Handy als Ursache für Gehirn-Tumorerkrankungen

27.03.13 07:13 #1
Neues Thema erstellen
Handy als Ursache für Gehirn-Tumorerkrankungen

kristelle ist offline
Beiträge: 89
Seit: 30.01.11
Hallo Moni,

Zitat von moni0808 Beitrag anzeigen
Es wurden jetzt um das Mehrfache die Neurologie Fächer erweitert, den die Regierung rechnet mit enorme Zahl an Gehirn-Tumorerkrankungen.
Was genau meinst du damit, von wem wurde was genau erweitert, und wo steht, dass die Regierung mit einer enormen Zahl an Erkrankten rechnet?

Bitte Quellenangabe.

Gruß,

Kristelle

Handy als Ursache für Gehirn-Tumorerkrankungen

Flummi ist offline
Beiträge: 383
Seit: 29.07.09
Das ist Quatsch. Handies machen keine Hirntumore. Hirntumore waren tatsächlich früher selten und heute häufiger. Dass sie heute auftreten liegt daran, dass Hirntumore fast immer Rezidivtumore sind, d.h. bei Leuten auftreten die man schon einmal von einer Krebserkrankung vorübergehend heilen konnte (und früher nicht heilen konnte). Man nimmt an, dass das daran liegt, dass mit Chemotherapie und Bestrahlung nicht alle Krebszellen im Körper verbleiben und Jahre (i.d.R. 10-15 Jahre) später zu Tumoren an anderer Stelle werden.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Handy als Ursache für Gehirn-Tumorerkrankungen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Hallo Flummi,

könntest Du Deine Aussage bitte im Konjunktiv einstellen, seriöse Quellen angeben etc.?

Dem wären z.B. folgende Infos aus dem Forum entgegenzusetzen:

http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...strahlung.html

http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...hirntumor.html

Unter dem entsprechenden Stichwort kannst Du weitere Threads finden, die sich damit beschäftigen.

Liebe Grüße,
Malve

Handy als Ursache für Gehirn-Tumorerkrankungen

Flummi ist offline
Beiträge: 383
Seit: 29.07.09
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Flummi,
könntest Du Deine Aussage bitte im Konjunktiv einstellen, seriöse Quellen angeben etc.?
Ein Bekannter ist seit 25 Jahren in der Strahlentherapie eines Neuser Krankenhauses tätig (1400 Tumorpatienten im Jahr behandelt der) und hat wie seine Kollegen erfahren, dass Hirntumore fast nur Rezidivtumore sind.

Gerichtliche Fehlurteile haben keinen wissenschaftlichen Wert. Und Italien ist ja schon fast eine Bananenrepublik; kein Wunder, dass da sowad geurteilt wird.
Und außerdem: auch wenn Hirntumore statistisch nachgewiesen eine mögliche Folge von Mobilfunk wären, so wäre das für den Einzelfall nicht nachweisbar weil man ja nicht weiß ob der Tumor nicht aufgetreten wäre wenn die Person nicht mobil telefoniert hätte und weil es ja vor dem Mobilfunk auch schon Hirntumore gegeben hat und es somit nicht die einzige Ursache wäre. Hier in Deutschland würde sich ken Arzt als Gutachter mit sowas aus dem Fenster lehnen weil er dann kein Gutachter mehr wäre und seinen Ruf schädigen würde. Insofern ist dieses Urteil schon ziemlicher Schwachsinn und zeigt, dass ich mit meiner Bananenrepublik-Einschätzung schon nicht ganz falsch liege.

Zitat von Malve Beitrag anzeigen
www.symptome.ch/vbboard/elektrosmog/1224report-mainz-29-10-mobilfunk-anruf-hirntumor.html
Wie viele Beiträge bei Report Mainz ist auch der populistischer Quatsch:
SpON: Mobilfunk: Angst vor Handy-Krebs jetzt auch im Ersten - SPIEGEL ONLINE

Geändert von Malve (24.04.13 um 17:13 Uhr) Grund: Siehe Boardregeln, H


Optionen Suchen


Themenübersicht