Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

02.03.11 10:21 #1
Neues Thema erstellen
Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Mickymaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 25.02.11
Hallo gspsbiker,
Also eine Darmsanierung braucht mein Mann nicht.Wir haben einen Komplettstatus von einer Stuhlprobe machen lassen und den Befund von einem Mykologen überprüfen lassen.Das einzige was gefunden wurde war Milchschimmel aber noch in der Norm.Trotzdem hat mein Mann auf anraten des Arztes eine Diät diesbezüglich gemacht.Promt gingen die Werte sehr hoch.Morgens von 200-400.Also sofort die Diät abgebrochen.Der Mykologe ist leider Gottes nicht mehr tätig und hilft uns übers Internet weiter(reiner Freundschaftsdienst, ja soetwas gibt es auch noch).Er hat geschrieben welche Untersuchungen gemacht werden müssten,aber der Arzt meines Mannes kannte sich nicht aus und hat ihn überwiesen.Mittwoch so hoffen wir, kann der andere Arzt weiterhelfen.Du siehst wir sind am Ball.Den Doc auf Wechselwirkungen anzusprechen ist natürlich gewagt,aber ich denke vllt.findet er ein verträglicheres Mittel was besser zum Insulin passt.Das mit der Wechselschicht hatten wir auch schon im Auge .Wäre auch zu leicht,denn er hat auch während des Urlaubs oder an den freien Tagen schlechte Werte.
Hab mal gelesen das Vitamintests nichts aussagen ,weil das Profil sehr schwankend ist .Trotzdem steht es auf unseren Zettel ,man soll ja nichts unversucht lassen.
Danke Dir Mickymaus

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Mickymaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 25.02.11
Hallo ,
war schonmal jemand im Diabetesdorf Dr.Teupe?
Wurde uns empfohlen.Wär vllt. auch eine Maßnahme.Klinikaufenthalte waren bis jetzt noch nicht das gelbe vom Ei.
Liebe Grüße Mickymaus

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

braun1957 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 12.03.11
Wir haben mit gezielter ERnährungsumstellung beste Erfahrungswerte. Wenn der Körper alle Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, etc.) bekommt kann man damit enorme gesundheitliche Verbesserungen erzielen.

Geändert von Oregano (12.03.11 um 17:49 Uhr)

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Mickymaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 25.02.11
Hallo Braun,
was heist wir.Habt ihr mehrere Diabetiker in der Familie oder meinst du allgemein.Also unsere Ernährrung würde ich auch als gut und abwechslungsreich bezeichnen.Wüßte nicht was ich besser machen könnte.
gruß carisma

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Mickymaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 25.02.11
Hallo,
mein Mann hat sich heute seine Befunde faxen lasssen.Der Arzt ist erst morgen zu sprechen.
Also seine Stuhlprobe hat folgendes ergeben.
PAELAS =127-
ATR/ST=115.8+
Wenn ich das richtig deute ist das Verdauungsenzym erniedrigt und eine Entzündund der Darmschleimhaut liegt vor.

Kennt sich jemand damit aus?Wär schonmal ein Anhaltspunkt für seine Schwierigkeiten bei der Diabeteseinstellung.
Liebe Grüße Mickymaus

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo Mickymaus,

PAELAS =127-
...
finden sich bei Diabetikern oft auch eine verminderte exokrine Pankreasfunktion und eine pathologische Pankreasmorphologie. Verschiedene Autoren diagnostizierten mit Hilfe von Stimulationstests in 43% - 80% der Typ I Diabetiker eine signifikant reduzierte exokrine Pankreasfunktion. Die Ursache hierfür blieb trotz vielfältiger Hypothesen unklar [3].
Tatsächlich scheint der Diabetes mellitus wesentlich häufiger als bisher angenommen Resultat und nicht Ursache einer Pankreaserkrankung zu sein [3]. Zentraler Punkt der zugrunde liegenden Kausalkette ist die Obstruktion der Papilla Vateri durch Mikrogallensteine, die zu einer milden (klinisch unauffälligen) Pankreatitis und fortschreitendem Untergang von endokrinem und exokrinem Pankreas führt. So fand man in 5% - 18% von vermeintlich gesunden Kontrollpersonen eine verminderte exokrine Pankreasfunktion, die ein Charakteristikum der chronischen Pankreatitis ist [3]. Im Unterschied dazu wird in den Lehrbüchern die Prävalenz der chronischen Pankreatitis mit weniger als 1% angegeben.
...
Erniedrigte Pankreas-Elastase 1-Konzentrationen von <100 µg/g Stuhl, welche bei Patienten mit Diabetes mellitus häufig gefunden werden (26% - 30% der Typ I und 12% - 17% der Typ II Diabetiker), wurden in 60% der Fälle von einer Steatorrhoe begleitet. Diese ist ein wichtiger klinischer Befund für eine Fettmaldigestion und zeigt die Relevanz erniedrigter Pankreas-Elastase 1- Konzentrationen im Stuhl bei der Therapie von Diabetikern [4].

Eine unerkannte und nicht behandelte exokrine Pankreasinsuffizienz führt letztlich zu Mangelzuständen, wie Malabsorption, Vitamin- und Mineralstoffmangel. Der resultierende Calziummangel führt zu einem erhöhten Osteoporose- und Osteomalazierisiko. Diese treten allerdings in ausgeprägter Form erst bei einer fortgeschrittenen Schädigung des Pankreas auf.
Der Früherkennung der chronischen Pankreatitis kommt deshalb eine herausragende Be-
deutung zu.
www.bioscientia.de/dataFile/bioscientiaDeDe/publikation/2002-02%20Pankreas-Elastase.pdf

Das würde also bedeuten, daß die Elastase bei Deinem Mann zwar erniedrigt ist, aber nicht sooo niedrig, wenn ich das richtig sehe. Stehen denn Referenzwerte des Labors dabei?
Praktisch scheint mir das zu bedeuten,d aß die Bauchspeicheldrüse gehegt und gepflegt werden sollte, soweit das nur irgendwie möglich ist.

Zu dem Wert
ATR/ST=115.8+
finde ich nichts. - Was bedeutet das?

Grüsse,
oregano

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Mickymaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 25.02.11
Hallo Oregano,
erst einmal Danke für deine schnelle Antwort.
ATR/ST müsste fürAlpha1 Antitrypsin stehen.
Wüsste nicht was der Arzt anderes untersucht hat.
Liebe Grüße Mickymaus

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo mickymaus,

ja, das ist sicher das Alpha1-Antitrypsin (immer diese Abkürzungen!)...

Das scheint ein Faktor zu sein, der auf Entzündungen hinweisen kann bei Erhöhung:

Erhöhte Alpha-1-Antitrypsin-Werte findet man insbesondere bei

Entzündungsreaktionen: Alpha-1-Antitrypsin gehört zur Gruppe der Akute-Phase-Proteine. Diese Eiweißstoffe werden bei Entzündungsprozessen im Körper vermehrt von der Leber gebildet.
https://www.gesundheit.gv.at/Portal....psin-A1AT.html

ERHÖHUNG:
Entzündungen
Alpha-1-Antitrypsin ist ein sog. Akutphasenprotein, es steigt also bei Entzündungen an. Zum Nachweis einer Entzündung wird es aber fast nie verwendet, weil es da bessere Möglichkeiten wie z.B. das CRP gibt. Bei Verdacht auf Alpha-1-Antitrypsinmangel ist eine gleichzeitige CRP Bestimmung sinnvoll, da eine Entzündung einen Mangel verdecken kann
Bestimmte Formen des Lungenkrebses haben stark erhöhte Werte
Lungentuberkulose
Alpha-1-Antitrypsin - bersicht

Allerdings stehen auf der letzten Seite ganz andere Referenzwerte . Welche Maßeinheit ist bei Deinem Mann angegeben?

Sicher sagt ja auch noch der Arzt etwas zu diesen Werten. Bitte berichte doch.

Grüsse
Oregano

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat

Mickymaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 25.02.11
Leider stehen keine Referenzwerte dabei.Mal sehen was der Doc dazu sagt.
Werd mich melden sobald ich näheres erfahr.
Liebe Grüße Mickymaus

Schlecht einstellbarer Diabetiker Typ1 sucht Rat
Esther2
Hallo,

ist denn schon mal auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten geschaut worden?

In der Alternativmedizin gibt es immer wieder Hinweise, die Typ-I-Diabetes mit Milchunverträglichkeit in Zusammenhang bringen.

Ansonsten würde ich mal so überlegen: Die ersten 2 Jahre ging´s doch gut, dann nicht mehr. Was ist da passiert?
- akuter Infekt
- Zahnbehandlung
- Urlaub (Parasiten)
- neue Möbel, Teppiche, Wandanstriche
- Unfall
- Tod eines Familienmitglieds etc.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht