E-smog und Wasser

02.11.13 11:20 #1
Neues Thema erstellen

kristall ist offline
Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
ich habe ein interessantes phänomen beobachtet, immer wen ich kaltes wasser über die hände, arme laufen lasse verschwinden sehr oft die e smog symptome.
hat jemand schon ähnliches beobachtet?

lg
grüße

Geändert von kristall (03.11.13 um 19:13 Uhr)

E-smog und Wasser

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
könnte sein, dass Deine e-Aufladungen durch das Wasser abegeleitet werden - also so ähnlich, wie wenn eine Batterie oder ein Akku entladen werden - Wasser leitet schließlich...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
E-smog und Wasser

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Wuhu,
könnte sein, dass Deine e-Aufladungen durch das Wasser abegeleitet werden - also so ähnlich, wie wenn eine Batterie oder ein Akku entladen werden - Wasser leitet schließlich...
hat jemand von euch das schon so erlebt?
probiert es doch mal aus, wenn die belastung da ist, haltet doch mal die hände unter KALTES wasser. es geht NUR bei KALTEN wasser.
noch etwas, ich dachte immer wenn ich mich in der natur unter bäumen aufhalte wird die belastung weniger, so ist es NICHT. ich war allerdings nur am stadtrand - im wald - spazieren. kann es sein, dass die bäume empdfänger sind, also so wie antennen?

lg
kristall

E-smog und Wasser

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu kristall,
das
Zitat von kristall Beitrag anzeigen
... die hände unter KALTES wasser. es geht NUR bei KALTEN wasser.
mache ich, wenn ich entweder übermüdet bin, aber vor allem überhitzt, zB im Sommer oder wenn die Hormone mal wieder verrückt(er als sonst) spielen...

Ich denke, dass es
.. kann es sein, dass die bäume empdfänger sind, also so wie antennen?
so ist, denn Bäume sind schließlich auch (Lebewesen) aus Wasser, Kohlenstoff und Mineralien etc pp - so wie wir auch...

Kann leider nicht (genau) sagen, dass ich auf diese oder jene Strahlung (speziell) reagiere bzw diese mich aufheizt, schwächt, Schmerzen auslöst, usw usf; Dass es so - diffus - sein wird, denke ich jedoch schon - aber ich kann es an keiner Re-Aktion fest machen (zB Hände unter fliessend kaltes Wasser, damit zB der Kopfschmerz nachlässt) - schade eigentlich...

Alles Gute
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

E-smog und Wasser
MeerSalz
Zitat von kristall Beitrag anzeigen
ichhabe ein interesantes phänomen beobachtet, immer wen ich kaltes wasser über die hände, arme laufen lasse verschwinden sehr oft die e smog symptome.
hat jemand schon ähnliches beobachtet?

lg
grüße
Hat was mit negativen Ionen und positiven Ionen zu tun. Es gibt da eine Therapie-Art, die nennt sich "Dauerbrause", da hinter einem Wasserfall die meisten negativen Ionen entstehen sollen. Aber auch am Meer (mit ein wesentlicher Faktor, weshalb der Aufenthalt dort als so wohltuend empfunden wird).

Also positive Ionen z.B.

Der größte Feind der negativen Ionen ist, da sie sehr kurzlebig und auch äußerst mobil sind, die Umweltverschmutzung. Autoabgase, Fabrikqualm, Reifenabriebstaub, Zigarettenrauch, Küchendünste, Staub und Ruß verschlingen negative Ionen, indem sie diese entweder neutralisieren oder positiv aufladen.


und das auch noch interssant:

Die unterschiedlichen Wirkungen von elektrisch positiven und elektrisch negativ geladenen Ionen hat der US-Amerikaner Dr. C.W. Hansell von den RCA Laboratories schon 1932 beschrieben. Ihm fielen die extremen Gemütsschwankungen eines Mitarbeiters auf, der neben einem elektrostatischen Generator arbeitete. Er entdeckte nach längeren Beobachtungen, dass sein Kollege überschwänglich war, wenn die Maschine negative Ionen produzierte und missmutig, wenn sie positive Ionen abgab. Medizinisch einwandfrei bewiesen ist, dass durch das regelmäßige einatmen von negativen Ionen die Sauerstoffverwertbarkeit im Organismus und den einzelnen Körperzellen angehoben wird.

Entscheidend allein für die gesundheitsförderende Wirkung der sogenannten Wasserfallatmosphäre ist aber nicht die Anzahl der negativen Ionen allein sondern das Verhältnis der Negativen zu den Positiven. An Stränden, wo immer Wasser fließt, beträgt das Verhältnis 2:1 zu Gunsten der Negativen.
Quelle: Negative Ionen

Brad Pitt und Angelina Jolie sollen ihr Liebensnest anscheinend hinter einem Wasserfall haben (hab ich i-wo mal gelesen ... )

E-smog und Wasser

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
Zitat von MeerSalz Beitrag anzeigen
Hat was mit negativen Ionen und positiven Ionen zu tun. Es gibt da eine Therapie-Art, die nennt sich "Dauerbrause", da hinter einem Wasserfall die meisten negativen Ionen entstehen sollen. Aber auch am Meer (mit ein wesentlicher Faktor, weshalb der Aufenthalt dort als so wohltuend empfunden wird).

Also positive Ionen z.B.

[/B]

und das auch noch interssant:



Quelle: Negative Ionen

Brad Pitt und Angelina Jolie sollen ihr Liebensnest anscheinend hinter einem Wasserfall haben (hab ich i-wo mal gelesen ... )

ich hatte mal vor vielen jahren einen ionisator, damals war ich allerdings kerngesund,, es gab auch noch keinen mobilfunk udgl.
das war ein plastiktrichter, ein kompliziertes verfahren.



aber vielleicht liest ein elektrosensibler den beitrag, der ähnliches erlebt hat.

liebe grüße
kristall

E-smog und Wasser

Denker ist offline
Beiträge: 25
Seit: 08.02.12
Hallo zusammen

Ich habe bemerkt, dass mir schwimmen sehr gut tut! Wenn ich über den Mittag in einem Hallen- oder Freibad, oder noch besser im See oder Fluss, schwimmen gehe, dann sind die Symptome am Nachmittag und Abend deutlich geringer.
Ich fühle mich danach auch emotional besser. Natürlich hat das auch mit der sportlichen Betätigung selbst zu tun. Das Wasser hat jedoch zusätzlich eine deutliche positive Auswirkung. Wenn ich nämlich Joggen oder Radfahren gehe, dann hat dies nicht dieselbe Auswirkung.

Ich habe auch schon öfters eine längere Dusche genommen. Ich bin mir jedoch nicht 100% sicher, ob dies auch einen spürbaren Effekt bringt. Der Effekt ist jedenfalls nicht so deutlich, wie nach dem Schwimmen. Ich schwimme aber auch ca. 30 - 50 Minuten. Duschen tue ich ein bisschen weniger lange ;-)

Gruss
Denker
__________________
Ich weiss, dass ich nicht weiss - Sokrates

E-smog und Wasser

Blackjack ist offline
Beiträge: 32
Seit: 13.07.10
Mir persönlich hilft es sehr viel größere Mengen Wasser zu trinken.
Gerade die Anspannung und Nervosität, die ich immer durch Strahlung bekomme wird somit deutlich besser.
Ich habe sowieso immer mehr Durst, je höher die Strahlung.
Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

E-smog und Wasser

silence555 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 27.04.15
hey, also ich trinke so zwischen 3 und 5 liter pro tag,
wo meine familie augen macht, sie vergessen sowas....

kann ich überhauptnicht nach vollziehen.

also ich fühle mich auch viel fitter, so ab
2 einhalb liter.

und ja wenn ich viel draußen war, an straßen vorbei laufe und sowas, da bekomme ich unmengen an durst.

ich finde es traurig wie sich die deutsche auto industrie selbst in die tasche lügt....

ich habe mal in einer waschstraße gearbeitet, und die alten autos mit sogar manchmal roter plakete sind meiner meinung nach nicht so schlimm für unsere lungen wie die neuen wie zb von vw oder so.

ich musste ständig husten wenn ich hinten die heckscheibe geputzt habe, oder den heckkotflügel.... mehr als bei den alten autos.

meiner meinung nach war das auch mit der abwrackpramie nur wieder ein kassenschlager um die deutsche autoindustrie nach oben zu kaufen. mit schönen tollen angeboten und blablablaaa ....

ps: bei uns in der nähe gibt es eine firmer, die abends sozusagen strahlt hahahaha tagsüber hat man nur leichte kopfschmerzen beim vorbei gehen, aber abends oder nachts spührt man sowas wie ein brummen im kopf...

E-smog und Wasser

Buerger ist offline
Beiträge: 55
Seit: 16.11.11
Hallo zusammen
Zitat von Denker Beitrag anzeigen
Ich habe bemerkt, dass mir schwimmen sehr gut tut! Wenn ich über den Mittag in einem Hallen- oder Freibad, oder noch besser im See oder Fluss, ...
Elektromagnetische Wellen (EMF) gehen nicht durch Wasser, damit ist der Körper der sich unter Wasseroberfläche befindet in dieser Zeit völlig abgeschirmt. die bis dahin aufgesammelte Aufladung des Körpers wird kurzgeschlossen(abgeleitet).

Der Effekt des "Ableitens" funktioniert auch, wie im Ursprungsposting beschrieben, wenn man BEIDE Unterarme ein paar Minuten unter fliesendes KALTES Wasser hält. Dies hat mir bereits mehrmals persönlich während des Aufenthaltes an starkbelasteten Orten sehr geholfen. Die Symtome werden schwächer sind aber nicht ganz weg. Danach ist es wieder eine gewisse Zeit aushaltbar, aber die Interwalle werden immer kürzer.
Zitat von Denker Beitrag anzeigen
Ich habe auch schon öfters eine längere Dusche genommen. Ich bin mir jedoch nicht 100% sicher, ob dies auch einen spürbaren Effekt bringt. Der Effekt ist jedenfalls nicht so deutlich, wie nach dem Schwimmen...
Längeres Duschen hilft bei mir vor allem bei durch EMF- bedingten Kopfschmerzen aber auch bei "Matschbirne" (kognitive Störungen) und Sehhstörungen hierbei muß das Wasser extrem heiß sein (während duschen Wasserttemperatur langsam) erhähen und die Brause in den Nacken gerichtet.

Eine andere Möglichkeit sind Fußbäder in heisem Salzwasser ..> Achtung BEIDE Füße gleichzeitig.

Gruss
Buerger


Optionen Suchen


Themenübersicht