jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

10.07.17 10:05 #1
Neues Thema erstellen
jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.707
Seit: 18.03.16
Zitat von Isadora Beitrag anzeigen
Guten Tag!
Symptome, die durch solche Bestrahlungen ausgelöst werden, habe ich gestern schon gepostet.
Darum geht es aber gerade nicht: Diese von dir postulierten Symptome beschreiben eine Giftwirkung, die die Menschen krank macht, wenn sie den Strahlen ausgesetzt sind. Im Gegesatz dazu bewirkt eine körperliche Sucht, dass man sich besser fühlen sollte, wenn man seine Strahlendosis bekommt, und sehr unangenehme Entzugserscheinungen entwickelt, wenn sie fehlt.

Aber was soll's. Wir sind ja eh alle krank und blöd. Nur die Isadora, die hat's gerafft. Da gratuliere ich mal schön.

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Isadora ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 10.07.17
Hallo Oregano,

ich verstehe Deine Argemente. Ich bin auch mit 68 Jahren jemand, der schon selbst Lebenserfahrungen genug hat und weiß, wie man "anständig" kommuniziert.

Mit Süchtigen kann man aber nicht "anständig" kommunizieren, weil sie alles RELEVANTE verdrängen, und nur nach Argumenten suchen, die ihre Sucht sanktioniert. Wer wagt, jemandem seine Sucht aufzuzeigen, oder dass er einen anderen Menschen dadurch schädigt, wird vom Süchtigen auf egal welcher Ebene fertig gemacht, denen ist nichts heilig, denen geht es NUR UM SICH SELBST.
Das ist ihnen UNBEWUSST - weshalb SUCHT zu Recht als Krankheit gilt.
DAS ALLES ist seit vielen Jahrzehnten bekannt, weshalb z. B. AA = Anonyme Alkoholiker noch nicht einmal Werbung machen, um süchtigen Menschen ihre Hilfe angedeihen zu lassen - denn: Der SÜCHTIGE MUSS SELBST ZUR EINSICHT GELANGEN, dass sein Verhalten krank ist.

AA - 1. Schritt
Wir gaben zu, dass wir dem Alkohol gegenüber machtlos sind – und unser Leben nicht mehr meistern konnten.

Dies ist der erste Schritt aus dem 12-Schritte-Programm der AA. DAS ist aber für die SUCHT NACH ELEKTROSMOG etwas, was der "normale" Süchtige überhaupt nicht begreifen kann, weil er in einer Kultur lebt, in der von allen Seiten die Vorzüge des elektrischen Stroms gelobt werden: Politiker, Funktionäre und Manager und sogar die GRünen - sie sind sich einig, dass sie DEM MENSCHEN NUR GUTES DAMIT TUN.
Und dem UNBEWUSST KÖRPERLICH Süchtigen nach Elektrosmog und Mikrowellen wird zudem eingeredet, DAS ER DIESE MOBILE KOMMUNIKATIONSTECVNIK zu seinem ÜBERLEBEN brauche: Eben zur Erfüllung seiner Grundbedürfnisse = um sich ERNÄHRUNG - GEBORGENHEIT - ANERKENNUNG zu verschaffen - und er nutzt die Technik ja auch so.
Das heißt, auch der 2. Teil des AA-1.-Schrittes: - und "unser Leben nicht mehr meistern können" - wird konterkariert durch diese Werbung, die den Menschen in seinem URTRAUMA TRIFFT UND AKTIVIERT = er glaubt sie, weil sie s einem UNBEUSSTEN URTRAUMA VOLL ENTSPRICHT UND IHM LINDERUNG SEINER LATENTEN ÄNGSTE SO suggeriert und MÖGLICH WIRD.

Ich kann Dir ein 12-seitiges Papier mailen, oder es hier einstellen, wenn das gewünscht wird, in dem schon VOR 27 JAHREN minutiöse festgehalten steht, was der Strom wie in unseren Körpern verursacht, und wieso und warum.

Aber da es sich um eine SUCHT handelt - und der "normale" Mensch, der sie hat, nicht weiss, was eine SUCHT ist und wie sie wirkt und was sie bewirkt - zumal wenn sie unbewusst und körperlich ist, bedeutet das, ALLE blenden die eigene Sucht aus, und meinen - wie es üblich ist - dass es einen selbst ja nicht betrifft = betreffen kann, denn dann wüsste man ja etwas davon ...

Dipliomatie ist in diesem Fall nicht mehr mögllich.
Mit Diplomatie in diesem Feld wurde seit Jahrzehnten nur erreicht, dass die Anbieter etc. die Zeit und ihre Ressourcen - die weit über alles, was Initiatvien leisten können, hinaus gehen - nutzten, um ihre Ware noch effektiver an den Konsumenten zu bringen. Damit behaupte ich hier keinesfalls, dass den Anbietern auch nur schemenhaft das Urtrauma der Geburt mit seinen Folgen bekannt oder bewusst wäre - sondern sie handeln IN DER PROJEKTION ihrer eigenen auf das Urtrauma zurückzuführenden ÄNGSTE : eben aus dem Bauch, wie man gemeinhin sagt.

Politiker sind in aller Regel NICHT sachkundig, sondern Lobby-gesteuert, das heißt sie beziehen ihre Entscheidungsgrundlagen von den Lobbyisten. In dem Fall kommt auch bei denen ihr "Bauchgefühl" - also das unbewusste Urtrauma mit seinen Folgen zum Tragen, das sie natürlich auch haben und aus dem sie auch im Leben unbewusst gesteuert unterwegs sind.

Ich sprach davon, dass ich seit 30 Jahren "Training" erhielt, um diese Arbeit zu machen. Dabei habe ich auch 3 mal in Löbbyverbänden gearbeitet, und auch im Bundespresseamt; ich weiß wie das da läuft - und dass a) VON AUSSEN KEINERLEI Einwirkungsmöglichkeiten bestehen, und b) dass dort keine Einsichtsfähigkeit in das eigene Tun besteht.
Die einzige Möglichkeit, das Ruder herum zu reißen, ist, wenn der einzelne Mensch begreift, was da abläuft und auch, was da mit ihm gemacht wird, - und er beginnt, sich zu wehren gegen diese SUCHT und die Bestrahlungen, etc. Und das geht nur, wenn das URTRAUMA von ihm bearbeitet wurde - weil er nur so lernen kann, über seine UNBEWUSSTE KÖRPERLICHE SUCHT hinaus zu gehen.

Natürlich ist mir auch bekannt, dass es sich hier weder um ein deutsches, noch ein europäisches, sondern um ein Weltproblem handelt. Einerseits ist der Esmog weltweit und die Mikrowellen des Mobilfunks ÜBERALL - auch die unbewusste körperliche SUCHT nach dieser Technik ist ÜBERALL - und andererseits haben ALLE MENSCHEN ein URTRAUMA der Geburt, aus dem heraus sie unbewusst fühlen, denken, handeln - das ihre Motivationen und Werte unbewusst bestimmt und dominiert - und so lange das unbewusst bleibt, werden sie nicht erfolgreich dagegen angehen können.

Bevor ich hier begann zu posten, habe ich mit Initiativen gegen Elektrosmog Kontakt gehabt - und sie DRINGEND aufgefordert, diese körperliche Sucht zu thematisieren. Heraus kam nach etlichen Tagen ein Anruf eines Professors (= Anrufe kann man nicht beweisen), in dem er mir erklärte, es sei ein "Papier" über die Probleme des Esmogs und der Folgen von Mikrowellen in Arbeit, schon fast fertig, man habe sich aber entschlossen, es erst NACH DER WAHL zu präsentieren ... Das ist Diplomatie, nicht wahr?

Ich hatte, auch vor diesen Initiativen und auch vor diesem Professor, schon 2010 VERSUCHT, einen Vortrag über diese SUCHT (damals wusste ich noch nicht, dass sie körperlich ist) zu halten - redete damals aber gegen eine WAND, so dass ich nach 10 min. abbrach. Diese WAND bestand zum einen aus totaler Unwissenheit über psychologische Abläufe - aber, und das wurde mir erst JAHRE später klar, eben auch daraus, dass auch die ANWESENDEN ÄRTZE, WISSENSCHAFTLER, MITGLIEDER DER INITIATIVEN, ELEKTROSENSIBLEN etc. S E L B S T nach diem Esmog und den Mikrowellen körperlich längst SÜCHTIG waren - und eben auch in diesem UNBEWUSSTEN SUCHTVERHALTEN so reagierten, wie es nur SÜCHTIGE tun: Mit VERDRÄNGUNG, AUSBLENDUNG, NICHT-VERSTEHEN (wollen) - eben mit der schon öfter zitierten "partiellen apperzeptiven Verblödung" - wie C. G. Jung das 1907 bezeichnete.
Und hinterher mit direkten und indirekten Angriffen auf mich. Und natürlich mit dieser Häme. Mir fällt es schwer, UND ICH WEISS AUCH NICHT EINMAL, OB ES NOCH ANGEBRACHT IST, mit solchen Menschen, die sich selbst und andere krank machen und Aufklärer darüber angreifen, auf Augenhöhe zu kommunizieren.

2010 war ich diesem gut / schlecht - Denken selbst auf den Leim gegangen - man hat halt die Tendenz, zu glauben, dass diejenigen, die vor der Technik warnen (wie z. B. die E-Initiativen) auch ein Verständnis für die dadurch erzeugte Sucht haben müssen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nicht begriffen, dass der Esmog körperlich SÜCHTIGMACHEND AUF ALLE wirkt, weil er eben ÜBERALL ist - und NATÜRLICH auch diese Leute aus den Initiativen längst süchtig gemacht hat. Die Angriffe, die man erleidet, wenn man aufklären will, können einen gestandenen Mann zum hilflosen Weinen bringen. DAS soll hier auch nicht verschwiegen werden, wie es ist, sich für andere ein Bein auszureißen, und dafür verlacht zu werden.

Bei diesem Papier, das erst nach der Wahl präsentiert werden soll, ging es auch nicht um diese Sucht. Als ich versuchte, den Professor noch einmal auf die Sucht und ihre katastrophalen Folgen hinzuweisen, hat er das Gespräch abrupt beendet, mit der Begründung, dass er nun dringend weg müsse. ER HAT SCHLICHT NICHT ZUHÖREN KÖNNEN.
Ist das Diplomatie, dann zu sagen, man müsse dringend weg?

SO wird aber diese SUCHT die MENSCHHEIT - und zwar in SEHR KURZER ZEIT - auslöschen! DAS ist die Realität.

Isadora

Geändert von Isadora (14.07.17 um 14:39 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Isadora ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 10.07.17
Hallo MacJoy - herzlichen Dank für Deine Gratulation!

Es ist nicht so, dass der 'normale' Mensch ZUERST die EMF und Strahlen spüren würde, und dann Symptome .... denn er hat keine Wahrnehmung entwickelt für diese EMF- und Strahlenbelastungen. DARIN LIEGT JA DIE GEFAHR - dass er NICHTS MERKT.

Wer aus den Strahlen rausginge = das GEHT IN DEUTSCHLAND NICHT MEHR, da alles verstrahlt ist - würde nach einer gewissen Zeit KÖRPERLICHE Entzugserscheinungen haben. Das wurde nie erforscht, so dass auch niemand sagen kann, nach welcher Zeit Entzugserscheinungen auftreten und in welcher Form.

Aber da er nicht weiß, dass er eine unbewusste körperliche Sucht hat - würde er auch die ENTZUGSERSCHEINUNGEN nicht als solche erkennen können.
Die Ärzte, die ebenfalls längst süchtig sind, auch nicht. Eine Sucht erzeugt eben eine partielle apperzeptive Verblödung.

FÜR ALL DAS KANN ICH NICHTS.
ICH SAGE NUR, WAS IST - und was die allermeisten noch nicht wahrnehmen.
Ich sage es genau deshalb: Weil sie es nicht wahrnehmen.

Übrigens:
Zu Beginn dieses Threads postete ich, dass ich gerade ein Buch von C. G. Jung, das 1907 publiziert wurde (seine Doktorarbeit) lese. Inzwischen konnte ich darin feststellen - wie auch in den Büchern des kanadischen Historikers Edward Shorter - dass manche Patienten damals schon "eigentlich nur" elektrosensibel waren. Man verstand damals die technischen Zusammenhänge einerseits und andererseits die Auswirkungen auf den menschlichen Organismus nicht; DAS ist bis heute nur deshalb so geblieben, weil sie nicht wirklich untersucht wurden - schon gar nicht VOR Einführung der EMF-Technik.
Im C.G.-Jung-Buch (Psychologie der Dementia praecox) wird die Behandlung einer kranken NÄHERIN beschrieben. Näherinnen waren extrem belastet durch die EMF der Nähmaschinen (die damals schom elektrisch waren); sie wurden millionenfach (durch Ratenkauf) unters Volk gebracht. Näherinnen verdienten ihr Geld damit, zu nähen, d. h. sie waren jeden Tag sehr sehr lange in einem Stromfeld.

C. G. Jung MUSS aber später solche Zusammenhänge zumindest geahnt haben, denn er baute sich in den 1920er Jahren einen Turm am Zürichsee - OHNE STROMLEITUNGEN und OHNE E-GERÄTE (Bollingen-Turm), wo er mindestens die Hälfte eines Jahres verbrachte.

Es sieht alles danach aus, dass es grundsätzlich der WECHSELSTROM ist, der die UNBEWUSSTE KÖRPERLICHE SUCHT mit der Zeit erzeugt; dem ist ein 'normaler# Mensch in der westlichen Zivilisation eigentlich ununterbrochen ausgesetzt, wenn er sich in Räumlichkeiten befindet.
Diese unbewusste körperliche Sucht führte vermutlich dazu, dass immer MEHR EMF-Technik erfunden und hergestellt und genutzt wurde. Natürlich ist die Basis AUCH die Sucht nach Bequemlichkeit, etc.

Vermiutlich wirkt Wechselstrom auch speziell auf das Gehirn und verursacht ein UNKOORDINIERTES Zusammenarbeiten beider Gehirnhemisphären - und verursacht AUCH organische Veränderungen (Stoffwechselstörungen), was dann längerfristig zu den bekannten ALZHEIMER-Erscheinungen führt; Dementia praecox oder Delir (kurzfristig) sind nur andere Bezeichnungen für die gleiche Ansammlung von Symptomen - eben je nach dem, ob ein Kliniker, ein Psychologe oder ein Psychiater oder ein Neurologe aus seiner speziellen Sicht diagnostiziert, und wann (in dem Prozess der Erkrankung).
Die Bezeichnungen unterliegen einem Wandel ...

ES IST WEITERHIN DIE FRAGE OFFEN, WIE DIESE noch U N B E W U S S T E SUCHT den Süchtigen bewusst gemacht werden kann...

Grüße von Isadora

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.707
Seit: 18.03.16
Zitat von Isadora Beitrag anzeigen
Wer aus den Strahlen rausginge = das GEHT IN DEUTSCHLAND NICHT MEHR, da alles verstrahlt ist - würde nach einer gewissen Zeit KÖRPERLICHE Entzugserscheinungen haben. Das wurde nie erforscht, so dass auch niemand sagen kann, nach welcher Zeit Entzugserscheinungen auftreten und in welcher Form.
Elektromagnetische Strahlung ist überall im Universum vorhanden, nicht nur in Deutschland. Es gibt also keinen Ort, wo man strahlungsfrei leben und Entzugserscheinungen spüren könnte. Daher kann man deine Theorie weder beweisen noch widerlegen. Pragmatisch gesehen sollte man dieses Problem aber ignorieren, weil man sowieso nie auf Entzug kommen kann.

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Isadora ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 10.07.17
MaxJoy, es macht einen großen Unterschied, ob es sich um "natürliche" Strahlung handelt, oder um technisch erzeugte, zudem getaktete und gepulste - die ZUSÄTZLICH auf den Menschen wirkt.

Technisch erzeugter Wechselstrom ist auch nicht natürlich.

Möglichkeit, das Problem in den Griff zu kriegen :
Umstellung auf Gleichstrom.
Jedenfalls die Hersteller und Netzbetreiber wären sicher sofort dabei, weil sie damit ja wieder ein Riesengeschäft machen könnten - das natürlich der Verbraucher zu finanzieren hat.

Isadora

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.744
Seit: 17.07.10
Siehe YouTube:

Handy & WLAN - wie krank machen sie uns wirklich

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
DASS E-Smog eine Menge Unheil anrichten kann, ist ja hier im Forum überhaupt nichts Neues.

Nur die damit verknüpfte These der "unbewußten körperlichen Sucht" (Isadora) ist neu und wird hier - soweit ich das sehe - angefochten bzw. diskutiert.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Piratin ist offline
Beiträge: 893
Seit: 29.09.13
Hallo allerseits!

Zitat von Isadora Beitrag anzeigen

ES IST WEITERHIN DIE FRAGE OFFEN, WIE DIESE noch U N B E W U S S T E SUCHT den Süchtigen bewusst gemacht werden kann...

Grüße von Isadora
Ja, das ist eine gute Frage, bei einer Sucht, die weder der Süchtige, noch Außenstehende (wobei es ja in dem Fall keine Außenstehenden gibt) sehen oder fühlen können.
Das Problem an der Sache ist doch gar nicht die Sucht, sonder die Schädlichkeit. Ist doch wurscht, ob ich süchtig bin, wenn ich, so wie MaxJoy sagte, nie auf Entzug kommen und kaum beeinflussen kann, ob ich mich dem aussetze oder nicht.
Wo ist also der Nutzen bei diesem Bewusstwerden?
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Isadora ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 10.07.17
Wenn alle mitmachen bei der körperlichen Sucht, und da der Esmog überall ist, machen alle mit - wird sie natürlich immer größer - wie ja auch abzulesen ist daran, dass quasi ALLES auf Strom umgestellt werden soll - und man sich dabei einredet, das sei gut für die Natur ...
Wenn die Kinder schon hinein geboren werden in die Suchtmittel - wissen sie überhaupt nicht mehr, was ein Leben ohne diese Sucht bedeutet.

Glaubt Ihr wirklich, es sei ein sinnvolles und lebenswertes Leben, es in Abhängigkeit von irgend welchen technischen Beeinflussungen zu führen?

Mich wundert, dass Ihr anzuzweifeln scheint, dass SUCHT gefährlich ist und den Menschen manipuliert, korrumpiert, verantwortungslose macht, aggressiv und rücksichtslos gegenüber sich selbst, den anderen, der Natur.
DAS GENAU IST ABER DOCH LÄNGST DER FALL!

Nimmt man die Warnungen der Geisteswissenschaftler (wie z. B. Prof. Spitzer) über die FOLGEN der ständigen Benutzung dieser Kommunikationstechniken für das Denken / Bewusstsein hinzu zu den KRANKHEITEN, die durch diese Technik ausgelöst werden, dann muss man doch einsehen, dass eine VERÄNDERUNG = Entwicklung in eine gesunde Richtung nur durch einen bewussten Ausstieg aus der SUCHT möglich ist.
Der einzelne a) nimmt seine Sucht nicht wahr, weil b) er seine Bequemlichkeit liebt und sich deshalb lieber da sachkundig macht, wo massive finanzielle Interessen dahinter stehen, dass diese Technik sich weiter verkauft und weiter bneutzt wird, c) er hat auch nicht den Mut, oder bringt ihn auf, auszuscheren aus dem kollektiven VERHALTENSNORMEN, sondern er d) bezieht seine Sicherheit auch daraus, dass er "so wie alle anderen" ist - und sein will.

Es liegt auf der Hand, dass der einzelne sich über genau diese Hemmschwellen in ihm klar werden muss - und seine Verantwortung gegenüber sich selbst und den anderen erkennen muss = WEIL ER SELBST TEIL DES PROBLEMS DURCH MITMACHEN wurde und ist, und er SELBST eine Veränderung FÜR SICH einleiten muss.

Grüße von Isadora

jetzt schreibe ich doch hier.. Sucht nach Elektrosmog

Piratin ist offline
Beiträge: 893
Seit: 29.09.13
Hallo Isadora!

Zitat von Isadora Beitrag anzeigen

Mich wundert, dass Ihr anzuzweifeln scheint, dass SUCHT gefährlich ist und den Menschen manipuliert, korrumpiert, verantwortungslose macht, aggressiv und rücksichtslos gegenüber sich selbst, den anderen, der Natur.
DAS GENAU IST ABER DOCH LÄNGST DER FALL!
Das gilt mMn nicht für jede Sucht. Ich bin z.B. süchtig nach Kaffee. Das ist aber nicht weiter schlimm imA, weil Kaffee nicht sehr schädlich ist und quasi unbegrenzt zur Verfügung steht. Ich bin weder verantwortungslos, noch rücksichtslos oder besonders aggressiv. Also ist dies für mich bspw. eine harmlose Sucht.
Ich denke, wenn die Elektrowellen etwas mit der allgemeinen Abstumpfung der Gesellschaft zu tun haben, was für mich auf jeden Fall vorstellbar ist, dann ist es der Einfluss der Elektrowellen ansich und nicht die Sucht danach.
Und die dauernde Nutzung von irgendwelchen Bildschirmen etc.
Ich habe selbst schon festgestellt, dass meine Feinwahrnehmung nachlässt, wenn ich viel im Netz rumhänge und wieder kommt, wenn ich es lasse.

Zitat von Isadora Beitrag anzeigen
Der einzelne a) nimmt seine Sucht nicht wahr, weil b) er seine Bequemlichkeit liebt und sich deshalb lieber da sachkundig macht, wo massive finanzielle Interessen dahinter stehen, dass diese Technik sich weiter verkauft und weiter bneutzt wird, c) er hat auch nicht den Mut, oder bringt ihn auf, auszuscheren aus dem kollektiven VERHALTENSNORMEN, sondern er d) bezieht seine Sicherheit auch daraus, dass er "so wie alle anderen" ist - und sein will.
Das ist dann aber eine psychische Sucht und keine physische.

Zitat von Isadora Beitrag anzeigen
Es liegt auf der Hand, dass der einzelne sich über genau diese Hemmschwellen in ihm klar werden muss - und seine Verantwortung gegenüber sich selbst und den anderen erkennen muss = WEIL ER SELBST TEIL DES PROBLEMS DURCH MITMACHEN wurde und ist, und er SELBST eine Veränderung FÜR SICH einleiten muss.
Dann sag doch mal, wie ein solche Veränderung aussehen kann/soll!
Würdest du dich selbst denn als "suchtfrei" bezeichnen?

Ich geh mich jetzt im Wald "säubern". Und komme erst morgen wieder hier rein.
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.


Optionen Suchen


Themenübersicht