Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

12.02.09 10:25 #1
Neues Thema erstellen
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Ich würde eher sagen, wenn

Elektrosensieble mit Elektrosensieblen reden, ist das so wie wenn
Sehende mit Sehendenn reden... beide wissen wovon gesprochen wird.

Wenn aber Elektrosensieble mit Nochnichtsensieblen sprechen, so ist das
wie wenn Sehende mit Blinden über Farben reden...
Nichts gegen Blinde, es soll nur verdeutlichen, dass nur Jemand der dies alles selbst spürt, ein Verständins entwickeln kann. Sonst berufen sich alle auf Studien, als ob die Wissenschaftler dies nun plötzlich herausfinden werden, ..tappten sie doch Jahrzehnte im Dunklen....

Ich muss hier nichts erklären, ich spüre, was ich spüre... aus ferig...
Daraus ziehe ich Schlussfolgerungen, die uns vielleicht alle einmal weiterbringen...

So betreibe ich heute 2m neben mir wohlwissentlich ein WLAN, obwohl ich damit Probleme habe...allerdings mit dem alten Standard: 802.11b, also 11Megabit, und ich merke nun nichts.., gar nichts.. wenn ich allerdings dies auf 802.11g, also 54Megabit umstelle, gehts wieder los...
Nun ist dies sehr stark und ich hab keine Probleme damit...

Wenn ich dies mit den Sehenden vergleiche...
Die Helligkeit ist zwar stärker (höhere Sendeleistung)... nur die Farbe gleich(gleiche Frequenz,gleicher Kanal) ...aber das Muster ist anders.....
Gitbt es nicht auch Muster, bei denen man optisch getäuscht wird, und
Kopfschmerzen bekommt?

Denkt mal drüber nach...

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Zitat von Brumm Beitrag anzeigen
So betreibe ich heute 2m neben mir wohlwissentlich ein WLAN, obwohl ich damit Probleme habe...allerdings mit dem alten Standard: 802.11b, also 11Megabit, und ich merke nun nichts.., gar nichts.. wenn ich allerdings dies auf 802.11g, also 54Megabit umstelle, gehts wieder los...
Nun ist dies sehr stark und ich hab keine Probleme damit...
Hallo Leute, nun ist es soweit, dass ich in der Zeit, wo mein WLAN300 nicht angestellt ist, nachts nicht richtig schlafen kann... ich muss dies im Dauerbetrieb lassen, obwohl der sinnlose Stromverbrauch mich in meiner Einstellung zur Umwelt erschüttert.
Es ist bei ausgeschaltetem WLAN wieder meine Nase angeschwollen, die Schleimhäute ausgetrocknet, in Folge bekomme ich keine Luft durch die Nase, und "schnappe" wieder nach Luft, dabei wache ich auf..alle 30 Minuten... Stell ich mein WLAN wieder an, so verschwindet die Schwellung der Nasenschleimhäute nach 1 Stunde und ich kann wieder frei durchatmen, Einschlafen, Träumen...irgend so einen Schmarrn...aber erholsam...

Ein Test heute Nacht um 4:00 (oder nach Sommerzeit 5:00) hat ergeben, dass nun keine, garkeine WLANs zu dieser Zeit an sind. Dann sind aber noch die BlueTooth - Handys, Navis, und sonstige Bluetooth- Mäuse.. und und, und... also ich erklär dies mir so...
Ist alles leise, oder aus, so hört man auch eine Nadel zu Boden fallen...
Das ist wohl bei 2.4 Ghz ebenso... bei gleichmäßiger rhythmisch gepulster Bestrahlung mit gleichbleibender Stärke scheint sich hier ein Einschlafeffekt zu bilden, ähnlich eines tickenden Nachttischweckers...
Das sehr gleichmäßige, 2,5 mal in der Sekunde gepulste Senden meines WLANS ist in der Abfolge ähnlich schnell wie ein tickender Wecker, nur nicht hörbar..

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
7 Tage, es braucht 7 Tage, bis Du ohne wieder gut schlafen kannst.

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Sagtnix ist offline
Beiträge: 119
Seit: 22.01.10
die erfahrung teile ich.
wenn ich aus meiner "nicht ionisierenden strahlungsresidenz" aufs land flüchte lässt erstmal als sofort-indiz der druck im kopf nach.
die schlaferei pegelt ich innerhalb einer woche ein.

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Zitat von Brumm Beitrag anzeigen
Hallo Leute, nun ist es soweit, dass ich in der Zeit, wo mein WLAN300 nicht angestellt ist, nachts nicht richtig schlafen kann... ich muss dies im Dauerbetrieb lassen, obwohl der sinnlose Stromverbrauch mich in meiner Einstellung zur Umwelt erschüttert.
Es ist bei ausgeschaltetem WLAN wieder meine Nase angeschwollen, die Schleimhäute ausgetrocknet, in Folge bekomme ich keine Luft durch die Nase, und "schnappe" wieder nach Luft, dabei wache ich auf..alle 30 Minuten... Stell ich mein WLAN wieder an, so verschwindet die Schwellung der Nasenschleimhäute nach 1 Stunde und ich kann wieder frei durchatmen, Einschlafen, Träumen...irgend so einen Schmarrn...aber erholsam...
Wieder mal eine Nacht ohne WLAN300 wegen Gewitter.
Die Folge:
Alles beginnt von Neuem!
Die nächtlichen Beschwerden habe ich nicht gleich bemerkt, da diese schleichend kommen...
Jetzt, am folgenden Tag habe ich wieder alle Beschwerden eines Elektrosensieblen...!
Übrig bleibt die Erkenntnis, heute nichts neues, unbekanntes zu arbeiten, nur Routine, da kann man nicht viel falsch machen...

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo Peter

Wusste gar nicht dass das so große Auswirkungen bei dir hat....

Ist dein PC über Nacht eingeschaltet?

Ich schalte meinen PC,Handy etc über Nacht aus.

Gruß Mara

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo mara022

Es ist etwas anders als Du denkst...
Mein WLAN300 ist nur der Router Tag und Nacht an, damit ich die anderen
WLANs "maskieren" kann, soll heissen, die sind nachts an und verändern ihre
Stärke, da ab und an damit in Internet gesurft wird. Da genau ist das Problem.
Ändert sich die Stärke, so komm ich im Schlaf nicht in die Phase des erholsamen
Schlafes. Durch mein eigenes, aber auch besonderes WLAN erreiche ich eine
stärkere Belastung aber auch eine gleichmäßigere... ausserdem hat WLAN300 eine andere Sendekennung und sendet nur 2,5 mal in der Sekunde, und keine
10 mal sekündlich...

PC und Handy habe ich zuhause aus/ oder am Netzwerkkabel, aber auch ab 21:30 aus.

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

vollkornreiswaffel ist offline
Beiträge: 222
Seit: 14.03.12
Das mit den 7 Tagen könnte ungefähr stimmen, da ich in der Küche, wo ich mir ein Gästebett aufschlug, noch zweimal einen Rückfall hatte und dann hörte es ganz auf.
Aus der Akutbelastung war ich aber sofort draussen mit Wechseln des Schlafplatzes. (Ich hatte ja monatelang mit dem Kopf beim Router geschlafen!
Es ist ein Pirelli, weisses Gehäuse.)

Mikrowellen können Wasser, Glas und Metall angeblich nicht durchdringen, sondern werden von ihnen reflektiert. Man kann sich also vorstellen, in welchem Mikrowellenofen Mitarbeiter grosser, verglaster Bürogebäude arbeiten (schmoren) müssen, wo alles und alle miteinander drahtlos vernetzt ist/sind. ;-)

LG Sandra

Esel werden mit WLAN ausgestattet

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo an die Forumteilnehmer und -teilnehmerinnen!

Was mich mal interessieren würde:

Wer am Forum teilnimmt, sitzt ja automatisch vor einem Computer zum Lesen und Schreiben.

Hier im Forum gibt es viele Beiträge unter der Rubrik "Elektrosmog" zum Thema Funk- bzw. Mikrowellenstrahlung und deren erhebliches Schädigungspotential für den Organismus des Menschen.

Lassen sich auch so manche derjenigen, die normalerweise unter anderen Rubriken schreiben, dazu anregen, ihr WLAN gegen normale, funkfreie Kabelverbindung auszutauschen? (und möglicherweise auch ihr Schnurlostelefon gegen ein Kabeltelefon auszutauschen?)

Anmerkung: Ein WLAN-Strahler belastet nicht nur den Menschen, der am entsprechenden Computer arbeitet, sondern sämtliche Nachbarn der Umgebung.

Ich würde mich über Beiträge dazu freuen

Schöne Grüße!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D


Optionen Suchen


Themenübersicht