Gute Darmbakterien / Probiotika

22.05.07 09:37 #1
Neues Thema erstellen
gute Darmbakterien / Probiotika

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Bei mit Bioflorin behandelten Patienten wurde eine signifikante Verminderung der Keimzahlen in den Stuhlkulturen in bezug auf Salmonella enteritidis, enteropathogene E. coli, Staphylococcus aureus, Klebsiella, Shigella flexneri, Yersinia enterocolitica und Citrobacter nachgewiesen.
Darüber hinaus ergaben In-vitro-Untersuchungen, dass SF 68 eine Hemmwirkung gegenüber Clostridium difficile, Proteus vulgaris, Campylobacter und Pseudomonas aeruginosa ausübt.

also ich weiss ja nicht, woher die ihre informationen haben oder inwieweit die wahr sind.
ich bekam, trotzdem ich täglich 6 bioflorin (das ist eine ziemlich hohe dosierung) schluckte, eine tödliche infektion mit pseudomonas aeruginosa. auch von den anderen aufgeführten erregern blieb ich nicht von allen gänzlich verschont...
da brachte die verminderung der keimzahlen und die hemmwirkung wohl nicht so viel... sie musste zu gering gewesen sein...

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Lacteol Kapseln:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?
Die Schleimhäute des Menschen sind in gesundem Zustand mit verschiedenen Bakterien- und Pilzarten besiedelt; Milchsäurebakterien zählen zu den wichtigsten Bewohnern des Dünndarmbereichs. Indem sie Milchsäure bilden, entsteht ein leicht saures Milieu im Darm, das die Ausbreitung unerwünschter Krankheitserreger behindert. Zudem stimulieren sie das Immunsystem. Milchsäurebakterien finden bei Infektionen der Schleimhäute, vor allem im Darmbereich Einsatz, z.B. bei Durchfall oder Darmträgheit.

Lacteol Kapseln: Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Kapsel

Broteinheiten: 0,01

Wirkstoff Lactobacillus acidophilus-Kulturlyophilisat +
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses +
Hilfsstoff Gelatine +
entspricht Lactobacillus acidophilus 10000000000 Keime
Hilfsstoff Calciumcarbonat +
Hilfsstoff Talkum +
Hilfsstoff Magnesium stearat +
Hilfsstoff Titandioxid +
Hilfsstoff Lactose-1-Wasser +
Hilfsstoff Lactose +
entspricht Kohlenhydrate 0,01 BE




Lacteol Kapseln: Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.
Lacteol Kapseln günstig online bestellen.

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Die Funktionen der Probiotika

- im Darm
Bei der Geburt ist der Mensch „axenisch“, das heißt, dass sich in seinem Verdauungstrakt keine Keime befinden. In 1 bis 2 Tagen entwickelt und organisiert sich eine spezifische mikrobielle Darmflora.

In dieser Darmflora siedeln drei Gruppen:
- Die Dominierenden: Bifidobacterium und Bacteroide (Bifidus, longum, breve).
-Die Subdominanten: sie bestehen hauptsächlich aus Lactobacillus (Acidophilus casei, bulgaris, rhamnosus, plantarus).
- Die kontaminierende Flora, die potenziell pathogen ist, theoretisch aber fehlt.

Durch die Einnahme von Probiotika wird diese Darmflora verbessert und aufrecht erhalten.

Allgemein gesagt ist die Darmflora unentbehrlich für den Abschluss der Verdauung der Nahrungsmittel, die Widerstandsfähigkeit gegenüber pathogenen Mikroorganismen, die Synthetisierung der Vitamine der B-Gruppe und von Vitamin K und die Neutralisierung von toxischen Produkten.

Im Einzelnen werden Probiotika bei bestimmten funktionellen Störungen des Darms empfohlen wie z.B.:

*Verstopfung. Die Einnahme von Probiotika auch in geringen Dosierungen verbessert die Darmpassage und ermöglicht die Verminderung der Einnahme von Abführmitteln, die den Hauptnachteil haben, dass außer dem Darminhalt auch verschiedene andere Substanzen ausgeschieden werden, die für den Organismus wesentlich sind, wie Aminosäuren und Mineralstoffe.

*Darmstörungen in Verbindung mit der Einnahme von Antibiotika.
Durch die Einnahme von Milchsäurebakterien können Darmbeschwerden, die bei der Einnahme von Antibiotika häufig auftreten, begrenzt werden.
Durchfall beim Kind: der Nutzen der Einnahme von Milchsäurebakterien bei Durchfall beim Kind wurde durch zahlreiche Studien nachgewiesen. Durch sie können die Intensität und die Dauer der Symptome gesenkt werden.

*Vorbeugung gegen Darmprobleme bei einer Ernährungsumstellung oder einer Reise
Durch die vorbeugende Einnahme von Lactobacillus GG wird das Risiko des Auftretens von Durchfall bei einer Auslandsreise um über 30% gesenkt.

- bei der Verdauung der Makronährstoffe und der biologischen Verfügbarkeit der Mikronährstoffe
Die Probiotika stimulieren die Verdauungsenzyme und erlauben dadurch eine bessere Assimilierung der Nahrungsmittel.
Die essenziellen Aminosäuren, Kalzium, Eisen, Zink, Mangan, Kupfer und Phosphor werden besser absorbiert und verwendet.
Auch gewisse Bakterien sind in der Lage, Vitamine der B-Gruppe zu synthetisieren, wie Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B3), Pantothensäure (B5), Pyridoxin (B6), Folsäure (B9) und Zyanocobalamin (B12). Diese Vitamine sind unentbehrlich für die volle Nutzung der Kohlenhydrate, Lipide und Proteine, für das gute Funktionieren des Nervensystems und der Muskulatur, mit anderen Worten, um sich gesund und fit zu fühlen.

- bei Vergiftungen - Neutralisiert toxische Produkte
Die Probiotika senken die Absorption von Substanzen wie Ammoniak, Aminen und Indolen im Darm und können deren toxische Wirkungen neutralisieren.

- für das Immunsystem
Durch mehrere in vitro-Studien wurde nachgewiesen, dass die Probiotika die Sekretion der Zytokine stimulieren können, die die Immunreaktionen beeinflussen.
Allerdings ist es schwierig, die erzielten Ergebnisse in vivo auf den Menschen zu übertragen.
Die Einnahme von Milchsäurebakterien und Bifidobakterien wird somit zur Vorbeugung empfohlen, garantiert jedoch keine Heilung, wenn die Infektion bereits ausgebrochen ist.

- zur Senkung des Cholesterinspiegels
In einer in vitro-Studie wurde die Wirksamkeit der Probiotika und im Besonderen von Lactobacillus acidophilus LA5 und Bifidobacterium BB12 auf die Senkung von Cholesterin und der Gallensalze nachgewiesen. (1)
In vivo nahmen 17 Diabetiker 4 Wochen lang täglich 200ml fermentierte Milch (Sauermilch) zu sich. Danach wurde eine Senkung des Cholesterinspiegels um über 20% festgestellt (2). ......

* In einer einzigen wissenschaftlichen Studie aus Finnland wurde ein Sinken der Zahl der Allergien des Typs Rhinitis und von Asthma bei Kleinkindern festgestellt, deren Mutter während der Schwangerschaft Probiotika (Lactobacillus rhamnosus GG oder Bifidobacterium lactis Bb12) zu sich genommen hatte.
Eine 15-tägige Supplementierung vor der Geburt ermöglichte es, die allergischen Immunreaktionen (Rhinitis und Asthma) für eine Dauer von 2 Jahren um die Hälfte zu senken.


