Elektrosmog

08.09.13 17:12 #1
Neues Thema erstellen

Wirbel ist offline
Beiträge: 71
Seit: 02.06.11
Da es mir immer wieder auf Arbeit richtig schlecht geht (Herzrhythmusstörg.,
Kopf,Schwindel,schwach etc.) bin ich auf Elektrosmog gekommen. Denn nach
1-2 Tagen außerhalb des Büros geht es mir langsam besser.
Das Büro ist stark verkabelt. Mein AG will (angeblich 5.000,-€) das Geld zur Messung nicht ausgeben.
Wie kann ich mich richtig verhalten. Wie kann ich mich schützen??? Wie erfahre ich, ob Elektrosmog zu meinen Leiden beiträgt? BG? Betriebsärztin (muss sie schweigen)?


Elektrosmog

Tiffany61 ist offline
Beiträge: 77
Seit: 05.11.10
Zitat von Wirbel Beitrag anzeigen
Wie kann ich mich richtig verhalten. Wie kann ich mich schützen??? Wie erfahre ich, ob Elektrosmog zu meinen Leiden beiträgt? BG? Betriebsärztin (muss sie schweigen)?
Also zuerst mal, ja die Betriebsärztin unterliegt wie jeder Arzt der Schweigepflicht. Schützen kannst du dich eventuell durch Alufolie um die Kabel wickeln, schirmt ein wenig ab. (Wenn es jemand hier besser weiß, bitte verbessert mich ruhig!)Meistens sind die Kabel auch ein wenig abgeschirmt. Zweitens soweit wie möglich Abstand zum Monitor, der hat auch ein paar Hertz Spannung. Ist auf dem Dach des Gebäudes oder in der Nachbarschaft ein Mobilfunkmasten? Auch bei Diagnose-Funk.org kannst du dich schlau machen.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Elektrosmog
Männlich Windpferd
Hallo Wirbel,

das mit dem 5000 € ist pure Dichtung. Ich schätze, die relevanten Messungen durch einen kompetenten Baubiologen würden ca. 500 € + Anfahrt kosten. Vermutlich muß das aber der Chef genehmigen. Dies dürfte ihm schwer fallen, wenn Du eine Ärztliche Bescheinigung hast, daß wegen Elektrohypersensitivität zur Erhaltung der Arbeitskraft eine derartige Messung erforderlich ist.

Du mußt dami rechnen, daß die meisten Ärzte für dieses Thema überhaupt nicht offen sind und Dich in die Psycho-Ecke schieben werden. (Also keine Psychischen Beschwerden angeben - selbst wenn Du welche hast.

Ich glaube nicht, daß der Kabelsalat das Hauptproblem ist; eher dürfte es um WLAN, Schnurlostelefone, Handys usw. gehen.

Ehe Du tätig wirst, würde ich mich an Deiner Stelle gründlich informieren. Da ist "diagnose funk" tatsächlich eine gute Adresse - dort findest Du sehr viele Artikel, mit denen Du Deine Wünsche untermauern kannst. Wäre auch im Interesse Deiner Kollegen, denn auch jene, die nicht hypersensitiv sind, werden durch die Strahlung geschädigt. Auch Die "Kompetenzinitiative" (die mit diagn. funk zusammenarbeitet) hat viel Material auf etwas höherem Niveau.

Schützen kannst Du Dich allenfalls durch einen Schutzanzug, der auch den Kopf umschließen muß. Einigermaßen auffällig.

Alu-Folie, geschickt angebracht, isoliert perfekt. Es gibt auch abgeschirmte Kabel (von der Fa. Danell), leider etwas teuer. Die normalen Kabel sind nicht abgeschirmt.

Viel Glück und alles Gute!
Windpferd

Elektrosmog

Wirbel ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 02.06.11
Ich bedanke ich für Eure lieben Antworten. Werde mich mal belesen.
Ich stehe täglich (Waage) direkt vor dem Computer (meine nicht den Monitor) und wir haben Sprechfunk, Telefone, Handys und Sicherheitsanlagen im Raum.

Heute habe ich einen Karton vor die "Lüftung" gestellt. Ob das hilft????

Dass das mit den 5.000,- € nicht ehrlich war, habe ich mir gedacht . . .

Oder ich spreche mal den Betriebsrat an!?

Liebe Grüße

Wirbel

Elektrosmog
Männlich Windpferd
Verzeih, lieber Wirbel,

wenn Du irgendwas erreichen willst, wirst Du nicht drumrumkommen, Dich EI(N BISSCHEN in die Materie einzuarbeiten.

Schau: wenn Du - wie es scheint - GAR NICHTS weißt, wirst Du noch weniger ernst genommen.

Das kannst Du z.T. hier im Forum, ansonsten bei den angegebenen Einrichtungen.

Nein, Karton schirmt überhaupt nicht ab.

Gruß
Windpferd

Elektrosmog

Rianj ist offline
Beiträge: 2.349
Seit: 15.06.09
Hallo Wirbel,
empfehlen kann ich dir den EMF Protection Anhänger.
Mein Arzt, der diesen Anhänger selber trägt, hat mir demonstriert, wie diese Ampulle vor E-smog und auch Wasseradern schützt.
Ich schicke dir per pn einen Link.
LG
Rianj

Elektrosmog
Männlich Windpferd
Um Himmels willen, Wirbel,

kauf Dir bloß sowas nicht.

Elektromagnetische Strahlung muß abgeSCHIRMT werden. Schau, wenn's regnet und du willst trocken bleiben - dann wirst Du Dir auch nicht irgendeinen Zauberchip vor die Brust hängen. Dann wirst nämlich trotzdem patschnaß. Sondern Du wirst einen Regenmantel oder einen Regenschirm verwenden.

Wenn Du Dir irgend ein Amulett (oder wie immer man es nennen mag) dranhängst - dann grinsen sich die Strahlen eins - und gehen geradlinig daneben vorbei - ins Gehirn mit all seinen zahllosen Zentren, in Herz, Bauch, Unterleib.

Solches Dinge helfen schon - aber NUR denen, die sie verkaufen.

Hast Du denn keinen guten Bekannten, der ein bißchen Physik hatte und nicht gerade eine Fünf?

Sonst bist verloren. Ich meine das ganz ernst.

Im Forum wirst Du etliche brauchbare Empfehlung finden - aber nach meiner Schätzung auch eine Mengel Aberglauben. Jedenfalls auf diesem Gebiet. Wenn Du das nicht unterscheiden kannst, hast schlechte Karten. Quellen hab ich Dir angegeben.

Ich wünsch Dir Glück und - das ist nicht beleidigend gemeint sondern als Herzenswunsch - VERSTAND!

Gruß
Windpferd

Elektrosmog

Rianj ist offline
Beiträge: 2.349
Seit: 15.06.09
So ein Blödsinn, Windpferd. Sorry aber:

Ich habe mit eigenen Augen gesehn, wie dieses Anhänger wirkt.
Mein Arzt hat sein Handy auf einen Tisch gelegt und ist mit dem Tensor darüber gegangen. Ab einer Höhe von ca 40 cm schlug der Tensor wie wild aus.
Er legte dann den Anhänger darauf und ging wieder mit dem Tensor darüber.
Dieser bewegte sich kein bischen mehr. Die Strahlung wurde völlig abgeschirmt.

Ich habe selber vorher über diesesn Ampullenanhänger gelächelt - danach nicht mehr und ich habe mich darüber informiert.
Wenn es nicht funktionieren würde, würde ich dafür keinen Cent ausgeben, das kannst du mir glauben. Und es hier auf gar keinen Fall weiter empfehlen.

Genauso habe ich auch über Wasseradern gelächelt und gedacht, so ein Blödsinn, sich gegen so etwas abzuschirmen. Alles Humbug.
Ich habe daraufhin einen Bronzewasserader Abweiser geliehen bekommen, der unter meinem Bett liegt. Und es funktioniert. Ich war selber total überrascht!! Wie gesagt, habe bisher selber über solche Dinge gelächelt.

Tja, wie dem auch sei, entscheiden muss jeder für sich selber.

LG
Rianj

Elektrosmog

Kallisto ist offline
Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
Hallo Wirbel,

so wie es sich anhört gibt es bei dir in der Firma ziemlich viel Elektrosmog. Reagierst du nur auf Hochfrequenz (schnurlose DECT Telefone, Mobilfunkantennen, W Lan) oder auch auf Niederfrequenz (Stromleitungen, Kabel) Es gibt Messgeräte die die Strahlungen erfassen können. Jedoch, wenn du ein schnurloses Telefon an deinem Arbeitsplatz hast kannst du dir das schenken mit der Messung, da du dort sicherlich einiges an Strahlung abbekommst. Wie geht es dir bei dir zuhause? Reagierst du dort empfindlich auf Strahlung? Hast du zuhause einen WLan Router an oder ein Schnurlostelefon?
Es gibt wohl Menschen die empfindlich auch Niederfrequenzen reagieren, aber meiner Meinung nach sind die Reaktionen auf Hochfrequenz oft viel stärker. Wenn du wirklich gesundheitliche Probleme an deinem Arbeitsplatz bekommst würde ich an deiner Stelle versuchen was zu unternehmen. Klar kann man damit auf die Nase fallen, aber es ist wichtig das Thema ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Bei mir im Betrieb gibt es auch einige Dect Telefone, die ich nach einigen Tagen dort als Schmerzen im Solarplexus spüre. Zudem werde ich allgemein schreckhafter. Bei der Nachtschicht wenn ich alleine bin ziehe ich einfach den Stecker der Basisstation. Dann geht es mir viel besser.
Vielleicht würde es dir schon helfen, wenn in der Nähe deines Arbeitsplatzes die DECT Telefone gegen schnurgebundene ausgetauscht würden.

LG Kallisto

Elektrosmog

Wirbel ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 02.06.11
Ich möchte mich für Eure lieben und aussagekräftigen Aussagen bedanken.
Es tut so gut, dass man hier auf verständnisvolle Menschen trifft.

Ich stehe momentan total im Stress (habe lfd. Herzrhythmusstörg.) und bin total fertig, so dass ich nicht mehr richtig antworten kann.

Zu Hause habe ich keine Probleme.

Ich weiß nicht einmal, was Solarplexus ist?!

Ganz liebe Grüße

Wirbel


Optionen Suchen


Themenübersicht