Elektrosmog abweisende Kleidung

15.10.15 20:22 #1
Neues Thema erstellen
AW: Elektrosmog abweisende Kleidung
WerniMD
Was hat Metall mit Deinen Grundrechten und informeller Selbstbestimmung zu tun? Und wer sagt, dass Du nicht von Kopf bis Fuß mit einem Metallumhang durch die Gegend rennen darfst? Verstehe Deinen Post nicht!

Elektrosmog abweisende Kleidung

zorro59 ist offline
Beiträge: 653
Seit: 12.11.06
Beim Metall geht es um die abschirmende Wirkung und mögliche Nebenwirkungen bei direktem Kontakt.

Bei Vollverschleierung geht es um Grundrechte.


In Frankreich gibt/gab(?) es ein Burkaverbot. In Deutschland werden Polizisten gewalttätig, wenn friedliche Demonstranten gegen "Vermummungsverbote" verstoßen.

Wenn ich in jedem Omnibus, in jeder Straßenbahn, an jeder Tankstelle gefilmt werde, dann kann ich mein Recht auf informelle Selbstbestimmung oder mein Recht am eigenen Bild nur durch Verhüllung wahren und verstoße damit gegen unterschiedlich weitreichende Verhüllungsverbote.

Noch vor wenigen Jahren habe ich bei Ganzkörperverhüllung nur "Mord an Andersdenkenden" und "Hand abhacken" assoziiert. Inzwischen stufe ich sie als gefährdetes Grundrecht ein.

Geändert von Malve (25.10.15 um 11:50 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
elektrosmog abweisende kleidung
Clematis
Zitat von cognito Beitrag anzeigen
20khz bis 18 ghz puh ich kenn mich gar nicht damit aus , habe gehofft hier würde sich jmd auskennen ...
Hallo Cognito,

Werni hat die Strahlenbereiche schon gut erklärt. Weitere Informationen findest Du hier:
Der Mast muss weg! Bürgerinitiative Bismarckstraße 57, Stuttgart West. Forschung und Studien
Dokumentation: Studienreport 2012/2013 (40S. A4), Diagnose-Funk Shop

"Zellen im Strahlenstress - Warum Mobilfunkstrahlung krank macht." Diese Broschüre fand ich besonders informativ weil sie die natürliche Strahlung und künstliche, und somit schädliche Strahlung und ihre Bereiche tabellarisch darstellt. Es ist ein weites Spektrum.

Gruß,
Clematis

Elektrosmog abweisende Kleidung
WerniMD
Hallo Zorro,

ich verstehe schon, was Du sagen willst. Doch hier ging es um Elktrosensibilität. Wenn jemand damit wirklich ein Problem hat, dann hilft nicht nur Unterwäsche! Ein farradayischer Käfig, also ein Ganzkörpermetallumhang würde die Strahlung reflektieren und dem Betroffenen helfen. Wenn das hier zu Grundrechtsverletzungen oder Problemen mit dem Staat führt, dann bleibt nur die Auswanderung. Und dann am besten dorthin, wo es keinerlei Strahlung mehr gibt. Wir brauchen uns hier nicht um Grundrecht oder nicht streiten, da hat Malve schon Recht. Thema war Elektrosensibilität und Maßnahmen.

Gruß
Werni

Elektrosmog abweisende Kleidung
Clematis
Zitat von WerniMD Beitrag anzeigen
Wenn das hier zu Grundrechtsverletzungen oder Problemen mit dem Staat führt, dann bleibt nur die Auswanderung. Und dann am besten dorthin, wo es keinerlei Strahlung mehr gibt.
Hallo Werni,

nur leider gibt es solche Funkstrahlenlöcher fast gar nicht mehr auf dieser Welt. Hatte z.B. mal bezüglich des Amazonasgebietes nachgeforscht. Selbst dort wird inzwischen flächendeckend Internet installiert... und abgelegener geht ja wohl kaum noch.
Flüsse Amazoniens sollen zu Informations-Adern werden und Internetanschluß gewähren » Aktuelles aus Brasilien » Amazonas Portal

Von Breitband ist es nicht mehr weit zu Mobilfunk, zumal auch Überwachung des Urwaldes damit verbunden ist.

Gruß,
Clematis


Optionen Suchen


Themenübersicht