Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bulling-Sc

27.02.13 16:05 #1
Neues Thema erstellen

Kallisto ist offline
Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
Hallo liebes Forum,

am 31.1. hatte ich einen Brief an Frau Eva Bulling- Schröter geschrieben wegen der anstehenden Novellierung der 26. Verordnung zur Durchführung des Bundes- Immisionsschutzgesetzes (Verordnung über elektromagnetische Felder) Sie ist Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
Heute kam ihre Antwort. Sie ist der Meinung, dass die Strahlung sehr schädlich auf den Menschen wirkt und dass es viel niedrigere Grenzwerte braucht zum Schutz der Bürger. Und sie erwähnt, dass es bereits 2009 eine Forderung des europäischen Parlaments gab, dem Beispiel Schwedens zu folgen und Menschen, die an elektrohypersensibilität leiden, als behindert anzuerkennen. Leider blieb diese Forderung (bis jetzt) folgenlos.

Frau Bulling- Schröter ist der Meinung, dass es zum Schutz der Bürger deutlich niedrigerer Grenzwerte bedarf. Des weiteren fordert sie weitergehende, von den Netzbetreibern unabhängige Forschung. Interessant ist, dass die Partei DIE LINKE Zonen ohne Sendemasten in und um Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten und Altenheimen fordert, um wenigstens die für die Strahlung empfindlichsten Personen zu schützen. In diesen Bereichen sollen keine Sendemasten stehen. Ich persönlich meine, dass dies ein sehr guter Anfang ist und unterstützt werden sollte. Von wem? Von uns! Von den Betroffenen. Was können wir tun? Dazu sage ich nur: dieses Jahr ist Wahljahr.

Frau Bulling- Schröter wird sich heute, am 27.2. als umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Anhörung zur Verordnung der Bundesregierung äußern, sie leitet die Anhörung und hat zugesichert sich für die Belange der Bürger einzusetzen. Der Entwurf der Bundesregierung wird heute im Ausschuss debattiert. DIE LINKE wird hierbei ihre Kritik an den völlig unzureichenden Grenzwerten zur Sprache bringen. Dies so meine ich verdient Anerkennung. Es kann nicht sein, dass zugunsten der Interessen der Netzbetreiber und der Mobilfunkindustrie die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger aufs Spiel gesetzt wird.

Kallisto

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Gibts nen Grund, dass du diesen Brief ausgerechnet einem ehemaligen Mitglied der Deutschen Kommunistischen Partei geschrieben hast?

Die NPD spricht sich übrigens auch gegen Elektrosmog aus. Gibts da deinerseits auch ne Wahlempfehlung?

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin

kristelle ist offline
Beiträge: 89
Seit: 30.01.11
Soweit ich weiß, gibt es keine Partei, die sich gegen Elektrosmog engagiert. Es handelt sich bisher um einzelne Politiker von den Grünen und der Linken, doch keine der Parteien hat sich das auf's Programm geschrieben.

Ich finde es auch anerkennenswert, dass Politiker diese Vorstöße wagen, und würde jeden einzelnen von ihnen unterstützen, selbst wenn es in ihren Vorschlägen "nur" um eine Absenkung der Grenzwerte geht.

Es ist wichtig, dass sich überhaupt etwas bewegt auf diesem Gebiet!

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin

priest ist offline
Beiträge: 56
Seit: 09.05.12
Also mich regt dieses hirnlose getue / gelaber wirklich auf. Sendemasten sind doch das kleinste Problem und man kann sie umgehen.

Was bringt es denn wenn man die Sendemasten von Mobilfunk etc entfernt aber dafür die Nachbarn in 2m Entfernung ihr DECT Telefon / WLan betreiben? Ich vermute gegen Mobildfunk zu argumentieren ist einfach populärer, denn die DECT Basis in 2m Entfernung im besagten Kindergarten ist nachweislich das größere Übel als der Sendemast in 200m Entfernung.

Meiner Meinung nach sollte man endlich den DECT Standard verbieten, die Technologie für einen neuen Standard ist schon lange vorhanden (habe selbst ein Siemens DECT Telefon für 30€ welches wirklich nur beim Telefonieren strahlt und das sogar die Leistung an die Entfernung zur Basis anpasst). Wlan Router sind auf einem guten Weg mit automatischer Nachtabschaltung etc. Das sind die Probleme die Priorität haben sollten!

Geändert von priest (28.02.13 um 10:24 Uhr)

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin

Kallisto ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 30.01.13
Ich finde DECT- Telefone auch übel. Bekomme sehr starke Symptome davon. Die Menschen müssen unbedingt darüber aufgeklärt werden. Je mehr Bescheid wissen, desto eher etabliert sich ein bewussterer Umgang mit diesen Technologien. Ich würde die DECT- Telefone ganz verbieten lassen und nur noch solche mit Full Eco Modus zulassen.
@ Priest: Hast du dein Telefon erst konfigurieren müssen oder hat es von Anfang an nur beim Telefonieren gestrahlt? Die meisten Full Eco Telefone werden nämlich als Dauerstrahler ausgeliefert und du musst die Eco Funktion erst aktivieren (siehe Bedienungsanleitung).

Gruß Kallisto

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin
Männlich Windpferd
Hallo,

ein Video der Sizung vom 27. 2. 2013 des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit des Deutschen Bundestags findet sich u.a. auf der Website von diagnose funk: http://www.diagnose-funk.org/themen/...unkanlagen-php.

Hörenswert und von hohem Niveau.

Gruß
Windpferd

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin
Männlich Windpferd
@ priest:

"Also mich regt dieses hirnlose getue / gelaber wirklich auf."
Schön, daß Du das nur bei anderen feststellst!
Denkst Du übrigens, daß Deine Erregungszustände irgendeine sachliche Relevanz haben? Welche?

"Was bringt es denn wenn man die Sendemasten von Mobilfunk etc entfernt aber dafür die Nachbarn in 2m Entfernung ihr DECT Telefon / WLan betreiben?"
Für wie neu hältst Du eigentlich diesen "Gedanken"?

"Meiner Meinung nach sollte man endlich den DECT Standard verbieten, die Technologie für einen neuen Standard ist schon lange vorhanden (habe selbst ein Siemens DECT Telefon.)"
Schätz mal, wieviele Jahre es derartige Telefone schon gibt? Bessere als die von Siemens.
Außerdem: mit völlig unrealistischen Forderungen macht man immer eine heroische Figur. Man scheitert dann so schön.

"Wlan Router sind auf einem guten Weg mit automatischer Nachtabschaltung etc."
Erst seit heut Morgen?

Gruß
Windpferd

--------------------------------------------------------------------------------
Geändert von priest (28.02.2013 um 11:24 Uhr)

Geändert von Malve (02.03.13 um 04:13 Uhr) Grund: Netiquette

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Kallisto Beitrag anzeigen
Ich würde die DECT- Telefone ganz verbieten lassen und nur noch solche mit Full Eco Modus zulassen.
Gruß Kallisto
Und dies Full Eco Modus strahlen genauso mit grosser Leistung wie alle anderen.
Sie schalten zwar ab wenn sie in der Ladestation sind , aber bei Entnahme strahlen sie.
Es gibt ein einziges was die Leistung um 33% reduziert strahlt aber immer noch zu viel.

Nehmt ein Messgerät und messt mal.

Die DECT-Telefone die es heute gibt sind alle schlecht, strahlen vielzuviel.
Wenn wir Glückhaben kann in ein paar Jahren ein Hersteller ein Gerät auf den Markt bringen, was die Leistung der Entfernung anpasst.
Zur Zeit gibt es kein Gerät was das kann, sie sind alle Strahlungsschleudern.

Juppy

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin

priest ist offline
Beiträge: 56
Seit: 09.05.12
Zitat von Kallisto Beitrag anzeigen
@ Priest: Hast du dein Telefon erst konfigurieren müssen oder hat es von Anfang an nur beim Telefonieren gestrahlt? Die meisten Full Eco Telefone werden nämlich als Dauerstrahler ausgeliefert und du musst die Eco Funktion erst aktivieren (siehe Bedienungsanleitung).

Gruß Kallisto
Ja, habe es erst konfigurieren müssen. Mein Siemens hat 2 Eco Stufen, Stufe 1 schaltet die Strahlung nur in der Basis ab und Stufe 2 auch wenns nicht in der Basis ist.

Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Und dies Full Eco Modus strahlen genauso mit grosser Leistung wie alle anderen.
Sie schalten zwar ab wenn sie in der Ladestation sind , aber bei Entnahme strahlen sie.
Es gibt ein einziges was die Leistung um 33% reduziert strahlt aber immer noch zu viel.

Nehmt ein Messgerät und messt mal.

Die DECT-Telefone die es heute gibt sind alle schlecht, strahlen vielzuviel.
Wenn wir Glückhaben kann in ein paar Jahren ein Hersteller ein Gerät auf den Markt bringen, was die Leistung der Entfernung anpasst.
Zur Zeit gibt es kein Gerät was das kann, sie sind alle Strahlungsschleudern.

Juppy
Nein, das stimmt nicht. Mein Siemens (und das Panasoinic was ich vorher hatte) haben den Full Eco Modus. Das bedeutet sie strahlen NUR und AUSSCHLIESSLIECH beim Telefonieren. Ausserdem reduziert das Siemens entfernungsabhängig die Leistung. Informiere dich doch bitte mal bevor du Unwissen verbreitest, ich habe ein Gigahertz 35C Meßgerät und konnte es überprüfen, da strahlt nichts.

Wens interessiert:

http://www.amazon.de/Gigaset-Schnurlostelefon-Grafik-Display-Freisprechfunktion-schwarz/dp/B003Z2EWD6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1362216431&sr=8-1 http://www.amazon.de/Gigaset-Schnurlostelefon-Grafik-Display-Freisprechfunktion-schwarz/dp/B003Z2EWD6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1362216431&sr=8-1

ECO DECT: energiesparend und strahlungsfrei

Das Gigaset A400 verbraucht im Standby weniger als 0,4W, somit ist es nicht nur freundlich zur Umwelt, sondern auch zur Geldbörse. Wie bei allen Gigaset Schnurlostelefonen reduziert das Gigaset A400 die Funkleistung in Abhängigkeit von der Entfernung des Mobilteils zur Basisstation. Bei aktiviertem ECO-Modus reduziert sich die Funkleistung des Gigaset A400 um 80%. Strahlungsfrei im Standby ist das Gigaset A400 bei aktiviertem ECO-Modus Plus.
@Windpferd: Was ist denn dein Problem? Behalte doch deine "Erregungszustände" für dich. /Ignore

Geändert von priest (02.03.13 um 10:40 Uhr)

Novellierung der 26. VerordnungBlmSchVO Antwort v. Fr. Bullin

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Nein, das stimmt nicht. Mein Siemens (und das Panasoinic was ich vorher hatte) haben den Full Eco Modus. Das bedeutet sie strahlen NUR und AUSSCHLIESSLIECH beim Telefonieren. Ausserdem reduziert das Siemens entfernungsabhängig die Leistung. Informiere dich doch bitte mal bevor du Unwissen verbreitest, ich habe ein Gigahertz 35C Meßgerät und konnte es überprüfen, da strahlt nichts.
Die Strahlung entsteht doch bei telefonieren und die Leistung auch wenn sie noch 80% reduziert ist, ist noch zu viel.
Darum geht es.
Dann mess Dein Gerät in 5m Abstand beim telefonieren und sage mir was für eine Strahlenbelstung µW/m2 Du da mist.
Das die ECO nur beim telefonieren strahlen versteht sich von selber, darum geht es aber nicht.
Bin mal auf Deine Messwerte gespannt und sage mir mit was für ein Messgerät Du das dann gemessen hast.

Juppy


Optionen Suchen


Themenübersicht