Diabetes: Bienentherapie + viele Informationen über Diabetes

01.04.17 11:03 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Gefürchtete Komplikationen bei Diabetes sind u.a. Geschwüre und Entzündungen an den Füssen, die im schlimmsten Fall zur Amputation führen können.
Deshalb ist ja die häufige "Inspektion" der Füsse so wichtig! Dadurch, daß bei Diabetikern die Durchblutung der kleinen Gefässe fast immer gestört ist, fühlen Diabetiker ihre Fußnerven nicht gut, was mit Fußuntersuchungen mit Stimmgabel und ähnlichen Mitteln angeschaut wird.

Diabetes mellitus und Bienentherapie

...
Symptome sind zum Beispiel eine diabetische Neuropathie (Schweißsekretion und damit die Thermoregulation sind vermindert. Die Haut wird trocken und rissig und wirkt überwärmt, übermäßge Hornhautbildung). Ab einem Nüchternblutzuckerwert von über 126 mg/dl und einem HbA1c-Wert über 7 spricht man von Diabetes. Neben der Bienentherapie (Bienentherapie - Wie funktioniert's? | Zentrum fuer soziale Medizin und natuerliche Bienentherapie) kommt dem Faktor Bewegung eine große Bedeutung zu: Wandern, Fahrradfahren, Langlauf, Gartenarbeit und wesensgemäße Bienenhaltung. Sogenannte Low-Carb-Diäten (also eiweißreiche Kost) sowie versteckter Zucker in Getränken und Fertiggerichten erhöhen dagegen das Diabetesrisiko.
...
Hier wird auf mehrere Risiken, die Diabetes und seine Behandlung mit sich bringen, hingewiesen....

Die Seite (ganz oben) ist sehr unübersichtlich und im Moment finde ich nicht wirklich eine Beschreibung der genannten Bienentherapie. Vielleicht war ich ja zu ungeduldig? Hat sich hier schon jemand durch diese Seite durchgearbeitet und kann nähere Angaben machen? Irgendwo steht, daß diese hier angeführte Bienentherapie anders ist als die Api-Therapie.

Grüsse,
Oregano

__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (01.04.17 um 11:10 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht