Symptome - Was hilft mir?

24.10.07 19:22 #1
Neues Thema erstellen
Symptome - Was hilft mir?

Tiffany61 ist offline
Beiträge: 77
Seit: 05.11.10
Also ich habe nun Bachblüten ausprobiert. Bin noch fleißig dabei. In dem preismäßigen teuren Mittel welches schon empfohlen wurde sind die BB Eiche Oak, Kastanie White Chessnut, enthalten - dazu habe ich noch die Rote Kastanie RedChessnut genommen. Die BB habe ich mir in der Apotheke zusammenstellen lassen. 10 ml unter 2€. Die Wirkung der Tropfen, 4 mal 4 über den Tag verteilt, ist gut. Ich spürte gleich zu Anfang eine leichte Entlastung aller Symptome. Hoffe aber dass die Symptome noch weiter verschwinden.
Dazu muss gesagt werden, dass nicht jeder sofort oder überhaupt auf Bachblüten reagiert. Da wir aber alle so sensibel sind die Mobilfunkfrequenzen zu registrieren müsste eigentlich jeder zumindest ein wenig reagieren.
Hilfreich ist auch 1-2 Tropfen auf ein Glas Wasser über den Tag verteilt trinken.

Symptome - Was hilft mir?

Tiffany61 ist offline
Beiträge: 77
Seit: 05.11.10
Zitat von Tiffany61 Beitrag anzeigen
Ich spürte gleich zu Anfang eine leichte Entlastung aller Symptome. Hoffe aber dass die Symptome noch weiter verschwinden.

Das ist natürlich nicht die Beseitigung der Ursache, denn das wird noch dauern, da selbst einflussreiche Personen gegen die Machenschaften der "Verursacher" in D und CH ins Leere laufen. Mobilfunkt, Masten, WLAN und den ganzen Kram meiden und auch evtl. die Bachblüten kann Linderung bringen. Das wage ich zu vermuten.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Symptome - Was hilft mir?
Männlich Windpferd
Guten Abend Kristelle,

Du schreibst (#81), seit der Einführung von LTE sei bei Dir "jegliche Abschirmung" wirkungslos.

Kannst Du diesen Sachverhalt irgendwie erklären?

Auch LTE ist ja elektromagnetische Strahlung und zwar in dem Frequenzbereich, der von den gängigen Materialien abgeschirmt wird. (Lt. den Schirmkurven - d.h. graphischen Darstellungen der Abhängigkeit der Schirmwirkung in db von der Frequenz -, die es, von einem vereidigten Sachverständigen erstellt, für so ziemlich alle Stoffe gibt.) Wenn ein Gewebe oder Gewirke ca. 50 db Schirmwirkung hat (da gibt es noch atemaktive und halbwegs lichtdurchlässige), so müßte eigentlich jede Strahlung auf ca. 0,001% der Leistungsflußdichte. also etwa im Verhältnis 1:100.000 reduziert werden. Das mag - je nach Ausgangsstrahlung und persönlicher Sensitivität - nicht ausreichen. Aber eine wahrnehmbare Wirkung müßte es schon haben.

Bist Du denn sicher, daß alle Deine Abschirmversuche korrekt ausgeführt waren? Fugenlos? Nach allen Richtungen, aus denen Strahlung kommt? (Das ist gar nicht so einfach - erfordert Meßgerät und Sachkunde.) Welche Materialien hast Du denn verwendet?

Und ist die Wirkungslosigkeit der Abschirmung richtig nachgewiesen worden, ich meine mit Vorher- und Nachher-Messungen? Oder beruht Dein entmutigendes Urteil auf persönlichem Empfinden?

Außerdem: man kann mehrere Schichten von Abschirmmaterialien kombinieren. Die Schirmwirkungen addieren sich dann zwar nicht, aber die Gesamtwirkung steigt jedenfalls. Beispielsweise kann man Abschirmung an den Wänden anbringen und dann nochmal einen Baldachin über Bett oder Schreibtisch. Sogar den Körper (jedenfalls Kopf und Herz) kann man zusätzlich mit einer Art Kaftan schützen.

Ich habe diese Frage schon einmal in dem anderen LTE-Thread ("Eine neue Dimension . . .") gestellt, aber keine Antwort erhalten.

Ich wäre dankbar, wenn ich hier eine kriegen könnte. Danke im voraus!

Schönen Abend,
Windpferd

Geändert von Windpferd (30.09.13 um 19:18 Uhr)

Symptome - Was hilft mir?

kristall ist offline
Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
Zitat von Pegasus Beitrag anzeigen
Eine ehemals sehr empfindliche Bekannte - sie übernachtete lange Zeit in einem Ford Transit im Wald - nimmt an, dass durch die eingenommene Nahrungsergänzung der Säure-Basenhaushalt ausgeglichen wurde und dadurch die Symptome zurückgegangen sind.

Pegasus
weist du welche nems deine freundin einnahm?

liebe grüße
kristall

Symptome - Was hilft mir?

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Dieser Text ist von mir noch verändert worden damit deutlicher wird, was mich beschäftigt hat.

Das hilft mir gegen Elektromagnetische Einwirkungen von Handy und Co.

Was bei mir besonders unangenehm ist, das sind die Hertz, die unterhalb von 50 liegen. Diese gehören zu LF und VLF was besonders quälend einwirkt, wenn das Wetter wechselt und die automatische Regelung der Basisstationen-Arbeitskanäle in Kraft tritt.
Diese Frequenzen unterliegen nicht den gesetzlichen Vorsorgewerten weil sie gar nicht in Betracht gezogen werden. Die gibt es einfach nicht, basta.

