Darmsanierung - welche Form hilft beim Aufbauder der Darmflora?

06.01.11 17:53 #1
Neues Thema erstellen
Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

srico ist offline
Beiträge: 527
Seit: 25.07.05
Hallo Andi,

ich habe mir meinen Darm wohl mit zuviel Antibiotika kaputt gemacht und dadurch eine stark ausgeprägte Histaminunverträglichkeit bekommen.

Bin auch noch am forschen was oder wie man dem Darm auf die Sprünge helfen könnte. Das ist wohl auch wieder individuell. Deswegen kannst du nur über probieren rausfinden, was gut für dich ist.

Gegen die Verstopfungen nehme ich trotz HI jetzt wieder getrocknete Feigen, 2-3 helfen mir sehr, sehr gut. -zwar bekomme ich wegen der Fructose Blähungen und wegen der HI Juckreiz, aber was soll ich sonst machen.

Alternativ bin ich noch am überlegen eine Kur mit selbstgezüchtetem Kefir zu machen. Damit haben einige HIgeplagte gute Erfolge gehabt ihre HI zu minimieren und ihren Darm damit aufzubauen.

Viele Grüße

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.804
Seit: 20.05.08
Hallo srico,

um die Darmflora nach einer Antibiotika Behandlung wieder in den Griff zu bekommen kann man sowohl die Ernährung (wenig Zucker und Stärke - viel Ballaststoffe) einer kritischen Prüfung unterziehen als auch "gute" Darmbakterien als Kur animpfen (Darmflora Plus und ähnliche Medis). Milchsäurebakterien in Kefir und Natur-Johgurt unterstützen ebenfalls. Nach meiner Meinung macht es die Summe der Maßnahmen. Da die Darmflora gleichzeitig einen wichtigen Teil unseres Immunsystem darstellt, erzeugt man zusätzlich positive Effekte. Obgleich man nicht mit schnellen Erfolgen rechnen sollte ist dieser Weg sehr sinnvoll.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

srico ist offline
Beiträge: 527
Seit: 25.07.05
Hallo James,

genau, allerdings halte ich Abstand von fertigen Medikamente die den Darm aufbauen sollen, ich denke natürlich ist besser, sprich Kefir usw.

VG

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

stinah ist offline
Beiträge: 200
Seit: 02.01.10
hi,

weiß jmd. wie es mit dieser kefir kur aussieht, wenn man milch nicht verträgt?
bei mir ist es allerdings das kasein, ob ich auch auf lactose eine unverträglichkeit habe, weiß ich nicht.

danke!

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

srico ist offline
Beiträge: 527
Seit: 25.07.05
Hallo stinah,

ich selbst habe auch eine Laktoseunverträglichkeit und möchte trotzdem einen Versuch wagen.
Wie es mit dem Kasein ist weiß ich nicht.

Es gibt noch den Wasserkefir, allerdings soll der Milchkefir der Beste sein.
Es ist mit anfänglichen Problemen zu rechnen, die sie mit Zeit geben sollten.

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?
bebu
Zitat von stinah Beitrag anzeigen
hi,

weiß jmd. wie es mit dieser kefir kur aussieht, wenn man milch nicht verträgt?
bei mir ist es allerdings das kasein, ob ich auch auf lactose eine unverträglichkeit habe, weiß ich nicht.

danke!
Hallo Stinah,

das Kasein ist im Milchkefir vorhanden. Der wird nur nach angemessener Gärdauer (sicher nach 2 Tagen) frei von Laktose.
Allerdings gibt es noch eine andere Möglichkeit, die Dir bei einer Darmsanierung helfen kann. Das ist frische Molke. Dafür läßt Du frische Milch einfach sauer werden und drückst dann die saure Milch, wenn sich bereits viel Milchsäure gebildet hat, durch ein Leinen- oder Baumwolltuch durch. Die helle gelbliche Flüssigkeit, die Du dadurch gewinnst, ist die Molke. Molke ist frei von Kasein und hat für eine reine Darmsanierung den gleichen Effekt wie der Kefir.

LG Bebu

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?
kopf
Gute Frage !!

ich werde folgendes versuchen !

OZOVIT® MP < Produkte | PASCOE Naturmedizin

dann

www.bijo-salute.de/Enterobact-Tabletten-120

dann

Symbioflor 2

LG kopf

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Zitat von Kruemelchen1 Beitrag anzeigen

Witzig hier über solche Themen zu chatten...
Ja, das ist doch das Tolle hier ... Die Römer sassen noch in Gemeinschaftsklos und da wurde beim "Geschäft" auch übers Geschäft geredet...

In unserer Kultur wurde dieser so wichtige Apparat des Körpers mit Hilfe der Erfindung Water Closet derart verdrängt, dass man das Häufchen nicht mal mehr ansehen mag. Ein Fehler ganz bestimmt. Grade hier in der Schweiz gibt es auch nicht diese Zwischenstufe, wo man auch mal genau kontrollieren könnte, wies so aussieht - es plummst ins Wasser. In südlichen Ländern hat es keine Sitzgelegenheit - man kauert. Eigentlich ist das ja die ursprüngliche Posititon beim Stuhlen! Also "Stuhlen" ohne "Stuhl"! Es heisst ja auch, dass so vielleicht eine bessere Entleerung stattfindet. Könnte ich mir durchaus vorstellen.

Habe nun dann bald eine zweiwöchige Antibiotikabehandlung überstanden. Jetzt gehts an den Aufbau. Wie macht man das am Besten??

Gruss Remy

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Guten Morgen,

Es könnte sein, dass Du da irrst, ein großer Teil der Bakterien in Kefir oder auch Joghurt wird wohl durch die Magensäure zerstört, deshalb sind die Fertigpräparate so (wenn sie gut sind), dass sie die Magensäure ohne größere Verluste überstehen.

Grüße von Datura

Welche Darmsanierung hilft tatsächlich?
bebu
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

Es könnte sein, dass Du da irrst, ein großer Teil der Bakterien in Kefir oder auch Joghurt wird wohl durch die Magensäure zerstört, deshalb sind die Fertigpräparate so (wenn sie gut sind), dass sie die Magensäure ohne größere Verluste überstehen.

Grüße von Datura
Hallo Datura,

naürlich muss alles durch den Magen und der leistet seine Arbeit. Beim Kefir sieht es so aus, dass er in größeren Mengen trotzdem in den Darm gelangt und je nach verwendeter Dosierung dort auch seine Arbeit leisten kann. Auch siedelt sich der Kefir längerfristig im Darm selbst an und beeinflusst dort positiv die Darmflora. Kefir besteht aus vielen kleinen Kefirpilzchen. Diese "Pilzchen" trinkt der Mensch.
Joghurt ist mehr zur Prophylaxe geeignet. Im Prinzip entspricht ein natürlicher Joghurt einem pro-biotischen Joghurt. Es besteht in der Leístung kein wesentlicher Unterschied. Diesen Joghurt kann man beispielsweise auch selbst herstellen und damit einen Joghurt mit lebenden Kulturen nutzen.

In beiden Fällen handelt es sich jedoch um natürliche Mittel, was der wesentlichste Unterschied zu Fertigpräparaten darstellen würde. Die natürlichen Mittel beinhalten auch eine Bakterienflora, die natürlich entstanden ist und die wir über die Nahrung in dieser oder jener Form bereits gewohnt sind. Es ist nichts künstliches oder extrahiertes dabei, was einen Vorteil in der Nutzung durch den Körper darstellt.

LG Bebu


Optionen Suchen


Themenübersicht