Diabetes: Pro & Contra Gluten

13.03.17 09:33 #1
Neues Thema erstellen
Pro & Contra Gluten in der Ernährung

damdam ist offline
Beiträge: 1.845
Seit: 02.10.10
Hallo,

ich finde es schade, dass es mal wieder eine reine Glutendiskussion wird (von der es schon soviele gibt) und kein Bezug zum Blutzucker-/Diabetesthema mehr da ist.

Viele Grüße

Pro & Contra Gluten in der Ernährung

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.515
Seit: 10.01.04
Danke, damdam. Da geht es mir so wie Dir, und es nimmt ein bißchen die Lust am Weiter schreiben.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Pro & Contra Gluten in der Ernährung

Kayen ist offline
Beiträge: 4.805
Seit: 14.03.07
Gekaufte Glutenfertigprodukte würde ich auch nicht empfehlen.
Diese habe ich fast alle schon durch und benötige riesige Mengen um überhaupt meinen Hunger dann zu stillen, wahrscheinlich durch die glykämischen Reaktionen.

Bereite ich mir jedoch Buchweizengrütze oder Hirse zum Essen selbst zu, haben diese bei mir einen hohen Sättigungsgrad. Das habe ich jetzt erst gemerkt und fühle mich endlich mal wohl und pappsatt, was selten vorkommt. Trotzdem verzichte ich nicht auf meinen Roggenschrot und Dinkel, da meine Verdauung davon abhängig ist.

Also selbstgemachte Gluten-Speisen ja, gekaufte noway.

Grüße von Kayen
__________________
Sokrates hätte nicht philosophiert - er hätte mit mir getanzt

Geändert von Kayen (16.03.17 um 09:34 Uhr)

Pro & Contra Gluten in der Ernährung

bestnews ist offline
Beiträge: 5.937
Seit: 22.05.11
Hallo Oregano....Du hättest vielleicht die Überschrift ein wenig anders wählen sollen zum Thread....da steht nämlich nichts von Diabetis.

Trotzdem verzichte ich nicht auf meinen Roggenschrot und Dinkel, da meine Verdauung davon abhängig ist.
Du meinst, sonst bist Du verstopft? Viel Gemüse sollte doch auch die Verdauung auf Trab bringen bzw. halten....Gemüse anstatt Brot oder Getreidebrei. Ich esse viel Gemüse, selten glutemfreies , selbstgebackenes Brot und Reiswaffeln ab und an. An den meisten Tagen gar kein Bort. Eigentlich nur am Wochenende.
Aber jeder wie er mag.

Lieben Gruß.
Claudia.

Hallo Kayen...

Diese habe ich fast alle schon durch und benötige riesige Mengen um überhaupt meinen Hunger dann zu stillen, wahrscheinlich durch die glykämischen Reaktionen.
Das Problem hatte ich komischerweise damals nicht, als ich zuerst nur Gluten auslies und die Fertigprodukte unkritisch konsumierte, einschl, glutenfreies Brot. Mein Onkel hat das auch nicht, obwohl er viel glutenfreies Brot ist. So unterschiedlich ist das.
Es wird aber in " Weizenwampe "auch als Problem beschrieben und wurde hier auch schon von anderen Usern angeführt.

Pro & Contra Gluten in der Ernährung

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.515
Seit: 10.01.04
Noch einmal zurück zu Gluten und Diabetes:

...
Some people incorrectly associate a gluten-free diet as synonymous with choosing to restrict the amount of carbohydrate they eat. Consumers see the gluten-free label on packaging and assume it must be better. Often, however, the gluten-free food is lower in nutrients and higher in added sugars, saturated fat, and sodium, making it a less healthy choice for most people—especially for those with diabetes.
...
The Gluten and Diabetes Connection

Celiac disease and type 1 diabetes are autoimmune diseases, and research shows they may have a similar genetic basis. It is recommended that a person with type 1 diabetes be fully tested for celiac disease and gluten sensitivity prior to starting a gluten-free diet.
...
Celiac disease is not more common among people with type 2 diabetes than in the general population. Type 2 diabetes is not autoimmune in nature, and to date, there has not been a connection between type 2 and gluten intolerance.

The American Diabetes Association recommends screening children for celiac disease shortly after the diagnosis of type 1 diabetes. Unexplained nutrient deficiencies and poor blood glucose control might be signs to have evaluated. Celiac disease damages the intestine and affects nutrient absorption, sometimes without causing symptoms. Erratic nutrient absorption can cause unstable blood glucose and frequent low blood glucose levels. If you have these symptoms, talk to your primary care or diabetes care provider about being tested for celiac disease.
...
Gluten and Diabetes: Is There a Connection? | Diabetic Living Online

Ganz kurz zusammen gefaßt:
Glutenfreie wird irrtümlich als kohlehydratarm angesehen und deshalb als zum Abnehmen geeignet. Oft jedoch enthalten gutenfreie Nahrungsmittel weniger Nährstoffe, dafür aber mehr Zucker, gesättigte Fette und Natrium.
Zöliakie und Diabetes Typ 1 sind Autoimmunkrankheiten, die möglicherweise eine ähnliche genetische Basis haben. Deshalb wird empfohlen, daß ein Diabetes-Typ-1-Patient erst einmal alle Zöliakie-Tests ebenso wie Tests auf die Gluten-Sensibilität durchläuft, bevor er mit einer glutenfreien Ernährung anfängt.

Die Zöliakie ist nicht mehr verbreitet bei Typ2-Diabetikern als bei der "normalen" Bevölkerung. ...


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Pro & Contra Gluten in der Ernährung

bestnews ist offline
Beiträge: 5.937
Seit: 22.05.11
Oft jedoch enthalten gutenfreie Nahrungsmittel weniger Nährstoffe, dafür aber mehr Zucker, gesättigte Fette und Natrium.
Das kann ich nur bestätigen und das ist gerade bei Brot total unnötig. Ich weiß nicht was das soll. Bäckt man nach eigenem Rezept Brot braucht man Null Zucker und es wird super lecker, Fett im gfBrot ist auch total unnötig....Und Närhstoffe satt bekommt man , wenn man Hirse, Buchweizen und Teff , Vollkornreis und Kartoffeln verwendet z.B. Da sind ein um einiges mehr an Vitaminen und Eiweiß drin als im Roggenvollkornbrot dann....
Wer Süße will nimmt Hirsemehl , Butternusskürbis oder Süßkartoffeln anstatt Zucker. Aber das ist den Produzenten wohl zu teuer und den meisten Konsumentan mit Sicherheit auch.

ES ist wirklich schade, dass ein so unrühmliches Beispiel wie Schär offenbar die größten Marktanteile hat.

Schönen Tag.
Claudia.

Diabetes: Pro & Contra Gluten

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.515
Seit: 10.01.04
Hallo Claudia,

danke für den Hinweis. - Ich habe aber diesen Thread ganz bewußt in die Diabetes-Rubrik gestellt und außerdem auch noch einmal darauf hingewiesen, daß es um Diabetes und Gluten geht.

Bitte nicht vergessen, daß wir hier in der Diabetes-Rubrik sind und es primär nicht um glutenfreie Ernährung geht sondern um einen eventuellen Nutzen der Fasern in Teigwaren mit Gluten im Vergleich zu den Teigwaren ohne Gluten.
#8 vom 14.3.17.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von James (16.03.17 um 10:57 Uhr)

Diabetes: Pro & Contra Gluten

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.515
Seit: 10.01.04
Es ist offensichtlich nicht nur wichtig in Bezug auf die Wirkung von Kohlehydraten aber auch Fetten, WAS wir essen sondern auch WANN wir essen:

...
„Wie unsere Studie zeigt, ist es zumindest für Männer mit einer Zuckerstoffwechselstörung relevant, zu welcher Tageszeit sie eine kohlenhydratreiche Mahlzeit verzehren. Verglichen wir die nach den beiden Diäten gemessenen Blutzuckerwerte, so lagen ihre Blutzuckerspiegel nach Diät B um durchschnittlich 7,9 Prozent höher als nach Diät A, bei der die Teilnehmer abends fettbetont aßen. Interessanterweise konnten wir diesen Effekt bei den gesunden Männern nicht beobachten, obwohl wir generell sowohl bei den gesunden als auch den vorbelasteten Personen eine Abnahme der Glukosetoleranz im Tagesverlauf feststellten. Diese fiel bei Letzteren allerdings deutlich stärker aus“, sagt Erstautorin Keßler. Des Weiteren beobachteten die Forscher bei den vorbelasteten Männern eine veränderte Sekretion der Darmhormone Glucagon-like peptide-1 (GLP-1)** und Peptid YY (PYY)***, die zur Regulation des Zuckerstoffwechsels bzw. des Körpergewichts beitragen und deren Ausschüttung einer bestimmten Tagesrhythmik unterliegt. So sanken bei vorbelasteten Personen parallel zur deutlich ausgeprägten, nachmittäglichen Abnahme der Glukosetoleranz die Blutspiegel der beiden Hormone wesentlich stärker ab als bei gesunden Studienteilnehmern.

„Die zirkadiane Rhythmik der Hormonausschüttung beeinflusst also, wie wir auf Kohlenhydrate reagieren“, sagt Endokrinologe Pfeiffer, der am DIfE die Abteilung Klinische Ernährung leitet. Daher empfehlen Diabetologin Rudovich und Wissenschaftlerin Pivovarova insbesondere Menschen, die bereits unter einer Störung des Zuckerstoffwechsels leiden, sich nach ihrer inneren Uhr zu richten und am Abend kohlenhydratreiche Mahlzeiten zu meiden.
...
diabetes-forum.de // News - Kohlenhydratreiches Essen am Abend meiden

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Diabetes: Pro & Contra Gluten

damdam ist offline
Beiträge: 1.845
Seit: 02.10.10
Hallo,

man muss bei glutenfrei ja auch nicht unbedingt Brot essen, man kann z.B. stattdessen eine Portion glutenfreie Körner und einen Salat dazu essen.

Wer Süße will nimmt Hirsemehl , Butternusskürbis oder Süßkartoffeln anstatt Zucker.
Das ist die Frage, wieviel Unterschied das für den Blutzucker macht.

Interessant das mit dem Tagesrhythmus. Ich hab mir das schon gedacht mit den KH vorm Schlafen (nix mit Spätstück und Nachtstück à la Kuklinski, war mir damals schon nicht ganz geheuer).

Ich frage mich, wann der Abfall der Hormone und Glucosetoleranz stattfindet, wenn man einen verschobenen Tagesrhythmus hat, wenn man erst spät nachts einschläft und am späten Vormittag/Mittag aufwacht...

Zudem hab ich irgendwo mal gelesen (ein Kommentar unter einem Bericht), dass man morgens nichts KH-reiches essen soll bzw. zumindest Protein dazu, weil der Körper über Nacht gefastet hat. Die Begründung weiß ich nicht mehr genau. Hat da jemand eine Idee? Widerspricht ja ein bisschen der Studie.

Viele Grüße

Diabetes: Pro & Contra Gluten

christoph3er ist offline
Beiträge: 186
Seit: 18.09.16
@evalesen:
Hallo Eva.

Stimmt. Es wird einem halt erst bewußt, wenn es einen betrifft. Bestimmte Pestizide und Insektizide im Gehirn unterdrücken ein Enzym (Acetylcholinesterase), das Acetylcholin hemmt.

Dadurch sammelt sich Acetylcholin sammelt im Gehirn an, konkret im "Formatio retucilaris", wo Acetylcholin und das ARAS-System reguliert werden, an, und verursacht eine chron. Aktivierung des ARAS-Systems, und somit des Sympathikus. Das ARAS-System reguliert den Blutkreislauf, Atmung, Motorik, Schmerzempfindungen und Emotionen.

Ein überaktiviertes ARAS-System kann so system. Entzündung und chron. Mastzellaktivierung verursachen.

Bei mir hat sich exakt dieses Thema gezeigt - zuerst das Lösen des Pestizid/Herbizidmix aus dem Formatio retucilaris, dann das Neuausrichten der cholinergen Rezeptoren. Das Thema dürfte also auch reversibel sein.
wie hat man bei Dir nachgewiesen, dass Du Pestizide im Formatio retucilaris hattest? Wie hast Du diese entgiften können und wie richtet man die cholinergen Rezeptoren neu aus?
Ich frage vor allem deshalb, weil ich selber stark toxinbelastet (und übersäuert) bin und durch einen HWS Schaden einen massiven Sympathikusstress habe, durch den ich u.a. massiv schlafgestört bin.

LG,
Chris


Optionen Suchen


Themenübersicht