Elektrosmog Abschirmung?

16.04.16 14:11 #1
Neues Thema erstellen

eranion ist offline
Beiträge: 3
Seit: 16.04.16
Hallo,

ich habe jahrelang nach den Ursachen meiner Probleme gesucht, Ärzte genervt.
Auf die Idee, das es doch Elektrosmog (speziell Stromleitungen) sein kann, bin ich nie gekommen.
Handy, WLAN usw. nutze ich nicht, die Computerarbeit reduziere ich schon auf ein Minimum, TV schaue ich gar nicht (hab so ein Gerät nicht).

Ich leide an extremen Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen und sehr oft leichte Kopfschmerzen.
Besonders die Schlafstörungen sind ein deutliches Zeichen, ich liege oft stundenlang wach. Mit Schlaftabletten ist auf Dauer auch keine Lösung.
Irgendwann in den letzten Wochen habe ich dann aus Verzweiflung die Sicherungen ausgeschaltet und das Bett in einen anderen Raum gestellt, eine leichte Besserung.
Nun saniere ich eine Wohnung - hier ist noch kein Strom verklemmt - da geht es mir auch etwas besser. Vor zwei Wochen habe ich dort einfach mal das Bett in das neue Schlafzimmer ohne Strom gestellt, die Einschlafprobleme wurden auch merklich besser.

Darauf hin habe ich gleich viele schon verlegte Stromleitungen entfernt und das auf ein Minimum reduziert.
Da hier baulich noch alles offen ist, was kann ich - gerade im Schlafzimmer - noch für Abschirmmöglichkeiten besonders für die Kabel einarbeiten? Größe des Schlafzimmers 2,60 x 1,60 Meter (bin Single...).

Irgendwelche Sendemasten sind zwar in Sichtweite, aber mind. 1,5 km weg.

Gruß
eranion

Elektrosmog Abschirmung?

Runaway ist offline
Beiträge: 510
Seit: 28.11.08
Wenn Du so schlimm betroffen bist, evtl. könntest Du einen Fachmann in Deiner Nähe auf diesem Gebiet anfragen.

Sich all die Messgeräte kaufen und sich verschiedenste Esmog-Schutz-Utensilien zu besorgen, ist ziemlich teuer und man muss viel Zeit damit verbringen, sich dort einzuarbeiten.

Ich habe es irgendwann aufgegeben und besitze einen geerdeten Esmog-Schutz-Baldachin sowie ein Erdungslaken und eine Erdungsdecke. Besitze selber nur verkabelte Technik.

Da ich damit schon ganz gut zurecht komme, war ich für die Messgeräte zu geizig. Hab mir damals nur so ein Frequenzmesser, der die verschiedenen Frequenzen über Geräusche preisgibt, besorgt.

Heute würde ich tatsächlich einen Fachberater zu Rate ziehen, wenn es mir den Schlaf nehmen würde und ich dies Esmog und Mobilfunk zuordnen müsste.

Elektrosmog Abschirmung?

Rota ist offline
Beiträge: 2.627
Seit: 22.07.08
Hallo,

Besonders Hilfen für an elektromagnetischer Belastung Leidende hat es hier schon viel gegeben.

Am Ende kam oft heraus, daß es das Beste ist, sich die Quellen vom Leib zu halten. Alles weg was strahlt wird zwar nicht gelingen, aber Funkstrahlen kann man aus seiner Umgebung verbannen wenn man nur will.

Auch hilft, wenn man nicht den ganzen Tag an einer Stelle sitzen bleibt, sondern öfter mal den Platz wechselt. Es sind nämlich nicht alle Bereiche einer Wohnung gleich stark belastet.

Auch eine kleine Wohnung läßt sich so gestalten, daß man wenigstens nachts Ruhe bekommt. Wenn man z.B. das Bett von der Wand wegrückt. Da reichen schon 30 cm, dann ist Ruhe vor Hausstrom. Bleiben noch die lieben Nachbarn, mit denen sollte man reden und um Verständnis bitten.

Blättere doch mal ein wenig herum hier im Forum. Bestimmt findest Du Hilfen.

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Geändert von Bodo H (16.04.16 um 20:11 Uhr) Grund: Obsolet

Elektrosmog Abschirmung?

eranion ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 16.04.16
Hallo,

danke schon mal für die Antworten.

An Runaway, so ein Messgerät könnte man sich mal ausleihen, habe ich schon irgendwo gesehen.
Habe auch nur verkabelte Technik hier.
Wie gesagt, in der Wohnung sind noch alle Möglichkeiten offen, die Stromleitungen habe ich auf ein Minimum reduziert. Da die Bude eh schon einige Tausender verschlungen hat (Grundsanierung), wäre es kein Problem, zumindest im Schlafzimmer mit einer entsprechenden Abschirmtapete Abhilfe zu schaffen - hat damit schon jemand gearbeitet? Wäre jetzt eine Idee...

Ich habe mal ein wenig in entsprechenden Shops gestöbert...

Ein Handy habe ich zwar, aber nur als Notfallhandy fürs Auto.
Nachbarn habe ich nicht direkt, die nächsten wohnen über der Straße.

Ein Fachberater wäre dann ein Baubiologe oder wie heißt das dann?

Danke
eranion

Geändert von eranion (16.04.16 um 20:30 Uhr)

Elektrosmog Abschirmung?

Runaway ist offline
Beiträge: 510
Seit: 28.11.08
Ja, Baubiologe, Elektrobiologe ggf. auch Beratungsangebot von Produktanbieter, obwohl letzteres natürlich auch ein Interesse am Verkauf haben. Ggf. muss man ein bisschen rumsuchen oder rumtelefonieren, meistens findet man dann die passende Person. (Also, so würde ich es machen).

Auf YT hatte ich mal einen interessanten Kanal von "Zwangsbestrahlung" gefunden, er zeigt allerlei wissenswertes. Kannst ja mal anschauen ... (Ggf. könntest Du mit ihm Kontakt aufnehmen. Ich habe realiv schnell eine Antwort bekommen.)

Abschirmung mit Alu, Alutrittschalmatte, Mückengitter:
https://www.youtube.com/watch?v=aZuPFT-5OE4

Geändert von Runaway (17.04.16 um 12:06 Uhr)

Elektrosmog Abschirmung?

Prema ist offline
Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Hallo eranion,

ich bin auch gerade mit dem Thema beschäftigt, weil ich festgestellt habe, dass bei abgeschirmtem Schlafplatz mein Körper automatisch zu entgiften angefangen hat. Ich habe einen Silber-Baldachin ums Bett (Faradayscher Käfig), der geerdet ist. Wenn ich da Sonntags drunter sitzen bleibe, sind meine Neuro-Borrellose Kopf-Symptome deutlich besser (nach dem Aufwachen sind sie ganz weg). Die Bau-Biologen wundern sich etwas, denn in meinem Schlafzimmer ist wirklich nur ein vergleichsweise lächerlich geringer Wert zu messen. Ich hätte aber unter dem Baldachin (50dB Abschirmung ) immer noch Handy-Empfang. Wenigstens die 10 W-Lan Signale aus der Haus-Anlage bleiben draußen.
Viel bringen tut schon mal das Strom-Abschalten nachts! Dann kann man sich eventuell auch die Erdung des Baldachin sparen (meine Hauserde ist glaube ich nicht ganz sauber)oder eine Erdungsmatte, die ohnehin gefährlich ist.

Es gibt abgeschirmte Kabel unter Putz zu verlegen, und Stetzer-Filter, die man in die Steckdosen steckt, welche die Oberwellen nehmen ("dirty electricity"). Zum Bautechnischen weiß ich leider auch nicht mehr, da ich nicht betroffen war. Insofern bin ich nicht die Richtige hier zu antworten.

Für den Baldachin samt Boden-Matte(man sollte wenn dann schon einen besser abschirmenden nehmen, auch wenn die weniger hübsch oder weniger luftdurchlässiger sind) muss man schon mit tausend Euronen rechnen. Wenn man statt dessen den ganzen Raum abschirmt, ist das praktischer dann im Alltag, das Material kostet aber noch mehr. Man braucht ja auch etwas für den Boden wenn man nicht im Erdgeschoß wohnt, und Vorhänge (oder Folien) für die Fenster und Türen.
Aber wenn du schon beim Sanieren bist, würde ich gleich den ganzen Raum abschirmen!
Wenn man mit der schwarzen Graphit-Farbe zweimal streicht, kommt man auf etwa 45dB Abschirmung. Tapeten sind Unter-Tapeten, also aufwändiger umzusetzen, dafür gibt es welche mit höherer Abschirm-Leistung als bei der Wandfarbe.

Übrigens gibt es mittlerweile einiges an Abschirmkleidung. Ich trage zu Hause jetzt einen "Hoody" mit Kapuze. Das hilft sehr. Man darf sich damit halt nicht neben eine NF-Quelle setzten (Steckdose etc.), sonst koppeln die Hausstromfrequenzen an, und der Körper bekommt zu viel Spannung ab.

Die EMF behindern die Bildung des Schlafhormons Melatonin. Es ist auch nicht gut nach Sonnenuntergang vor leuchtenden Bildschirmen zu sitzen wegen der nötigen Melatonin-Produktion des Körpers. Melatonin einzuehmen statt Schlaftabletten, ist wesentlich besser. Es macht nicht abhängig und ist keine Droge fürs Gehirn, sondern ein körpereigenes Hormon. Nebenbei ist es ein wichtiges Gehirn-Entgiftungsmittel. Die Entgiftung nachts funktioniert eben nicht so gut unter EMF; v.a. die des Gehirns/Zentralnervensystems, weil daran ja das körpereigene elektromagnetische System gebunden ist. Melatonin bekommt man zB. in britischen Online-Shops. Bei uns wäre es verschreibungspflichtig, und ich glaube auch teurer. Ich nehme am liebsten das von "Source Naturals", nachdem ich einiges probiert habe.

LG Prema

Geändert von Prema (17.04.16 um 15:38 Uhr)

AW: Elektrosmog Abschirmung?

Prema ist offline
Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
An den Messgeräten ist praktisch, dass man eine Chance hat herauszufinden welcher Art die Quelle ist und aus welcher Richtung sie kommt. Es gibt auch Geräte mit denen man Magnetfelder messen kann. Ich vertrage zB das vom Notebook gar nicht. Wenn man reist, sollte ein EMF-Sensitiver sich ohnehin Geräte anschaffen. Sonst ist ausleihen auch gut.

Nach Messungen am Arbeitsplatz und daheim meinte der Baubiologe, ich bräuchte wohl nicht unbedingt eine weitere Abschirmung. Gut wenn die Nachbarn sich für eine Alternative zum funkenden DECT-Telefon entscheiden könnten. Baubiologen sind halt selbst oft nicht EMF-Sensitiv. Außerdem wurde behauptet dass so manche Leute sich in abgeschirmten Räumen/ Schlafplatz überhaupt nicht besser fühlen. Ich bereue es aber momentan nach der Erfahrung am Schlafplatz, dass ich mich nicht früher um mehr Abschirmung bemüht habe, und bin gespannt wie es mir mit der nächsten Raumabschirmung geht.

AW: Elektrosmog Abschirmung?

eranion ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 16.04.16
Hallo,

so, ich habe mir kurzerhand mal ein NF-Messgerät von Gigahertz geholt, is jetzt auch egal.
Im Bettbereich (wo es jetzt steht, ca. 40 cm weg von der Wand) zwischen 6 bis 25 V/m. In der Bauwohnung, wo noch kein Strom liegt zwischen 0 und 1 Volt!
Ich denke mal, das ich mit einer besseren EMV-Tapete vortapezieren werde.

Elektrosmog Abschirmung?

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo,

so, ich habe mir kurzerhand mal ein NF-Messgerät von Gigahertz geholt, is jetzt auch egal.
Im Bettbereich (wo es jetzt steht, ca. 40 cm weg von der Wand) zwischen 6 bis 25 V/m. In der Bauwohnung, wo noch kein Strom liegt zwischen 0 und 1 Volt!
Ich denke mal, das ich mit einer besseren EMV-Tapete vortapezieren werde.
Die EMV-Tapete sollte man erden.
Es ist einfacher einen Netzfreischalter einbauen zu lassen.

Juppy

Elektrosmog Abschirmung?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Auch Dr. Klinghardt beschäftigt sich mit der Dirty Electricity:

...
Frau Prof. Havas hat sich unter anderem auf die Auswirkungen der sogenannten „Dirty Electricity“ auf den menschlichen Körper spezialisiert. Sie hat eine Vielzahl solcher spektakulären Verbesserungen vor allem bei MS-Patienten mit der Reduktion dieser schädlichen Frequenzen durch den Stetzer-Filter gesehen und in Studien begleitet. Mehr interessante Beiträge und Youtube Videos auf Dr. Magda Havas, PhD

Dirty Electricity - einfach ausgedrückt- nennt man die hochfrequenten Frequenzen, die auf den normalen Haushaltsstrom vor allem durch das permanent vorhandene Internet „aufmolduliert“ sind und dadurch die normalen Stromleitungen zwar nicht für unsere Ohren und unsere Haut, aber jedoch für unsere Zellen störend hör- und spürbar sind.

Literaturempfehlung: Samuel Milham, MD, MPH: “Dirty Electricity“
...
Einfache, sinnvolle Maßnahmen für Jedermann/Frau:

* W-Lan zumindest in der Nacht ausschalten; noch besser Internetzugang über Kabel installieren
* Stetzerfilter in Steckdosen einstecken (nutzen Sie dazu unsere Aktion)*
* Energiesparlampen austauschen
* Zum Schlafen oder so oft als möglich, silberbeschichtete Unterwäsche tragen (je mehr Körperteile geschützt sind, desto besser)
* Einnahme von folgenden Kräuteressenzen, die unsere Zellen vor DNS-Schäden durch elektromagnetische Strahlen schützen: Rosmarin und Propolis, je 1-3 Pipetten 3 x täglich
...
STETZER-FILTER ...
● können geringeren Medikamentenbedarf bedeuten.
● können Krankheiten und Symptome drastisch verbessern.
● für bessere Lebensqualität durch saubere Elektrizität.
● reduzieren die schädlichen Frequenzen an Ihrem Stromkreis. ● nur in die Steckdosen stecken – kein Installationsaufwand.
● für Zuhause und am Arbeitsplatz.
Quelle: Newsletter

Vom 18.4.-31.5.17 gibt es ein Sonderangebot :
-30% auf die Stetzerfilter-Boxen.


Hier ein Video mit Dr. Klinghardt über die Dirty Electricity:
https://www.youtube.com/watch?v=ONIv...ature=youtu.be

Mehr über Steltzer-Filter, die lt. diesen Seiten auch einen Einfluß auf den Blutzucker haben:
https://www.biopure.eu/media/pdf/5b/...ker-Folder.pdf

http://www.gsfilters.com/de/downloads/Broschure.de.pdf

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (18.04.17 um 21:05 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht