Elektrosensibilität

04.03.12 19:39 #1
Neues Thema erstellen
Elektrosensibilität

Platscha ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 04.03.12
hallo pegasus,

was hast du denn bis jetzt alles an maßnahmen ergriffen?
ich habe mein ganzes haus mit alufolie vollgehangen, das schirmt sehr gut ab, vor allem w-lan. Ich habe auch einen baldachin über meinem bett hängen, wenn ich dadrunter liege, dann sind die symptome fasr ganz weg.

Elektrosensibilität

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.113
Seit: 06.11.04
Hallo Platscha,

hast Du denn http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...hilft-mir.html nicht gelesen? Ich hab jetzt grad wieder mal nachgelesen und gesehen, dass ich von den Schüssler-Salzen geschrieben hatte. ich hatte damals begonnen es zu nehmen und ich hatte das Gefühl, dass es hilft, liess es dann aber bald wieder sein. Nun werde ich es wieder einnehmen.
Meine Massnahmen in meinem Reihenhaus sind: Im Schlafzimmer habe ich innen an der Aussenwand Radiatoren-Wärmereflektorfolie aufgezogen. Ich schlafe oft in einem Kellerraum - da gehts mir recht gut. Im Sommer wird das Haus neu gestrichen. Wahrscheinlich werde ich aussen Abschirmfarbe anbringen. Zudem kommen neue Fenster, welche auch gut abschirmen.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Elektrosensibilität

kkk ist offline
Männlich kkk
Beiträge: 143
Seit: 08.04.09
möchte mich auch mal in die diskussion hinzuschalten. wer elektrosensibel reagiert sollte alle metalle aus seinem körper, besonders kiefer entfernen. auch unter kronen, amalgam, palladium, gold etc. dann sollte man am besten bei einem ganzheitlichen zahnarzt eine kieferpanoramaröntgenaufnahme machen lassen. dort kann ein gut geschulter arzt sehen ob dort noch störfelder, eiter, metalle etc. im kieferknochen abgelagert sind. dadurch kann man auch stark elektrosenseibel reagieren. daunderer meinte schon in den frühen 90 ern, dass in ganz schlimmen fällen der komplette kieferknochen ausgefräst werden muss um nicht mehr elektrosensibel zu sein. bei dr. mutter im buch "gesund statt chronisch krank" steht das auch bei ganz schlimmen fällen, auch bei mcs.
ansonsten noch meine empfehlungen damit die elektrosensibilität besser werden kann oder zumindestens nicht noch verschlimmert wird. und zwar keine medikamente einnehmen die titandioxid in ihren bestandteilen enthalten. ausserdem keine impfungen (tetanus etc.) weil dort auch schwermetalle sind, z.b. quecksilber. dann die ernährung umstellen. am besten gar kein fleisch, und wenn dann 1 mal die woche höchstens lamm. kein zucker, wertvolle öle verwenden (palmfett, Olivenöl, Leinöl.) viel gemüse besonders kohl, knoblauch etc. salate, wildkräuter (z.b. weizengras, hafergras) fisch, gut ist hering, makrele, sardine, dt. seelachs, bodenseefisch. alle produkte aus okölogischem anbau oder zucht. gerade wildkräuter insbeondere gras sind im mixer (smoothies) oder entsafter zubereitet leichter aufnehmbar. sonstiges siehe ernährungsempfehlung dr. mutter. dann hilt noch infrarotsauna, draußen viel im sonnenlicht nicht in der nähe von funkmasten. schlafrhytmus früh ins bett, früh raus, ganz dunkel schlafen, zuvor kein fernsehen.
nems einnehmen

neptun krill öl kps. 3 stück täglich
chlorella vulgaris pulver ALKAMURA - Natürliche Gesundheit für Mensch und Tier
kohlepulver 1 mal die woche
bärlauch, knoblauch
koriandertinktur
darmflora select plus
cefasel 300
dekristol 20.000 1 mal die woche gegen vitamin d mangel
melatonin 3mg
msm pulver
granatapfelelixier
dmps mit testung
rechtsdrehende milchsäure
n-acdc pulver
zinkorot 25
basich nutrients III kapseln
Q10 nanoquinol
notakehl d5 in den kiefer quaddeln lassen.

ich schreib gleich weiter...hab gerade keine zeit.

diese empfehlungen sind auch von dr. mutter und dr. naumann aus konstanz bzw. freiburg mittlerweile

man kann noch besser aber kostenteurer eine 3 d röntgenaufnahme des kiefers machen lassen. das geht z.b. beim dr. lechner in münchen oder bei dr. volz/dr. scholz in der tagesklinik in konstanz. da kann man genau sehen ob man störfelder, ostitis etc. im kieferknochen hat der weggemacht werden müsste. ist halt mit viel kosten verbunden.
was auch noch hilft ist auf jeden fall tägliches radfahren, auch bei mcs sehr gut.
günstiges chlorellapulver, koriander etc. gibt es bei der rheinhildisapotheke. die bereiten alles selbst zu.

http://www.heilkraft-der-natur.de/

man sollte auf jeden fall versuchen den körper zu entgiften von schwermetallen etc. und wie gesagt, keine sachen mit titandioxid oder schwermetallen einnehmen, gibt es leider auch in vielen homöopathischen mittel.

lg, kkk

Geändert von kkk (07.03.12 um 14:23 Uhr)

Elektrosensibilität
macpilzi
Zitat von kkk Beitrag anzeigen
daunderer meinte schon in den frühen 90 ern, dass in ganz schlimmen fällen der komplette kieferknochen ausgefräst werden muss um nicht mehr elektrosensibel zu sein.
mich würde mal interessieren, ob jemand hier diese Extremaktion machen ließ und ob dadurch die elektrosensibel weg ging. ganz ehrlich glaube ich, dass hierdurch noch viel mehr Probleme entstehen.

wenn das wirklich helfen würde, hätte Uli Weiner sich doch bestimmt von seine Zähnen getrennt. vielleicht hat er dies auch. keine Ahnung.


viele deiner Ansätze sind zu begrüßen, sollten aber individuell abgestimmt werden.

Elektrosensibilität

Platscha ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 04.03.12
Hallo KKK,

bist du denn selber elektrosensibel bzw. ist es bei dir durch die von dir genannten maßnahmen (kiefer ausfräsern etc.) wieder besser oder ganz weggegangen?

Elektrosensibilität

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 707
Seit: 09.04.16
würde mich auch interessieren. Gruss

AW: Elektrosensibilität

Prema ist offline
Beiträge: 700
Seit: 11.01.10
Da würde ich mir lieber einige Male DMPS in die Falte spritzen bevor man den ganzen Kiefer gleich ausfräsen lässt.

Elektrosensibilität

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 707
Seit: 09.04.16
Hi, emm, welche Falte meinst du denn genau? Hab nächste Woche nen Termin zw. "Injektion in den Kiefer". Angeblich wird an einer Stelle injiziert, an anderer Stelle wieder rausgezogen. Kennst Du diese Prozedur?

Elektrosensibilität

Prema ist offline
Beiträge: 700
Seit: 11.01.10
Zitat von ewigeroptimist Beitrag anzeigen
"Injektion in den Kiefer". Angeblich wird an einer Stelle injiziert, an anderer Stelle wieder rausgezogen.
Ähm, was wird wo wieder rausgezogen?
Ich meinte die Falte zwischen Kiefer und Wange (oder unter der Lippe), da in die weiche Schleimhaut könnte man das notfalls selbst machen. Wenn du einen Arzt dafür gefunden hast - gratuliere. Berichte doch bitte nachher, was wie gemacht wurde. Man kann ein Loch bohren direkt in den Kiefer, um dann nachher da hineinzuspritzen.

LG Prema

Elektrosensibilität

Kallisto ist offline
Beiträge: 67
Seit: 30.01.13
Sorry dass ich das jetzt schreibe, aber ich finde diese Diskussion etwas absurd. Wir Menschen müssen dieses und jenes einnehmen, diesen und jenen Sport machen um Stress zu reduzieren usw. Wir passen uns immer mehr an. Aber es ist ein Wettlauf, bei dem wir nicht gewinnen können. Wann können wir endlich einfach leben, uns wohl fühlen, nachts ruhig schlafen?
Ich habe mittlerweile beschlossen zu akzeptieren, dass ich sensibel auf die Strahlung reagiere und versuche auch, meinem Körper genügend Nährstoffe über Nahrungsergänzungsmittel zukommen zu lassen. Des weiteren halte ich es für wichtig, die Strahlung in der Wohnung/ im eigenen Haus auf das niedrigst mögliche Niveau zu senken. Dafür bin ich gerne bereit Geld auszugeben und mich dafür anderswo (Kleider, Ausgehen ect) einzuschränken. Mir ist wichitg, dass das Schlafzimmer möglichst Strahlungsfrei ist und das Wohnzimmer, also Räume, in denen ich mich auch mal länger aufhalte und mich entspanne.
Beste Grüße
Kallisto


Optionen Suchen


Themenübersicht