Popcornherstellung mit Handys

13.06.08 08:05 #1
Neues Thema erstellen
Popcornherstellung mit Handys

whity ist offline
Beiträge: 633
Seit: 24.07.06
ok, es gibt auch im netz ein video wo urplötzlich die tischdecke feuer fängt.
ich wünsche mir, dass jemand ein viedeo dreht mit einem glastisch.
auch bestünde die möglichkeit, dass die maiskörner in mikrowelle vorgeheitzt wurden!

umts konnte ich nicht ausprobieren, da 2 handys nicht über dies verfügten. denke daran allein wirds aber auch nicht liegen.
und dem stern oder focus brauch man nischt mehr zu glauben, die werden alle in eine pro richtung geleitet...

Popcornherstellung mit Handys

jeannys ist offline
Beiträge: 217
Seit: 16.06.06
Zitat von Rudi Ratlos Beitrag anzeigen
Hloo Toxdog,
der Spiegel ist m.E. keine seriöse Quelle. Der Link von Bode zeigt zudem noch 2 andere Experimente mit 4 Telefonen. .
Dem Spiegel darf man nichts glauben, aber beliebigen Videos im Netz ?

Bloß um dem Misstrauen gegen alles "Etablierte" gerecht zu werden, muss man wirklich allen "Alternativen" Vertrauen im Übermaß entgegen bringen ?



Und das ist nicht Handy-spezifisch ...

jeannys

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Popcornherstellung mit Handys

whity ist offline
Beiträge: 633
Seit: 24.07.06

Popcornherstellung mit Handys

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.071
Seit: 01.02.08
Zitat von jeannys Beitrag anzeigen
Dem Spiegel darf man nichts glauben, aber beliebigen Videos im Netz ?

Bloß um dem Misstrauen gegen alles "Etablierte" gerecht zu werden, muss man wirklich allen "Alternativen" Vertrauen im Übermaß entgegen bringen ?

Na jeannys,
da hast du ja klasse zitiert, um mir einen Vorwurf machen zu können. So ist das, wenn Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen werden.

Das war die vollständige Aussage.
der Spiegel ist m.E. keine seriöse Quelle. Der Link von Bode zeigt zudem noch 2 andere Experimente mit 4 Telefonen.
Bleibt nur, das Experiment selbst zu wiederholen.
Ich weiß nicht, wie ich "Vertrauen im Übermaß" besitzen kann, wenn ich die Schlussfolgerung ziehe, dass nur die eigene Wiederholung des Experiments Aufschluss bringt.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Popcornherstellung mit Handys

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.124
Seit: 06.11.04
Hallo,

ich denke, ein Versuch kann nur gelingen, wenn die Basisstation (Sendemast) weit weg ist oder der Versuch in einem Raum stattfindet, in dem schlechter Empfang ist. So müssen die Handys zum Antwort geben voll aufdrehen, also mehr Leistung abstrahlen.
Wichtig wäre noch - sofern das Experiment gelingt - sofort zu schauen, wie warm die Popkörner sind.
Vielleicht hat ja whity recht, wenn er schreibt, dass die Körner vorgewärmt waren - nur - hätte man die dann einfach so in die Hand genommen?
Beim Tischtuchbrand könnte jemand unter dem Tisch ein Feuerzeug gezündet haben, denn wie man sieht, hat es im Tisch Spalten. Das anfänglich blaue Licht könnte die Flamme gewesen sein

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Popcornherstellung mit Handys
Männlich Bodo
Themenstarter
Hi Jeannys.

Der Spiegel hat tatsächlich sehr nachgelassen, Qualität der Recherche wie
der Analyse betreffend - als schlimmes Beispiel sei nur die kritiklose Übernahme
der katastrophal-falschen Münchner "Amalgamstudie" genannt . . .
Zahnfüllungen: Amalgam-Studie gibt Entwarnung - Wissenschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Selbstredend wurde mein Leserbrief nicht gedruckt.

Wenigstens auf der Online-Seite der SZ lässt sich weiterhin auf die blamablen
Mängel dieser Gefälligkeitsstudie antworten.

Ich spürte übrigens - lange bevor ich überhaupt von Elektrosmog und
Strahlenbelastung wusste - dass das Telefonieren mit Handy bei mir
Kopf- und Ohrschmerzen verursacht.

Nun liegt diesem Umstand wohlmöglich meine durch Schwermetallbelastung
(in erster Linie Amalgam) verursachte Schädigung der Blut-Hirn-Schranke
zu Grunde, auch wenn das neueste SPECT eine Befundbesserung aufzeigt.

Wer (noch) nichts spürt, sollte nicht denken, dass diese Strahlung
unbedenklich ist. Nebenbei: Das Gehirn selbst empfindet keinen Schmerz,
es ist schmerztaub. Gut so, sonst würden wohl Viele mit einer Dauermigräne
durch die Gegend laufen . . .


Bodo

Popcornherstellung mit Handys

jeannys ist offline
Beiträge: 217
Seit: 16.06.06
Zitat von Rudi Ratlos Beitrag anzeigen
Na jeannys,
da hast du ja klasse zitiert, um mir einen Vorwurf machen zu können. So ist das, wenn Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen werden.
hallo Rudi,

um einen persönlichen Vorwurf geht es bestimmt nicht. Und Zusammenhang, siehe unten.


hi Bodo,

weder die Ungefährlichkeit von Handystrahlung, noch die Recherchequalität des Spiegels, stehen zur Debatte.
Ich musste allerdings drei Mal hinschaun um zu glauben, welchen Namen ich als Ersteller des threads las


Ich weiß nicht, wie ich "Vertrauen im Übermaß" besitzen kann, wenn ich die Schlussfolgerung ziehe, dass nur die eigene Wiederholung des Experiments Aufschluss bringt.
Anonyme Videos im Internet, die inhaltlich einen scheinbar kritischen Nerv treffen - so ernst genommen, dass man sie nur durch eigene praktische Überprüfung widerlegen kann ?

Und wenn es nicht klappt gibt es sicher hundert Gründe, woran das liegen könnte. Man kommt also nie hundertprozentig dahinter, der Verdacht bleibt. Und äußern sich in Folge hundert etablierte Experten dazu, könnten die natürlich alle bezahlt sein oder sonstwie interessengelenkt (oder halt wissenschaftlich gehirngewaschen).

So wird das Ganze auch nie völlig aus der Welt geschafft. Bis spätestens in ein paar Jahren wieder jemand das Thema neu aufkocht. Und bis dahin wurden natürlich auch noch wichtige Beweise vernichtet .. welch Skandal :-O

Auf die Spitze getrieben, ich gebs zu. Aber die Art des Umgangs mit etwas, das noch tausende Kilometer über den großen Teich nach fake riecht und den logischen Verstand inhaltlich sofort extrem misstrauisch machen müsste, find ich allgemein bedenklich (geht nicht gegen Einzelne).

Weil es im Prinzip auch bei wichtigeren Sachen so funktionieren kann. Und funktioniert, besonders bei Themen, wo es an Mitteln und /oder Sachkenntnis zur Überprüfung fehlt.

Übrigens: ABCworx | Pressecenter

Viele Grüße
jeannys

Geändert von jeannys (14.06.08 um 15:24 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht