Vorhabeplan der Bundesnetzagentur vom 12.12.2008

30.01.09 09:16 #1
Neues Thema erstellen

takecare ist offline
Beiträge: 8
Seit: 24.01.09
Jetzt schaut euch das mal an:

www.bundesnetzagentur.de/media/archive/15292.pdf


Hier ein Zitat aus dem Vorhabeplan 2009 der Bundesnetzagentur erstellt am 10.12.2008

"Erstellung eines Konzepts zur Frequenzaussattung und Frequenzzuteilung für PMSE- ("programm maiking and special events") Funkanwendungen (insbesondere drahtlose Mikrofone) auch im Zusammenhang mit der ITU-Weltfunkkonferenz 2011"

Was soll das bitte schön heissen? Wird dadurch nicht eine einheitliche Beschallung ganz Deutschlands möglich? Werden wir dann um 8 Uhr morgens zu hören bekommen "Guten morgen Sklaven, ran an die Arbeit!" Oder zum Feierabend: "Sonderangebote bei blabla"

Im Funksektor tut sich so einiges. In allen anderen Bereichen auch, für politisch Interessierte empfehle ich Schall und Rauch

Wann wird den Betreibern endlich der Stecker gezogen? Wann nimmt das ein Ende? Wahrscheinlich nie! Es kommt zur kompletten Versklavung. Eine Welt, Ein Herrscher, Kontrolle des Individuums! Leute bitte rafft euch auf wir brauchen Organisationen! Information für die breite Masse!

schönen Tag dann noch, und hoffentlich nen sonnigen

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht