Diabetes und Hochtontherapie

04.04.08 20:20 #1
Neues Thema erstellen
Diabetes und Hochtontherapie
Weiblich KimS
Hallo Wastel,

Danke für die Antwort! Also bitte weiter so Ich wünsche vom Herzen dass in einiger Zeit wieder eine positive Meldung folgt. Ich finde Du bist schon ganz weit vorangekommen, und kannst ohnehin aus die Ergebnisse bisher schliessen dass es sich auch lohnt so weiter zu machen.

Das mit dem Abnehmen, dazu wollte ich schon zuvor was schrieben, aber habe das dann vergessen. Es ist indertat normal dass es ab ein bestimmter punkt etwas langsamer geht, das sind zwei prinzipien, einerseits, weil man leichter wird, verbraucht man da relativ etwas weniger energie beim bewegen. Und andererseits, und das ist schwerwiegender ( wie passend), oft nimmt die Muskelmasse zu wenn man abnimmt mit der Kombination Ernährungsumstellung - mehr bewegen. Dann scheint es so als ob nichts gescheht (auf die Wage), oder man sogar ein wenig zunimmt. Dazu muss man wissen dass Muskelgewebe schwerer ist als Fettgewebe, also heist da ein neutrales Ergebnis auf der Wage in dem Fall garnicht, dass da nichts positives mehr gescheht oder gelaufen ist, im Gegenteil!

Na ja, wollte das nur mal sagen, für den Fall dass das nicht bekannt war.

Herzliche Grüsse
Kim

Geändert von KimS (23.10.08 um 05:43 Uhr)

Diabetes und Hochtontherapie

wastel659 ist offline
Themenstarter Beiträge: 207
Seit: 04.04.08
Hallo,
möchte euch den neusten Stand bekannt geben, habe meine Medikamente weider reduziert.
Vor beginn mit der Hochtontherapie habe ich die PNP ausschließlich mit 550 mg Lyrica behandelt mit mäßigen erfolg jetzt 150 mg Lyrica und es ist alles im grünen Bereich und Mst Continius ( Morphium) 80mg habe ich jetzt kanns abgesetzt! behandele den Morbus Sudeck jetzt nur noch mit der Hochtontherapie und es geht mir gut.
Den Diabetes habe ich perfekt im Griff und das Gewicht, es geht weiter hin stetig abwärts.

lg
Wastel

Diabetes und Hochtontherapie

gpsbiker ist offline
Beiträge: 525
Seit: 26.11.08
Zitat von wastel659 Beitrag anzeigen
Hallo Uta,
nein zb.: mein HBA1C war bei der letzten Untersuchung bei 5.4 und die Werte die ich eben beschrieben habe sind von meinem <accu-Chek Compakt Plasmareferenziert.
lg
Wastel
Hallo Wastel
Hochtontherapie in Deutschland Standart. Ist Quatsch !
Die Sache interessiert mich aber. Berichte weiter darüber.
Es gab mal zu DDR-Zeiten, ein durch Feldstärkeänderung funktionierendes Muskelkontraktionsgerät. Es wurde (versuchsweise) bei Durchblutungsstörungen eingesetzt, und das mit gutem Erfolg. Amputationen konnten abgesetzt werden. Das Gerät nannte sich Jogger. Bei Neuropathien ?!?!?!? Ich glaube mal sowas gelesen zu haben. Bin mir aber nicht sicher. Aber es gab dazu mal wissenschaftliche Stellungnahmen.

Viele Grüße
Frank

Geändert von gpsbiker (29.11.08 um 23:52 Uhr)

Diabetes und Hochtontherapie

wastel659 ist offline
Themenstarter Beiträge: 207
Seit: 04.04.08
Hallo Frank,
Blutzuckerwerte können im Vollblut oder im Plasma bestimmt werden. Obwohl man immer Vollblut auf den Teststreifen aufträgt, gibt das Gerät Blutzuckerwerte an, die entweder denen im Vollblut oder denen im Plasma entsprechen.
Diese Teststreifen sind plasmareferenziert also zeigt mein Messgerät Blutzuckerwerte an , die denen im Plasma entsprechen.
Nach meinen Informationen ist die Hochtontherpie in Deutschland bei mehr als 400 Ärzten bundesweit vertreten( Home - Hochtontherapie als Therapieform gegen Diabetes und Kniearthrose) in der Schweiz meines Wissens bei 2-3 Ärzten.

lg Wastel

Diabetes und Hochtontherapie
Weiblich KimS
Zitat von wastel659 Beitrag anzeigen
Hallo,
möchte euch den neusten Stand bekannt geben, habe meine Medikamente weider reduziert.
Vor beginn mit der Hochtontherapie habe ich die PNP ausschließlich mit 550 mg Lyrica behandelt mit mäßigen erfolg jetzt 150 mg Lyrica und es ist alles im grünen Bereich und Mst Continius ( Morphium) 80mg habe ich jetzt kanns abgesetzt! behandele den Morbus Sudeck jetzt nur noch mit der Hochtontherapie und es geht mir gut.
Den Diabetes habe ich perfekt im Griff und das Gewicht, es geht weiter hin stetig abwärts.

lg
Wastel

Hallo Wastel!

Gratuliere zum weiteren grossen Erfolg! - In's Besondere auch mit dem Absetzen des Morphiums, ist ja ein weiterer "Meilenstein" den Du hier erreicht hast!

Einen schönen 1. Adventstag und weitere Fortsetzung der Erfolge wünsche ich Dir

Herzliche Grüsse
Kim

Diabetes und Hochtontherapie

gpsbiker ist offline
Beiträge: 525
Seit: 26.11.08
Zitat von wastel659 Beitrag anzeigen
Hallo Frank,
Blutzuckerwerte können im Vollblut oder im Plasma bestimmt werden. Obwohl man immer Vollblut auf den Teststreifen aufträgt, gibt das Gerät Blutzuckerwerte an, die entweder denen im Vollblut oder denen im Plasma entsprechen.
Diese Teststreifen sind plasmareferenziert also zeigt mein Messgerät Blutzuckerwerte an , die denen im Plasma entsprechen.
Nach meinen Informationen ist die Hochtontherpie in Deutschland bei mehr als 400 Ärzten bundesweit vertreten( Home - Hochtontherapie als Therapieform gegen Diabetes und Kniearthrose) in der Schweiz meines Wissens bei 2-3 Ärzten.

lg Wastel

Hallo Wastel

Hatte in der Hektik " Plasmareferenzwert " gelesen. Habe den Satz nachträglich auch rausgenommen. Der Rest ist mir bekannt.
Das "lustige" an dem Hochtongerät: Es ist technisch gesehen die Weiterentwicklung des "Joggers" .
Kannte ich aber nicht. Danke für den Hinweis.

Obwohl ich 1500,-€ dafür, persönlich für Wucher halte.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und vor allem gesundheitliche Besserung !

Gruß
Frank

Diabetes und Hochtontherapie

wastel659 ist offline
Themenstarter Beiträge: 207
Seit: 04.04.08
Hallo Frank,
wen Du den nutzen betrachtest, welche Linderung es bereitet und die Einsparung bei der Krankenkasse bei mir von Fr.1000.- pro Monat dann ist das mit Sicherheit kein Wucher sondern ein Segen!!
hast Du vielleicht noch Unterlagen oder Informationen vom "Joggers" ?
noch einen schönen Abend.

lg Wastel .

Geändert von Malve (07.02.16 um 23:12 Uhr) Grund: Werbung

Diabetes und Hochtontherapie

gpsbiker ist offline
Beiträge: 525
Seit: 26.11.08
Zitat von wastel659 Beitrag anzeigen
Hallo Frank,
wen Du den nutzen vom HiToP 191 betrachtest, welche Linderung es bereitet und die Einsparung bei der Krankenkasse bei mir von Fr.1000.- pro Monat dann ist das mit Sicherheit kein Wucher sondern ein Segen!!
hast Du vielleicht noch Unterlagen oder Informationen vom "Joggers" ?
noch einen schönen Abend.

lg Wastel .

Hallo Wastel

Natürlich ist es für Betroffene ein Segen ! Und damit rechnet der Hersteller ja auch. Natürlich entstehen Forschungskosten. Aber die Materialkosten schätze ich auf 100,- €. Und glaube mir, je mehr Leuten das Gerät hilft, umso teurer wird es.
Dann heißt es natürlich HiTop 195b.

Wenn ich mich recht erinnere hatte mal eine kleine indische Firma Medikamente zur HIV-Behandlung hergestellt. Und sehr billig angeboten. Auch ärmere konnten sich die Medikamente leisten. Wegen Patentrechtsverletzung
stürzten sich 35 (!) spezialisierte Anwälte im Auftrag der Pharmalobby auf diese Firma.

heise online - 06.03.06 - Patentexperte fordert mehr Verantwortung der öffentlichen Hand

Den Jogger habe ich da, aber Unterlagen nicht mehr. War damals auch nur ein oder zwei A4 Seiten. Ich such aber noch mal im Internet.

Viele Grüße
Frank

Diabetes und Hochtontherapie

wastel659 ist offline
Themenstarter Beiträge: 207
Seit: 04.04.08
Hallo,
möchte euch weidere Informationen zur Hochtontherapie geben.
Die HiTop Hochtontherapie wird nicht nur im medizinischen, sondern wegen ihrer Vielfältigkeit auch im Wellnessbereich in folgenden Bereichen eingesetzt:
- Vitalisierung (bringt Energie und Vitalität in den
Körper, z.B. bei chronischer Müdigkeit)
- Lipolyse (macht inaktive Fettzellen aus dem Gewebe
frei)
- Cellulite-Abbau
- Fatburning (Abbau von Fettzellen)
- Bodyshaping (bringt den Körper in eine gute Form;
zum Einen durch Abbau von Fettzellen und zum
anderen durch gezielten Muskelaufbau)
- Elektromassage im Nacken (zur Entspannung von
Muskeln bei Nackenverspannungen)
- Elektromassage Wirbelsäule (zur Entspannung von
Muskeln bei Rückenverspannungen)
- Schüttelmassage (zur Entspannung von Muskeln
und Musekelgruppen)
- Sport Oberschenkel (zum Muskelaufbau im
Oberschenkelbereich)
- Sport Bizept (zum Muskelaufbau im Oberarmbereich)
lg Wastel

Diabetes und Hochtontherapie

gpsbiker ist offline
Beiträge: 525
Seit: 26.11.08
Hallo Wastel !

Trotz intensiver Suche habe ich zum Jogger im Internet nichts finden können. Na gut, das Internet gab es damals auch noch nicht. Und die DDR ist auch Vergangenheit.
Meine Eltern hatten das Teil damals gekauft, weil es ja hieß: ...nach 10 Jahren kommen die ersten Spätschäden...
Ich habe es zum Muskelstimulieren benutzt. Für alles andere fehlten mir ( zum Glück ) die Symptome.
Du kennst bereits schon das andere Gerät. Wenn du Interesse hast, kann ich dir den Jogger gern einmal schicken.



Viele Grüße
Frank
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_1671.jpg (194,7 KB, 6x aufgerufen)

Geändert von gpsbiker (14.12.08 um 17:17 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht