Erfahrungen mit Brintellix?

29.07.15 10:56 #1
Neues Thema erstellen

Pucki ist offline
Beiträge: 869
Seit: 14.07.10
hallo,

wer hat erfahrung mit dem antidepressivom brintellix ?

lg pucki

AW: Erfahrungen mit Brintellix ?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.221
Seit: 10.01.04
Hallo Pucki,

ich habe keine Erfahrungen mit Brintellix.
Aber ich kann den Beipackzettel lesen und meine Bedenken haben:

http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/...C500159449.pdf

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Erfahrungen mit Brintellix ?

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 869
Seit: 14.07.10
hallo oregano,

ja danke ich habe eben auch so meine bedenken. ist empfohlen worden von einem neurologen wegen meiner vielseitigen symptome die nicht wirklich zu erklären sind.
ich trau mich das aber auch nicht wirklich da ich einige der nebenwirkungen sowieso schon habe ohne medikamente und ausserdem habe ich eine ausgeprägte mcs.
ich weiss nicht mehr weiter.
lg pucki

AW: Erfahrungen mit Brintellix ?

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 869
Seit: 14.07.10
schade...

gibt hier wohl gerade zur zeit niemand wo das medikament kennt bzw. schon genommen hat

AW: Erfahrungen mit Brintellix ?

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Hallo Pucki,

ich kenne das Medikament und hätte keine Bedenken es zu nehmen.
Die Nebenwirkungen sind eigentlich keiner Erwähnung wert, was die Begeisterung der Ärzte für diesen Wirkstoff erklärt. Einiges was bei den Beipackzetteln drin steht, ist eher der Angst vor den Tabletten zuzuschreiben.

Viele Erfahrungswerte gibt es allerdings nicht, der Wirkstoff ist in DE erst seit Mai auf dem Markt.

AW: Erfahrungen mit Brintellix ?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.221
Seit: 10.01.04
...
Mit Vortioxetin kommt Anfang Mai ein neues Antidepressivum zur Behandlung von Erwachsenen mit Major Depression auf den Markt (Brintellix®, Lundbeck).
...
Das neue Medikament wurde in zwölf Kurzzeitstudien über sechs oder acht Wochen im Vergleich zu Placebo untersucht. An dem Programm nahmen mehr als 6700 Patienten, darunter auch Menschen über 65 Jahren, mit Major Depression teil. Hauptindikator war die Veränderung eines Standard-Scores für die Symptome der Depres*sion.

In Tagesdosen von 5 bis 20 mg konnte Vortioxetin die depressive Stimmung und kognitive Dysfunktion der Patienten deutlich stärker verbessern als Placebo und zudem Ängste lindern, berichtete Professor Dr. Tillmann Krüger von der Medizinischen Hochschule Hannover. In einer sechswöchigen Studie waren Venlafaxin XR 225 mg sowie Vortioxetin 5 oder 10 mg täglich bereits nach zwei Wochen Placebo signifikant überlegen. Die Response- und Remis*sionsraten waren unter den Aktivsub*stanzen vergleichbar. Häufige Nebenwirkungen waren Übelkeit, Hyper*hidrosis und Erbrechen (vor allem in der 10-mg-Gruppe) sowie Durchfall und Obstipation.
...
Aus Verträglichkeitsgründen könne man mit 5 mg Vortioxetin starten und nach einer bis zwei Wochen auf die Zieldosis erhöhen, empfahl der Psychiater und Neurologe. Dies könne die Compliance fördern. Die Erhaltungstherapie dauere mindestens sechs bis zwölf Monate, bei Patienten, die bereits mehrere depressive Episoden erlitten haben, länger.
...
Pharmazeutische Zeitung online: Vortioxetin: Nicht nur die Stimmung aufhellen

Dieser Artikel erschien in Heft 17/2015.

Die Studienzeiten scheinen mir sehr kurz, und ich wünsche Dir - pucki - viel Erfolg mit der Behandlung.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Erfahrungen mit Brintellix ?

ullika ist offline
Temporär gesperrt
Beiträge: 2.189
Seit: 27.08.13
Zitat von Pucki Beitrag anzeigen

ja danke ich habe eben auch so meine bedenken. ist empfohlen worden von einem neurologen wegen meiner vielseitigen symptome die nicht wirklich zu erklären sind....
Liebe Pucki,
ich persönlich hätte Bedenken, ein Antidepressivum einfach so zu nehmen, nur weil ich die Ursachen meiner Symptome nicht finde.

Was wäre, als Beispiel, wenn Umweltgifte (Schwermetalle) oder (und) Parasiten die Ursache deiner Symptome wären? - Dann würdest du mit einem Antidepressivum deine Symptome bestenfalls vergessen oder unterdrücken.

AW: Erfahrungen mit Brintellix?

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 869
Seit: 14.07.10
hallo oregano,
danke für die info. ich bin mir noch unschlüssig ob ich diesen versuch starten soll. denn ich reagiere sehr über auf medikamente wegen der mcs. andererseite kämpfe ich nun schon seit knapp 6 jahren mit unerklärlichen symptomen die mir das leben massiv erschwerden und mich auch sehr unglücklich machen weil ich dadurch nicht mehr viel machen und unternehmen kann.

hallo ullika,
ja ich glaube eigentlich auch an eine andere ursache aber was soll ich machen wenn keine gefunden wird? parasiten hätten sich doch sicher in einer stuhlprobe gezeigt oder ?
und schwermetalle ? auf was für schwermetalle soll ich mich denn testen lassen ? keine ahnung ! geht das überhaupt ?
gerne weitere info, denn von eine antidepressivum bin ich alles andere als begeistert.

lg pucki

Erfahrungen mit Brintellix?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.544
Seit: 26.04.04
Hallo Pucki,

und schwermetalle ? auf was für schwermetalle soll ich mich denn testen lassen ? keine ahnung ! geht das überhaupt ?
gerne weitere info,
hier gibt es jede Menge Lesestoff:
Amalgam Test-Ergebnisse - Das Ende der Symptombekämpfung
Amalgam Ressourcen - Das Ende der Symptombekämpfung

Liebe Grüße,
Malve

AW: Erfahrungen mit Brintellix?

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 869
Seit: 14.07.10
hallo malve,

lieben dank.
ich habe kein amalgan ! nur komposit-füllungen

deswegen wüsste ich nicht auf welche schwermetalle ich mich testen lassen sollte ??

lg pucki


Optionen Suchen


Themenübersicht