Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter

02.02.09 18:25 #1
Neues Thema erstellen
Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter
Sensor77
Hallo gentlemen01

im Flugmodus werden alle hochfrequenten Sende- und Empfangsmöglichkeiten eines Gerätes deaktiviert, um potentielle Störungen der Bordelektronik eines Flugzeuges auszuschliessen (während man an Bord ist). Bei den von mir nachgemessenen Geräten (z.B. war ein aktuelles Iphone dabei), sendeten diese auch wirklich nicht mehr (empfangen z.B. SMS können sie technisch bedingt auch nicht mehr), wenn dieser Modus aktiviert wurde.

Ich empfehle meinen Kunden immer diesen Modus so oft als möglich einzuschalten, weil dadurch die restlichen Funktionen eines Smartphones etwa (fotografieren, Kalender, Rechner, Musik hören, reguläres GPS nutzen etc.) weiterhin nutzbar sind, aber keine Belastung durch hochfrequente Strahlung durch das Gerät stattfindet.

Gruss
Sensor77

Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter
Männlich Windpferd
Hallo Sensor und die anderen,

herzlichen Dank für Deine beiden Kommentare.

Ich möchte auch auf Deine Website (Elektrosmog-Info / Startseite) hinweisen, auf der viele Probleme verständlich erläutert werden.

Eine Frage, die mich darüber hinaus gegenwärtig beschäftigt: Wie kann man TETRA-Strahlung messen? Dem Vernehmen nach (tut mir leid: Genaueres konnte ich nicht in Erfahrung bringen) gibt es, jedenfalls in D, gegenwärtig da und dort "Probebetrieb". Es wird nicht bekannt gegeben, wann dies der Fall ist und auch nicht, wo die Sender stehen. Es dürfte unter diesen Umständen wohl wenig sinnvoll sein, einen Baubiologen zu bitten (der, in meinem Fall, 1 Stunde für die Anfahrt braucht), falls TETRA nur stunden- oder tageweise sendet. Man bräuchte den Baubiologen sozusagen inhouse, stationär. Bisher habe ich nur HFE 35C (749 €) von Gigahertz Solutions gefunden, das diesen Frequenzbereich umfaßt (abgesehen von noch teureren). Der Techniker erklärte mir aber, es lasse sich mit dem Gerät nicht (oder nur sehr eingeschränkt) die Richtung der Strahlung ermitteln (was ja für Abschirmung extrem mißlich ist).

Was empfiehlst Du in dieser Situation?

(Gut, man könnte sich unter Baldachinen verkriechen, einem überm Schreibtisch, einem überm Bett, aus Material, das auch im unteren KHz-Bereich noch gut schirmt. Oder Graphitfarbe doppelt auf alle Wände usw. Geht mitunter nicht - wenn man nicht weiß, wie lange man in der Wohnung bleibt oder wenn die Räume sehr groß sind.)

Zudem messe, sagte der Gigahertz-Ingenieur, das Gerät nicht TETRA isoliert sondern nur die Gesamtbelastung des Raums mit allen Frequenzen.

Tut mir leid, Dich schon wieder mal zu bitten. Eilt ja nicht.

Danke im voraus !

Liebe Grüße
Windpferd

Geändert von Windpferd (21.11.11 um 11:45 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
was mich immer wieder beschäftigt ist, warum es bisher keine Umstellung auf "strahlenfreie Handys" (siehe Beitrag in http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post747687) gibt.

Ist es tatsächlich "nur" das Eingeständnis der Industrie respektive deren Angst vor den Schadenersatzklagen?!


In China und Indien werden diese Mobiltelefone ohne Strahlung (angeblich) bereits verkauft, das Patent haben dänische Erfinder. Das wäre ja DAS Geschäft auch in Europa - weiß jemand mehr darüber?
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter
Sensor77
Hallo zusammen

@Windpferd:
Du hast schon Recht (auch der Techniker von GS): Deren gerichtete Antennen (log-per) decken erst den Frequenzbereich ab 800 MHz aufwärts ab und Tetra liegt darunter. Nur mit der horizontal-isotropen Antenne können Frequenzen ab 27 MHz erfasst werden, wobei diese aber eben gerade nicht gerichtet ist, sondern quasi rundum misst. Leider kann ich dafür keine Lösung anbieten, ausser ein anderes Messgerät zu kaufen, welches mit einer Richtantenne den Frequenzbereich von Tetra erfasst, wobei man dann sehr auf die Genauigkeit der Messgeräte aufpassen muss.
Was aber machbar ist (wenn du den Frequenzfilter von GS kaufst), wäre die Tetra-Frequenz separat zu messen.


@alibiorangerl:
Strahlenfreie Handys gibt es nicht, denn wie willst du Daten übermitteln ohne irgendeine Form von Strahlung? Auch die sogenannten Bio-Handys aus dem Konzept von Dr. Stefan Spaarmann funktionieren mit Strahlung, nur eben mit Infrarot-Licht etwa im Inhouse-Bereich.
Dieser Super-Chip von EMX (im Film Handykrieg erwähnt) wirft viele Fragen auf und dürfte rein technisch betrachtet unmöglich funktionieren (ein Chip alleine ist noch kein Sender, welcher die Handystrahlung modulieren könnte, wie es nach dem Noise-Field-Prinzip eigentlich sein sollte). Interessant ist auch der Umstand, dass sich Dr. Carlo offenbar davon distanzierte (leider im Web nur noch in einem Forum auffindbar, das hier nicht hingehört, weil dort zum Teil starke Desinformation betrieben wird)..

Dem Vorschlag von alibiorangerl folgend zitiere ich ohne Quellenangabe:
"Important Announcement from Dr. George L. Carlo

It has come to my attention that portions of the film, "Cell Phone War", are being misinterpreted as an implied endorsement by me or the Safe Wireless Initiative of the EMX Corporation and their "noise field" product. This is not the case, and it is important that our position on this issue is not misrepresented.

To clear this misinformation, please note the following:

"Cell Phone War" is an independent film, shot in 2005, as a French and German television documentary. The author is German filmmaker, Klaus Scheidsteger. He alone is responsible for the content of the film. I was not asked for nor did I offer advice on what was included in the film.
I am a consultant to Mr. Scheidsteger for the upcoming cinema documentary, "The Boiling Frog Principle". That film is expected to be released during the summer of 2007.
Mr. Scheidsteger has indicated to me that the EMX Corporation was included in "Cell Phone War" primarily to show an artistic and journalistic irony. A member of the United States Congress presented the company with an award for addressing a problem that officially does not even exist in the United States - this according to federal regulatory authorities overseen by the Congress itself - with a product that is not available to consumers.
Mr. Scheidsteger has indicated to me that he made no value judgment on the EMX Corporation or their technology and as such no endorsement of either should be taken from their presence in the film.
The "noise field" technology was developed by the United States military and is one of a number of primary interventions that are useful against electro-magnetic radiation. However, like all other interventions, it is most effective when used in conjunction with additional primary, secondary and tertiary intervention technologies. It that regard, it has no advantage over others.
There is no connection between the Safe Wireless Initiative and the EMX Corporation nor its European marketing arm, Exradia Limited. Further there is no professional relationship between the EMX Corporation and me.
My knowledge is that the EMX Corporation worked on commercial applications for the "noise field" technology over several years, but is no longer promoting the technology in the United States. As far as I know, the technology remains in the developmental stage.


Please remember that the problem of electro-magnetic radiation induced disease is complex and ever evolving. The key to risk management is in addressing the multiple aspects of the problem collectively through compatible primary, secondary and tertiary intervention bundles.

G. L. Carlo
Announcements"

Gemäss meiner kurzen Web-Recherche wurden tatsächlich zeitweilig Batterien mit diesem integrierten Chip vertrieben (z.B. Handyakkus), aber heute ist kaum mehr etwas davon im Internet auffindbar. Ich schätze diesen EMX-Chip so ein, wie alle anderen "Harmonisier- und Entstörchips" nämlich als physikalisch wirkungslos (messtechnisch ganz eindeutig), aber ev. Placebo-Effekt fördernd und Selbstheilungskräfte aktivierend. Da ich mich aber nur mit anerkannter Physik beschäftige, möchte ich mich von solcherlei Produkten ausdrücklich distanzieren!

Gruss
Sensor77

Geändert von Sensor77 (23.11.11 um 12:19 Uhr) Grund: Distanzierung von Dr. Carlo von EMX-Chip hinzugefügt

Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
danke Sensor!

Das heißt also, es gibt auch in Indien und China diese Handys nicht zu kaufen (weil vielleicht doch funktionierend, aber gegen andere Interessen "verstossend"?!) - oder es gibt sie doch zu kaufen, nur "wirken" sie nicht - und Dr. Carlo distanziert sich davon, weil er es bereits überprüft hat?!

Du könntest ja Text von Dr. Carlo (oder denjenigen, der diesen dort wie von Dir erwähnt zitiert) hier zitieren, ohne die Forums-Adresse als Link anzugeben (zB das "http://" und "www." weglassen)...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11

Mobilfunk und Gesundheit - Dr. med. Joachim Mutter

Lars8 ist offline
Beiträge: 65
Seit: 15.08.11
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
Diesen Beitrag möchte ich nochmal aufgreifen.

Hier im Forum wird so viel von Histamin-Intoleranz (und vielen anderen Symptomatiken) berichtet, und es werden viele Hilfen angeboten, das ist selbstverständlich auch gut so.

Was ich dabei sehr vermisse, ist der Anteil der Mobilfunkstrahlung bzw. Mikrowellenstrahlung. Diese Strahlung ist nicht selten DIE URSACHE für mannigfaltige Beschwerden.

Hi Nischka,

ich denke du hast absolut Recht. Das liegt daran das die meisten die Strahlen nicht fühlen und sich deshalb nicht vorstellen können das es daran liegt. Man merkt die schleichende Schädigung gar nicht, da passt die Analogie vom Frosch im langsam hochkochenden Wasser.
In einem anderen Thread hatte hier jemand geschrieben das die Selbstheilungskräfte unter den Strahlungen eingeschränkt werden.

Das von dir angepriesene Gerät von Gigaherzsolution für 90 € konnte ich nicht finden.


Optionen Suchen


Themenübersicht