Messung von HF-Strahlung

01.02.13 14:51 #1
Neues Thema erstellen

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo,
zur Messung von HF-Strahlungen, DECT,UMTS, GMS usw. habe ich mir vor langerer Zeit das HF38B, (ca.500,-) von Gigahertz gekauft, um die Belastung in meinem Umfeld zu messen.
Da kommt so manche Überraschung zu Tage.
Mist man noch einen niedrigen Wert, kann nach einer Minute der Wert schon anders sein. Der dann 10x so hoch ist.

Da das Messgerät einen Bereich von 800 MHz bis 3,5 GHz hat, werden die unteren Frequenzen nicht erfasst, wo sich das UKW-Band, DAB+ DVBT, Tetra und andere Funkdienste sich drin befinden.

Ich wollte mal wissen , ob meine Werte sich erhöhen , wenn die unteren Freq. mit erfasst werden.

Musste mir daher noch ein zusätzliches Messgerät kaufen was diesen Bereich erfasst.
Das PCE-EM29, (ca. 141,-) war genau das was ich suchte, was einen Bereich von 50MHz bis 3,5GHz besitzt.
Wobei ein Maxwert damit erfasst wird, eine Alarmfunktion hat, µW/m2 sowie mV/m2 anzeigt werden, allso alles was man braucht und das für diesen Betrag.
Leider taugt die Bedienungsanleitung nicht viel, könnte besser sein, aber dass ist das einzige Manko.
Eine längere Messung brachte hier keine Verschlechterung meiner Messwerte, dass heist, dass das einzige Problem bei mir GMS. DECT, WLan ist.
LTE ist Gott sein dank noch nicht bei uns im Netz, ist aber nur noch eine Frage der Zeit wenn ich es auch messen werde.
Insgesamt liegt meine Belastung zwischen Gut und Schlecht, kann man aber mit leben, noch !

Gruss
Juppy

Messung von HF-Strahlung

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo Juppy
Ich komme ja nicht so gut draus mit Messwerten
Mein Gerät zeigt die optische Anzeige der detektierten Feldstärken mittels Leuchdioden, Messbereiche orientiert an Baubiologischen Richtwerten für Schlafbereichen

Angaben gibt es in Grün = unauffällig, Grün/Gelb = schwach auffällig
Gelb = Auffällig
und auf meinem Messgerät unter
Gelb/rot stark auffälligrot:extrem auffällig:
Niederfrequente Wechselfelder Mb 16H- -3kHz
Magnetisches Wechselfeld in nT zb.Wert 250-500 > 500
Eletrisches Wechselfeld in V/m zb.Wert 35-50 > 50

HF - Leistungsdichte Messbereich 50MHz-3GHz in (komisches u)W/m2
bei Frequenzen um 0,9GHz zb. Wert 75-350 > 350
bei Frequenzen um 1,9 GHz zb. Wert 150-950 > 950
bei Frequenzen um 2,5GHz zb. Wert 500-200 > 2000


Findest Du diese Wertangaben aussagekräftig für Belastungen?
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (01.02.13 um 20:07 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Messung von HF-Strahlung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Hallo Juppy
Ich komme ja nicht so gut draus mit Messwerten
Mein Gerät zeigt die optische Anzeige der detektierten Feldstärken mittels Leuchdioden, Messbereiche orientiert an Baubiologischen Richtwerten für Schlafbereichen

Angaben gibt es in Grün = unauffällig, Grün/Gelb = schwach auffällig
Gelb = Auffällig
und auf meinem Messgerät unter Gelb/rot zb. sind folgende Werte als stark auffällig
Niederfrequente Wechselfelder Mb 16H- -3kHz
Magnetisches Wechselfeld in nT zb.Wert 250-500
Eletrisches Wechselfeld in V/m zb.Wert 35-50

HF - Leistungsdichte Messbereich 50MHz-3GHz in (komisches u)W/m2
bei Frequenzen um 0,9GHz zb. Wert 75-350
bei Frequenzen um 1,9 GHz zb. Wert 150-950
bei Frequenzen um 2,5GHz zb. Wert 500-2000

was über den Werten ist ist Rot = extrem auffällig


Findest Du diese Wertangaben aussagekräftig für Belastungen?
HERZENSGRUESSE
KARDE

Hallo Karde,
Die Werte, die Du hier aufgeführt hast sind alle auffällig, der
erste Wert, der zweite wäre schon extrem auffällig, wenn man nach dem
Biologischen Richtwert geht.
Vorrausgesetzt man kann dem Messgerät trauen.
Liegen aber alle unter dem gesetzl. Grenzwert, der aber so hoch ist,
dass kein Mensch das über längere Zeit aushalten kann.

Gruss
Juppy

Messung von HF-Strahlung

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo Juppy
ich habe ja die roten Messwerte nicht eingetragen, habe es nun nachgeholt, und die in meinem Text dick geschrieben, da ich ja an einigen Orten auch beim Bett die roten (hohen) Werte habe ist das wohl schon etwas hoch.
Muss wohl wirklich was machen.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht