Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

30.04.10 19:48 #1
Neues Thema erstellen
Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 335
Seit: 27.03.10
Hallo zusammen! Ich danke Euch für die lieben Ratschläge und Buchempfehlungen!

Ich ernähre mich seit langem von Rohkost, Obst, Fisch und lasse alle stärkehaltigen Sachen und Zucker etc weg.

Das Problem ist dabei nur, dass ich immer dübber werde, total beschissen undeingefallen aussehe und auch noch Schwindel und Kreislaufprobleme dazu kommen, von Konzentration kann keine Rede sein.
Müdigkeitsanfälle erschweren das ganze.

Des weiteren muss ich von diesen Dingen regelrechte Kübel voll essen, um satt zu sein bzw befriedigt zu sein, was aber immer wieder zu bauchschmerzen führt, weil es einfach zu viel ist. ich bin praktisch den ganzen tag nur am fressen. wie kann das sein? wie kann das angeblich so gesund sein, wenn ich dadurch untergewicht habe (54 kg bei 1,74), immer eingefallener aussehe und nie befriedigt bin?

heute habe ich sage und schreibe ein eis, zwei burger, schokowaffeln und eine japanische süßigkeit gegessen und siehe da: ich fühle mich tausend mal besser, kräftiger, konzentrierter und zufriedener!

ich weiß, das klingt schrecklich von wegen burger eis usw.

und normal will ich das auch gar nicht essen. aber warum geht es mir dabei dann besser? warum bin ich fitter und habe den schwindel etc nicht, mehr kraft, konzentration usw? esse ich rohkost oder obst oder erdnüsse fisch etc, was auch immer, habe ich das NICHT!

Und nun?
Ich weiß echt nicht mehr weiter...

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo Froschkönigin,

offensichlich ist Deine Ernährung für Dich nicht optimal. Wie sieht es eigentlich bei Dir mit den Ölen aus? Bist Du da gut versorgt? Denn die sind ja auch Energieträger. Ißt Du Fleisch?

Grüsse.
Oregano

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Guten Morgen Froschkönigin,

mit einem BMI von 17,8 bist Du unterernährt. Berechnung Körperoberfläche & Body-Mass-Index. Es liegt ein Protein-Energie-Mangel vor (PEM).

Nach neuen Erkenntissen sollte Deine Proteinzufuhr wenigstens bei 1 g/kg/KG/d liegen.
medicom.cc - Ist der Proteinbedarf bei Gesunden/Kranken wesentlich höher als bisher angenommen?

Warum geht es Dir mit Süssigkeiten besser?
Weil die Energiegewinnung aus
Glukose in den Mitochondrien schneller als aus Fettsäuren abläuft, weil das Glykolyse-Produkt Pyruvat
durch die Mitochondrien-Membranen frei konvertierbar ist, während der Fettsäure-Transport durch den
Carnitin-Transporter reguliert wird. Hierbei ist als bedeutsam , dass Diabetiker bei
Herzbelastung infolge Rezeptor-Defektes für den Einstrom von Glukose in die Myokard- Zelle nur
ungenügend auf schnelle ATP-Gewinnung umschalten können. Diabetiker haben ein Glukose-Defizit in
ihren myokardialen Zellen. So ist es unabdingbar, dass Diabetiker eine normale O2-Verfügbarkeit (volle
Anämie-Korrektur) für ihre Energie-Gewinnung innerhalb der Myokard-Zellen für den
Fettsäurestoffwechsel zur Verfügung haben. Sauerstoff ist ein Energie-Multiplikator. Die Glykolyse unter
aeroben Bedingungen via Zitrat-Zyklus und Atmungskette erbringt 2840 kJ/mol Glucose gegenüber nur
146 kJ/mol Glukose unter anaeroben Bedingungen (Lehninger/Nelson/Cox: Prinzipien der Biochemie,
Spektrum Vlg.1994,S.473).

Nach Deinem Ernährungskonzept vermute ich auch einen Eisenmangel (Ferritin, Transferrinsättigung) mit Hb-Abfall? Du solltest Dein Konzept überdenken.

peter

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 335
Seit: 27.03.10
Hallo nochmals!

Wow, da hab ich ja wirklich tolle Tips von Euch bekommen! Vielen Dank für Eure Mühe!!!

Zu Euren Fragen.

Ich habe eine zeitlang fleischlos gelebt aber seit einiger Zeit (ca. 2-3 Monate) esse ich es wieder, vor allem Fisch.

Und ich esse wirklich sehr sehr viel, viel mehr, als es ein Normalgewichtiger tut. Ich kann ja vergleichen zwecks Eltern, Freunde, etc.

Trotzdem nehme ich in keinster Weise zu, eher ab.
Ich sehe wirklich nicht gesund aus, eingefallen sogar.

Es könnte sein, dass ich eine leichte Schilddrüsenüberfunktion habe.
Habe vor kurzem auch das erste Mal Tabletten bekommen, Carbimazol, das habe ich aber nach einer Woche wieder abgesetzt, da ich es überhaupt nicht vertragen habe. Schwindelanfälle, extreme Agressionsanfälle, krasse Knochenschmerzen und Spannungskopfschmerzen mit Augendruck vom feinsten, so dass ich kaum noch gucken konnte.
Bin sogar in der Stadt umgefallen. Ein anderer Arzt sagte mir dann, dass in meinem Alter und bei meinem Gewicht sowas gar nicht verschrieben werden dürfte...

Und irgendwie habe ich seitdem wieder abgenommen. meine 36-Hose rutscht trotz Gürtel. Und meine Haut im Gesicht wir immer schlaffer, obwohl ich erst 28 bin, ich schaue ziemlich schaurig aus. Belastet natürlich zusätzlich.

Also irgendwie weiß keiner so richtig weiter.

Schwierig ist, dass auch jeder zwecks der Ernährung was anderes sagt. Auf jeden Fall scheine ich einen unglaublich krassen Energieverbrauch zu haben.

Ich sach ja, allein was ich gestern verdrückt habe ist nicht normal.
Ich hab auch die Schnitzerkost probiert über 4 Monate lang und mir gings nicht wirklich gut dabei. Ich hatte zwar das gefühl, mein körper wird reiner, aber vom energiebedarf her war diese art der ernährung mehr als unbefriedigend. Trotz Eiweißzufuhr.

Meinen Eiweißbedarf decke ich mit Erdnüssen, Fisch, Geflügel, Sojamilch und Sprossen. meinen Fettbedarf mit Leinöl, Olivenöl. im Salat.

Eigentlich wäre meine Ernährung vorbildhaft aber sie nützt mir eben nichts.

Ich habe allerdings vor kurzem in einem Buch gelesen, dass auch bei einer Schilddrüsenüberfunktion ein erhöhter Insulinbedarf vorkommen kann. Dann könnte es sein, dass ich gar keine Insilinresistenz habe. Die wurde ja nur anhand meiner erhöhten insulinausschüttung diagnostiziert.

Auf jeden Fall spüre ich, dass mir etwas fehlt. und zwar gewaltig. denn ich bin ständig auf 180, ich rase innerlich und komm nicht runter. egal wie sehr ich versuche, mich zu entspannen.

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo Froschkönigin,

hast Du schon mal Deine Schilddrüsenwerte hier aufgeschrieben?
Die würden mich interessieren.

Carbimazol wird in Form von Tabletten oder Filmtabletten zur Normalisierung einer Schilddrüsenüberfunktion eingesetzt.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?
erhöhte Schilddrüsenhormonkonzentrationen normalisieren
Beschwerden bei Schilddrüsenüberfunktion mindern.
Carbimazol - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Ist denn klar, daß Du eine SD-Überfunktion hast und nicht am Ende Hashimoto?

Grüsse,
Oregano

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Froschkönigin,

vielleicht wäre es für Dich mal ganz interessant, wenn Du Deinen Stoffwechseltyp bestimmen läßt ...

Seitdem ich mich nach meinem Typ ernähre, geht es mir um Klassen besser.

Ich habe in vielen Jahren ganz viele Konzepte durchprobiert ... am längsten Bruker, auch vegan ... nichts vorher hat etwas daran geändert, dass ich ständig essen musste und nicht leistungsfähig war. Bei mir lag es daran, dass ich zuwenig Eiweiß und Fett zu mir genommen habe. Das ist aber bei jedem anders, eben individuell, das ist das tolle an der Methode.

Schau Dir mal ein paar Infos dazu an:
Horisan Metabolic Typing® · Die erfolgreiche Stoffwechselanalyse Horisan Metabolic Typing® zur Steigerung von Gesundheit, Leistung und Vitalität von der HORISAN GMBH, Wesel

(Das ist übrigens keine moderne Erfindung, sondern wird bereits seit vielen Jahren erfolgreich - in Amerika, vor allem von Ärzten - angewendet.)

VG
julisa

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Mehr zu Metabolic Typing (teilweise auch Metabolic Balance) gibt es hier im Forum, z.B. hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...balance-2.html (#12)
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...ergefuehl.html

Gruss,
Oregano

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 335
Seit: 27.03.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Froschkönigin,

hast Du schon mal Deine Schilddrüsenwerte hier aufgeschrieben?
Die würden mich interessieren.

Carbimazol - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Ist denn klar, daß Du eine SD-Überfunktion hast und nicht am Ende Hashimoto?

Grüsse,
Oregano
Hey Oregano! Hmm..der Wert vom TSH (was anderes untersuchen die ja nicht, wird nämlich von der kk nicht gezahlt) schwankt immer zwischen 0,74 und auch mal 0,54. meine sd haben sie zweimal "gescannt" und zwei kleine knötchen gefunden, wobei eben seit kurzem der zweite erst hinzu gekommen ist. seien aber unbedenklich. und auf entzündung wurde soweit ich weiß auch schon untersucht, aber nix gefunden, der arzt kann irgendwie nix genaues sagen. die andere ärztin meinte nur, es gäbe leute, die auf die sd hormone empfindlicher reagierten und daher kann schon ein gering abweichender tsh-wert starke auswirkungen haben.
jedenfalls hab ich vorhin algen gegessen und hab nun herzjagen und starke innere anspannung. und algen sind ja stark jodhaltig...scheint mir ein indiz zu sein. ich denke daher kommt auch mein krasser stoffwechsel und energieverbrauch.

was mir aufgefallen war: als ich diese eine woche lang das carbimazol nahm, schmerzte die rechte seite der schilddrüse heftig, wie ein blauer fleck, wenn ich drauf drückte. nach absetzen hat sich das gelegt. jedenfalls finde ich das zeug grausam...

mich nervts nur, dass die ärzte immer so schwammige diagnosen geben.
"wir müssen halt ausprobieren und immer wieder den blutwert kontrollieren..."

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 335
Seit: 27.03.10
Zitat von julisa Beitrag anzeigen
Hallo Froschkönigin,

vielleicht wäre es für Dich mal ganz interessant, wenn Du Deinen Stoffwechseltyp bestimmen läßt ...

Seitdem ich mich nach meinem Typ ernähre, geht es mir um Klassen besser.

Ich habe in vielen Jahren ganz viele Konzepte durchprobiert ... am längsten Bruker, auch vegan ... nichts vorher hat etwas daran geändert, dass ich ständig essen musste und nicht leistungsfähig war. Bei mir lag es daran, dass ich zuwenig Eiweiß und Fett zu mir genommen habe. Das ist aber bei jedem anders, eben individuell, das ist das tolle an der Methode.

Schau Dir mal ein paar Infos dazu an:
Horisan Metabolic Typing® · Die erfolgreiche Stoffwechselanalyse Horisan Metabolic Typing® zur Steigerung von Gesundheit, Leistung und Vitalität von der HORISAN GMBH, Wesel

(Das ist übrigens keine moderne Erfindung, sondern wird bereits seit vielen Jahren erfolgreich - in Amerika, vor allem von Ärzten - angewendet.)

VG
julisa
hey danke dir julisa!!!

davon hatte ich zuvor noch nix gehört! ich werde mir das mal ansehen und bin echt gespannt!

das problem ist bei mir nur:esse ich zu viele kohlenhydrate bzw zucker, bekomm ich heftige akne. mit narben. dann bin ich kein mensch mehr.
aber anscheinend brauch ich es gleichzeitig, das is das verzwickte.
denn durch die angebliche insulinresistenz hab ich auch das pcos-syndrom, wodurch wiederum die akne entsteht, da der hohe insulinhaushalt die männliche hormonproduktion stimuliert. *seufz*

manchmal denk ich: is die sd in ordnung, geht der ganze andere mist auch weg. hängt ja eh alles zusammen.
natürlich schau ich mir trotzdem deine links an und freu mich darüber!

vielen dank und ganz liebe grüße!

Insulinresistenz - heilbar? Alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 335
Seit: 27.03.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Mehr zu Metabolic Typing (teilweise auch Metabolic Balance) gibt es hier im Forum, z.B. hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...balance-2.html (#12)
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...ergefuehl.html

Gruss,
Oregano
Danke Dir!!


Optionen Suchen


Themenübersicht