Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

14.12.09 17:09 #1

Ursachen und Therapien für die Zuckerkrankheit Diabetes Mellitus Typ I und II
Neues Thema erstellen
Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Frank183 ist offline
Themenstarter Beiträge: 418
Seit: 29.11.09
Vielen Dank nochmal für Eure Antworten !

Sonora: Hast Du Probleme mit der Schilddrüse ? Unterfunktion ? Meine Laborergebnisse für die Schilddrüse stehen leider noch aus.

Viele Grüße
Frank

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.697
Seit: 10.09.08
Hallo Frank!

Yepp! Schilddrüse und HPU. Bei beiden kommen Irritationen mit dem Blutzucker vor.

Setz deine Werte unbedingt hier ein, wenn du sie hast. Dann sehen wir, ob alles gemacht wurde und auch, ob alles zusammenhängen kann!

Liebe Grüße
Sonora

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Frank183 ist offline
Themenstarter Beiträge: 418
Seit: 29.11.09
Ok, werde ich machen, vielen Dank !

LG Frank

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.697
Seit: 10.09.08
Hallo Frank!

Schau mal, was Uta gerade in einem anderen Thread veröffentlicht hat:

Bei Menschen mit Diabetes führt eine ausgeprägte, aber auch schon die milde Schilddrüsenunterfunktion zu einer deutlich verstärkten Unterzuckerneigung; dies durch verschiedene Mechanismen (siehe Info-Kasten unten) – vor allem durch einen sinkenden Insulinbedarf und eine erhöhte Insulinempfindlichkeit. Die Normalisierung der Schilddrüsenunterfunktion durch eine Behandlung mit Schilddrüsenhormon führt zur völligen Normalisierung der Unterzuckerhäufigkeit.
Ist aus diesem Link:

www.insulinclub.de/showthread.php?t=14065

Es ist schon klar, dass dieser Link nur Menschen mit Diabetes betrifft. Aber es ist ja klar, dass die Schilddrüse auch bei Nicht-Diabetikern einiges Durcheinander mit dem Blutzucker anstellen kann. Dies ist ja nur ein Beispiel dafür, wie eins am anderen hängt.

Hier der Thread, falls dort noch diskutiert werden sollte:

Schilddrüse und Diabetes

Liebe Grüße
Sonora

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo Frank !

Für mich sieht es so aus, als würde dein Blutzucker erst recht schnell in die Höhe schießen (130-150 ist recht viel) und dann ganz schnell wieder nach unten gehen.
Habe mich selbst mit dem Thema beschäftigt.
Es ist schwer, verlässliche Angaben zu finden, was als "normal" gilt.

Nichts desto trotz sind die Schwankungen bei dir recht hoch.
Die Bauchspeicheldrüse scheint überempfindlich zu reagieren.

Wie man sich fühlt, muss manchmal nichtmal was damit zu tun haben, ob man unterzuckert ist. Ich fühlte mich teilweise mit einem Wert von 110 noch unterzuckert.

Den Tipp von Sonora mit HPU finde ich klasse, ich selbst bin wahrscheinlich auch betroffen.
Und womöglich verträgst du auch kein Gluten, welches als Mitauslöser von Diabetes diskutiert wird und sehr häufig zusammen mit HPU auftritt.

Seit ich es weglasse, hab ich das "Zuckerproblemchen" nicht mehr ...

Wenn der Körper etwas nicht verträgt, reagiert er über. Dasselbe passiert bei mir auch mit Mais und Reis.
Daher denke ich aus eigener Erfahrung, dass es so sein könnte.

Solltest du HPU haben, liegen eventuelle Schilddrüsenprobleme im nitrosativen Stress.

Lg, Susi

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Frank183 ist offline
Themenstarter Beiträge: 418
Seit: 29.11.09
Hallo,

erstmal noch vielen Dank für die vielen Beiträge.

So, und jetzt kommen die Werte vom Diabetes-Test (Oraler Glukose-Toleranztest), so wie hier beschrieben:

Unterzuckerung

1. Messung um 09:00h nüchtern

Glucose im NaF-Blut: 90mg/dl Referenzbereich: 60-126
C-Peptid: 2,3ng/ml Referenzbereich: 1,1-4,4
Insulin im Serum gefroren: 6,9 mU/l Referenzbereich: 2,6 - 24,9

So weit, so gut. Dann habe ich die Glucose-Lösung getrunken (75g Glucose)

2. Messung um 10:00h (1h nach Glucose)

Glucose im NaF-Blut: 168mg/dl
C-Peptid: 13,3ng/ml
Insulin im Serum gefroren: 133 mU/l

Oha !

3. Messung um 11:00h (2h nach Glucose-Aufnahme)

Glucose im NaF-Blut: 30mg/dl (Dieser Wert wurde vom Labor wiederholt !)
C-Peptid: 4,2ng/ml
Insulin im Serum gefroren: 8,2 mU/l


Kein Wunder, dass ich mich kaum noch auf den Beinen halten konnte und dass meine Hände gezittert haben wie bei einem Alkoholiker im Endstadium ...

Soviel zum Thema "vegetative Störung". (= Patient spinnt)

Ein anderer Test hat einen Adrenalinpegel von 19 ergeben bei einem Referenzbereich von 4-10. (Einheiten weiß ich jetzt grad nicht).

Des weiteren wurde auch ein Progesteronmangel festgestellt.

Im Moment gehe in von folgender Konstellation aus:

Progesteronmangel --> Hyperinsulinämie --> Unterzuckerung --> massiv erhöhter Adrenalinpegel --> Schwindel, Tinnitus, Angst-und Panikstörung.

Aber es sind noch nicht alle Werte da und damit auch nicht die abschließende
Beurteilung meiner Ärztin. Ich werde Euch auf dem laufenden halten ...

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Oregano ist offline
Beiträge: 53.220
Seit: 10.01.04
Der Wert bei der 3. Messung ist ja wirklich eindrucksvoll . Haben die in der Praxis denn nicht gesehen, daß Du vom Blutzucker her völlig im Keller warst? Das war ja ein Unterzucker , wie er im Buch steht, und eigentlich hättest Du da sofort z.B. einen süssen Saft trinken müssen. Ein Wunder, daß Du noch gut nach Hause gekommen bist.

Hast Du eigentlich ein Blutzuckermeßgerät zu Hause?

Es wäre mal den Versuch wert, statt einer Glucose-Lösung Vollkornbrot zu essen und dann nach 2 Stunden zu messen. Eigentlich müsste der Wert dann einigermaßen normal sein.

Gruss,
Uta

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Frank183 ist offline
Themenstarter Beiträge: 418
Seit: 29.11.09
Hallo Uta,

ja, ich habe ein Blutzuckermessgerät. Die Werte sind alle durch die Bank weg niedrig. Und ich habe in der Tat bemerkt, dass Zucker und weisses Mehl die Werte erst hoch und dann in den Keller jagen. Mit Eiweiß und Vollkornbrot verhält sich das um einiges besser.

Viele Grüße
Frank

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Oregano ist offline
Beiträge: 53.220
Seit: 10.01.04
Dann gehörst Du zu den Leuten, die besser auf Zucker, weißes Mehl und ähnliche Produkte verzichten, weil sie dann Blutzuckerprobleme haben. Das ist ja auch ganz ok, denn man sehr gut ohne leben.

Vielleicht normalisiert sich das ganze ja sogar nach einer Weile?!

Hast Du diesen Thread schon gelesen?:
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...glykaemie.html
http://www.mcs-cfs-initiative.de/jhv2004_kuklinski.pdf

Gruss,
Uta

Was sind "normale" Blutzuckerwerte ?

Frank183 ist offline
Themenstarter Beiträge: 418
Seit: 29.11.09
Hallo Uta,

ein hoch interessanter Artikel über den nitrosativen Stress, wirklich !
Aber natürlich auch sehr anspruchsvoll.

Ich habe jetzt mein Neurostressprofil bekommen und wenn ich das nicht alles verstehe, so sind meine Hormone doch ziemlich durcheinander. Ich werde Euch weiter davon berichten !

Viele Grüße
Frank


Optionen Suchen


Themenübersicht
Wiki-Artikel