Diabetes in 30 Tagen los?

26.08.11 22:17 #1
Neues Thema erstellen
lisbe
Der Film ist zwar auf Englisch, aber sehr interessant. Kennt es jemand? Hat jemand diese Diät ausprobiert?


Diabetes in 30 Tagen los?
Clematis
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Der Film ist zwar auf Englisch, aber sehr interessant. Kennt es jemand? Hat jemand diese Diät ausprobiert?
Hallo Lisbe,

ein sehr interessanter Film. Da Diabetes II im Grunde genommen eine Stoffwechselstörung ist, macht diese Ernährungsform, möglichst nur Rohkost und Gedünstetes, kein Fleisch, keine tierischen Erzeugnisse, sehr viel Sinn.

Da ich kein Diabetes habe, hatte ich bislang keinen Anlass diese Diät auszuprobieren.

Bereits 1936 wurden am allgemeinen Krankenhaus in Wien Versuche mit kleinen Gruppen gemacht, geleitet von Dr. R. Pfleger und Dr. F. Scholl mit Vitamin C, Dr. M. Roller mit Kombinationen C + A und/oder E, die zeigten, daß bei höheren Gaben von Vitamin C allein oder kombiniert mit Vitamin A und/oder Vitamin E, die Insulingabe stark reduziert werden konnte. Weitere positive Folge war, daß die mit Diabetes asoziierten zusätzlichen Erkrankungen ausblieben oder besser wurden - Erblindung, offene Beine usw. Es blieb aber offen, ob sehr hohe Vitamingaben - gemäß Orthomolekularmedizin - zum Absetzen von Insulin geführt haben könnten.

Diese Berichte können von der Universitätsbibliothek der Medizinischen Uni Wien erworben werden mit folgenden Referenzangaben:
Zeitschrift Medizinische Klinik:
M. Roller - Jahr/Band/Heft/Seiten: 1936/32/2/1007-9
dto. 1936/32/2/898-9
Zeitschrift Wiener Archiv für Innere Medizin:
R. Pfleger 1937/31/219-30
Jedes Exemplar kostet € 6,oo

Der Film handelt von der Therapieform von Dr. Gabriel Cousens, hier seine Webseite:
REVERSING DIABETES PROGRAM

Und bei amazon gibt es eine Reihe Bücher in deutsch von ihm:
Amazon.de: Gabriel Cousens - Bücher Amazon.de: Gabriel Cousens - Bücher

Das Buch: "There is a cure for Diabetes" = "Es gibt eine Heilmethode für Diabetes" gibt es aber nur in Englisch und Italienisch! Sollen die Deutschsprachigen davon nichts erfahren, damit der Medikamentenabsatz nicht zurückgeht?

There Is a Cure for Diabetes: The Tree of Life 21-Day+ Program: Gabriel Cousens M.D., David Rainoshek, Brian R. Ph.D, Brian M. Connolly There Is a Cure for Diabetes: The Tree of Life 21-Day+ Program: Gabriel Cousens M.D., David Rainoshek, Brian R. Ph.D, Brian M. Connolly

Stoffwechselstörungen können nicht nur zu Diabetes führen, sondern auch zu vielen weiteren Erkrankungen, etwa Herz-Kreislauf u.ä.m. Im Prinzip bestätigt Dr. Cousens nur das, was eigentlich schon jeder weiß, der sich mit Ernährung befaßt hat (Stichwort: Schnitzer, Bruker usw.): die richtige Ernährung ist die beste Medizin!

In den USA ist der Trend zu "Junk Food, Soft Drinks" usw. schon viel länger im Gange und hat einen Großteil der Bevölkerung erfaßt, doch wir in Europa eifern diesem Trend fleißig nach, was man an den gut gehenden "Fress-Ketten" sehen kann, die überall aus dem Boden sprießen. Entsprechend häufiger werden viele Krankheiten - selbst die WHO hat Industrienahrung bereits als Gesundheitsrisiko erkannt. Diabetes gehört dazu!

Gruß,
Clematis23

Diabetes in 30 Tagen los?
lisbe
Themenstarter
Hallo Clematis!
Lange nichts von Dir gehört. Aber wenn Du wieder da bist, macht es einfach Spaß mit den ganzen Infos! Danke!

Stoffwechselstörungen können nicht nur zu Diabetes führen, sondern auch zu vielen weiteren Erkrankungen, etwa Herz-Kreislauf u.ä.m. Im Prinzip bestätigt Dr. Cousens nur das, was eigentlich schon jeder weiß, der sich mit Ernährung befaßt hat (Stichwort: Schnitzer, Bruker usw.): die richtige Ernährung ist die beste Medizin!
Auf das Thema bin ich durch ADHS aufmerksam geworden. Hier spielen Zucker eine Rolle. Ich selbst habe meine Ernährung komplett umgestellt, doch zu Rohkost fehlt noch so die Hälfte des Weges. Jedenfalls will ich das mal für die ganze Familie ausprobieren nach dem Buch von Charlotte Gerson. Hier geht es nämlich nicht um Diabetes, Krebs, MS, sondern viel mehr um chronische Krankheitsbilder. Den Körper also durch die Ernährung zu heilen ist nicht ganz richtig. Man fügt ihm in dieser Art sich zu ernähren einfach nur alles zu, damit er selbst wieder aktiv wird und sich wehren kann. Das ist die (re-)Aktivierung des Immunsystems. Der zweite Teil der Gerson-Therapie ist aber die Entgiftung! Die ist extrem wichtig, sonst setzt u.U. die Leber aus!
Es ist wirklich interessant - zumal, weil es sich um eine unheilbare Krankheit handelt....
Grüße!

Diabetes in 30 Tagen los?
Clematis
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Den Körper also durch die Ernährung zu heilen ist nicht ganz richtig. Man fügt ihm in dieser Art sich zu ernähren einfach nur alles zu, damit er selbst wieder aktiv wird und sich wehren kann. Das ist die (re-)Aktivierung des Immunsystems. Der zweite Teil der Gerson-Therapie ist aber die Entgiftung! Die ist extrem wichtig, sonst setzt u.U. die Leber aus!
Hallo Lisbe,

Es gibt natürlich Krankheiten, die man nicht allein durch richtige Ernährung heilen kann. Das ist schon klar.

Um ein Sinnbild zu verwenden: Hat man den Karren erst mal in den Dreck gefahren... Dann ist es sehr schwer ihn wieder da heraus zu holen!

Wir leben ja heutzutage alles andere als gesund, selbst dann wenn wir uns allergesündest ernähren.

Vergiftete Luft, vergiftete Böden, unreines Wasser (was da alles drin ist und NICHT gemessen wird - möchte ich gar nicht wissen), Grenzwerte für Tausende einzelne Stoffe - vergessen wird, daß wir Hunderte davon täglich aufnehmen und die Wirkung addiert sich nicht nur, sie potenziert sich, d.h. die Einen verstärken die Wirkung der Anderen! Und, und, und...

Richtige Ernährung kann einiges wieder gut machen aber mit Sicherheit nicht alles. Selbst eine Entgiftung kann nicht ALLES ausschwämmen, was sich irgendwo im Körper niedergelassen hat.

Dann werden wir noch mit Mobilfunkstrahlen aller Art bombardiert, die die Zellfunktionen massiv stören. Unter diesen Bedingungen ist es eigentlich ein Wunder, daß sich nicht JEDER krank fühlt. Ob er/sie aber wirklich gesund ist, kann man auch nicht sagen. Denn bevor all diese Einflüsse Krankheitssymptome verursachen läuft unbemerkt schon der Zerstörungsmechanismus im Körper ab - dann ist es nur eine Frage der Zeit: wie lange halten wir das aus und wie lange kann der Körper mit Reparaturarbeiten gegenhalten und wann gelingt ihm das nicht mehr?

Wer schon in Rente ist, hat ja nicht mehr ganz so viele Jahre vor sich und hat vielleicht Glück nicht schwer zu erkranken, bis die Symptome beginnen hat man sich vielleicht schon verdrückt. Wenn ich aber an die Kinder und Jugendlichen denke, dann wird mir Angst und Bange, denn sie sind es, die es werden ausbaden müssen, weil sie diesen schädlichen Einflüssen viele Jahre länger ausgesetzt sind als die Älteren.

Viele sind ja aktiv und wehren sich, doch die Veränderungen, wenn denn überhaupt welche erreicht werden, dauern viel zu lange. Einer meiner Nachbarn hat eine Asbestlunge, durfte deshalb vier Jahre früher in Rente gehen. Als er sie bekam, war schon über fünfzig Jahre bekannt, was Asbest in der Lunge anrichtet. Für ihn kam das Asbestverbot also 50 Jahre zu spät!

Grüße,
Clematis23

Diabetes in 30 Tagen los?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo lisbe,

wenn so eine Ernährung vernünftig ist, ist es doch eigentlich ein Leichtes, sie auszuprobieren. 30 Tage sind nicht wirklich eine lange Zeit, auch wenn sie einem wahrscheinlich lange vorkommt.

Es gibt im Englischen ein Buch: "The 30 day diabetes cure":
Amazon.com: The 30 Day Diabetes Cure Featuring: The Diabetes Healing Diet (9780984490714): Dr. Stefan Ripich, Jim Healthy: Books Amazon.com: The 30 Day Diabetes Cure Featuring: The Diabetes Healing Diet (9780984490714): Dr. Stefan Ripich, Jim Healthy: Books
, was zur Zeit anscheinend vergriffen ist.

Ich denke, so eine Anleitung ist durchaus erfolgversprechend, soweit über die Ernährung etwas zu machen ist. Aber durchhalten muß jeder sie selbst, und es ist sicher mit einer 30-tägigen Umstellung nicht getan.

Grüsse,
Oregano

Diabetes in 30 Tagen los?
lisbe
Themenstarter
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
wenn so eine Ernährung vernünftig ist, ist es doch eigentlich ein Leichtes, sie auszuprobieren. 30 Tage sind nicht wirklich eine lange Zeit, auch wenn sie einem wahrscheinlich lange vorkommt.
Genau so sehe ich es auch! Das ist im Film auch gut dargestellt, dass die Riesenerfolge in der kurzen Zeit einem erstmal zeigen, dass es der richtige Weg ist.

Aber durchhalten muß jeder sie selbst, und es ist sicher mit einer 30-tägigen Umstellung nicht getan.
Auch das finde ich gut dargestellt: Leute, die wirklich etwas länger auf den Erfolg warten müssen, Leute, die die Gesündungskriesen nicht im Stande sind durchzustehen (dabe sind sie nicht so stark, wie z. B. Entgiftungserscheinungen bei z.B. Schwermetallen....), Menschen, die ihren Glauben schon sogar verloren haben und dass es trotzdem hilft!
Ich finde wirklich, dass es extrem einfach ist, das auszuprobieren und ich weiss mittlerweile aus anderen Krankheitsbildern - vor allem den chronischen - dass es auch ein richtiger Weg ist. Lebendige Lebensmittel!

@Clematis
Es stimmt alles, was Du schreibst. Doch ich wollte mich nicht darauf ausruhen - gerade für unsere Kinder - dass alles vergiftet ist. Ich wollte lieber das Bewusstsein dafür schaffen, wie es geht. Sollte die Nachfrage die Menge der Gifte doch bestimmen, oder? Zumindest fällt mir in diesem geldgesteuerten System keine bessere und effektivere Methode ein. Giftnachfrage fällt => Produktion der Gifte fällt. Das muss doch analog auch gelten, oder?

Grüße!

Diabetes in 30 Tagen los?
Clematis
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
wenn so eine Ernährung vernünftig ist, ist es doch eigentlich ein Leichtes, sie auszuprobieren. 30 Tage sind nicht wirklich eine lange Zeit, auch wenn sie einem wahrscheinlich lange vorkommt.
@Oregano,

auf der von dir verlinkten Seite stehen noch weitere englische Bücher, alle mit Diätvorschriften bei Diabetes. Interessehalber habe ich bei amazon.de nachgesehen, um evtl. eine deutsche Version zu finden. Leider Essig! Alles nur in englisch verfügbar. Von den gleichen Autoren sind aber weitere Bücher, zu allgemein gehaltenen Ernährungsfragen durchaus in deutsch verfügbar, aber nicht für Diabetes. Was ist da los?

@Lisbe,

Sollte die Nachfrage die Menge der Gifte doch bestimmen, oder? Zumindest fällt mir in diesem geldgesteuerten System keine bessere und effektivere Methode ein. Giftnachfrage fällt => Produktion der Gifte fällt. Das muss doch analog auch gelten, oder?
Ja, das sollte funktionieren - es müssen aber noch sehr viel mehr Menschen und weltweit den Konsum "verseuchter" Waren verweigern. Jeder, der es tut hilft, damit die Nachfrage massiv nachlässt und die Industrie schneller reagiert benötigen wir noch viel mehr Mitstreiter!

Ich kaufe keinerlei Industrie-Fertignahrung, lediglich gelegentlich Kekse im Bioladen. Da ich auch die Chemie in Pulvergetränken verabscheue muß ich von hier aus extra nach Luxemburg fahren, wenn ich reinen Kakao haben will (Bioladen/Reformhaus: ist zu teuer, hat nicht jeder). Das ist inzwischen eine Rarität geworden und mit allen möglichen Mischpulvern in X Aromarichtungen ersetzt worden. Kaum zu glauben, daß reiner Kakao kaum noch zu bekommen ist!

Gruß,
Clematis23

Diabetes in 30 Tagen los?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo Clematis,

das Buch mit den 30 Tagen bei Diabetes ist bei amazon.com über Kindle beziehbar. Ob das evtl. dr Grund ist, daß es als Buch nicht zu bekommen ist?

Grüsse,
Oregano

Diabetes in 30 Tagen los?
Clematis
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
das Buch mit den 30 Tagen bei Diabetes ist bei amazon.com über Kindle beziehbar. Ob das evtl. dr Grund ist, daß es als Buch nicht zu bekommen ist?
Hallo Oregano,

bei Kindle als eBook finde ich auch nur die englische Ausgabe - keine Deutsche.
War das wirklich in deutsch?

Gruß,
Clematis23

Diabetes in 30 Tagen los?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Du hast Recht, Clematis: es war auch auf Englisch.

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht