Tablet mit LAN?

18.12.15 21:00 #1
Neues Thema erstellen

zorro59 ist offline
Beiträge: 653
Seit: 12.11.06
Hallo,

hat schon jemand Tablets (Computer mit Touchbildschirm und Kamera) gesehen, die einen LAN Anschluss haben? Wenn möglich so, daß das Einstecken des Netzwerkkabels jegliches WLAN, Bluetooth und Mobilfunk abschaltet.

Über USB 2 Ethernet Adapter ist es fast immer möglich, auch LAN zu benutzen, aber das sind wieder zusätzliche Teile, die mensch mitschleppen muß und das ganze Gefunke schaltet sich nicht automatisch ab. Ich denke, so was müßte doch eine Marktlücke sein?

Dann könnte man sie, wo immer Kabel verfügbar ist, strahlungsfrei und abhörsicher betreiben und hätte doch im Notfall die Möglichkeit zu telefonieren oder openstreetmap.org nachzuschauen.

Meine Tochter will unbedingt so was zu Weihnachten haben, aber bis jetzt ist das Haus noch WLAN- DECT- und mobilfunkfrei und es soll auch so bleiben.

Grüße


Tablet mit LAN?
Männlich Alan Harper
Ich weiß das die teureren Samsung Tablets die Möglichkeit bieten über Ethernetkabel ans Netz anzuschließen.

Asuzug aus dem Benutzerhandbuch des Samsung S2
Ethernet
Die Ethernet-Option ist verfügbar, wenn ein Ethernet-Adapter an das Gerät angeschlossen ist.
Falls du was findest würde mich das auch interessieren. Danke.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
AW: Tablet mit LAN?
WerniMD
Das ist ja gerade der Vorteil eines Tablets. Weil keine Ethernet-Buchse erforderlich ist, wird es sehr flach. Aber wie wärs statt einem Tablet mit einem Netbook oder Ultrabook? Die gibt es auch mit Touchscreen, wenn das unbedingt gewünscht ist. Und die haben meist eine RJ45-Schnittstelle. Und die haben meist ein "richtiges" Betriebssystem und bieten ggf. mehr softwaremäßige Möglichkeiten. Aber die gibt es ggf. nicht mit Android, wenn das ein Requirement wär.

Ganz strahlungsfrei und absolut abhörsicher ist es deswegen aber auch nicht. Es ist immerhin ein elektrisches Gerät und auch über LAN kann man "abhören". Eine Abhörsicherheit läßt sich aber bei WLAN auch mittels Verschlüsselung einstellen.

Und absolute Strahlungsfreiheit kann sicher auch nicht gewährleistet werden. Ich nehme nicht an, dass Du auf einer einsamen Insel wohnst. Was nützt es auf WLAN zu verzichten, wenn der Nachbar das nicht tut oder der nächste GSM-Sendemast in Sichtweite steht? Gibt es bei Dir wirklich kein Mobilfunkempfang?

Geändert von WerniMD (19.12.15 um 09:25 Uhr)

Tablet mit LAN?

Kallisto ist offline
Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
Ich denke nicht, dass es so gemeint ist, dass absolute Strahlungsfreiheit angestrebt wird. Aber die Strahlung reduzieren, da kann jeder bei sich selbst anfangen indem er funkfrei lebt, PC über LANkabel ins Internet schickt, kabelgebundenes Telefon, W- Lan abschalten. Das fällt mir so auf die schnelle ein. Und das bringt auch schon viel. Je mehr man die Strahlung reduziert desto besser.

Um auf die Frage des Thread Openers zu antworten, ich habe vor ein paar Tagen irgendwo gelesen, dass es inzwischen Tablets mit Kabelanschluss gibt. Habe mich gefreut als ich das gehört habe. So kann man die neue Technik nutzen ohne sich total zu verstrahlen.
Kallisto

Tablet mit LAN?

zorro59 ist offline
Themenstarter Beiträge: 653
Seit: 12.11.06
Nu
Marktstudien in diversen Kaufhäusern zeigen:
echte Tablets mit dem üblichen Kabelanschluß kann es nicht geben, weil die RJ45 Buchse dicker ist, als die gesamte Bauhöhe des Tablets.
Eine RJ45 Buchse gibt es also nur in faltbaren oder teilbaren Geräten im jeweils dickeren Teil.
Theoretisch gibt es USB 2 Ethernet Adapter, für die ein flacherer USB Anschluß reichen würde. Die meisten Android basierten Geräte sollen aber keine dafür passenden Treiber an Bord haben? Demnach sind die lästigen und nicht unverlierbaren Adapterteile nur an Windows und normalen Linux Distributionen möglich.

@ WerniMD
wir haben zwar Mobilempfang. Aber solange wir keine eigenen Hirntoaster einschalten, sind im Haus die Grenzwerte nach Maes annähernd eingehalten. Ich benutze Meßgeräte der anderen großen Firma (HF35C).

AW: Tablet mit LAN?

HealthyMad ist offline
Beiträge: 24
Seit: 22.12.15
Na also dann würde ich eher auf ein Tablet verzichten, bevor ich da einen LAN Anschluss nachrüste ... dann hol dir lieber ein Notebook (viele Ultrabooks haben auch schon kein LAN Anschluss mehr)
__________________
"Always go forward and never look back!"

AW: Tablet mit LAN?
WerniMD
Weihnachten ist vorbei. Gabs ne Entscheidung?

Tablet mit LAN?

onlinespecialisten ist offline
Beiträge: 1
Seit: 16.01.16
Hallo
Es gibt eine gute und einfache Lösung, wenn man gerne iPad, iPod oder iPhone verkabelt benutzen möchte - also ohne WLAN und somit ohne Strahlung.
Schaut mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=XhmfMTXa05w
Viel Spass

Tablet mit LAN?

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Zitat von onlinespecialisten Beitrag anzeigen
Funktioniert.
Auch mit Nexus7-2013 mit dem Apple USB-Ethernet-Adapter und dem
USB on to go - Adapter.
__________________
RxTx.

AW: Tablet mit LAN?

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.476
Seit: 16.11.04
Ich hatte damit garkeine Probleme mit meinem Win 8.1.-Tablet. Einen USB-LAN-Adapter gekauft und schon ging's los. Es funktioniert sogar unter Ubuntu ohne weiteres (Ubuntu auf dem Tablet dagegen bisher nur mit Tricks und Verzicht auf Sound - und WLAN). Android nutze ich nicht (ist da Datensicherheit nicht eh eine Illusion?).

Der Adapter ist groß (ist allerdings gleichzeitig USB-Hub), aber in der Wohnung stört mich das nicht. Ich schleife ja eh ein langes LAN-Kabel hinter mir her.

Frage an Zorro:
@ WerniMD
wir haben zwar Mobilempfang. Aber solange wir keine eigenen Hirntoaster einschalten, sind im Haus die Grenzwerte nach Maes annähernd eingehalten. Ich benutze Meßgeräte der anderen großen Firma (HF35C).
Wie habt Ihr das denn hinbekommen (bei WLAN-nutzenden Nachbarn)? In einem normalen Mehrfamilienhaus dürften schätze ich die meiste Zeit so etwa 8-10 Netze in "guter Qualität" verfügbar sein.

Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.


Optionen Suchen


Themenübersicht