Darmsanierung - welche Form hilft beim Aufbauder der Darmflora?

06.01.11 17:53 #1
Neues Thema erstellen
Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

stinah ist offline
Beiträge: 200
Seit: 02.01.10
hallo zusammen,

mir fällt noch etwas anderes ein:
ich bin ziemlich übersäuert, weiß nicht, warum, ich ernähre mich eignetlich recht gut.
nun nehme ich seit einiger zeit ein basenmittel, aber macht das den magen und darm nicht ZU basisch?


mann, das ist alles so kompliziert

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?
bebu
Zitat von stinah Beitrag anzeigen
hallo zusammen,

mir fällt noch etwas anderes ein:
ich bin ziemlich übersäuert, weiß nicht, warum, ich ernähre mich eignetlich recht gut.
nun nehme ich seit einiger zeit ein basenmittel, aber macht das den magen und darm nicht ZU basisch?


mann, das ist alles so kompliziert
Hallo Stinah,

der Körper reguliert sich eigentlich selbst. Viel Fleisch und Fette in der Ernährung führen zu einem mehr "sauer" und viel pflanzliche Ernährung zu einem mehr "basisch". Entscheidend bei diesen Zuständen ist jedoch immer, dass sich dieses "basisch" oder "sauer" im Normbereich bewegt, der heute als "gesund" angesehen wird.
Wenn Du ein Basenmittel einnimmst, nimmst Du auch automatisch einen Einfluss auf die körpereigene Regulierung dieser Werte. Zu viel "basisch" kann auch schädlich sein, weil "sauer" im Körper auch eine Schutzfunktion darstellt, die das Basenmittel unter Umständen außer Kraft setzt.
Deshalb solltest Du lieber über die Ernährungsweise "sauer" und "basisch" steuern, denn das ist ein natürlicher Vorgang, der zum normalen Ablauf im Körper gehört.

LG Bebu

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

stinah ist offline
Beiträge: 200
Seit: 02.01.10
hi bebu,

danke für die prompte antwort.
wie ich schon schrieb, ich ernähre mich recht gut, ich kenne niemanden, der soviel gemüse, obst, etc. isst, wie ich.

durch zahnmetallbelastung und viele medikamente (früher), habe ich den eindruck, daß ich saurer bin als "normal". außerdem bin ich rheumatikerin und allein über die ernährung hat es nicht geklappt. auch nicht über längere zeit.
ich habe viele schmerzen, was wohl auch afs sauer sein hinweist.

also, wenn ich das basenmittel weglasse, bekomme ich wieder mehr schmerzen, rheuma, cellulitis, etc.


LG stinah

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?
bebu
Zitat von stinah Beitrag anzeigen
hi bebu,

danke für die prompte antwort.
wie ich schon schrieb, ich ernähre mich recht gut, ich kenne niemanden, der soviel gemüse, obst, etc. isst, wie ich.

durch zahnmetallbelastung und viele medikamente (früher), habe ich den eindruck, daß ich saurer bin als "normal". außerdem bin ich rheumatikerin und allein über die ernährung hat es nicht geklappt. auch nicht über längere zeit.
ich habe viele schmerzen, was wohl auch afs sauer sein hinweist.

also, wenn ich das basenmittel weglasse, bekomme ich wieder mehr schmerzen, rheuma, cellulitis, etc.


LG stinah
Hallo Stinah,

Männer haben es oftmals etwas besser als Frauen, denn sie sind trotz einiger auffälliger äußerer Merkmale auch innerlich etwas anders konstruiert. Bei ihnen überwiegt mehr das Muskelgewebe und bei Frauen mehr das Fettgewebe. Cellulite sind Fetteinlagerungen in das Bindegewebe der Frau, die beim Mann sehr selten auftritt. Man kann eigentlich von einem typischen Frauenproblem sprechen. Als Hauptursache wird heute eine genetische Veranlagung angenommen, denn manche Frauen haben dieses Problem ein Leben lang nicht. In diesem Zusammenhang spielt sauer und basisch keine Rolle. Bereits eine fettarme Ernährung kann die äußere Erscheinung der Cellulite verändern. Da Du viel Gemüse und Obst in Deiner Ernährung hast, gehe ich einmal davon aus, dass Du im Laufe der Zeit auch an Gewicht verloren hast.
Beim Rheuma gibt es mehr als 200 mögliche Erscheinungsformen, die heute bekannt sind. Deswegen spricht man auch von Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Um die Schmerzen von Rheuma zu lindern, kann man auch mit verschiedensten pflanzlichen Präparaten arbeiten, die einmal Entzündungen hemmen oder auch den Stoffwechsel in den Gelenken und Muskeln fördern. Vor allem sollte auch die Ernährung auf die rheumatische Erkrankung abgestimmt werden. Das sollte man am besten gemeinsam mit einem Facharzt für rheumatische Erkrankungen machen.
Auch hier hilft ein Basenmittel nicht unbedingt. Wenn der Körper zu sauer ist, dann ist ein Marker dafür der Urin. In diesem Urin befindet sich dann auch ein zuviel an Cholesterin. Dieser sehr saure Urin ist auch ein Zeichen für einen nicht mehr richtig funktionierenden Fettstoffwechsel. Das "zuviel" an "Schlacken" lagert der Körper dann an anderer Stelle ab, wie in den Gelenken oder Gefäßen. Die Folge sind früher oder später "Verkalkungen" in den Gefäßen oder Entzündungsprozesse in den Gelenken.

Du solltest Deine Probleme daher einmal von der Ursache her angehen und versuchen, die Ursachen für Deine Beschwerden zu bekämpfen. Ein Basenmittel stellt immer nur eine Symptombehandlung dar, dessen Einsatz und Wirksamkeit in der Medizin umstritten ist.

LG Bebu

Darmsanierung - welche Form hilft beim Aufbauder der Darmflor

Powermongge ist offline
Beiträge: 6
Seit: 05.03.11
Hallo Andy

Früher gehörten Verstopfung zu meinem Alltag.... (trotz gesunder Ernährung, Bewegung...)
Bei mir hilft bspw. am Morgen ein Glas lauwarmes Hahnenwasser (nüchtern). Das regt bei mir meistens die Darmtätigkeit an.
Vielleicht hast du ja zwischenzeitlich eine befriedigende Lösung gefunden?
Beste Grüsse
Powermongge

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Zitat von kopf Beitrag anzeigen
Gute Frage !!

ich werde folgendes versuchen !

OZOVIT® MP < Produkte | PASCOE Naturmedizin

dann

www.bijo-salute.de/Enterobact-Tabletten-120

dann

Symbioflor 2

LG kopf
Sind diese Produkte eigentlich vertrauenswürdig? Ich mein - das ist ja doch ziemlich wichtig, dass man sich da nicht irgendwas einverleibt...

Gruss Remy

Darmsanierung - welche Form hilft beim Aufbauder der Darmflor

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.804
Seit: 20.05.08
@Remy

Vom Ozovit (Abführmittel) mal abgesehen, handelt es sich um Bakterienkulturen, die nach dem heutigen Kenntnisstand zur gesunden Darmflora gehören.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Darmsanierung - welche Form hilft beim Aufbauder der Darmflor

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von James Beitrag anzeigen
@Remy

Vom Ozovit (Abführmittel) mal abgesehen, handelt es sich um Bakterienkulturen, die nach dem heutigen Kenntnisstand zur gesunden Darmflora gehören.
Ozovit kann in zu hoher Dosierung abführend wirken, aber die Hauptwirkung sehe ich in der Reduktion bestimmter Bakterien.

Darmsanierung - welche Form hilft beim Aufbauder der Darmflor

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.804
Seit: 20.05.08
Ozovit MP Wirkstoff: Magnesiumperoxid (Medizinprodukt) Zweckbestimmung: Spezifisches Mittel bei Stuhlverstopfung und Blähungen! Sollte ohne ärztliche Anweisung NICHT eigenmächtig angewendet werden. In der Tat werden dadurch Bakterien reduziert, welche für die Gährung verantwortlich sind, Diese sind jedoch nur dann zu reduzieren, wenn eine entsprechend höhe Fehlbesiedlung vorliegt. Deshalb mein Einwand...
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James


Optionen Suchen


Themenübersicht