Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

12.02.09 10:25 #1
Neues Thema erstellen
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.124
Seit: 06.09.04
Hallo,

was ihr hier über computer, wlan, etc schreibt, verstehe ich leider nicht (versuche es aber immer wieder ) Aber den Stein habe ich mir bestellt und er ist heute angekommen. nun muss er noch in der Sonne aufladen, habe ihn aber trotzdem schon probegetragen.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ikosaeder ist offline
Gesperrt
Beiträge: 47
Seit: 15.01.15
Hallo ADo,

den Stein kannst du sofort tragen und auch beim schlafen gehen umbehalten. Achte einmal auf deine Träume und wahrscheinlich wirst du dich am Morgen an sie erinnern. Der Stein geht einfach nur in Resonanz mit deinen Zellen, die mit den ursprünglichen Umweltinformationen gespeist werden.

Ins BIOS kommt man beim booten über eine Taste, die man kurz nach dem einschalten drücken muß (meist Entf, F2 oder F10). Allerdings muß man WISSSEN oder die ERFAHRUNG haben, was man dort verändert. Unter Umständen startet danach der Computer NICHT mehr!! Aber diese Änderungen kann man natürlich wieder rückgängig machen, so dass alles wie gewohnt funktioniert. Die Veränderung muß man beim Verlassen des BIOS speichern, ansonsten wird nach dem Beenden die Änderungen nicht in den Speicher geschrieben. Das BIOS (oder neu EFI) ist ein kleines Betriebssystem, indem man grundsätzliche Einstellungen der Hardware vornehmen kann. Windows oder LINUX sind dann die eigentlichen Betriebssysteme für die Verbindung der Hard-und der Anwendersoftware, die auf das BIOS aufsetzen.

Liebe Grüße Ikosaeder

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ikosaeder ist offline
Gesperrt
Beiträge: 47
Seit: 15.01.15
Hallo ADo,

das Wissen bekommt man durch die Tat, indem man DOCH einmal ins BIOS geht und dort Änderungen abspeichert. Ohne Risiko und die Befragung der Götter bekommst du nichts. Wenn man über etwas keine genaue Kenntnis hat bedeutet das nicht, dass man unfähig ist, etwas davon zu verstehen. Das Wort unfähig muß du in Bezug deiner Person streichen, weil du als Mensch hier auf der Welt erwartest wurdest und vielleicht verstehst du die Computertechnik später besser, als der größte PC-Kenner.

Als ich in die Computerwelt einstieg, habe ich 1992 meinen Rechner mit 10MHz Taktfrequenz erst einmal kaputt gebastelt. Danach gab es eine lange Zeit Pause. 1996 hatte ich dann einen PC-Lehrgang besucht und erhielt ein Novell-Zertifikat. Damit wurde ich IT-Administrator in einer großen Firma und habe dort alles weitere erst gelernt. Heute scheint das unmöglich zu sein, wenn man mit den Verantwortlichen der Abteilungen und dem Personalbüro spricht.

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.124
Seit: 06.09.04
Hallo Ikosaeder,

danke für Anleitung und Zuspruch

Vielleicht versuche ich es tatsächlich mal... weiß ja, wo ich Hilfestellung bekommen kann.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ikosaeder ist offline
Gesperrt
Beiträge: 47
Seit: 15.01.15
Hallo ADo,

gut, ich werde nach deinen Namen Ausschau halten und Antworten. Vielleicht war es der Stein, warum du dich nochmal gemeldet hast. Vielleicht kannst du das nächste Mal deinen Eindruck über das Halsband wiedergeben. Trau dich einfach, am besten die Wahrheit, auch wenn das Urteil negativ ist.

MfG der Ikosaeder

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Susanne 50 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 20.04.15
Hi Peter, ich bin eine Person der absoluten Empfindsamkeit auf starke Signale von W-lan. Habe Probleme im Mehrfam.-Haus vor allem mit einer Fam. Alle Parteien stellen den W-LAN nachts ab 24.00h bis 06.00h aus nur eine Fam. nicht. (Junge 17jährig) Ich habe riesen Schlaftprobleme und kann kaum schlafen, oder wenn, dann nur "dösen". Ich weiss nicht mehr, was ich machen soll. Schade, dass du nicht auf dem Dachboden schlafen kannst. Ich hoffe einfach, dass da mal Vorschriften für w-lan in Mehrfamilienhäuser kommen.
Wünsche dir alles Gute
Susanne

AW: Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Also darauf, dass der Gesetzgeber den Bürger zwingt das WLAN nachts auszuschalten, kannst du sicherlich lange warten. Wie soll das funktionieren?

AW: Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Juliane50 ist offline
Beiträge: 815
Seit: 31.01.12
Gerade habe ich bei der Suche nach einem Telefon diese Seite gefunden, auf der WLAN n-Router Strahlungsreduziert angeboten werden:

WLAN-Strahlung im Standby-Modus um 90% veringert. Das Signal wird nur einmal pro Sekunde verschickt.
Einstellbare Zeiten für automatisches Ausschalten (z.B. nachts)
Bis zu 95% Senkung der Sendeleistung, einstellbar

Ecowifi WLAN n-Router (Strahlungsreduziert
Eco-WLAN n-Router (Strahlungsreduziert) 2,4 GHz - Ingenieurbüro Oetzel

Eco-WLAN Dualband
Eco-WLAN Dualband n-Router (Strahlungsreduziert) 2,4 + 5 GHz - Ingenieurbüro Oetzel

LG Juliane

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Buerger ist offline
Beiträge: 55
Seit: 16.11.11
Hallo Juliane
diese Lösung mag ja für die Analogen Anschlüsse gut sein, ist jedoch noch mit zusätzlichem Stromverbrauch für dieses Zusatzgerät verbunden.
Das ganze finktioniert nach der derzeitigen Zwansumstellung der Telekom auf VoIP nicht mehr ganz so einfach.

Die Telekom schickt ein Schreiben in dem sie ankündigt den analogen Anschluß zu kündigen und man hat die Möglichkeit einen neuen Vertrag abzuschließen mit VoIP.

Dazu benötigt man einen neuen Router (Speedport), dieser muß für 6 € Mon. gemietet oder gekauft werden. Der Stromverbrauch beträgt jährlich bis 250 kWh.

Man bekommt in Gebieten in denen schon Glasfaser vorhanden den Speedport W724 (enthält Optiopn W-LAN to GO der von der Telekom aktiviert ist) oder auf dem "Lande", wo Glasfaser für Telekom zu teuer wäre, den Speedport hybrid (verwendet bisherige langsame Kupferleitung plus LTE (ebenfalls W-LAN to GO) damit soll "Schnelle Internet" mit W-LAN Verfügbarkeit auf dem "Lande" ohne Kosten für die Telekom realisiert werden. Der Kunde finanziert W-LAN und die Stromkosten), auf Dauer ist die monatlich Telefonrechnung höher als bisher (spätestens nach 24 Monaten.

Die Speedports sind so gebaut, daß die Anschlüsse für Telefon und LAN an der Rückseite des Gerätes angebracht sind, somit kann man das Gerät nicht mehr an die Wand hängen oder auf den Tisch oder eine Ablage legen, sondern muß einen Abstand von knapp 10 cm zischen Ablage/Wand und dem Gerät schaffen um überhaupt Telefon oder LAN einstecken zu können.

Dadurch soll der Kunde Psychologisch verleitet werden Funtelefone bezw. W-LAN zu verwenden.

Bei der Auslieferung sind alle nur möglichen Optionen aktiviert,
egal ob diese sinnvoll sind oder vom Kunden gwünscht werden oder auch nicht. Zum Umstellen ist man auf die Telefonhotline (Anruf vom Nachbarn oder Handy mit stundenlanger Warteschleife, oder teilweise gutem Kenntnissen im Geräteeinstellen mittels der zu installierenden Software angewiesen). Mir sind ettliche Personen bekannt die teils wochenlang nicht mehr erreichbar waren (als Anhang ein Aufsatz: Folgen-IP.pdf) Auch das Internet ist voll von Schreckensmeldungen zu den Speedports google suche nach probleme speedport

Ob die seither verwendeten hausinternen Geräte einfach anzuschließen sind, sepziell mittels der Software angepasst oder gar neu angeschaft werden müssen, muß im Einzelnen geklärt werden.

Hinzu kommen noch weitere Nachteile:
- vielfach sind Anschlüsse erst nach mehrmaligem Anwählen erreichbar
- massiver Hall auf Leitung, wie in Höhle
- starke Schwankungen, als ob man ein sich bewegendes Handy anruft
- teilweise starke Zeitverzögerungen bis Antwort kommt, wie bei Überseegesprächen
- keine Notfallsicherheit, da zuviele Vermittlungsstellen, Knotenpunkte und Endgeräte von Strom abhängig
- Verstopung des Internets, durch zusätzliche Datenpakete vom Telefon
- einfacheres Abhören durch "offizielle" Stellen, an den Hauptknotenpunkten alle sind Glasfaserleitungen bereits "gedoppelt"
- da wegen der Fehler/Störungen öfters Firmwareupdates erfolgen, soll man laut Telekom den Fernzugriff erlauben, damit ist jedoch auch der Computer eingeschränkt geschützt
- damit ist es auch so gut wie unmöglich "Fremdrouter" zu verwenden, da Telekom diese NICHT updatet

Ob die eingangs zitierte Lösung hier noch sinnvoll ist, ist mehr als fraglich.
Der Speedport funkt immer W-LAN to GO ? und welchen Sinn macht dann ein zweiter W-LAN Sender für mehrere 100 € und zusätzlichem Stromverbrauch, der nur aufwändig mit Kabel an Speedport angeschlossen werden kann.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Folgen-IP.pdf (135,1 KB, 29x aufgerufen)

Geändert von Buerger (22.04.15 um 05:01 Uhr)

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Buerger, ja der Speedport ist übel.
Ohne Internetverbindung kann man am Router nicht mal das Passwort aendern!
Ich habe VoIP mit der Fritzbox. Aber bei der hab ich dect und Wlan aus.
Stattdessen habe ich wahlweise einen anderen Router entweder im selben Subnetz oder in einem extra Subnetz.
In beiden Faellen koennen meine Mobilgeraete die Frirtzfon app benutzen.

Hallo Juliane Danke duer die Links ich habe mit dem Geachaeften nichts zu tun, jedoch sind diese eco wlans richtig eingestellt.

Grüßle
Peter

Ich hasse Mobilgeraete mit ihren Tastaturen und Teytverbesswrunfen...
__________________
RxTx.


Optionen Suchen


Themenübersicht