Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

10.10.11 18:28 #1
Neues Thema erstellen
Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Genau, Su .
Wenn DU Deine Schwiemu dann noch befragst, was sie denn gerne ißt und das anhand der Tabellen auch zubereiten kannst, wird es endgültig einfach.
An und für sich ist man bei Diabetes von Zwischenmahlzeiten weg, damit die Bauchspeicheldrüse sich länger erholen kann bei nur drei Mahlzeiten.

Grüsse,
Oregano

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

berlinale ist offline
Beiträge: 109
Seit: 27.10.08
Zitat von molje Beitrag anzeigen
HAllo,
es ist gerade etwas kompliziert bei mir. Ich selbst schlage mich mit der Histaminintoleranz herum und koche entsprechend, mein Mann ißt "normal" und nun hat sich die Diabetes bei meiner Schw.mama verschlimmert.
Tagsüber lag der Zuckerwert jetzt bei 220, abends sogar bei über 300!
Nun bekommt sie außer den Zuckertabletten 16 Einheiten Insulin gespritzt.

Ich soll nun das Essen danach ausrichten! Aber alles, was problemlos wäre, wie Fleisch und Fisch, mag sie absolut nicht, bekommt es kaum runter...
Käse, sagte mir der Pflegedienst, soll sie auch wenig essen. Nudeln, Reis auch möglichst fast nix.... Etwas Vollkornbrot, ja...

Ich kann sie ja nicht von 1 Vollkornbrot und nur Gemüse ernähren(! Naturjoghurt ißt sie nachmittags).
Kann mir jemand Erfahrenes Tips geben? Wieviel Beilagen sind denn möglich - und kann man täglich 1 gute Portion Quark vertragen.
Natürlich habe ich nachgefragt bei den FAchkräften - da bekam ich obige Antworten und: fein, Sie dürfen doch ein kräftiges Gulasch essen, oder Rührei - und meine Schw.mama schüttelt es beim Gedanken daran.
Wäre toll, wenn jemand einen hilfreichen Tip hätte. Sie ist 87 und übergewichtig!
Danke fürs Lesen und Grüßle von Su
O.K.! – Ich bin zwar kein Ernährungsberater, auch kein Mediziner, bin selbst nur seit über einem Jahrzehnt Diabetes-II-Betroffener und kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten. Zunächst hört es sich alles schlimm an, wenn man von vielen Seiten Ratschläge bekommt, was man essen soll oder nicht darf. Dabei widerspricht sich manches und verwirrt mehr als es Klarheit schafft.

Sehr vieles hat sich im letzten Jahrzehnt geändert. Was dem Diabetiker ursprünglich verboten war, ist inzwischen längst wieder erlaubt. Anderes wurde ins Gegenteil verkehrt. Daran erkennst du, dass die Wissenschaft noch bei weitem nicht auf dem Stand ist, den sie glaubt, beherrschen zu können. Hinzu kommt: ein großer Teil der sogenannten "Ernährungsexperten" vertritt eigene Interessen, nämlich die der Lobbyisten, weil sich mit der explosionsartigen Ausbreitung unserer Zivilisationskrankheiten sehr viel Geld verdienen lässt. Kurzum: hier sollte man den gesunden Menschenverstand walten lassen und zunächst alles meiden, was man nicht mag. Der Körper selbst spürt was ihm gut tut.

Zu einer gesunden Ernährung gehören natürliche Produkte, wie Obst und Gemüse, nach Möglichkeit naturbelassen, d.h. roh.

Meide alles, was die Nahrungsmittelindustrie denaturiert hat, vor allem Fertigprodukte. Zucker und zuckerhaltige Getränke sind absolut schädlich. Kohlenhydrate in Form von Vollkornbrot und Kartoffeln sind wichtig, allerdings muss man die BE berechnen und einhalten. Fleisch und Fleischerzeugnisse sowie Milch und Milchprodukte wirklich nur in Maßen. Fette nur in Form von guten Ölen (Rapsöl, Leinöl, Distelöl).
Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit den sogenannten „grünen Smoothies“ nach Victoria Butenko. Man kann sogar davon leben.

Vielleicht schaust du dich vorerst mal hier um:

Gesunde Ernhrung bringt Gesundheit

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich kundig zu machen.

Liebe Grüße
Berlinale

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Damit das nicht in Vergessenheit gerät: Es geht hier um die Schwiegermama mit Diabetes, und die ist 87 Jahre alt.
Da könnte es in Bezug auf Rohkost, die nicht in Form von Saft/Smoothies serviert wird, zusätzliche Probleme geben.

Grüsse,
Oregano

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallöchen,
oh wie schön, sehe grade überrascht, daß hier noch weitere postings stehen.
Danke für Dein Interesse, berlinale, ja, bemühe mich schon sehr ,unverarbeitete Sachen zu kochen.

Danke, liebe Oregano! Es läuft jetz soweit gut, meine Kochkünste kommen meist gut an.Ich frage mich nur, ob man einem so betagten Menschen, der außerdem sehr herzkrank ist und die Nieren auch langsam den Geist aufgeben, jede Freude an ein klein wenig Süßem oder Gebäck nehmen muß.
Der Blutzucker ist jetzt immer niedrig, manchmal zu niedrig--- kann man ein klein wenig NAchtisch, Gebäck, Obst ab und zu geben- und wenn ja, soll man dann mit Fruchtzucker süßen oder...?
Ich würde ihr ja auch, wenn das sein muß, etwas aus Vollkornmehl backen....

Danke für Eure Hilfe! liebes Grüßle Su

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Hallo Su,

so ab und zu ein bißchen Obst ist sicher ok - Du hast ja diese schönen Tabellen mit dem glykämischen Index .
Was auch gut möglich ist, falls sie das mag: Du kannst mit Stevia süssen, was ich besser finde als die üblichen Süßstoffe. Was evtl. zu beachten ist: Diabetiker sollen das Süsse zusammen mit dem anderen Essen oder eben zum Abschluß essen, weil dann die Bauchspeicheldrüse sowieso aktiv ist und danach wieder ausruhen kann.

Hier könntest Du auch noch viele Anregungen finden: Rezepte mit Nährwert und BE-Angaben für Diabetiker

Ich finde, Deine Schwiegermutter hat Glück, daß Du sie bekochst .

Grüsse,
Oregano

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Liebe Oregano-Du bist wirklich ein Gewinn-vielen Dank für die hilfreichen Tips!!
Ist Stevia denn gesünder als Agaven-oder Ahornsirup,den ich da habe? lg Su

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Hallo Su,

Agavendicksaft ist kohlenhydratreich, obwohl man da ja wahrscheinlich nicht viel davon nimmt. DAs gleiche gilt für Ahornsirup.
Meines Wissens ist Stevia da neutral, obwohl es immer wieder Diskussionen gibt, daß Süsses an sich schon den Insulinausstoß anregt, obwohl dann gar keine Kohlehydrate kommen.
Da bin ich mir weiter unsicher.

Grüsse,
Oregano

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Entschuldigung, nachträglich noch ein Dankeschön-rotiere grad etwas mit Hammerkopfschmerzen jeden Tag, wenig Elan zum Schreiben.... lg su

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

berlinale ist offline
Beiträge: 109
Seit: 27.10.08
Hier die neueste Meldung zu "Stevia" für alle, die es interessiert:

Stevia Gerichtsurteil

Morgen ist Welt-vegantag!

Neu auf dem Gebiet Diabetes - was noch essen?

Raffgy ist offline
Beiträge: 79
Seit: 16.06.11
daß Käse den Blutzucker (später) ansteigen läßt, scheint mir nicht wirklich richtig:

Zitat: Anzurechnende BE finden Diabetiker vor allem in pflanzlichen Produkten aber auch in den meisten Milchprodukten. Lediglich Quark und Käse bleiben außen vor, da der hier vorkommende Milchzucker kaum Einfluss auf den Blutzucker hat und langsam abgebaut wird.
Das ist leider nicht (mehr) so ganz richtig. Früher wurde das so gelehrt, aber mittlerweile ist das praktisch nicht mehr umsetzbar - wenn du als Diabetiker viel Käse auf einmal isst, dann passiert schon was. Nicht vergleichbar mit der Portion Nudeln natürlich, aber der Körper kann auch aus Eiweiß Glucose herstellen; nennt sich Glukoneogenese. Vernachlässigbar für kleine Portionen, aber es geht eben nicht nur um den (Milch)zucker.


Optionen Suchen


Themenübersicht