WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht

04.10.16 23:52 #1
Neues Thema erstellen

Kallisto ist offline
Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
Hier ein neuer Bericht über WLAN per LED "Visible Light Communications" genannt. Im Beitrag heißt es, dass die Strahlenbelastung geringer sei und diese nicht durch Wände ginge wie beim "normalen" WLAN. Die Informationen werden in einer hohen Frequenz auf die Lichtstrahlen aufmoduliert.
Ich bin sehr skeptisch, denn gerade diese Modulierung ist es doch, was die Beschwerden hervorruft. Ich befürchte, dass diese "neue Art der Strahlung" immer noch genauso gesundheitsschädlich ist, man sie dafür aber nicht mehr mit einem Messgerät erfassen kann. Weiß jemand mehr darüber?
Hier der Beitrag
Internetzugang - Licht statt Wlan zur Datenübertragung

VG Kallisto

WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht
Clematis
Zitat von Kallisto Beitrag anzeigen
Hier ein neuer Bericht über WLAN per LED
Strahlenbelastung geringer
diese nicht durch Wände ginge
Internetzugang - Licht statt Wlan zur Datenübertragung
Hallo Kallisto,

dazu hatten wir hier schon mal eine Diskussion - weiß leider nicht mehr wo. Auf der Fraunhofer Institut Webseite finden sich dazu weitere technische Informationen und Beschreibungen zur Funktionsweise.

Daß es nicht durch Wände gehen soll, wird bei Fraunhofer aber nicht ausgeschlossen, ein Teil geht durch Wände, die Reichweite soll lediglich reduziert sein.

Die Belastung durch das pulsende Licht ist m.E. ebenso gefährlich wie WLAN selbst. Ich habe gerade die Erfahrung gemacht, daß ich bei Ultraschall Sehstörungen bekomme. Das sind dem Körper fremde Schallwellen, sie überlagern unsere Gehirnwellen und sind daher schädlich, obwohl man sie nicht hört. Die LED-Licht-Pulse nimmt unser Auge nicht bewußt wahr, stören werden sie aber ebenfalls, weil die Frequenzen andere sind als jene, mit denen unser Organismus arbeitet. Die körpereigenen werden überlagert und damit gestört.

Die flackernden Energiesparlampen sind ebenfalls ein Beweis dafür, daß Pulsierendes/Flackerndes Licht, obwohl wir das nicht wahrnehmen, vielerlei gesundheitliche Probleme verursacht.

M.E. sind alle Pulse, Frequenzen, Modulationen, die nicht denen unseres Körpers entsprechen, bei längerer Belastung damit schädlich für uns. Manche spüren es sofort, andere erst später oder gar nicht, schädlich sind sie trotzdem.

Dabei kann also nichts Gutes herauskommen, sie sind nur noch eine weitere Ursache für Gesundheitsschäden.

Gruß,
Clematis

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
... dazu hatten wir hier schon mal eine Diskussion - weiß leider nicht mehr wo...
es war hier: http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...t-w-lan-2.html
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht

Kallisto ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
Danke für den Link. Werd gleich mal reinschauen. Ich frage mich bei dem ganzen: warum überhaupt eine neue Funktechnologie? Verbindungen über Kabel (Glasfaser) sind am schnellsten, sichersten und gesundheitlich unbedenklich. Es besteht überhaupt kein Bedarf an einer neuen Funktechnologie. Das riecht nach Geldmacherei. Und wir sind wieder mal die Leidtragenden Versuchskaninchen.

PS: Habt ihr gelesen, dass die Hochfrequenzstrahlung inzwischen als Krebserregend anerkannt wurde. Es gab eine große Studie, und die Forscher gingen davon aus damit die Unschädlichkeit der Strahlung ein für allemal zu beweisen. Was sie heraus fanden war genau das Gegenteil, die krebserregende Wirkung der Hochfrequenz. Mehr Infos dazu auf der Seite von Diagnose Funk
https://www.diagnose-funk.org/
VG Kallisto

WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht
Clematis
Zitat von Kallisto Beitrag anzeigen
Es besteht überhaupt kein Bedarf an einer neuen Funktechnologie. Das riecht nach Geldmacherei. Und wir sind wieder mal die Leidtragenden Versuchskaninchen.
Hallo Kallisto,

das wird sogar ein Riesengeschäft! Man denke an die Bürotürme, in denen jede Leuchte mit einer speziellen LED-Leuchte mit der Modulation ausgestattet werden muß, die jedes einzelne Funkgerät anstrahlt und jeden einzelnen Arbeitsplatz bestrahlen! Eine Horrorvision für die Angestellten, denn keiner wird sich dieser Strahlung entziehen können. Zudem muß das Kunstlicht dauerhaft eingeschaltet sein. Jedes Gerät muß zudem mit einer optischen Diode ausgestattet sein, folglich müssen alle Geräte neu gekauft oder zusätzlich ausgerüstet werden.

Hier noch ein PDF zum Thema:
https://www.diagnose-funk.org/downlo...s=DownloadItem
Die hier für diese Technik genannten Vorteile wurden bereits allesamt durch die Erfahrungen mit den anderen Formen der Mobiltechnik widerlegt.

Habt ihr gelesen, dass die Hochfrequenzstrahlung inzwischen als Krebserregend anerkannt wurde. Mehr Infos dazu auf der Seite von Diagnose Funk https://www.diagnose-funk.org/
Dieser Link zeigt leider nur die Hauptseite, trotz Suche konnte ich die Seite nicht finden. Hast Du vielleicht einen direkten Link?

Künftig muß man sich sogar vor Gully- bzw. Kanaldeckeln hüten - darunter befinden sich Sendeantennen, die uns bestrahlen!
30.09.2016 Kanaldeckel beschleunigt Mobilfunk
Premiere auf dem Cannstatter Wasen - Vodafone testet neueste Antennen-Technologie

http://www.esslinger-zeitung.de/regi...d,2077517.html

Gruß,
Clematis

Geändert von Clematis (07.10.16 um 12:31 Uhr)

WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht

Kallisto ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
Hallo Clematis,
der direkte Link zur Studie ist hier. Es ist unter der Rubrik "Publikationen" unter Studienreport zu finden https://www.diagnose-funk.org/publik.../studienreport
"Das Ergebnis ist so brisant, dass die Wissenschaftler schon vor der Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift mit dem geprüften Ergebnis an die Öffentlichkeit gingen."
Jetzt ist es offiziell. Hochfrequenzstrahlung ist krebserregend. Man kann jetzt nicht mehr sagen, dass es keine ausreichenden Studien zum Thema gibt. Es gibt kein rausreden mehr. Die Politik wird nun reagieren MÜSSEN.
Beste Grüße
Kallisto

WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht

Kallisto ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
PS: Studienrecherche 2016-2 anklicken (auf Download klicken)

WLAN per Lichtübertragung - neuer Bericht
Clematis
Danke für den Link, Kallisto
Viele verschiedene Studien werden hier ebenfalls genannt.

Ich stieß noch auf einen Vortrag, der sich lohnt zu lesen, denn er behandelt weit mehr als aus dem Titel ersichtlich ist:
Homo politicus-Homo oeconomicus-Homo algorithmicus BigData und der Wandel der Erziehung zur Konditionierung für den neoliberalen Wachstumswahn von Peter Hensinger, Diagnose-Funk e.V.
Vortrag am Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften, Universität Frankfurt / Oder am 17.03.2016 (Artikelfassung)
Ein Ausschnitt daraus, der erklärt warum elektromagnetische "Fremdstrahlen" unseren Organismus aus dem Ruder laufen lassen:

In seinem Buch "Meditieren heilt" schreibt der Umweltmediziner Dr. Harald Banzhaf: "Die Zahl der Menschen, die auf elektromagnetische Strahlen mit unterschiedlichsten Symptomen reagieren, steigt weltweit an. Die Rede ist von Elektrohypersensibilität (EHS). Und wir übersehen dabei, dass alle Säugetiere elektrosensibel sind. Denn nur aufgrund des Zusammenspiels von Elektrophysiologie und Biochemie können wir überhaupt leben. Jede der Billionen Zellen in unserem Körper ist angewiesen auf eine mehr oder weniger konstante Zellspannung." (BANZHAF 2015: 75) Mobilfunkstrahlung stört diese Homöostase. Das natürliche elektromagnetische Spektrum, so wie es sich evolutionär entwickelte, ermöglichte die Entstehung von Tieren, Menschen und Pflanzen, die Entwicklung ihrer Zellen. Elektromagnetische Felder haben beim Menschen hinsichtlich der Zell-, Gehirn- und Herzaktionsströme also eine lebensentscheidende Bedeutung. Bei Tieren üben sie wichtige Funktionen in der Orientierung aus, v.a. bekannt ist dies bei Bienen, Vögeln und Fischen (DIAGNOSE:FUNK 2013b). Damit zählen diese Felder zu den natürlichen Lebensgrundlagen. In den Frequenzen, in denen heute der Mobilfunk, also die Sendemasten, WLAN Spots, Smartphones, TabletPCs und WiFi-Spiele „funken“, war vorher auf der Erde fast keine Umgebungsstrahlung. Durch die flächendeckende Nutzung der Mobilfunk-Kommunikation ist heute jeder Mensch und die gesamte Umwelt einer völlig neuen Art von künstlich erzeugter Strahlung ausgesetzt, deren Stärke millionenfach über der natürlichen liegt. Digitalisierung unserer Welt – das bedeutet für unsere Zellen, dass sie seit Ende der 1990er-Jahre einer ständig steigenden Belastung durch nichtionisierende Strahlung im Frequenzbereich 400-5.000 MHz (Mikrowellen) ausgesetzt sind, an die unsere Zellen nicht adaptiert sind. Mit einem Teil gerade dieser Frequenzen steuern sich unsere Zellabläufe, findet die Zellkommunikation statt. Sie dürfte unter keinen Umständen von außen gestört werden. Der Mensch mischt sich mit der künstlich erzeugten Strahlung also in natürliche Abläufe ein. Mobilfunkstrahlung funkt gerade in den Frequenzen, in denen die Zellen der Lebewesen kommunizieren. Sie wirkt auf die Zellen als Störstrahlung und führt zu Zellstress. 20
https://www.diagnose-funk.org/downlo...s=DownloadItem
Gruß,
Clematis


Optionen Suchen


Themenübersicht