Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

06.02.17 16:44 #1
Neues Thema erstellen

damdam ist offline
Beiträge: 1.845
Seit: 02.10.10
Hallo,

gibt es hier jemanden, der Insulinresistenz (oder Diabetes) alternativmedizinisch behandelt bzw. sich mit Diagnostik auskennt und dazu ein bisschen was sagen kann? Oder kennt jemand gute Links und Bücher zu dem Thema bzw. Ärzte, die da fit sind?
Ich finde es schwierig, wenn daneben noch andere körperliche Probleme vorhanden sind und Selbstbehandlung (NEMs, fasten usw.) finde ich da auch nicht unproblematisch (hatte es letztes Jahr mit Chrom versucht)

Viele Grüße

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Hallo damdam,

ist es schon ein DIabetes oder ist es eine Vorstufe?
Wie sehen die Blutzuckerwerte bzw. der HBA1C aus?

Eine Möglichkeit, die Insulinresistenz zu bekämpfen, ist eine Haferkur: Morgens, mittags und abends nur Hafer:
http://www.praxis-tinnefeld-bottrop....es-Hafertage,3

Davon abgesehen ist regelmäßige längere Bewegung gut, nur dreimal am Tag essen, genügend schlafen und eine Ernährung finden mit möglichst wenig schnellen Kohlehydraten und viel Gemüse ... Eine Glyx-Tabelle kann da helfen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

achat ist offline
Beiträge: 7
Seit: 22.12.14

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Danke, achat !

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Hallo damdam,

ob Homöopathie eine Möglichkeit bietet? - Meiner Meinung nach nicht, obwohl es das Mittel "Insulinum" gibt, welches aber für andere Indikationen gedacht ist:
..

Insulinum ist angezeigt bei Akne, Karbunkeln, juckenden Ekzemen und langwierigen Fällen von Furunkeln bei gleichzeitigem Diabetes. Generell wirkt Insulinum auf vielerlei Leber- und Darmbeschwerden, sowie schweren eitrigen und juckenden Hautausschlägen. Besonders bei Störungen des Glykogen-Gleichgewichts, wie es in diesem Fall vorhanden war, ist Insulinum hilfreich.
Ein Gichtanfall drei Wochen später (Gewichtsabnahme weitere 4 Kilo) wurde mit Aconitum XM und zehn Tage später mit Ledum XM behandelt.
Insulinum 12 LM wurde zwei Monate lang täglich genommen. Die Anschlussverschreibung war Insulinum 18 LM, ebenfalls 1 x täglich.
...
http://www.kirstenschuemann.de/wp-co...0_diabetes.pdf

Trotzdem finde ich diesen Artikel zum THema gut und lesenswert:

... Eine gut gewählte homöopathische Arznei kann dem Patienten helfen die schwierige Lebensumstellung anzunehmen. Homöopathie unterstützt die Seele und den Körper, sie vermittelt Sicherheit, Selbstvertrauen, Kraft und Mut sich neuen Aufgaben zu stellen. ...
https://www.globuliwelt.de/diabetes-...d-homoopathie/

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.470
Seit: 12.05.13
Hallo damdam,

mein Mann nimmt die juvel-5 d-balance und er merkt sehr deutlich spürbar wie sie ihm gut tun!

https://www.juvel-5.com/d-balance%2f

Hier nur ein Auszug von den Erfahrungen, die im Internet zu finden sind:

https://maximol.wordpress.com/2008/1...er-hba1c-wert/

Weitere findest Du hier:

https://www.google.es/webhp?sourceid...ce+erfahrungen

Liebe Grüße Tarajal

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

bestnews ist offline
Beiträge: 5.933
Seit: 22.05.11
Typ-2-Diabetes: Der Kampf gegen die Fettleibigkeit - Forum SPIEGEL ONLINE

Schau mal damdam, da sind interessante Hinweise....

Ich würde einfach mal auf glutenfrei gehen und zwar konsequent! Es kann alles mögliche verursachen und alle, die bisher meinem Rat gefolgt sind und sich glutenfrei ernähren haben ausnahmslos davon sehr profitiert!
Das Gleiche habe ich auch von einem User hier erfahren.

Alles Gute.
Claudia.

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.470
Seit: 12.05.13
Claudia,

Gluten ist eine völlig andere Sache, viele Sachen die Du trotz Histaminintoleranz an Glutenfreien Produkten essen kannst, gehen wegen der hohen Glykämischen Last (GL) nicht.

Und die Glykämische Last ist in der Bewertung weitaus höher zu bewerten als der Glykämische Index (GLYX).

damdam, hier ist in meinen Augen mit die beste Tabelle dafür:

https://jumk.de/glyx/

Liebe Grüße Tarajal

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.845
Seit: 02.10.10
Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten. Inwieweit seid ihr denn selbst betroffen?

Was es bei mir genau ist, weiß ich nicht. Ich habe lt. Chris Kresser letztes Frühjahr intensiv den Blutzucker nach den Mahlzeiten gemessen und da waren die Werte nicht gut, sind teilweise länger nicht runtergegangen. Ich wollte dann den HOMA-Index bestimmen lassen, die Ärztin hat aber alles abgetan. Für Insulinresistenz hätte ich ihrer Meinung nach einen OGGT machen müssen, das will ich aber nicht. Sie hat dann Nüchtern-Glucose und HbA1c messen lassen, Nüchtern-Insulin hätte ich selbst zahlen müssen, wollte ich auch. Leider hat das Sprechstundenpersonal es vermasselt und nicht angekreuzt. Später hat der Test des Insulins nicht mehr geklappt. Nüchtern-Glucose war 94, HbA1c war 5,2%. Lt. Ärztin also alles bestens. Tja, nur finde ich, haben die Tests nicht viel Aussagekraft, wenn man an der Grenze steht. Zudem hab ich mich da schon einen Monat lowcarb ernährt, das verfälscht den HbA1c ja auch.

Ich hab dann kurz drauf mit AIP (Autoimmunpaläo) angefangen (also auch kein Gluten @bestnews, wobei ich mir da nicht wirklich einen Zusammenhang vorstellen kann). Ich meine, ich hab dann noch ne Weile lowcarb gegessen, irgendwann aber war mir das zu stressig, beide Ernährungen zusammen und ich hab wieder mit mehr KH angefangen. Zudem ist lowcarb für die Darmflora ja auch nicht gut.

Vorgestern hab ich nochmal gemessen, nach 2h und 4h nach dem Abendessen, da war der Wert 115, am nächsten Morgen 112. Heute morgen war es 99. Bis dahin hab ich eine Insulinresistenz (Prädiabetes oder noch davor) vermutet, die neuesten Messungen verunsichern mich aber, wie weit es jetzt fortgeschritten ist. Es ist ja ein fliessender Übergang (was die Ärzte scheinbar nicht kapieren). Na ja, ich mach demnächst nochmal in einer anderen Arztpraxis einen neuen Anlauf.

Um was es mir geht, ist auch, Zusammenhänge zu verstehen. Mit anderen Krankheiten ist es ja auch so, je länger man sucht, umso mehr versteht man, was noch zu der Krankheit beiträgt, außer das offensichtliche. Ich bin z.B. nicht dick, mein BMI ist unter 24, trotzdem hab ich die Probleme (war bei meinem Vater übrigens auch so). Ich weiß, dass das Bauchfett wichtiger ist als der BMI, aber ich hab nie kapiert, wie man da messen soll.
Jedenfalls denk ich, muss da noch was anderes sein, Chrommangel wäre so eine mögliche Erklärung. Und ich möchte meine Situation verbessern, auch wenn ich nicht voll lowcarb gehe. Auch Gymnema Sylvestre soll die Insulinresistenz beeinflussen, aber nach der Erfahrung mit dem Chrom traue ich mich nicht mehr so.

Ich weiß, worauf man allgemein so achten soll, kann aber nur begrenzt dagegen vorgehen. Ich schlafe z.B. nicht so gut, da bemühe ich mich aber unabhängig von der Blutzuckersache schon, gelingt nur nicht so. Außerdem geht es mir sonst nicht gut (Richtung Erkältung), bin die letzten 1-2 Wochen auch kaum noch rausgegangen wg. Frieren, was in der Sache aber einigermaßen hilfreich ist. Bewegung ist daher eingeschränkt. Ich habe die Tage wieder mit Trampolin angefangen, so richtig gut ist das aber dann auch wg. meinem Knie nicht.

Was ich mich z.B. frage, wie ich das mit den Kohlehydraten am sinnvollsten handhaben kann, also in welchem Umfang ich die AIP-tauglichen KH belassen sollte, so dass auch der Darm profitiert. Statt KH müsste ich dann auf mehr Fleisch (anderes Protein gibts bei AIP nicht) und mehr Fette umstellen, um auf genug kcal zu kommen. Obst will ich dann nur noch extrem wenig zuckerarmes essen.

AIP:
geht nicht: Milchprodukte, Getreide, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Eier auch nicht, die will ich aber demnächst wieder probieren.
geht, an KH-reichen Lebensmitteln: Kochbananen, Süßkartoffeln, Taro, Yamswurzel, Maniok, Erdmandel, Mehle/Stärken (Pfeilwurzel, Süßkartoffel, Maniok).

NAchtrag:
Von Homöopathie halte ich nicht soviel.
Ich nehme schon viel von den Sachen, die in Deinem Mittel, Tarajal, drin sind. Vielleicht brauch ich noch die anderen Sachen da drin, ich guck mal. Arginin allerdings nicht, da ich zumindest mal Nitrostress hatte, da wäre das kontraproduktiv. Ich behalte das aber mal im Hinterkopf.

Viele Grüße

Geändert von damdam (07.02.17 um 16:06 Uhr)

Alternativmedizinische Behandlung von Insulinresistenz

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Hallo damdam,

Was ich mich z.B. frage, wie ich das mit den Kohlehydraten am sinnvollsten handhaben kann, also in welchem Umfang ich die AIP-tauglichen KH belassen sollte, so dass auch der Darm profitiert. Statt KH müsste ich dann auf mehr Fleisch (anderes Protein gibts bei AIP nicht) und mehr Fette umstellen, um auf genug kcal zu kommen. Obst will ich dann nur noch extrem wenig zuckerarmes essen.
Was ist mit Gemüse aller Art? Mit den KH sagt man den Diabetikern immer, daß sie eben eine Handvoll Kohlehydrate pro Mahlzeit essen sollen.

Was die Messungen angeht:
Du könntest Dir ein Blutzuckermeßgerät ausleihen und dann mal über 4 Tage alle Messungen machen, die auch in einer Klinik gemacht werden:

1) Morgens nüchtern vor dem Frühstück
2) ca. 2 Stunden nach dem Frühstück
3) vor dem Mittagessen (keine Zwischenmahlzeit)
4) ca. 2 Stunden nach dem Mittagessen
5) vor dem Abendessen (keine Zwischenmahlzeit)
6) ca. 2 Stunden nach dem Abendessen
7) um 2 Uhr nachts

Diese Meßwerte würde ich dann mit der Diabetologin (nicht der Hausärztin) besprechen.
Im Zweifelsfall könntest Du Dich auch in einer Fachklinik oder -abteilung einweisen lassen, damit die noch weitere Untersuchungen machen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht