Symptome - Was hilft mir?

24.10.07 19:22 #1
Neues Thema erstellen
Symptome - Was hilft mir?

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.955
Seit: 05.05.10
Hallo Kristelle,
ich nehme ab und zu Melatonin, aber ob es richtig hilft, kann ich nicht sagen, denn ich schlafe gut, seitdem ich mir alle wurzeltoten Zähne ziehen ließ.
Davor war an Schlaf nicht zu denken und ich war massiv elektrosensibel.
Hast Du wurzeltote Zähne?

LG Kerstin
__________________
...

Symptome - Was hilft mir?

kristelle ist offline
Beiträge: 89
Seit: 30.01.11
Hallo Kerstin,

danke für deine Antwort.

Es tut gut zu lesen, dass die Elektrosensibilität bei jemandem wieder weg geht oder besser wird. Da verliere ich die Hoffnung nicht, irgendwann vielleicht mal wieder ein normales Leben führen zu können.

Ich habe keine toten Zähne, dafür aber leider eine Amalgamplombe.
Ich hätte sie am liebsten schon entfernen lassen, mit Dreifachschutz und Ausleitung, doch meine Homöopathin hat mir derzeit davon abgeraten. Sie meint, mein Zustand könnte sich noch verschlechtern. Sie hat das auch kinesiologisch ausgetestet.

Ich habe mir heute jetzt einfach mal eine Dose Melantonin bestellt, werde das ausprobieren.
Werde dann berichten.

Wie lange hat es gedauert, nach dem Entfernen der Zähne, bis du wieder schlafen konntest? Wie hast du diese Zeit der massiven Schlaflosigkeit überstanden? Konntest du noch arbeiten?

LG

Kristelle

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Symptome - Was hilft mir?

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.955
Seit: 05.05.10
Hallo Kristelle,

als ich meinen Schneidezahn ziehen ließ, der wurzeltot war und die tolle Ärztin damals Amalgam pur in den Wurzelkanal gedrückt hatte, mir den Kiefer ausfräsen ließ, da konnte ich ab der Nacht wieder schlafen.

Ich kann wegen einer schweren Borrelioseerkrankung schon seit Jahren nicht mehr arbeiten. Aber erst seitdem die Zahnstörfelder weg sind, greift die Therapie. Habe von daher Hoffnung, dass ich auch bald wieder arbeiten kann.

Dir alles Gute und viel Kraft

Ich würde das Amalgam in Deiner Stelle auch schnellstmöglichst entfernen und entgiften. Worauf willst Du warten? Mit Schwermetallen wird es Dir vermutlich nicht wieder besser gehen, bevor Du die Plombe entfernen lässt.

Homöopathen sehen das aber oft etwas anders, ich weiß...

Liebe Grüße

Kerstin
__________________
...

Symptome - Was hilft mir?
Esther2
Ich schließe mich Sonnenblumes Meinung voll an. Was soll besser werden, solange du permanent vergiftet wirst?

LG, Esther.

Symptome - Was hilft mir?

kristelle ist offline
Beiträge: 89
Seit: 30.01.11
Herzlichen Dank für eure Rückmeldungen.

Wollte mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben.

Thema Melatonin: es hat tatsächlich geholfen. Ich konnte die Schlaflosigkeit damit herunterfahren, so dass ich wieder zu stundeweisem Schlaf gekommen bin, besonders vor Mitternacht. Unglaublich, das hätte ich nicht gedacht.

Allerdings sind nun kürzlich weitere LTE-Antennen geschaltet worden, und ich stehe vor demselben Problem wieder. Trotz Erhöhung des Melatonins ist kaum Schlaf möglich.
Ist das nun das Ende meiner Arbeitsfähigkeit?

Dafür eine interessante andere Beobachtung: wenn ich in der Phase bin, die normalerweise kurz vor dem Einschlafen kommt (in der man so Bilder sieht und ganz leicht wird, falls ihr versteht was ich meine?), ist die nun völlig verzerrt. Und in der befinde ich mich quasi vorwiegend, da es zu keinem wirklichen Schlaf mehr kommt. Die Bilder "ruckeln", reißen ab, teils richtig brutal, so dass ich hochfahre weil es mich erschrickt. Ich führe das auf die Störung der Hirnwellen durch das LTE zurück.
Ich kenne so was ähnliches auch vom WLAN schon, davon bekam ich sogar Angstträume, die ich NUR unter WLAN-Exposition habe, sonst nie.

Hat jemand von euch schon ähnliche Beobachtungen gemacht?

Was das Metall betrifft, ich habe nun endlich einen Termin, habe aber totale Angst davor, dass alles noch schlimmer werden könnte. Da werden ja so viele Horrorgeschichten erzählt. Ich fühle mich, was den Schutz betrifft, auch nicht 100% sicher, der ZA verwendet z.B. keine Clean-Up-Sauger, meint, das wäre nicht nötig.
Finde aber hier in NRW keinen wirklich renommierten ZA, die meisten sind in Südbayern oder aber im Norden.

Falls ihr noch jemanden kennen solltet, bitte Tips geben.

Liebe Grüße

kristelle

Symptome - Was hilft mir?
Esther2
Was ich weiß, kannst du den Clean-Up-Sauger selber kaufen und den Zahnarzt bitten, damit zu arbeiten. Aber ist halt die Frage, ob es Sinn macht, mit einem solchen Zahnarzt zu arbeiten.

LG, Esther.

Symptome - Was hilft mir?

kristelle ist offline
Beiträge: 89
Seit: 30.01.11
Hallo,

nochmal zurück zum Thema "Was hilft mir".

Bei mir werden manche Symptome gelindert durch Spaziergänge in der Natur, allgemein durch Bewegung, und durch Fußbäder mit einem Basensalz, z.B. Jentschura oder Golden Heart Basensalz. Darin bleibe ich dann, oft vor dem Schlafengehen, mindestens eine Stunde sitzen.

Viele Grüße,

kristelle

Symptome - Was hilft mir?

Pegasus ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.125
Seit: 06.11.04
Danke kristelle!

Bewegung hilft auch mir gut - die Empfindlichkeit wird reduziert.
Dass das Basenfussbad hilft, kann ich mir gut vorstellen.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Symptome - Was hilft mir?

kristelle ist offline
Beiträge: 89
Seit: 30.01.11
Hallo Pegasus,

ich erinnere mich, irgendwo gelesen zu haben, dass dir auch Mg-Tabletten helfen. Ist das immernoch der Fall? Und wenn ja, welche nimmst du?

LG

kristelle

Abschirmfarbe

Pegasus ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.125
Seit: 06.11.04
Hallo kristelle,

ich nehme die Calzium/Magnesium-Tabletten nur noch sporadisch vor dem "InsBettgehen" und nur ca 1/4 einer Tablette. Ich vermute, ich hatte deswegen morgens relativ flüssigen Stuhlgang, weil sie eine Phenylalalinquelle enthalten.

Ich habe letzten Sommer mein Haus mit Abschirmfarbe bemalt, wodurch es mir um Einiges besser geht. Ein Nachbar, der Psychologe ist, meinte, ich wirke auf ihn viel vitaler seit dem Anstrich. Es ist so, dass ich seither nicht mehr 5 von 7 Tagen im Keller schlafe, sondern immer in der Wohnung. Das Ziehen nachts in den Beinen ist weg, Nackenschmerzen gibts auch kaum mehr. Dabei war die Strahlung eher niedrig. Wie muss es für Menschen sein, die nahe von Basisstationen wohnen ?

Gestern war ich an einem Konzert mit ca. 1300 Zuhörern. Ich hatte mehrmals Symptome, diese zur Kenntnis genommen und irgendwie weggedacht. Auch war ich schon beim 1. Stück, dem "Einzugsmarsch" aus dem "Zigeunerbaron", so müde, dass ich beinahe eingeschlafen wäre. Heute hatte ich einen richtigen "Kater" und war etwas agressiv. Das passiert auch, wenn ich in der Stadt war. Nun gehts mir wieder besser.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.


Optionen Suchen


Themenübersicht