Elektrosensibilität

04.03.12 18:39 #1
Neues Thema erstellen
Elektrosensibilität

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.058
Seit: 09.04.16
Zitat von Saturnus Beitrag anzeigen
ich bin auch extrem elektrosensibel durch eine borrelisoe. LG
robin
Ich frage mich immer wieder, ob eine Borre umgekehrt (!) nicht ohne EMS leichter zu überwinden wäre/ vielleicht gar nicht erst chronisch würde. Kann mir gut vorstellen, dass die Viecher (auch Pilze) verrückt spielen, sobald sie dermaßen und konstant "bombadiert" werden. Das veranlasst sie scheinbar, Ihre eigenen Toxine vermehrt zu verballern...So oder so ähnlich habe ich es gelesen....lG

Elektrosensibilität

Blackstone ist offline
Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
Kann mir gut vorstellen, dass die Viecher (auch Pilze) verrückt spielen, sobald sie dermaßen und konstant "bombadiert" werden. Das veranlasst sie scheinbar, Ihre eigenen Toxine vermehrt zu verballern...So oder so ähnlich habe ich es gelesen
stammt das von klinghardt?

ein keim ist ein lebewesen, und das will seine ruhe, wie jedes andere. wenn er die nicht bekommt, kommuniziert er. kommunizieren kann er nur über einen weg: toxine ausscheiden. dass keime toxine verstärkt abgeben sagt klinghardt. in biochemie ist er ein unendliches lexikon, ich hab ihn letztes jahr in wien gesehen.

klinghardt hat auch messungen mit pilzen gemacht. pilze geben in HF-umgebung nicht das doppelte an toxinen ab, sondern das 200-fache+ im vergleich zu einer HF-freien umgebung.

klar kann es sein, und vermutlich wird es auch so sein, dass jemand mit einer silent infection bspw. neuroborreliose oder verstärkter verpilzung im darm so extrem auf HF-strahlung reagiert.

wenn das so wäre, wäre das ein hoffnungsschimmer irgendwie aus der EHS rauszukommen, weil da die welt plötzlich zum knast wird.

ich lass im jänner meinen kiefer operieren, tut ständig werken/pochen, mal schauen wie sich das bessert.

lg m.

Geändert von Blackstone (12.12.16 um 21:14 Uhr)

Elektrosensibilität

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.921
Seit: 09.09.08
Wuhu,
solche bzw ähnliche Gesetze
Zitat von ewigeroptimist Beitrag anzeigen
... in Bern soll es besondere Bestimmungen zum Schutz des Einzelnen vor Strahlung (in den eigenen Wohnbereich hinein) geben. Falls das stimmt, wäre das absolut vorbildlich!
zum Schutz für die privaten Räume wird es wohl in den meisten Ländern geben (hab da mal was in diese Richtung auch von Ö gehört) - nur, wie will man beweisen, dass einem gerade diese oder jene Strahlung (vom Nachbarn oder vom Mobilfunk-Turm usw usf) unbekömmlich bis schädlich/krank machend ist, wenn offizielle - also durch Lobby-Arbeit politisch erreichte - Grenzwerte den Gerichten anderes vorgaukeln?!

Da kann man noch so viele für einen selbst positive Gutachten bei Klage/n vorlegen, die Gegenseite wird immer auch (und sehr wahrscheinlich X-fache) Gegen-Gutachten beibringen - wohl noch ein teuerer und aussichtsloser Rechtsstreit?!

@Markus: Wegen Schutzkleidung; In der Rubrik hier schrieb mal jemand, er würde zB in Zügen (da ist die Strahlung ja auch immens gesteigert) nur noch in Ganz-Körper-Schutzanzügen fahren, da es so erträglich ist; Kann man sich vermutlich so in etwa wie einen Imker-Anzug vorstellen, nur Kleidung (zB Unterwäsche) schützt ja nicht den Kopf usw usf...


Und ja, der Klinghard ist schon eine Koryphäe
__________________
💗liche Grüße, Alibi ORANGERL
{gerechtfertigtes Apfelsinchen}

Elektrosensibilität

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.058
Seit: 09.04.16
Zitat von MarkusK Beitrag anzeigen
stammt das von klinghardt? lg m.
Nein, ich glaube, ich habe das in einem Fachartikel, der über Diagnosefunk verlinkt war, gelesen. Es wurden auch Studien benannt, die einen statistischen Anstieg von Krebsfällen in den betroffenen Gebieten nachwiesen ... Alles Dinge, von denen man in der "normalen" Presse nichts hört...

Elektrosensibilität

Blackstone ist offline
Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
zum Schutz für die privaten Räume wird es wohl in den meisten Ländern geben (hab da mal was in diese Richtung auch von Ö gehört) - nur, wie will man beweisen, dass einem gerade diese oder jene Strahlung (vom Nachbarn oder vom Mobilfunk-Turm usw usf) unbekömmlich bis schädlich/krank machend ist, wenn offizielle - also durch Lobby-Arbeit politisch erreichte - Grenzwerte den Gerichten anderes vorgaukeln?!
die lobbies kannst du nur mit haufenweiser evidenz stürzen, anders geht das nicht, dafür verfügen die über zu viel geld.

lassen wir die zukunft kommen. die autismus-epidemie in den USA geht munter weiter, denn es wurde noch keine ursache benannt und ausgemerzt, also bleibt die kurvenkrümmung im wachstum gleich.

auch bei uns gehen die kinderkrankheiten jahr für jahr hoch, ebenso autismus. die wachstumsraten sind nicht linear, sondern exponentiell.

beim rauchen war es noch so, dass es sehr easy war sich dem zu entziehen.

bei WIFI und co. geht das nicht mehr. das wird in der breiten masse zu (epi)genetischen veränderungen führen, das sehe ich so sicher wie das amen im gebet. man muss davon noch nicht krank werden, aber die konstitution ändert sich generation für generation, wobei jede generation empfindlicher wird.

erst dann wenn ein krasses problem in der masse angekommen ist, wird es bedrohlich für die volkswirtschaft, und erst dann schaltet die politik -- vorher passiert nichts, das lief schon immer so, und wird so bleiben.

das wissen um die ursachen, folgen und gefahren hatte man meist schon 20 jahre vorher, aber da betraf es nur eine randgruppe, mit man zuerst mal ausgelacht und verspottet hat. wenn aber mal das BIP auf dem spiel steht, geht's schnell.

die heftige mikrowellen-beglückwünschung ist jetzt ca. 9 Jahre alt. begonnen hat alles mit dem ersten iphone. was sind 9 jahre in der menschheitsgeschichte kostet mich einen lacher.

ein handy sendet beim reinen telefonieren (datennetz deaktiviert) lächerlich niedrige felder aus -- sobald das datennetz an ist, hast du felder in allen räumen, meterweit entfernt, die so stark sind als würdest du permanent mit dem handy ohne datennetz am kopf telefonieren.

da soll man sich noch wundern?

lg m.

Geändert von Blackstone (13.12.16 um 12:23 Uhr)

Elektrosensibilität

Blackstone ist offline
Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
hi,

ich würde gerne allen elektrosensiblen eine frage stellen:

- hattest du, deine mutter oder die mutter deiner mutter jemals amalgam-füllungen?
- wenn ja, wieviele ca. und für welchen zeitraum

womöglich gibt es einen link zwischen Zahn-Hg und EHS.

lg u schöne weihnachten

markus

Elektrosensibilität

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.058
Seit: 09.04.16
Hallo Markus,
die Theorie ist ja nicht ganz neu, ob die jeweilige Mutter nun Amalgam im Mund hatte oder nicht. Wenn jedoch weder die Mutter noch der Betroffene Amalgamfüllungn hatte, könnte ja immer noch NICO im Kiefer die Ursache der EHS sein (denkst Du nicht auch?). Soweit ich es verstanden habe, kann NICO auch ohne Hg entstehen, oder liege ich da falsch? Jedenfalls ist es sehr auffällig, dass sehr viele Menschen mit EHS von Kieferbeschwerden gerade in Belastungssituationen (Bestrahlung) berichten...lG!

Elektrosensibilität

Blackstone ist offline
Beiträge: 505
Seit: 15.09.13
Wenn jedoch weder die Mutter noch der Betroffene Amalgamfüllungn hatte, könnte ja immer noch NICO im Kiefer die Ursache der EHS sein (denkst Du nicht auch?).
ja klar wird es das geben. fraglich ist für mich wieviel % der EHS-betroffenen irgendwann mal im einfluss von zahn-Hg standen. mir stinkt das zahn-Hg, die zahlen, die studien, die tests, alles einfach.

NICO kann deinen ganzen laden lahmlegen. klar kann es einen EHS-link geben. ich kanns dir ende januar sagen wenn mein NICO operiert wurde.

borreliose <--> EHS stinkt auch.

zahn-Hg <--> borreliose stink auch. das gibt es so ein paar beziehungen die sich irgendwie aufdrängen hinzuschauen.

Soweit ich es verstanden habe, kann NICO auch ohne Hg entstehen, oder liege ich da falsch?
das weiß vermutlich nur Dr. L. aus M. -- ich denke aber, dass NICOs auch ohne Hg entstehen können, wenn du schwach entgiftest, eine HPU hast oder einen HPU-ähnlichen defekten stoffwechsel, dadurch schwache knochenheilung + tote, schlecht gefüllte zähne die dir über zeitverlauf den knochen zerlegen + raffinierten zucker + ...

Jedenfalls ist es sehr auffällig, dass sehr viele Menschen mit EHS von Kieferbeschwerden gerade in Belastungssituationen (Bestrahlung) berichten
Dr. Daunderer hat diesen link schon aufgezeigt. das kann in der tat so sein.

ein NICO muss man bedenken verseucht 24/7/365 direkt den trigeminus nerv + liegt sehr nahe am kopf/gehirn/usw. + verseucht das blut, das im gesamten körper zirkuliert mit entzündungshormonen, keime, parasiten usw.

ich hab mit einigen leuten schon gesprochen, und mir alle leute überlegt, die ich kenne die chronisch krank sind. ich kenne keinen einzigen, nicht einen einzigen, bei dem es den zahn-Hg-link nicht gibt; sprich er/sie hatte eigenes amalgam, und/oder die mutter. soviel zufall kann das nicht sein.

jetzt könnte jemand erleuchteter kommen und meinen, ja zahn-Hg (eigenes oder mütterliches) ist bei 80% der menschen ein thema. darum geht's aber nicht.

von der biologie heraus ist Hg einfach nur höchst giftig! wenn ich dann alle chron. kranken der reihe nach durchfrage, und bspw. bei 90% wäre ein zahn-hg-link vorhanden, dann zweifle ich die 'angebliche harmlosigkeit' des zahn-Hg an, und nicht meine grundlegende herangehensweise den mensch von supergiften zu befreien.

denn am Anfang war der mensch gesund, und nicht krank. und am anfang hatten die leute kein zahn-Hg verbaut.

Hg war schon immer hochgiftig, das ist nichts neues, dann erst tat man es in die zähne der menschen.

mit dem zahn-Hg sehe ich es genau so wie damit:
von 100 radioaktiv verstrahlten leuten versterben leider 50 relativ schnell, 35 halten es länger durch, und nur 15 werden (wundersamerweise) ganz normal alt.

besseren vergleich kenne ich keinen. widerstandskraft heißt das schlüsselwort.

fachleute sind lustig, die zweifeln an, OB zahn-hg überhaupt schädlich ist.

angesichts des gesundheitszustandes der bevölkerung (weit mehr als 50% sind chron. krank, mancher mehr, mancher weniger) + der tatsache dass fast alle einen zahn-Hg-link haben, ist es für mich doch nicht die frage OB zahn-hg schädlich ist, sondern wie schädlich es tatsächlich ist.

wo ist die normalität?

- leute, die von Zahn-hg krank werden ... da kann ich nicht sagen, dass die 'schwach' sind, abnormal sind, empfindlich oder sonst was sind. es ist normal, dass man von einem im mund befindlichen supergift krank werden muss, wenn man es 24/7/365 inhaliert und schluckt ... und einen guten teil als starterpackage bei der geburt mitbekommt

- abnormal ist es, dass man trotz 20 jahren und 10 amalgam-supergiften noch irgendwie halbwegs gesund ist -- das ist abnormal und das wunder !

lg m.

Geändert von Blackstone (24.12.16 um 23:20 Uhr)

Elektrosensibilität

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.058
Seit: 09.04.16
Zitat von MarkusK Beitrag anzeigen
- abnormal ist es, dass man trotz 20 jahren und 10 amalgam-supergiften noch irgendwie halbwegs gesund ist -- das ist abnormal und das wunder! lg m.
Immer wieder erfrischend, die klare und deutliche Sprache dieses Mitglieds! Ein echter Trost in dieser verlogenen Zeit, für all jene, denen man eingeredet hat, ihre eigene "Schwäche" sei Ursache der chronischen Vergiftung...Frohes Neues!

Elektrosensibilität

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.058
Seit: 09.04.16
Elektrosensibilität ist m. E. nur ein Symptom dessen, was da vor sich geht ...


Optionen Suchen


Themenübersicht