Abschirmfarbe gegen WLan u. Hochfrequenz

30.08.07 12:37 #1
Neues Thema erstellen
Abschirmfarbe gegen WLan u. Hochfrequenz

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo Kristelle,
Sensor hat Deine Fragen ja gut erklärt, da kann man nichts mehr hinzufügen.
Du hast ja geschrieben, das es Dir besser ging an einem Ort wo kein E-Smog vorhanden war. Dann bist Du sehr empfänglich für die Strahlen und dann lohnt sich auch der Aufwand der Abschirmung.
Wobei es besonders wichtig ist, keine Metalle im Mund zu haben.
Das wurde hier aber auch öffters diskutiert.
Ich persönlich würde, wenns so sein soll, alle Metalle im Mund durch Kunstoff, Zirkonoxyd ersetzen lassen bevor ich mit einer Umfangreichen Abschirmung beginnen würde. Vieleicht braucht man danach keine mehr, weils einem besser geht.
LG
Juppy

Abschirmfarbe gegen WLan u. Hochfrequenz

kristelle ist offline
Beiträge: 89
Seit: 30.01.11
Hallo,

@Juppy

ja, das mit dem Metall habe ich auch gerade vor kurzem gelesen, und es ist tatsächlich so, dass ich ein Amalgamplombe im Mund habe (von der ich gar nicht weiß, wie die da hineingekommen ist, weil ich immer darauf geachtet habe - muss in meiner Jugend geschehen sein), die ich mir jetzt entfernen lassen möchte.
Hierzu bin ich auf der Suche nach einem guten Zahnarzt in OWL, der das professionell macht. Habe schon ein paar Tips bekommen, bin über jeden Hinweis dankbar.
Ja...und danach kommt ja erstmal die Ausleitung, und danach sehen wir mal weiter. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich meine Sensitivität zumindest reduzieren lässt, sonst wird das Leben zum Spießrutenlauf.


@Sensor,

vielen Dank für deine Erläuterungen und Hinweise und auch für deine Geduld, denn mir ist schon klar, dass ich viele Dinge frage, die für euch längst selbstverständlich sind.

Lieben Gruß

Kristelle

Geändert von kristelle (05.02.11 um 11:58 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Abschirmfarbe gegen WLan u. Hochfrequenz
Sensor77
Hi kristelle

vielen Dank für deine Erläuterungen und Hinweise und auch für deine Geduld, denn mir ist schon klar, dass ich viele Dinge frage, die für euch längst selbstverständlich sind.
.. und lang und breit im Forum und auf meiner Webseite beschrieben sind...
Bitte gern geschehen..
Man kann das Thema einfach nicht "mal schnell" erklären, dazu ist es zu komplex und man muss einfach darüber lesen, lesen, lesen und nochmals lesen (optimal in Kombination mit messen, messen, messen..)

In Bezug auf Messgeräte möchte ich noch mal betonen, dass diese dir nur etwas nützen, wenn sie auch hinreichend empfindlich und genau sind (und nicht zu kompliziert für den Anfänger)! Ausser denjenigen von Gigahertz Solutions gibt es für HF nur noch das Lambda Fox von Merkel Messtechnik (was aber komplizierter zu bedienen ist), das diese Voraussetzungen erfüllt.

Gruss
Sensor77


Optionen Suchen


Themenübersicht