Ich muß vorausschicken, daß ich selber kein Handy besitze und auch keine W-lan-Geräte etc benütze.
Seit 13 Jahren aber unter den Einwirkungen dieser kabellosen Technik leide.
Vor 5 Jahren war es dann nicht mehr auszuhalten und ich beschloß, mir selber zu helfen.
Erst mit Hasendraht, dann mit einem Baldachin und später noch mit Abschirmstoff, noch später dann mit permanenter Wachsamkeit wo ich denn wieder in eine Falle geraten sein könnte. Das alles hat mich nicht befriedigt.


Durch eine Nachricht in der Süddeutschen Zeitung bin ich darauf gestoßen, daß manche Menschen in ihrem Mineralien-Spurenelemente-Haushalt eine größere Ansammlung vom Mineral Magneteisenstein besitzen sollen. Der Ort, an dem sich am meisten davon findet, wäre hinter der Stirne ca beim Haaransatz Mitte. Der Hinweis auf Zugvögel und Rutengeher, die ja bekanntlich sehr sensibel reagieren machte mich neugierig.

Angeregt dadurch habe ich mit einem Freund gesprochen der Biophysiker ist und wir haben eine Methode gefunden, die mir persönlich hilft, wenn ich an Plätzen sein muß, die mich sonst zum Davonlaufen animiert haben.

Er hat mir pulverisierten Magneteisenstein besorgt den wir dann in ein kleines Fläschchen gefüllt haben das mit einem Gummistöpsel versehen ist. Die Flüssigkeit in die wir das Pulver gaben war Wasser mit Salz. Mithilfe einer Spritze konnten wir dann ein Vakuum erzeugen, das erneuert werden kann. Das Fläschchen trage ich an einem Bandel am Träger meines Unterhemdes. Nachts mache ich es weg.

Die Sache ist so, daß ich derzeit glaube, daß ich mich dadurch nicht nur psychisch wohler fühle, sondern ich habe das sichere Gefühl, daß der Smog, der früher durch meinen Stirnknochen gedrungen ist, jetzt mit magnetischen Kräften an die Stelle des mengenmäßig größeren Vorkommens in dem Fläschchen, an den Magneteisenstein gebunden wird.

Sollte Jemand mehr wissen zu dem Thema Magneteisenstein, bin ich sehr dankbar für Informationen.

Schöne störungsfreie Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Geändert von Rota (06.11.13 um 12:32 Uhr) Grund: Ergänzungen zur Verdeutlichung

Symptome - Was hilft mir?

kristall ist offline
Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
hallo rota, wo bekommt man den magneteisenstein zu kaufen?

lg
kristall

Symptome - Was hilft mir?

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Hallo Kristall,
das hat mein Bekannter in Belgien gekauft, ich werde mal nachfragen wo.
Ansonsten denke ich, bekommt man so etwas bei einer Edelsteinschleiferei, der Staub der durch das Schleifen des Steins entsteht, das ist ja Abfall und wird sonst weggeworfen.

Bitte beachte, daß ich oben noch Ergänzungen vorgenommen habe zur Verdeutlichung meiner Gedanken zu dem Thema.


Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Geändert von Rota (06.11.13 um 12:45 Uhr)

Symptome - Was hilft mir?

kristall ist offline
Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
Zitat von Rota Beitrag anzeigen
Hallo Kristall,
das hat mein Bekannter in Belgien gekauft, ich werde mal nachfragen wo.

Bitte beachte, daß ich oben noch Ergänzungen vorgenommen habe zur Verdeutlichung meiner Gedanken zu dem Thema.


Liebe Grüße
Rota
hallo rota, wann hast du die ergänzungen vorgenommen?
ich gestern den letzten beitrag ausgedruck.

danke für deine unterstützung!

liebe grüße
kristall

AW: Symptome - Was hilft mir?

Ikosaeder ist offline
Gesperrt
Beiträge: 47
Seit: 15.01.15
Hallo,

die Ferritkerne, die man häufig an dem Kabel der Netzgeräte von Laptops usw. findet eignen sich auch, die Oberwellen auf den Stromkabeln des Hauses zu filtern. Man kann sie in unterschiedlichen Größen des Innendurchmessers kaufen. Je näher man sie an den Hausanschlußkästen der Stromversorger befestigt, umso besser. Wenn man nicht daran herankommt reicht es auch, sie an dem Kabel, das aus den Schukosteckdosen kommt zu klipsen.

Fixapart FERRIT ENTSTÖRFILTER FÜR KABEL BIS 7,5mm Ø: Amazon.de: Computer & Zubehör

AW: Symptome - Was hilft mir?

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Hallo,
ich habe das WLAN mit einem Holzkistchen, das sich über den Router stülpen lässt ummantelt. Dieses besteht auf den Flächen aus je 2 Schichten Sperrholz mit einer festen Alufolie dazwischen (Sandwich). Auf allen Seiten, bis auf die offene, die aber eh zum Boden hin offen ist, sind energetisch harmonisierende Zeichen angebracht.
Der Test mit der Einhandrute (Körbler-Methode) zeigt denn auch verträglich an.
Gruss - Phil
Inzwischen ist alles verkabelt (LAN) und eher unproblematisch.
__________________
herzlichst aus Trollhalden!


Optionen Suchen


Themenübersicht