Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker

01.12.12 11:49 #1
Neues Thema erstellen
darleen
Hallo ihr Lieben

da meine Werte einfach nicht besser werden wollen obwohl die Mobilität wieder hergestellt ist, und die ja einen großen Einfluss auf den Langzeitzuckerspeigel hat, mache ich mir so Gedanken warum mein Langzeitblutzucker sich nicht absenkt

normale Glukosewerte sind immer gut , nie erhöht

Ernährung möglichst Low carb

Keine Familiären Diabeten vorhanden , jedenfalls keine entdeckten

Werte:

im April 2008---> da noch total inmobil

HbA1c 5,70% (4,80-5,90)

september 2009----> noch inmobil

HbA1c 5.8 % (<6,0)

März 2010---> noch inmobil

HbA1c 5,80% (4,80-5,90)

November 2012----> wieder mobil

HbA1c 5,70% (4,80-5,90)

HbA1c mmol/mol 39,00 (30.40)

kann mir Jemand dazu Etwas sagen?

ist doch ein Glukosetoleranztest angesagt ?

Danke

liebe grüße darleen

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker

Karde ist offline
Beiträge: 5.035
Seit: 23.05.12
Hallo darleen
genau auf Deine Frage antworten kann ich nicht, aber ich hatte im Laufe der letzten Jahre auch immer Probleme mit dem Glukosestoffwechsel.

Am Anfang als ich sehr krank wurde gab es öfters leicht Unterzucker (2003/2005), da musste ich regelmässig kleine Mahlzeiten zu mir nehmen. Dann erhöhten sich die Werte, obs mit den vielen Tabletten und "komisch" Essen zusammenhing weiss ich nicht, könnte sein. Im Letzten Winter war dann auch der nüchterne Morgenwert knapp am Bereich zu Diabetes.
Der Arzt damals machte keine Bluttests, und ich bin noch auf der Suche nach einem Arzt.

Das mit der Bewegung hat sicherlich einen grossen Einfluss, aber auch Ernährung und Stress

Letzen Frühling hatte ich am Morgen jeweils Lust auf Topinambur, ich holte mir jeweils welche frisch aus dem Garten, und nahm sie roh zu mir, die bekamen mir sehr gut, und haben ja auch einen Einfluss auf den Zuckerhaushalt.

Hoffe Du bekommst gute Hinweise, die auch mich interessieren.
LG KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Darleen,

Ein paar Gedanken dazu:

Einen Glukoseintoleranztest würde ich machen lassen. Und zwar in Verbindung mit Insulinmnessung bzw. passiert das ja indirekt...siehe hier

Nehmen wir einmal mögliche Ergebnisse:

1. Alles ist normal
Dein Insulinausstoss ist entsprechend der Glukosemenge und nach dem der Zucker in die Zellen geschleust ist, gehen die Messwerte für Glukose wie für Insulin / bzw. das C Peptid wieder runter...Fertig.


2. Dein Insulinausstoss ist zu gering....Du hast ein Problem , der Zucker wird zu langsam abgebaut, der Zuckerspiegel bleibt länger als normal hoch.....Deine Werte für den Hbc1 sind ja noch in der Norm....noch hast Du kein Problem .


3. Der Insulinausstoss ist hoch , der Zucker wird in die Zellen geschleust, aber der Insulinausstoss bleibt noch länger hoch.....der Arzt, der sich das ansieht sagt jetzt , Du hättest Insulinresistenz und verschreibt im besten Fall Metformin oder Ähnliches....oder rät zu anderer Ernährung ( wäre ja besser ) die Du ja aber längst beherzigst...Low Carb usw....


Ob es noch mehr Varianten gibt ? Wird sich zeigen....


Bei mir war damals Variante 3. aktuell. Die Tabletten greifen den Magen an...Wirkung ???? Nur kurz probiert. Der Arzt entsetzt, dann hätte ich fast schon Diabetes.....

Nein, bei mir waren es Allergene die den gesamten Stoffwechsel einschließlich des Insulinhaushaltes beeinflussen. Insulin gehört mit zu den Stresshormonen....

Es können aber auch andere Stressoren vorliegen....psychischer Stress , Medikamente ....


Grundsätzlich würde ich sagen, Deine Werte sind konstant. Eine schnelle Zunahme des Wertes ist sicher nicht zu erwarten ? Also keine Panik.

Eine Darmflorabestimmung würde ich vielleicht noch machen lassen. Es gibt verschiedene Typen bei der Besiedelung . Damit meine ich nicht falsche Bakterien....es gibt Ballaststoffspaltende Bakterien, die können aus Zellulose usw. Zucker und Fett machen....also auch aus den vielen pauschal empfohlenen Ballaststoffen. Manch Einer scheidet die unverdaut wieder aus und manch Einer produziert daraus Zucker und Fett.


Hast Du mit einem Messgerät Deine Zuckerwerte beobachtet ? Im letzten Beispiel könnten die Werte völlig normal sein, Anstieg nach dem Essen, dann regulärer Abfall der Werte. Und dann Stunden später ( ohne erneute Nahrung ) geht der Zucker hoch.....passiert mir über Nacht so , wenn ich Dinge aß , die aufgrund mangelnder Verdauung und beschleunigter DArmpassage erst im Dickdarm verarbeitet werden.....

Hier steht etwas zu Ballaststoffen.....

und hier...

LG K:
__________________
LG K.

Geändert von Malve (01.12.12 um 13:43 Uhr) Grund: unnötig

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker
darleen
Themenstarter
Hallo Karde

gerade lange Krankheitsprozesse und/oder noch bestehende krankheitprozesse haben ja immense Auswirkungen auf die wichtigen Körperfunktionalitäten , nur leider und das siehst du ja auch bei dir sowie bei mir, es wird nicht reagiert bzw. noch Etwas nachgeprüft wenn mann nicht drauf drängt..

dann drück ich dir mal die Daumen das du einen Arzt findest der gewillt ist das zu untersuchen

liebe grüße darleen

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker
darleen
Themenstarter
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo Darleen,

Ein paar Gedanken dazu:

Einen Glukoseintoleranztest würde ich machen lassen. Und zwar in Verbindung mit Insulinmnessung bzw. passiert das ja indirekt...siehe hier
Hallo Kullerkugel

habe ich mir vorgenommen



3. Der Insulinausstoss ist hoch , der Zucker wird in die Zellen geschleust, aber der Insulinausstoss bleibt noch länger hoch.....der Arzt, der sich das ansieht sagt jetzt , Du hättest Insulinresistenz und verschreibt im besten Fall Metformin oder Ähnliches....oder rät zu anderer Ernährung ( wäre ja besser ) die Du ja aber längst beherzigst...Low Carb usw....
Also Metformin würde ich nie nehmen, kenne SD-Patienten mit Insulinresitenz und das Metformin hat ihnen unschöne Stunden beschert , nein danke


Nein, bei mir waren es Allergene die den gesamten Stoffwechsel einschließlich des Insulinhaushaltes beeinflussen. Insulin gehört mit zu den Stresshormonen....
sind die Stresshormone nicht die Antagonisten zum Insulin? hmmmm..



Grundsätzlich würde ich sagen, Deine Werte sind konstant. Eine schnelle Zunahme des Wertes ist sicher nicht zu erwarten ? Also keine Panik.
Ja kostant , mir aber zu hoch für *gut* oder locker drüber weggehen wie ein Arzt das tut

Darmflora war bis jetzt gut, vor ein paar Wochen musste ich aber ein AB nehmen und bin zur Zeit im Darmaufbau , und erklärt auch nicht die hohen Werte im Jahre 2008-9-10

Allergenen halten sich bei mir in Grenzen außer einer Duftstoffallergie und einige Pollen ist Nichts , und HIT oder Dergleichen auch nicht

Hast Du mit einem Messgerät Deine Zuckerwerte beobachtet ?
nein habe ich nicht

ich werde jetzt mein Zink ein bisschen aufstocken, nehme ja pro Tag 10mg

was ich mich nur frage ich nehme ja Aminos zu mir
mitunter auch L-Leucin , diese spielt eine wichtige Rolle in der Freisetzung vom Insulin

wie würden dann die Langzeitblutzuckerwerte ausehen, wenn ich nicht Zink und L-Leucin --> zwar nicht hochdosiert --ect. zu mir nehmen würde??

hmmmmm...

im Jahre 2008 und 2009 nahm ich das nicht zu mir , das weiß ich , 2010 vieleicht schon Zink , weiß das nicht mehr genau wann ich anfing mit Zink

jedenfalls waren meine Nüchternzuckerwerte immer gut , und auch so zwichendurch mal gemessen , nichts Auffäliiges dabei gewesen

liebe grüße darleen

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo,

ich kann jetzt nicht auf alles eingehen, muss Links suchen usw.

aber das:

sind die Stresshormone nicht die Antagonisten zum Insulin? hmmmm..
weiß ich so....in der Kaskade der Freisetzung der Stresshormone wird Insulin vermehrt ausgeschüttet ...um jedes Fitzelchen des Zuckers in die Zellen zu schicken um entweder kämpfen oder Fliehen zu können....

Und das:

Allergenen halten sich bei mir in Grenzen außer einer Duftstoffallergie und einige Pollen ist Nichts , und HIT oder Dergleichen auch nicht
kenne ich nur zu gut. Sämtliche "normalen Tests, selbst wenn durch Reaktionen bekannt , waren negativ. Wobei bei den Duftstoffen Einiges sehr potent ist...Formaldehyd und Abkömmlinge usw....ist fast überall zugegen....

Ich war in einer Immunsprechstunde...da misst man Interleukine usw....da sieht man dann, das reagiert wird....ich bilde eben nicht genug Antikörper, auch dort herausgefunden........da kann also auch nichts gemessen werden.
Ist sicher nicht nur bei mir so....hier lassen sich bei Vielen ihre Probleme nicht nachweisen....

Grundsätzlich zu NEMs....ich merke nie etwas von EINEM. Es ist der Gesamtzustand der sich stetig bessert....
Zink erhöhen...halte ich für gut. Es kommt aber auf die Menge des elementalen Zinks an, oft ist die Menge der Verbindung angegeben....bei hiesigen Präparaten.

Zinkaminosäurenchelat mit Vit C zur besseren Aufnahme...ist mein Produkt der Wahl....die Sportler haben so etwas....

LG K.
__________________
LG K.

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Hallo darleen,

wenn Du den Blutzucker messen lassen möchtest und gleichzeitig auch das Insulin und das C-Peptid, mußt Du darauf deutlich hinweisen. In den üblichen Praxen wird das nicht gemacht (ist wohl teuer).
Es ist schon interessant zu wissen, wieviel Insulin/C-Peptid ausgeschüttet wird, weil dadurch festgestellt werden kann, ob überhaupt noch Insulin ausgeschüttet wird. Wenn das nicht der Fall ist, liegt ein Diabetes Typ 1 vor.

Die Regulation der Konzentration von Glukose im Blut erfolgt durch einen Regelkreis aus zwei Hormonen, die abhängig von der Blutzuckerkonzentration ausgeschüttet werden. Insulin ist das einzige Hormon, das den Blutzuckerspiegel senken kann. Sein Gegenspieler ist das Glucagon, dessen Hauptaufgabe es ist, den Blutzuckerspiegel zu erhöhen. Auch Adrenalin, Kortisol und Schilddrüsenhormone haben blutzuckersteigernde Wirkungen.
Der Blutzuckerspiegel steigt vor allem nach der Aufnahme kohlenhydratreicher Nahrung an. Als Reaktion darauf wird von den β-Zellen Insulin ins Blut ausgeschüttet. Die Hauptwirkung des Insulins für die rasche Senkung der Blutzuckerkonzentration ist seine „Schlüsselfunktion“ für den Transport von Glukose aus dem Blutplasma und aus der Gewebsflüssigkeit in das Zellinnere. Vor allem die Leber- und Muskelzellen können in kurzer Zeit große Mengen von Glukose aufnehmen und sie in der Folge entweder in Form von Glykogen speichern oder in Energie umwandeln (siehe Glykolyse).

Auch auf andere Arten von Zellen wirkt Insulin, es hat Einfluss auf den Fett- und Aminosäurestoffwechsel sowie auf den Kaliumhaushalt.

Insulin spielt eine wesentliche Rolle bei:

Diabetes mellitus
Insulinresistenz
Metabolisches Syndrom
Hyperinsulinismus
Insulinom
Insulin

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker
darleen
Themenstarter
[QUOTE=Kullerkugel;874913
Zinkaminosäurenchelat mit Vit C zur besseren Aufnahme...ist mein Produkt der Wahl....die Sportler haben so etwas....

LG K.[/QUOTE]

hallo Kullerkugel

möchte jetzt das Allergiethema außen vorlassen , weil es primär für mich jetzt nicht so das Auschlaggebende ist was ich eigentlich wissen wollte ..

das viele Dinge den Körper stressen, nebst Allergien mit ihren Auswirkungen ist mir klar,nur mich interessiert nur ob ein Risiko besteht schon mit diesen hohen , aber noch in der Norm befindlichen Werten , aber so wie es aussieht wird mir ein Test richtig Auskunft geben können..

Danke mit dem Zink, muss ich mir anschauen , hört sich gut an , ansonsten nehme ich ja Alles im Verbund, nicht einzeln,wegen den dazugehörigen Helferlein, Einzelnsub. ist das was ich eigentlich nicht machen wollte , aber mein jetziges Zink wird viellicht zu wenig sein..muss es ausprobieren oder Werte machen lassen im Vollblut oder Erys.

Ansonsten gibt es jetzt öfter mal Zimt, Chromahltiges und eben ein etwas mehr von Zink. soll sich positiv auf den Langzeitblutzucker auswirken

liebe grüße darleen

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo darleen,

Ja, lass die Allergien aussen vor....ist eben mein Thema, Deins ist ein Anderes....aber ich bin damals erst über die Geschichte mit SD und "Fast-Diabetes" auf mein Thema gekommen.

Es ist egal, woher der Stressor kommt, gibt es eben viele....die Regelmechanismen sind gleich.Dein Langzeitwert ist doch ok....ein Risiko kann auch kein Glukosetoleranztest ansagen ??? Ist doch längerfristig bei Dir, das wäre für mich entscheidend.

Mein Zink hat 60mg Vit C mit drin, als Helferlein sozusagen...und wenn Du alles zusammen schluckst....

LG K.
__________________
LG K.

Muss ich mir Sorgen machen ? Langzeitblutzucker
darleen
Themenstarter
Dank dir Oregano für den wichtigen Hinweis

werde mir alles notieren und dann angeben was, wie getestet werden soll

das wird ja wieder spaßig, für die Ärzte wahrscheinlich wieder einn Nervfaktor

das auch Thyroxin eine Rolle spielt war mir ja bewusst , scheint nur nicht bei Allen eine Reaktion hervorzurufen, wenn es dadurch passiert ist, der konstante Anstieg ,und Ausweichmöglichkeit in dem Bereich habe ich ja keine ohne SD ..

liebe grüße darleen


Optionen Suchen


Themenübersicht