Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

12.02.09 10:25 #1
Neues Thema erstellen
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Rota ist offline
Beiträge: 2.637
Seit: 22.07.08
Zitat von Ruedi Beitrag anzeigen
So ist es, sogar die Bäume sterben ab.
PULS-SCHLAG - Gesundheitsgefahren durch mobile Kommunikation
hier noch eine Foto bei uns zuhause von solchen absurden Phänomenen.

Liebe Grüsse Ruedi

Hallo Ruedi,

Bevor ich vor 20 Jahren über das Thema "technische elektromagnetische Strahlen auf Lebewesen" belehrt wurde, hatte ich keine Ahnung von dieser Problematik.

Der Mann, der mir die Augen geöffnet hat, war Professor Warga, der damals in München-Garching mit Hühnereiern Versuche machte.

Einmal von der Problematik infiziert, war es für mich, als hätte ich meine Unschuld ein zweites Mal verloren.

Mein Denken ging ab da in die Richtung, wie kann ich meine Kinder und Enkel vor den Folgen dieser Technik beschützen.

Ich stelle einmal Bilder ein, die aus seinem Labor stammen. Ich bin sicher, daß er das erlauben wird, denn er ist sehr daran interessiert, daß sein Wissen unter die Menschen kommt.

Obwohl ein Mann mit Namen Schliephake bereits in den 30iger
Jahren Versuche damit machte und eindeutig festgestellt hat, daß der Mensch diese Wellen nicht verträgt und er nach Bestrahlung diverse Symptome zeigt und daß die Symptome wieder weg gehen, wenn er Abstand hält, das wird von den Befürwortern der Funktechnik gerne immer wieder unter den Teppich gekehrt.

Auch Professor Herbert L. König (TU München), der leider schon gestrorben ist, bevor Mobilfunk sich so verbreitet hat, schrieb in seinem Buch "Deine unbekannte Umwelt" über die Folgen wenn Elektrosmog in Übermaß auf die Nerven von Lebewesen trifft.

Und es gibt noch ein Buch, das er mit einem Elektrotechniker (Folkerts) zusammen verfaßt hat das hat den Titel "Elektrischer Strom als Umweltfaktor", da geht es hauptsächlich um die elektrifizierte Umwelt, also Elektrobiologie. Beide Bücher sind sehr lesenswert. Was mir vor allem gut getan hat, leicht verständlich erklärt.

Danke aber für den Link, er wird so manchem Zweifler weiterhelfen.

Liebe Grüße

Wahrnehmerin
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg varga0511.jpg (25,6 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg varga_he_042.jpg (35,5 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg varga_he_0611.jpg (28,4 KB, 20x aufgerufen)
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Mikrowellenterror: WLAN ist schädlich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Was haben Handynetz GSM und WLAN 802.11b/g gemeinsam?

Beide sind digital-gepulst, und das in einer Abfolge, die unser Nervensystem
manipulieren.

Offensichtlich sollen wir Menschen damit unbemerkt dezimiert werden.

Diese Systeme rauben uns den erholsamen Schlaf.. DAS IST FOLTER!
Der folgende Tag nach einer gestörten Nacht macht uns Menschen zu
gefühllosen Zombies. Wir werden streitsüchtig, schlagen schon mal die Schächsten, die Kinder
Wenn sich jemand fragt, warum eine Mutter ihr Kind... dann schaut mal, ob die vielleicht mit Mikrowellenterror-WLAN bestrahlt wird...

Kein Spass, nichts ist mehr lustig, kein Antrieb, die Arbeit bleibt liegen -"keinen Bock auf Wohnung putzen", Dauerhunger, oder Sodbrennen.

...und dies bei nicht elektrosensieblen Menschen!

Wenn man sich in der restlichen Nachbarschaft so rumhört, wird man sich wundern, wieviele nachts Schlafmittel, Schmerzmittel, Harndrangmittel, oder sogar... und das bei Leuten Mitten im Leben,
Über Potenzmittel wird nicht geredet, ist ja verständlich..

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich
Kassandra
Hallo alle miteinander,

je mehr ich mich mit dieser ganzen Sache beschäftige, desto mehr Horror bekomme ich. Es gibt ja offensichtlich seit Jahren (Jahrzehnten) genug Untersuchungen über die gesundheitlichen Auswirkungen der "Wellen". Die Technologie scheint uns allen das Genick zu brechen. Denn anstatt die Sendemasten und die "Elektrosmogverseuchung" zu reduzieren, treibt die Entwicklung, der sogenannte "Fortschritt" immer neue Blüten.
Gleichzeitig werden die Wissenschaftler, die die unbequemen Untersuchungsergebnisse offenlegen, diskriminiert, für senil und technikfeindlich erklärt und mundtot gemacht. Über die Auswirkungen der Wellen ganz "normaler" Rundfunksender gibt es Untersuchungsergebnisse aus Asien, die man in Pub med ( Ecological study on residences in the vicinity of ... [Int Arch Occup Environ Health. 2004] - PubMed result ) lesen kann. Ich habe vorher noch nie davon gehört. Es gibt eine Studie aus Schweden von Prof. Olle Johannson über die Entwicklung von Krebserkrankungen der Haut in Schweden, die die Verbindung des Anstiegs von Erkrankungen mit der Einführung der UKW-Sender sieht. Sleep on the right side-Get cancer on the left? [Pathophysiology. 2009] - PubMed result

Ich bin im Moment einfach nur sauer!Nützt ja leider nur auch nicht viel. Erst mal werde ich alle, die ich kenne, überzeugen die Hände vom WLan wegzulassen und auf Kabel umzusteigen.

Ich habe jetzt gelesen, dass Notebooks immer mit WLAN-Karte ausgestattet sind, die wohl schon nach Signalen suchen, sobald man sie das Notebook einschaltet. Wie kann man das beim Notebook feststellen und wie kann man es ausschalten? Weiß das vielleicht hier jemand. Ich z.B. habe keinen Schalter und unter Netzwerkverbindungen taucht WLan nicht auf.

Liebe Grüße
Cassandra, die aufpassen muß, dass sie vor lauter Frust nicht übersäuert

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Rota ist offline
Beiträge: 2.637
Seit: 22.07.08
Zitat von Cassandra56 Beitrag anzeigen
Hallo alle miteinander,

je mehr ich mich mit dieser ganzen Sache beschäftige, desto mehr Horror bekomme ich. Es gibt ja offensichtlich seit Jahren (Jahrzehnten) genug Untersuchungen über die gesundheitlichen Auswirkungen der "Wellen". Die Technologie scheint uns allen das Genick zu brechen. Denn anstatt die Sendemasten und die "Elektrosmogverseuchung" zu reduzieren, treibt die Entwicklung, der sogenannte "Fortschritt" immer neue Blüten.
Gleichzeitig werden die Wissenschaftler, die die unbequemen Untersuchungsergebnisse offenlegen, diskriminiert, für senil und technikfeindlich erklärt und mundtot gemacht. Über die Auswirkungen der Wellen ganz "normaler" Rundfunksender gibt es Untersuchungsergebnisse aus Asien, die man in Pub med ( Ecological study on residences in the vicinity of ... [Int Arch Occup Environ Health. 2004] - PubMed result ) lesen kann. Ich habe vorher noch nie davon gehört. Es gibt eine Studie aus Schweden von Prof. Olle Johannson über die Entwicklung von Krebserkrankungen der Haut in Schweden, die die Verbindung des Anstiegs von Erkrankungen mit der Einführung der UKW-Sender sieht. Sleep on the right side-Get cancer on the left? [Pathophysiology. 2009] - PubMed result

Ich bin im Moment einfach nur sauer!Nützt ja leider nur auch nicht viel. Erst mal werde ich alle, die ich kenne, überzeugen die Hände vom WLan wegzulassen und auf Kabel umzusteigen.

Ich habe jetzt gelesen, dass Notebooks immer mit WLAN-Karte ausgestattet sind, die wohl schon nach Signalen suchen, sobald man sie das Notebook einschaltet. Wie kann man das beim Notebook feststellen und wie kann man es ausschalten? Weiß das vielleicht hier jemand. Ich z.B. habe keinen Schalter und unter Netzwerkverbindungen taucht WLan nicht auf.

Liebe Grüße
Cassandra, die aufpassen muß, dass sie vor lauter Frust nicht übersäuert


Hallo Cassandra,

heute ist diese mail bei mir angekommen und ist schon eine passende Antwort auf Dein posting.

Übrigens ist Dr. Scheingraber ein Fachmann für dieses Thema Elektrosensibilität und er ist Zahnarzt.
Wenn Du also einmal eine Frage hast, die hier nicht zu beantworten ist- Er ist ein Ansprechpartner.

Liebe Grüße

Wahrnehmerin
Angehängte Dateien
Dateityp: doc Von Barcelona Funkmesse.doc (30,0 KB, 9x aufgerufen)
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Liebe Cassandra,
hier einige Gedanken dazu für alle.

ich weiss gar nicht, warumm ihr alle immer ein Notebook haben wollt. Muss einfach an der Mode liegen, oder?? Und gerade Ihr, die teilweise den ganzen Tag an dieser Kiste hängen.


Hier mein PC. Alles andere ist für mich undenkbar. Und auch das ist schon zu viel, aber leider heute nicht mehr wegzudenken, bei der Arbeit.

Gruss Ruedi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg werkstatt 003.jpg (153,3 KB, 20x aufgerufen)

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Rota ist offline
Beiträge: 2.637
Seit: 22.07.08
Zitat von Ruedi Beitrag anzeigen
Liebe Cassandra,
hier einige Gedanken dazu für alle.

ich weiss gar nicht, warumm ihr alle immer ein Notebook haben wollt. Muss einfach an der Mode liegen, oder?? Und gerade Ihr, die teilweise den ganzen Tag an dieser Kiste hängen.


Hier mein PC. Alles andere ist für mich undenkbar. Und auch das ist schon zu viel, aber leider heute nicht mehr wegzudenken, bei der Arbeit.

Gruss Ruedi

Hallo Ruedi,

daß so viele Leute auf W-lan abfahren liegt zum Teil daran, daß sie dem Kabelsalat ausweichen wollen.

Meine Arbeitslandschaft schaut ähnlich aus wie Deine, nur mit dem Unterschied, daß ich meine Kabel gebündelt habe, sie durch ein Verlängerungsstück (Plastik) für einen Klo-abfluß( aus dem Baumarkt) gefädelt habe, diesen dann mit Alufolie umwickelt und so stört mich da gar nichts mehr.

[COLOR="Red"]Ich kann also auf schnurlos verzichten und bin trotzdem quasi schnurlos. Es funktioniert bestens und macht wenigstens diesbezüglich keinen elektromagnetischen smog.

Liebe Grüße

Wahrnehmerin
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Liebe Wahrnehmerin,

leider kann ich das nicht machen, mit dem Bündeln der Kabel, da ich ja auch diese Kisten repariere und damit an die Kabel ran kommen muss.

Liebe Grüsse Ruedi

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Sagtnix ist offline
Beiträge: 119
Seit: 22.01.10
entsprechende elektrische zuleitungen gibts geschirmt, genauso wie netzwerkkabel

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Zitat von Cassandra56 Beitrag anzeigen

Ich habe jetzt gelesen, dass Notebooks immer mit WLAN-Karte ausgestattet sind, die wohl schon nach Signalen suchen, sobald man sie das Notebook einschaltet. Wie kann man das beim Notebook feststellen und wie kann man es ausschalten? Weiß das vielleicht hier jemand. Ich z.B. habe keinen Schalter und unter Netzwerkverbindungen taucht WLan nicht auf.


In der Regel gibt es einen Schalter/Schieberchen am Laptop (bei mir ist es vorne links), an dem Du ein- oder ausschalten kannst ob Dein Laptop automatisches nach WLans in Deiner Nähe sucht.

lg
cheyenne

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Cassandra, Hallo Ceyenne

Ja - es gibt da mehr oder weniger radikale Lösungen, um das WLAN am Notebook abzustellen:

DELL: Schiebeschalter links (Latitude), oder Schiebeschalterle rechts (XPS).
IBM/Lenovo: Ein und ausschalten über blaue FN-Taste unten links...plus...F5?
Das ist ein blauer Antennen-Symbol-Aufdruck...

Oder im Bios nach dem Wireless suchen und auf Disable..
Geht das auch nicht, so lässt sich jede WLAN - Karte und auch jedes Bluetooth-Modul vom Techniker ausbauen, der Rest läuft dann noch einwandfrei... (So habs ich mit dem kleinen IBM gemacht.)

Das Bauen von Kabelkanälen, um diese dann zusammen abzuschirmen ist eine tolle Idee... ich hab unterm Schreibtisch auch immer so viele Wollmäuse...schon allein wegen der Ordnung.
Das Netzwerk hab ich zuhause auf 10Mbit gestellt: Einfach einen alten Hub gekauft, der machts schnell genug, für mein 2000ter DSL (=2Mbit)

Hallo Ruedi - Leidensgonosse an der EDV -Front...
Ich muss immer gleich den Deckel wieder draufmachen, sonst bemerke ich
Probleme... wenn auch nervig, da man meist noch selbstgebastelte Fehler wegmachen muss und somit mehrmals den Deckel entfernen muss... der Aufwand lohnt sich ....
Den Schiebeschalter als Erstes umstellen...ja...
und.. in den Netzwerkkarten, bei allen einstellen: RTS /CTS Als Datenflusskontrolle... das beruhigt nicht nur die Nerven, sondern auch das gesamte Hausnetzwerk...

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.


Optionen Suchen


Themenübersicht