Welche/n Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?

25.07.12 19:23 #1
Neues Thema erstellen
welchen Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?!

Bunti ist offline
Themenstarter Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen



Was haben die denn da angeblich "getestet"?
sorry, aber diese Frage provoziert mich gerade,..
also lasse ich es sein zu antworten und sterbe eben dumm...

und verstrahlt.

welchen Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?!

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Bunti,
im Forum wird über diese Produkte immer wieder diskutiert. Es gibt dazu sehr unterschiedliche Erfahrungen. Ich habe meine Meinung dazu bei "Rayguard - Human Firewall" so kundgetan:

Ich habe auch einige Monate lang eine Verbesserung durch derlei Produkte erlebt, der Effekt wurde dann immer schwächer, so als ob mein Organismus immer wieder meldet und sich Gehör verschaffen will: Ich merk aber doch was....

Meine Meinung ist, daß diese Produkte ähnlich wie eine Substitution wirken, meinetwegen durch Aminosäuren, durch Vitamin B oder oder... so im Sinne von Verstärkung von der anderen Seite, im Sinne von Gegengewicht.

Aber wenn die Ursache nicht behoben wird (stetige weitere Bombardierung mit Frequenzen aller Art), bleibt die Gesundheit auf die Dauer trotzdem auf der Strecke, das meine ich jedenfalls.

Angeblich geht es bei diesen Produkten um eine „Neutralisierung“ der biologischen Wirkungen. Aber Dr. Lebrecht von Klitzing untersuchte (für Öko-Test) mit EEG-Experimenten im Lübecker Unilabor.
Er konnte Hirnstromveränderungen im Einfluss der gepulsten Wellen von Handys und DECT-Schnurlostelefonen feststellen, mit und ohne Entstöraufkleber (Entstörprodukte aller Art). Daher hält er derlei Produkte für problematisch. Sie würden dazu verführen, sich kritischem Elektrosmog ungeschützt auszusetzen.
Das ist - finde ich - ein sehr schlagkräftiges Argument.
In Beitrag Nr. 19 (Nischka ) geht es auf der folgenden Seite weiter, falls es Dich interessiert:
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...irewall-2.html

Viele Grüße
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
welchen Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?!
ichhier
jo, muss leider in die gleiche kerbe hauen. hab diverse teile durchprobiert, seit kurzem ein handy von memon, genannt combifon. die werben auch damit, dass man jetzt hemmungslos mobil telefonieren kann. das war mir schon suspekt und unsympathisch. aber mein doc ist von der firma soooo überzeugt. das ergebnis: sobald das combifon an ist, noch auf meinem schreibtisch, ohne zu telefonieren, bekomme ich ohrenschmerzen. deshalb nehm ich das teil nur mit, wenn ich im zug unterwegs bin und drohe stecken zu bleiben. alle weitere kommunikation über die landline. ist altmodisch, verärgert freunde, aber ich sehe keinen anderen schutz.

ansonsten: statt umts besser gsm - falls das noch so heißt. bin kein technikfreak.

welchen Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?!
ichhier
eigene erfahrung mit dem rayguard hab ich nicht. aber mein hp hatte den bis vor ca 4 Jahren. dann hat er ihn aus dem verkehr gezogen, weil er meinte, dass der nicht mehr stark genug sei. er testet das immer wieder aus mit eav. zur zeit "passen" diese armbänder mit hologramm, die man überall sieht. das kann sich im laufe der zeit wieder ändern, weil die belastungen stark zunehmen.

ohne technische detailkenntnisse zu haben, lässt sich vermutlich sagen, dass die smartphones belastender sind als normale handys, aber nokia lässt sich immer sehr schlecht entstören. nach meiner erfahrung wirkt sich der sar-wert nicht positiv aus. hatte neulich eine begegnung mit einem smartphone, das angeblich einen niedrigen sar-wert haben soll. nach einer stunde war ich matsch. am allerschlimmsten sind i-phones. mein freund hat die dinger seit ewigen zeiten. wenn jemand dafür einen entstörer kennt (außer holzhammer) lasst es mich bitte wissen! danke.






"Rayguard - Human Firewall" so kundgetan:



In Beitrag Nr. 19 (Nischka ) geht es auf der folgenden Seite weiter, falls es Dich interessiert:
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...irewall-2.html

Viele Grüße
[/QUOTE]

Strahlenfrei durch Matrix 2

Lorna Lutfiu ist offline
Gesperrt
Beiträge: 3
Seit: 31.05.13
In der internationalen Wissenschaft wird der Ruf nach Schutz vor
elektromagnetischer Hochfrequenzstrahlung durch Handys immer
lauter. Zahlreiche Experten bangen um ihre fachliche Reputation
und schlagen sich auf die Seite der Strahlenskeptiker, wenn es um
die Bewertung der Exposition durch Handy-Strahlung geht.

Bedenkt man, in welchem Frequenzrahmen sich der aktuelle
Mobilfunk weltweit bewegt, wird das ganze Ausmass des
Problems deutlich, nämlich im Bereich von 2,45 GHz.
In diesem Frequenzbereich bewegt sich ebenfalls die Strahlung
unserer modernen Mikrowellenherde.
Nicht umsonst warnt gleichwohl die Weltgesundheitsorganisation
(WHO) vor den schädlichen elektromagnetischen Hochfrequenzfeldern
der Handys.
Und sogar die amerikanische Federal Trade Commission (FTC) gibt
Verhaltensregeln beim Gebrauch von Handys heraus.
Darin heisst es:

„Benutzen Sie eine Freisprechvorrichtung oder Lautsprecher, um den
Abstand zwischen Ihrem Kopf und dem Handy weiter zu vergrössern.
Erwägen Sie, mehr SMS zu versenden und die Handy-Telefonate
Einzuschränken.
Warten Sie auf ein gutes Signal. Handys geben beim Senden mehr
Strahlung als beim Empfang ab“.

Unbestritten ist mittlerweile die Tatsache, dass jedes kurze Telefonat
mit einem modernen Android- Handy oder Smartphone die Blut-Hirn-
Schranke des Telefonierenden für ca. 3 Stunden öffnet. Es ist unser
Gehirn, das wir beim Telefonieren quasi „in die Mikrowelle stecken“.

Noch dramatischer wird das Problem bei unseren viel telefonierenden
Kindern, die der Mikrowellenstrahlung weitaus weniger Widerstand
entgegenzusetzen haben, als wir Erwachsenen. Bei Kindern dringt
die elektromagnetische Hochfrequenzstrahlung 3 mal tiefer in das
Gehirn ein.

Es ist somit keinesfalls abwegig, die Sinne zu schärfen und nach
Lösungen zu suchen, die auf Dauer darauf angelegt sind, Schädigungen
am menschlichen Organismus, hervorgerufen durch elektromagnetische
Hochfrequenzstrahlung der Handys, von vorn herein auszuschliessen.
Dies sollte auch im Interesse aller Mobilfunk-Provider und Handyhersteller
sein, da dadurch deren Haftungsrisiken reduziert werden.
Andererseits- wer möchte (oder kann) heute schon gern freiwillig auf
die digitalen Annehmlichkeiten des modernen Mobilfunks verzichten?
Ich möchte hier auch keine Handy-Schelte vom Zaun brechen,
sondern auf die ernsthaften Gefahren hinweisen, welche die
Mobiltelefonie in sich birgt.
Lorna Lutfiu

Geändert von Malve (08.08.13 um 11:02 Uhr) Grund: Werbung

Welche/n Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?!
Männlich Windpferd
Hallo Bunti,

nein, Du brauchst nicht dumm oder verstrahlt zu sterben. Es sei denn, Du willst es partout so.

Ich nehme an, Du hast nicht den geringsten Physikunterricht genossen. Muß man ja nicht - ist kein Manko. Vielleicht könntest Du Dich ja nachträglich ein klein wenig kundig machen? Etwas mühsam, kann aber Spaß machen. Die Grundlagen sind nicht soo schwierig. Du kannst's im Internet versuchen oder Dich in einer großen Bibliothek umschauen. Vielleicht kannst Du Kontakt mit irgendjemandem aufnehmen, der bißchen was von Physik versteht. Dann stehst nicht gar so hilflos in der Gegend.

Weißt Du, viele Firmen machen ein Riesengeschäft mit der Unwissenheit der Menschen. Unwissenden kann man ja mit etwas Raffinesse so ziemlich alles andrehen. Aber wenn Dir z.B. klar ist, daß Strahlung sich in der Regel geradlinig ausbreitet, wird Dir sofort klar, daß ein Chip Dich nicht schützen kann. Nämlich weil Du groß bist und der Chip klein - also die Strahlung geht einfach am Chip vorbei und trifft Dich. Logo?

Und mit dieser intuitiven Testerei - da ist einfach nichts dran. Dies "Methoden" sind nie getestet. Und sie können rein physikalisch gar nicht funktionieren. Sowas machen Wichtigtuer oder Geschäftemacher.

Und nicht beleidigt reagieren, wenn Deine Ideen sich als falsch herausstellen. Sonst kannst ja nicht lernen.

Niemand hält Dich für dumm. Nur hast Du halt Deine Intelligenz auf anderen Gebieten als in der Strahlungslehre geübt und verwendet.

Alles Liebe
Windpferd

Welche/n Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?!

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Da wir alle keine Praxiserfahrungen über diesen Chip nach dem Matrix 2 Verfahren
vorweisen können, kann hier jede Antwort mehr oder weniger angezweifelt werden.

Nach etas Internet - Recherche, habe ich einen möglichen Effekt gefunden.

Tesla Flachspule bifilar.

Diese wird in Netzteilen, zwar nicht als Flachspule, sondern als Teil eingesetzt, um
bei Relais-Ausschalt-Vorgängen den RücklaufIMPULS kurzzuschließen.
Also warum nicht auch den Ausschaltimpuls unserer gepulsten Strahlung abfedern?

Nur so ein Gedanke

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Welche/n Chip/Folie benutzt ihr gegen Handy-Strahlung?!
Männlich Windpferd
Hallo Bunti,

das einzige, was gegen Elektrosmog nachweislich hilft, ist Vermeidung oder Abschirmung. Erstere ist nur noch zum kleinen Teil möglich, letztere ist mühselig und aufwändig - aber machbar.

Ich wünsch Dir, daß Du Deine kostbare Lebenszeit, Dein Geld, Deine Fähigkeit, zu hoffen, nicht vertust mit Dingen, die auf reiner Spekulation beruhen. Genauer: auf Tagträumerei.

Egal, wo Du's zu lesen kriegst.

Nebenbei: wieviele Handys hast Du? Wieviele Stunden pro Tag sind die eingeschaltet? Besetzt Du auch euín Schnurlostelefon? WLAN auch? Wieviele Nachbarn hast Du (links, rechts, oben, unten, schräg oben, schräg unten)? Nachbarn, die ebenso aufgerüstet sind wie Du? Weißt Du, daß die Strahlung fast ungedämpft Decken und Wände durchdringt? Auch Beton? Wie weit sind die nächsten Sendemasten entfernt?

Alles Liebe
Windpferd


Optionen Suchen


Themenübersicht