Hafer gegen die Insulinresistenz

07.07.15 17:32 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
...
Kohlenhydrattage sind in der Behandlung des Diabetes keinesfalls dem Insulin ebenbürtig. Vielmehr besteht ihre Aufgabe darin, bei Typ-2-Diabetes gemeinsam mit einer Lebensstiländerung die Insulinresistenz zu vermindern. Dieser Indikation wurde bereits 1989 Rechnung getragen, als Kohlenhydrattage übergewichtigen, schlecht eingestellten und insulinresistenten Typ-2-Diabetikern empfohlen wurden.

Definition und Ursache der Insulinresistenz
Insulinresistenz ist definiert als ein Zustand verminderter insulinabhängiger Glukoseverwertung mit nachfolgender Hyperinsulinämie. Betroffen sind überwiegend die Skelettmuskulatur, das Fettgewebe und die Leber. Eine Hauptursache der Insulinresistenz ist abdominale Adipositas mit einem erhöhten Anteil an viszeralem Fettgewebe. Die Insulinresistenz wiederum liegt fast immer einem Metabolischen Syndrom und somit auch einem Diabetes Typ 2 zugrunde.
...
Schwerpunkt: Übergewicht - Hafertage bei Diabetes: Sinn oder Unsinn?
Hafertage wieder entdeckt — Arbeitskreis für Ernährungsforschung

Im weiteren Text dieses Artikels wird ein Beispiel für so einen Kohlehydrattag angegeben, u.a. mit Brot und mehr.

In der diabetologischen Abteilung einer Klinik dagegen werden jeweils drei Hafertage hintereinander gemacht, um die Insulinresistenz zu bekämpfen, und zwar nur mit Haferbrei (Poridge): ohne Milch und Sahne, ohne Fett. Erlaubt sind wenig Obst dazu, aber Gemüse aller Art und auch Gemüsebrühe. Das kann tatsächlich zu einer Reduzierung der Insulinmenge führen!
Die Klinik empfiehlt auch für zu Hause etwa einen Hafertag pro Woche.

Grüsse,
Oregano

__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht