Diabetes in 30 Tagen los?

26.08.11 22:17 #1
Neues Thema erstellen
Diabetes in 30 Tagen los?
Clematis
Hallo Oregano,

die Zweideutigkeit der Studien dürfte dadurch zustande kommen, daß die übrigen Ernährungsgewohnheiten dabei nicht oder nur teilweise berücksichtigt wurden.

Diese Interdependenzen der verschiedenen Nahrungsmittel sind aber wichtig und müßten grundsätzlich beachtet werden - nur Zimt kombiniert mit einer völlig identischen Ernährung der verschiedenen Gruppen kann ein eindeutiges Ergebnis liefern.

Da heißt es dann mal wieder: einfach selbst ausprobieren!

Gruß,
Clematis23

Diabetes in 30 Tagen los?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Genau, Clematis! Zimt schmeckt ja im Prinzip ganz gut, und wenn er dann auch noch bekömmlich ist - um so besser !

Weiter geht's im Newsletter:

One research study, conducted at LSU, randomly assigned overweight women to four groups.

Women in three of the groups were asked to work out with a personal trainer for 72 minutes, 136 minutes, or 194 minutes every week for six months. Women in the fourth group (the control) were told to maintain their usual physical-activity routines. All the women were asked not to change their eating habits one bit.

The findings were surprising to say the least:

All the women lost weight, but those who sweated it out with a trainer several days a week lost no more than the control group did. Any many of the exercising women actually gained weight -- with some adding 10 pounds or more!

BTW ... The fact that exercise stimulates our appetite is why many fast-food restaurants add playgrounds to their property. Corporate food psychologists know that when kids play five minutes and burn 50 calories, they’re more likely to go inside and gobble 500 calories or even 1,000 worth of food.

Even though exercise has never been proven effective for losing weight, the experts keep pushing this wrong-headed belief on overweight people.
[Kurz übersetzt]: 4 Frauengruppen, 3 davon mit ausgearbeitetem und überwachten Trainingsplan, 1 Gruppe mit der normalen Bewegung. Die letzte Gruppe nahm genauso viel ab wie die drei anderen Gruppen. Manche Frauen aus den ersten drei Gruppen nahmen aber bis zu 10 Pfund zu.]

Der Autor möchte damit nicht prinzipiell gegen Sport und Training reden und deren Nutzen; nur im Zusammenhang mit Diabetes ist er eben anderer Meinung als die Schulmedizin.

Only abstaining from the carbohydrate foods which are proven to be fattening can make and keep me slim.

The 30-Day Diabetes Cure

Das Geschickte an diesen Newslettern ist natürlich, daß nicht ganz genau beschrieben wird, welche Nahrungsmittel nun optimal sind. Da erfolgt dann der Hinweis auf das Buch. - Hast Du es schon gelesen, Clematis?

Grüsse,
Oregano

Diabetes in 30 Tagen los?
Clematis
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Das Geschickte an diesen Newslettern ist natürlich, daß nicht ganz genau beschrieben wird, welche Nahrungsmittel nun optimal sind. Da erfolgt dann der Hinweis auf das Buch. - Hast Du es schon gelesen, Clematis?
Hallo Oregano,

da das Buch von Ripich nur zu extrem hohen Phantasiepreisen erhältlich ist - $ 89,oo und ich verschiedene Bücher an Hand der Rezensionen verglichen hatte, habe ich mir das Buch: "There is a Cure for Diabetes" von Gabriel Cousens, MD, bestellt - kam erst letzte Woche an. Dies ist ein 21-Tage-Programm. Eins fiel mir aber schon auf: der Autor führt für alles genaue Quellen an und es enthält einen genauen Diätplan mit Rezepten.

Siehe hier:
Amazon.com: There Is a Cure for Diabetes: The Tree of Life 21-Day+ Program (9781556436918): Gabriel Cousens: Books Amazon.com: There Is a Cure for Diabetes: The Tree of Life 21-Day+ Program (9781556436918): Gabriel Cousens: Books

In dem Buch kann man bei amazon auch blättern und sich einen Überblick verschaffen. Gelesen habe ich es noch nicht, wird noch etwas dauern da rund 450 Steiten stark! Dabei werde ich mir aber Notizen machen, damit ich hier keinen Blödsinn erzähle... Ich komme aber darauf zurück!

Liebe Grüße,
Clematis23

PS: habe gestern von meiner Ärztin erfahren: anstelle der üblichen Schmerzmittel mit starken Nebenwirkungen z.B. bei Arthritis, Rheuma, Rücken usw. empfehlenswert: Phytodolor - ihre Patienten kommen damit sehr gut zurecht UND ersparen sich die Nebenwirkungen. Leider müssen sie das Mittel dann aber selbst bezahlen! Sie hat sich sogar schon mit den Kassen deswegen angelegt - leider ohne Erfolg, obwohl das Mittel sogar billiger ist als die Chemiebomben! Siehe hier:
www.steigerwald.de/go/id/dq/
Da es hier keine "Abteilung" für Schmerzen gibt - setze ich es einfach schon mal hier herein, obwohl es nicht so recht paßt.

Grüße,
Clematis23

Diabetes in 30 Tagen los?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Danke für die Rückmeldung, Clematis .
Ich bin schon gespannt, was Du nach Lektüre Deines Buches erzählst.
Ich finde es auf jeden Fall so oder so anregend, diese etwas anderen Gedanken zu Diabetes zu lesen.

Der Tipp mit Phytodolor ist gut!

Grüsse,
Oregano

Geändert von Heather (25.09.11 um 19:48 Uhr)

Diabetes in 30 Tagen los?

philia ist offline
Beiträge: 299
Seit: 14.03.11
Hallo ihr Lieben,

ich sehe grade, hier wird auch über Zimt diskutiert. Ich habe seit ca. 20 Jahren Diab. mell. II neben anderen Umwelterkrankungen und vor allem LM-Unverträglichkeiten (die ich immer schon hatte, nur es jahrzehntelang nicht wußte) und habe, seit ich von guten Umweltmedizinern untersucht worden bin vor Jahren, u. a. die Empfehlung bekommen, Zimt zu nehmen. Das tu ich seitdem und habe nur gute Erfahrungen damit.

Allerdings ist mein HbA1c-Wert rel. günstig (die Bewertung, was gut oder nicht gut ist, schwankt ja in letzter Zeit bei den Medizinern).

Ich muss meinen Blutzucker allerdings nur selten mal senken, weil er nicht mehr allzu hoch steigt. Da muss ich aber auch vorsichtig sein, da mein Diabetes, als ich noch die Streifen von der Kasse bezahlt bekam und das viele Jahre überwachte, sich ein ... zweimal im Jahr kurioserweise aus dem Nichts heraus so verhält, dass er total abstürzt - wie ein Fahrstuhl mit gerissenem Kabel ... dann geht's mir plötzlich hundeelend und ich habe eine Zuckerunverträglichkeit! Das ist dann gar nicht lustig. Vor allem: Es gibt wirklich überhaupt keinen Anlass für den Absturz: kein Essen bzw. Trinken, keine Stimmungsschwankung, keine Wetterveränderung ...

Zimt vertrage ich aber, und wenn der HbA1c-Wert einigermaßen stimmt, denke ich, wer Zimt verträgt und auch mag, für den ist das gut.

Diabetes in 30 Tagen los?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Danke für Deine ERfahrungen, philia.

Der nächste Newsletter ist angekommen, und in diesem geht es um das "Kalorienzählen" in der Absicht abzunehmen.

"Counting calories" is another way of saying calorie-restriction.
The idea is that you can lose weight if you consume fewer calories than your body burns off.
This, of course, is the principle behind dieting.
...
Yes, your body will shed a few pounds when you start eating less, but it won't take long for your metabolism to make a few adjustments...
Natürlich verlierst Du ein paar Pfund, wenn Du anfängst, weniger zu essen, aber Dein Stoffwechsel wird nicht lange brauchen, um sich daran anzupassen.

1. Recognizing that less food is coming in, your body will hold onto more of those calories by slowing its metabolic rate.
Wenn der Körper merkt, daß weniger Nahrung ankommt, wird er sich daran anpassen, indem er den Stoffwechsel absenkt.

2. You experience this as feeling "tired and lethargic," so going to the gym -- or even going for a walk -- will require extra effort (and most people won't bother).
Du erlebst das dann als "müde-und lethargische Phase", und Training oder auch nur ein Spaziergang wird noch mehr Energie verbrauchen.

3. Your body also stores more calories in the form of fat to brace itself for this diminished food supply.
Der Körper speichert mehr Kalorien in Form von Fett, um gegen die reduzierten Nahrungszufuhr gewappnet zu sein.
4. Because the nutrition your cells need is locked away as fat, you also feel hungry, irritable and stressed. Then...
Weil die Nahrung für Deine Zellen als Fett gespeichert wird, fühlst Du Dich hungrig, irritiert und gestresst.
...
You eat food, not calories.

Du nimmst Nahrung zu Dir und keine Kalorien.

Your body reacts very differently to a 100-calorie pack of cookies compared to a 100-calorie serving of steamed broccoli.
Dein Körper reagiert ganz anders auf 100 Kalorien in Cookies als auf 100 Kalorien in einer Portion gedünsteten Broccoli

Not only does the broccoli contain more nutrition, but...
Broccoli hat nicht nur mehr Nährwert sondern

It triggers very different hormone reactions!
Broccoli ruft ganz andere hormonelle Reaktionen hervor!

And hormones decide whether a food will make you gain or lose weight, not calories.
Es sind die Hormone und nicht die Kalorien, die bestimmen, ob Du durch ein Nahrungsmittel zunimmst oder abnimmst

As I've been explaining in previous issues, insulin is the hormone that decides if your body will burn fat or store it.
Wie schon vorher erklärt ist Insulin das Hormon, das bestimmt, ob Dein Körper Fett verbrennt oder speichert.

Foods that trigger an "insulin spike" (like the cookies), are converted into fat (triglycerides) and stored in your fat cells.
Nahrungsmittel, die einen Insulin-Ausstoß triggern (wie z.B. Cookies), werden in Fett umgewandt (Triglyderide) und in den Fettzellen gespeichert.

Foods that are "insulin neutral" (like the broccoli), get burned as energy and won't impact your waistline.
Nahrungsmittel, die "Insulin-neutral" sind (wie z.B. Broccoli), werden als Energie verbrannt und haben damit keinen Einfluß auf die Taille.

So you see, this has nothing to do with calories ...
... and everything to do with gaining weight!
Sie sehen also: Es geht nicht um Kalorien sondern darum, was zur Gewichtszunahme führt.

So, please: Forget about calories, once and for all.
Also: vergessen bitte ein für alle mal das Kalorienzählen, bitte!

To see if a meal is going to add to your weight (or reduce it), you only need to know if the foods and beverages in it will trigger insulin or not.
Um zu wissen, welche Lebensmittel nun zur Gewichtszunahme bzw. -abnahme führen, muß man nur wissen, welche Nahrungsmittel und Getränke zum Insulinausstoß führen oder nicht.[I]

It's that simple!
So einfach ist das!
http://30daydiabetescure.com/the-plan-noopt-ar/


Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (26.09.11 um 17:53 Uhr)

Diabetes in 30 Tagen los?

philia ist offline
Beiträge: 299
Seit: 14.03.11
Ach so, was in diesem Zusammenhang hier auch noch wichtig sein könnte:

Durch meine umweltmedizinische Therapie, was spezielle verordnete NEM betrifft sowie die Meidung aller unverträglichen LM, bin ich von meinem diabetesbedingten Übergewicht vollständig und dauerhaft runtergekommen.

Zu der Zeit, als mein Diabetes allein durch entsprechende Überwachung, Behandlung, Ernährung etc. für die damals von mir noch ausschließlich konsultierte Schulmedizin im Fokus stand (denn ich kannte bis 2005 das Thema Umweltmedizin ja noch überhaupt nicht), wog ich anfangs zu Beginn der Behandlung 23 kg zuviel, aber dann selbst nach jahrelanger diabetologischen engmaschigen Behandlung immer noch um die 16 kg zuviel.

Und das lag keineswegs an falsch gezählten Broteinheiten oder "Kalorien" o. ä. da habe ich penibel nach Anweisung des mich damals behandelnden Diabetologen meine Brotscheiben aufs Gramm genau abgewogen plus erlaubte Zutaten und exakt zur vorgeschriebenen Zeit verspeist, ebenso die anderen Mahlzeiten.

Heute ist es so, dass ich vor allem immer mal wieder etwas mehr oder weniger Zimt in mein Müsli streuen muss, wenn der BZ steigt, und das reicht in der Regel. Und ich hoffe, mit der umweltmedizinischen Therapie nun auch die schon eingetretenen leichten Spätfolgen (Arteriosklerose i. d. Beinen), die noch aus den Jahren stammten, wo ich rein schulmedizinisch behandelt wurde, bremsen oder besser sogar stoppen lassen

Diabetes in 30 Tagen los?
lisbe
Themenstarter
Das ist echt interessant, Philia. Sage doch mal bei der Gelegenheit ob Du auch Versuche mit Rohkost unternommen hast, um Diabetes los zu werden.
Gruß!

Diabetes in 30 Tagen los?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo Philia,

das muß ja ein toller Umweltmediziner sein! - Herzlichen Glückwunsch!

Grüsse,
Oregano

Diabetes in 30 Tagen los?

philia ist offline
Beiträge: 299
Seit: 14.03.11
Ich hatte 3 Umweltmediziner konsultiert.
Der erste hatte mir, nachdem ich nur beiläufig meinen Diabetes erwähnte, weil ich das bei der Besprechung von Umweltnoxen und Entgiftungsmöglichkeiten etc. gar nicht als vordergründig relevant zuordnete, aufgrund dessen den Zimt empfohlen. Diesen gibt es aber leider heute nicht mehr.
Der nächste (weil die Krankenkasse damals sofort massiv psychiatrisierend dazwischenfunkte, so dass eine weitere Behandlung dort nicht möglich war) hatte meine NM-Unverträglichkeiten festgestellt, ein niedergelassener Umweltmediziner, Dr. Bückendorf in Kiel.

Diese beiden Faktoren gaben eigentlich den Ausschlag.

Und da mir seitdem hauptsächlich Rohkost zur Verfügung steht und ich da nie abgeneigt war, gehört das nun auch verstärkt oder sogar überwiegend zu meinen Ernährungsgewohnheiten.

Alles also ganz ohne Zwang, ohne Unsicherheiten, ohne schlechtes Gewissen und vor allem ohne Ende...

Allerdings kostete der Test bei Dr. Bückendorf (es gibt zwei Größenordnungen, ich habe den kleineren genommen aus Kostgengründen) einiges, was sich ein Umweltkranker ohne Einkommen nicht leisten kann und die Krankenkasse SELBSTVERSTÄNDLICH NICHT bezahlt.

Durch diese Maßnahme habe ich aber so gut wie nichts mehr, was mich daran erinnert, dass ich überhaupt Diabetes habe. Als "geheilt" würde ich das trotzdem nicht betrachten, denn 1 oder vielleicht 2x im Jahr stürzt er wie gesagt ab, und dann muss ich vorbereitet sein können, was durch die üblen Umstände heute auch manchmal konterkariert wird.


Optionen Suchen


Themenübersicht