Welche Fritzbox - unter eSmog-Gesichtspunkten?

19.12.16 14:34 #1
Neues Thema erstellen
Welche Fritzbox - unter eSmog-Gesichtspunkten?

damdam ist offline
Beiträge: 2.241
Seit: 02.10.10
Hallo Kate,

ja, ohne Internet ist man heutzutage einigermaßen aufgeschmissen. Wenn dann das Telefon gleichzeitig auch nicht mehr geht...

Jetzt müssen wir nur noch rausfinden, ob es "wirklich" aus ist.
Danke für den Hinweis! Ich hätte nicht gedacht, dass mich die DECT-Technik überhaupt betrifft, mangels DECT-Telefon. Man lernt nie aus...

wenn ich da ggf. nicht meine GPS-Daten durchgeben kann, wird's schwierig, und mein Uralt-Handy kann das nicht bzw. nur mit umständlich zu koppelndem GPS-Gerät...
Du könntest Dir ein extra GPS-Gerät zulegen. Aber bräuchtest dann halt Dein altes Handy, um die Daten durchzugeben.

Vielleicht klappt ja die LAN-Adapter-Lösung für Dein zukünftiges Smartphone, dann kannst Du Dir das WLAN sparen.
Wie lang ist eigentlich dein LAN-Kabel? (denn mir wurde im Laden mal gesagt, dass die nicht so lang verkauft werden, weil da das Signal (zu?) schwach wird)

Viele Grüße

Welche Fritzbox - unter eSmog-Gesichtspunkten?

Kate ist offline
Themenstarter Moderatorin
Beiträge: 10.485
Seit: 16.11.04
Hallo damdam
Zitat von Kate Beitrag anzeigen
Mein LAN-Adapter für's Tablet wird an einen normalgroßen USB-Anschluss gehängt. Smartphones (wie auch viele Tablets) haben - vermute ich - eher Mini-, Micro- o.ä. USB. Man müsste also einen weiteren Adapter dazwischen tun.
Habe eben mal bei meinem Tablet den LAN-Adapter an den Micro-USB-Anschluss gehängt, mit Micro-USB-auf-USB-Adapter dazwischen. Auch das ging in diesem Fall, ob es auf alle Geräte übertragbar ist, weiß ich nicht.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
... wenn dann das Telefon gleichzeitig auch nicht mehr geht...
Das ist eines meiner Argumente gegen Internet-Telefonie. Auch ein Stromausfall würde ja schon reichen.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Du könntest Dir ein extra GPS-Gerät zulegen. Aber bräuchtest dann halt Dein altes Handy, um die Daten durchzugeben.
Diese Konstruktion habe ich ja wie gesagt:
Zitat von Kate Beitrag anzeigen
...wenn ich da ggf. nicht meine GPS-Daten durchgeben kann, wird's schwierig, und mein Uralt-Handy kann das nicht bzw. nur mit umständlich zu koppelndem GPS-Gerät...)
... also, will sagen: Ich besitze so ein Gerät. Die Prozedur allerdings (Handy an, Bluetooth an, Gerät an, Gerät koppeln, sich durch ein langes Menü klicken, warten, GPS-Daten von Mini-Display ablesen) ist in gewissen Zuständen wohl ausgeschlossen.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Vielleicht klappt ja die LAN-Adapter-Lösung für Dein zukünftiges Smartphone, dann kannst Du Dir das WLAN sparen.
Das WLAN ist wie weiter oben schon gesagt für andere Anwesende leider nicht immer verzichtbar. Und ich selbst würde zuhause nicht das Smartphone für Internetzugang benutzen - wo ich doch Notebook und Tablet habe... und es für's Sofa-Surfen vorziehen, den Adapter ins Tablet zu stöpseln. Dass ich also Modem/Router mit WLAN-Möglichkeit brauche, steht außer Frage. Es wäre bloß eben wünschenswert, wenn sie "wirklich" abschaltbar wäre.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Wie lang ist eigentlich dein LAN-Kabel? (denn mir wurde im Laden mal gesagt, dass die nicht so lang verkauft werden, weil da das Signal (zu?) schwach wird)
Im Laden hat man mir auch schon viel erzählt. Also: Mein Kabel ist - meine ich - 10 Meter lang (evtl. auch 15). Damit habe ich keine Probleme.

Viele Grüße
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Geändert von Kate (30.12.16 um 14:16 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Welche Fritzbox - unter eSmog-Gesichtspunkten?

Kate ist offline
Themenstarter Moderatorin
Beiträge: 10.485
Seit: 16.11.04
Hier ist der Beitrag zur (vermeintlichen?) Abschaltbarkeit des WLANs: http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post745928

Ist allerdings auch schon einige Jahre alt (von Buerger am 16.11.11 geschrieben).

Weitere Beiträge, in denen FritzBoxen vorkommen (einfach mal so gesammelt, der Vollständigkeit halber):

http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post573029
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post808631
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post195237
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post351359
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post254644
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post626982
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Geändert von Kate (30.12.16 um 14:51 Uhr) Grund: Link-Korrektur

Welche Fritzbox - unter eSmog-Gesichtspunkten?

damdam ist offline
Beiträge: 2.241
Seit: 02.10.10
Ich hab das mit dem DECT tatsächlich gefunden, es war zum Glück ausgeschaltet.
Zitat von Kate Beitrag anzeigen
Jetzt müssen wir nur noch rausfinden, ob es "wirklich" aus ist. Jemand hatte in dieser Rubrik vor längerer Zeit mal behauptet, bei FritzBoxen seien diese Dinge nicht richtig "aus"
Gibt es zu dem Thema neue Infos?

Es ist leider bei mir sehr aktuell, da mein Router kaputtgegangen ist. Da ich krank war, hat ein Freund für mich einen bestellt, nicht wie abgesprochen eine gebrauchte Fritzbox 7170 (die kein DECT hat), sondern ein neueres (auch gebrauchtes) Modell mit DECT. Es kann auch EcoDect, aber das wird wohl keinen Unterschied machen, wenn man eh keine DECT-Telefone verwendet, oder?! Die Frage ist immer noch, ob "Null" wirklich "Null" ist.

Im Internet hab ich nur Infos gefunden, wo Leute, die DECT-Telefone verwenden, die Strahlung verringern können, aber das ist ja was anderes. Im Link von Kate (1. Link letzter Beitrag) steht, dass DECT weiter sendet, aber seit 2011 kann sich ja was geändert haben.

Ich überlege, das Teil zurückzuschicken, aber was ist die Alternative? Die 7170 hab ich der Einfachheit halber haben wollen (hat alles was ich brauche), aber wenn die Telekom das Netz umstellt auf nur noch VoIP, ist die Frage, ob die dann noch funktioniert.

Gibt es vielleicht andere Router ohne DECT, die auch nach Netzumstellung noch funktionieren? Es muss auch keine Fritzbox sein...

Viele Grüße

Welche Fritzbox - unter eSmog-Gesichtspunkten?

whity ist offline
Beiträge: 633
Seit: 24.07.06
Aus leider aktuellem Anlass muss ich einmal die Expert fragen (Brumm etc.)

Welchen Router kann man noch kaufen OHNE W-lan?
Unser Internetdienstleister nimmt sich heraus, W-lan gegen den Willen des Nutzers als Hotspot freizuschalten! Ungeheuerlich!!!

Und die Gerichte haben auch noch Recht gegeben, "...ein Dienstleistungsangebot durch Zusatzfunktionen auszuweiten. Außerdem gebe es ein Interesse der anderen Kunden, Wifi-Hotspots auch außerhalb der Privatwohnung zu nutzen. Die Software könne ohne Mitwirkung oder Störung der Kunden aufgespielt werden. Anhaltspunkte für eine Sicherheitsgefährdung seien nicht vorgetragen worden."

Unitymedia: Kunden-Router dürfen für flächendeckendes WLAN genutzt werden

Köln: Gericht stärkt Unitymedia bei flächendeckendem W-Lan

Überlegen hier auf gesundheitliche Unversehrtheit / Gesundheitsschädigung/beeinträchtigung etc zu klagen.

Welche Fritzbox - unter eSmog-Gesichtspunkten?

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Whity,

Man kann so jede Fritz!Box sich kaufen, WLAN und DECT lassen sich abschalten.
Nur beim Startvorgang bei frisch angesteckten Strom strahlt die Fritz!Box. Aber
die Zwangstrennung 1x täglich oder sollte ich sagen nächtlich... verursacht eine Abstrhlung
über die Anschlussleitung zur Telekomdose.
Meine Löung: 1. Zwangstrennung auf morgens zwischen 5:00 und 6:00 eingestellt (Standard war 2:00 bis 3:00) Bei den Speedport - Router ist dies um 0:00.
2. Abschirmung:
https://picload.org/view/daoooari/im...85517.jpg.html
Fritz!Box in altes Rechnergehäuse eingebaut, und Spalten mit Alufolie zugestopft...
Gitter lasse ich offen, wegen Luftzirkulation.
https://picload.org/view/daoooarw/im...85430.jpg.html
Abgeschirmte Anschlussbox von der Telekom. Einfach mit Alufiolie umwickelt.
Bedenkt aber, Alu leitet Strom! -also nicht an Stromführenden Steckdosen oder offenen
Kabeln mit Alufolie berühren.
Beispiel: 7490 (wer 2 Telefone getrennt daran betreiben will) 7460, wem nur eine Analogleitung reicht. Bei Kabelfernsehen heissen die 6490, bzw. 6460.

Der Rest ist über geschirmte Netzwerkkabel und einstellbare Switches vernetzt.
Leider kann ich an der Fritz!Box mein WLAN nicht betreiben, ich bin trotz neuestem WLAN-Standard immer noch allergisch auf die 10Hz-Taktung und die Mehrantennentechnik.

Grüßle
Brumm
__________________
RxTx.


Optionen Suchen


Themenübersicht