Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

11.06.14 22:24 #1
Neues Thema erstellen

pupperl ist offline
Beiträge: 8
Seit: 26.05.14
Ich grüsse Euch alle Herzlich. Ich bin bald 52 Jahre alt und bin Hochsensibel und Elektrosensibel. Seit ungefähr einem halben Jahr habe ich diese Symptome verstärkt bemerkt und da die Schmerzen fast unerträglich wurden wenn ich auch nur in der Nähe von Antennen und Hochspannungsleitungen bin, plus Computer, Lampen usw. auch äerzte aufgesucht die aber nicht verstanden oder Glauben was ich Ihnen sage. Ein einziger Arzt Glaubt mir und versucht jetzt mir mit Hypnose und Akupunktur zu helfen. Hat da jemand Erfahrung damit? Ich habe durch diese Krankheit die es anscheinend gar nicht gibt alles verloren. Meine Arbeit, meinen Lebenspartner nach 14 Jahren hat mich vor 2 Wochen verlassen da er das nicht nachvollziehen kann obwohl ich die letzten Monate einfach alles unterdrückt habe und nur heimlich Schmerztabletten genommen habe und auch meine Schwestern wollen von mir nichts mehr wissen da sie es nicht Glauben können und mich als Verrückt hinstellen. Ich bin sicher nicht die Dümmste und habe mein Leben lang gearbeitet und bin auch kein Hypochonder. Ich habe es immer wieder getestet für mich selbst ob das auch stimmt. Kann jemand helfen? Herzlichen Dank bin für jede Info froh!


Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

Oregano ist offline
Beiträge: 63.716
Seit: 10.01.04
Hallo pupperl,

das ist scheußlich, daß so eine Erkrankung solche Folgen haben kann. Ich wünsche Dir, daß es wieder aufwärts geht...

Hier in dieser Rubrik finden sich sehr viele Informationen zum Thema Elektrosensibilität. Am besten liest Du Dich mal durch und schaust, welche Fragen dann entstehen.

Hast Du Metalle in den Zähnen (Amalgam, andere Metalle)?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo pupperl
Das ist traurig was auch Du durchmachst. HSP haben es schon recht schwer, und die Elektrosensibilität ist ein starker Faktor der auf den Gesundheitszustand schlägt.
Wie gehst Du denn damit um, ziehst Du in eine geeignetere Wohnung oder versuchst Du mit Abschirmungen? Es gibt zum Thema zum Glück einiges hier im Forum

Hier ein Link zu verschiedenem betr. dieses Thema
Gesundheit | Elektrosmog

alles Gute
Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

pupperl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 26.05.14
[QUOTE=Oregano;1009522]Hallo pupperl,

Danke für die Antworten...habe noch eine Amalganfüllung. Kann ich im Moment nicht rausnehmen da ich kein Geld für den Zahnarzt habe. Habe eine Nervenentzündung und eine Zyste im Mund die ich behandeln lies aber jetzt ist sie wieder da.

Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

pupperl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 26.05.14
[QUOTE=Karde;1009546]Hallo pupperl
Hallo Beatrice...danke für Deine Antwort. Im Moment ist alles schlimm für mich. Bin psychisch wirklich fertig. Man kann so viel ertragen aber irgendwann macht halt der Körper nicht mehr mit. Gute Ratschläge sind Sinnvoll wenn man sie auch verwirklichen kann. Ich bin auf Wohnungssuche und hoffe an diesem Wohnort wo ich jetzt bin eine 1Zimmer Wohnung zu finden da es hier nur 2 Mobilfunkantennen gibt. Schon 20 Minuten weiter im Städchen Laufen in der Schweiz sind fast auf jedem Haus Antennen. Wenn ich einkaufen muss ist es tragisch. In letzter Zeit muss ich immer nach kurzer Zeit erbrechen. In den Läden ist es schlimm an der Kasse und bei allen Kühlschränken und bei der Türe. Wenn man genug Geld hat kann man sicher vieles machen. Auswandern ins Grüne oder Abschirmungen für Wohnungen oder Häuser aber wenn man wie ich bankrott ist, ist man buchstäblich am Arsch. Sorry für den Ausdruck. Mal sehen wie es mit mir weitergeht...keine Ahnung im Moment bin ich Ratlos. Alles Liebe für Dich und wie geht es Dir??? Gruss Loredana

Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo Loredana
schau dass Du so schnell wie möglich ins Grüne kannst-wo es wenig Mobilfunkantennen gibt.
Kannst Du arbeiten, oder wirst Du unterstützt?
Auch ich bin immer noch auf Haussuche, meine Beschwerden werden vom Sozialamt auch nicht ernst genommen... das ist echt schwer und stresst. Trotzdem glaube ich daran, dass ich einen Ort finde, wo ich mit meinen Hunden und Katzen im Einklang mit der Natur leben kann.

Wie bist Du mobil - kannst Du nicht Einkäufe direkt auf einem Bauernhof machen, gesundes Essen ist auch sehr wichtig für Dich.
Alles Gute und viel Kraft
Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

pupperl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 26.05.14
[QUOTE=Karde;1010026
Hallo Beatrice, ich werde nicht unterstützt,wir haben hier keinen Laden aber ich gehe zum Bauern Eier und Milch kaufen und noch ein paar andere Lebensmittel. Ich hatte einen eigenen Garten zur Verfügung und ein Tomatenhaus wo ich selber alles angebaut habe die letzten zwei Jahre. Aber durch meine Trennung habe ich jetzt alles verloren. Bin im Moment ohne Auto und hier fährt der Bus nicht regelmässig und am Abend gar nicht. Wünsche mir auch das ich was abgelegenes finde das bezahlbar ist. Bin arbeitslos und fange im Juli an zu stempeln. Desweiteren gibt es dann noch die Abklärungen beim Arzt ob ich IV erhalte, da sich mein Zustand so schnell verschlechtert hat und ich gar nicht weis wo ich arbeiten könnte. Büroarbeit geht nicht mehr. Bin jetzt seit 10 Minuten am schreiben und meine Hände funktionieren schon fast nicht mehr, habe zuckungen bei den Augen, Nackenschmerzen und Kopfschmerzen und die Arme und Füsse brennen. Die Haut ist heiss und ich vergesse fast was ich schreiben will. Ich hoffe für Dich das auch Du bald was findest um mit deinen Tieren zusammen etwas Ruhe und Glück zu finden.

Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Loredana,
es tut mir total leid für Dich, ich kenne die Situation selbst und die von vielen anderen, die das durchmachen.
Bei Elektrosensibilität ist eine Unterstützung durch verschiedene Mittel gut und wichtig. Man muß "nur" herausfinden, was es ist.

Ich schreibe Dir mal Beispiele von mr selbst: Vitamin B6 (P5P), Vitamin B12 (aktiv), Eierschalen-Calcium (gemörsert)(niemals isoliert Calcium nehmen, in Eierschalen ist nicht nur Calcium drin), Mangan, Selen, Vitamin D, Zink, Kalium, Magnesium, zur Entgiftung Froximun (heute Toxaprevent).

Weiterhin nehme ich täglich Schüßlersalze, immer Nr. 5 (Kalium phosphoricum), häufig auch andere, und immer wieder auch mal homöopathische Mittel in den gleichen niedrigen Potenzen wie die Schüßlersalze,d. h. D6 (möglichst nicht viel höher, da höhere Potenzen die Elektrosensibilität verstärken können).

Ich habe diese Mittel lange nicht gehabt, der Unterschied im Befinden ist doch reichlich groß.

Häufig kann jemand diese Mittel für mich austesten, d. h., was ich gerade brauche. Die Möglichkeit hat leider nicht jede/r. Aber wenn Du Dich reinlesen magst, kannst Du einen Leitfaden herausfinden für Dich.
Das war es jetzt in superknapp.

Wenn Du Fragen an mich hast, kannst Du mir auch mal eine PN schicken (kann mal ein paar Tage dauern, bis ich antworten kann), ich gucke dann, ob ich Dir mit Auskünften weiterhelfen kann. Ich könnte Dir gute Präparate nennen und die Apotheken dazu zum Beispiel.

Falls es Dich interessiert - einfach um zu sehen, daß es so viele andere Menschen gibt, die ähnliches durchmachen wie Du, damit Du Dich dort, wo Du bist, nicht so alleine fühlst:
Hier die Internet-Ausgabe der "Kasuistiken" von Diefenthaler, darin sind 32 Fallbeispiele, sehr interessant zu lesen:

Veröffentlicht bei "Ärzte und Mobilfunk"
funkstrahlung, gesundheitsstörungen, elektrosmog

Und hier kannst Du sehen, daß inzwischen etwa 40% der Bevölkerung betroffen sind, d. h. funkbedingt erkrankt. Die "wissend" Betroffenen sind leider nur so wenige, es werden aber immer mehr - wie gut, daß DU es herausgefunden hast!

Statistik von Hallberg und Oberfeld, Auswertung aus sieben Ländern, sie heißt: "Werden wir alle elektrosensitiv?":
http://www.diewellenbrecher.de/pdf/oberfeld.pdf

Bei den Wellenbrechern kannst Du Dich auch registrieren lassen, garantiert ohne Weitergabe an irgendjemanden.

Und hier noch ein Link zu einer Seite der Initiative Information Natur Gesellschaft, die viel zum Thema Funk veröffentlicht, dort ist ein Bericht einer Betroffenen drin, am Ende des Berichts sind viele hilfreiche Links aufgeführt (im Text auch prägnante Zitate), auch solche, die Du an andere weiterleiten kannst (bzw. die Texte ausdrucken und ihnen zeigen), die einfach keine Vorstellung davon haben, daß man auf elektromagnetische Felder und auf Mikrowellenstrahlung sehr wohl genauso Allergien entwickeln kann - oft von heute auf morgen - wie auf Birkenpollen oder Chemie oder sonstwas.
Bericht zu meiner Elektrosensibilität - Februar 2014 - www.initiative.cc

Ich wünsche Dir viel Glück und bessere Zeiten!

*Nischka*
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (12.07.14 um 11:27 Uhr)

Bin neu und stelle mich vor; elektrosensibel

pupperl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 26.05.14
Vielen herzlichen Dank Nischka, ich muss dies alles zuest mal verdauen. Habe jetzt so viele Infos erhalten das ich mich zuerst mal in Ruhe überlegen muss wo ich anfange. Die links sind sehr Informativ und gut. Stören tut mich eigentlich nur das alle auch äerzte Tipps abgeben wie: halten Sie das Händy so weit wie möglich vom Körper weg. Ist alles schöne und gut aber ich möchte wissen was hilft und wie helfen oder könne äerzte überhaupt helfen und etwas gegen die Schmerzen und die anderen Symtome machen??? Kann ja nicht sein das ich immer wieder zu äertzen muss, diese Verdienen sich wirklich dumm und dämlich an mir und allen anderen die das gleiche Problem haben und dazu finde ich immer nur links und Bücher zum kaufen. Und in den Büchern steht auch nicht was ich tun kann um mir zu helfen wenn ich im Laden ein Brot kaufen will und an der Kasse fast erbrechen muss weil dort die Elektronik so zugenommen hat. Geschweige in den grossen Einkaufscenter. Schliesslich muss auch ich ab und zu dahin wenn ich mir mal ein paar Hosen, Socken oder was weis ich was kaufen muss das ich halt brauche. Schüsseler Salz habe ich genommen, hat ein bisschen geholfen sind aber teuer und kann sie mir nicht mehr leisten. Vitamine auch, Heilerde, Burgerstein Basen zum entsäuern. Akupunktur,diverse Heilsteine, verschiedene Heiler aufgesucht, Decke mit Karbon, ich bin bankrott kann mir jetzt nichts mehr kaufen, gehe nur noch zum Psychiater der mir Akupunktur macht und Gesprächstherapie, dies bezahlt die Krankenkasse noch ausser den Selbstbehalt. Und ich brenne weiter, habe langsam auch deppressionen jetzt. Nehme keine Medikamente will ja meine Allergie nicht noch verschlimmern aber es breitet sich ein bisschen Hoffnungslosigkeit aus bei mir. Danke trotzdem für Deine Hilfe, ist total lieb und ich schätze dies sehr! Gruss Loredana


Optionen Suchen


Themenübersicht