Schließlich muss betont werden, dass die aufgenommenen Probiotika schnell wieder aus unserem Organismus verschwinden: unser Darm enthält zahlreiche andere residente Mikroorganismen, die in Konkurrenz zueinander leben. Die eingenommenen Probiotika werden gleich wieder ausgeschieden: um in den Genuss ihres ganzen Nutzens zu kommen, müssen sie deshalb sehr regelmäßig eingenommen oder verzehrt werden, mindestens einmal pro Tag!
www.isodisnatura.de/nutrition_-_article.htm?ID=45

gute Darmbakterien / Probiotika

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
wir hatten aber so lutschtabletten von lactéol. die fand ich voll lecker.
kapseln mag ich nie. nur solche mit kügelchen drinnen finde ich lustig. die kügelchen hört man dann rascheln, wenn die kapsel den hals runterrutscht.
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Hallo Shelley,
die Lutschtabletten von Lacteol gibt es offensichtlich nicht mehr. Vielleicht meintest Du aber Lymphozil zum Lutschen?


... für starke Abwehrkräfte

Lymphozil®pro
Wirkstoff: Trockenextrakt aus Sonnenhutwurzel


Es gibt Zeiten, in denen man einfach immun gegen Krankheitserreger zu sein scheint und dann wieder Phasen erhöhter Infektanfälligkeit. Gerade in der naßkalten Jahreszeit. Erkältungskrankheiten und grippale Infekte beginnen mit einer Entzündung an den Schleimhäuten. Zudem werden durch die Einwirkung von Kälte bestimmte Einrichtungen der körpereigenen Abwehr geschwächt. Das pflanzliche Arzneimittel Lymphozil® pro bietet mit dem Extrakt aus der Sonnenhutwurzel einen Schutzschild, zur Stärkung der körpereigenen Abwehr.
Die Tabletten werden zur Vorbeuge oder gleich bei den ersten Anzeichen eines grippalen Infektes eingenommen. Sie haben einen sanften Kakaogeschmack. Wirksame Medizin muß also keineswegs bitter schmecken. Gleichzeitig wurde auch an den zahnbewußten Patienten und Kariesprophylaxe gedacht. Lymphozil® pro Tabletten sind zuckerfrei.
--------------------------------------------------------------------------
Lymphozil® pro 12 mg (Wirkstoff: Trockenextrakt aus Sonnenhutwurzel).
Zur unterstützenden Therapie grippeartiger Infekte.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Cesra Arzneimittel GmbH & Co. KG, Postfach 20 20, 76490 Baden-Baden
Cesra Arzneimittel

Gruss,
Uta

gute Darmbakterien / Probiotika

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo uta,

ich habe aber noch eine schachtel zu hause.
die kommen direkt von frankreich in die schweiz nach genf.
und von genf dann kamen sie über eine apotheke zu mir.

komisch.

oder meinst du, dass es die seit etwa einem monat oder so nicht mehr gibt?
das wäre wirklich voll schade!

ich finde eben immer noch, dass sie voll gut riechen und voll lecker schmecken.
na, ja; ich weiss nicht, ob sie für mich sehr schlimm sind, weil die lactobacillen dieses produktes auf einem molkenährboden gezüchtet wurden und ich darf ja molke nicht haben...

die tabletten waren immer in so lustigen röhrchen, welche man einfach nehmen und in die hosentasche stecken konnte. so steckte ich sie auch unterwegs in den mund.

grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Wirkungs-Unterschiede der Bakterienarten

jeannys ist offline
Beiträge: 217
Seit: 17.06.06
hallo, ich hänge mich mal hier an ...

Nachdem ich schon einiges zum Thema gelesen habe bin ich mir dennoch nicht sicher in der Einschätzung folgender Frage:
gibt es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen Produkten mit milchsäurebildenden Bakterien und solchen mit sonstigen erwünschten Darmbakterien [Escherichia coli (u.ä. ??)] .

Zu den Ersteren habe ich gelesen, dass die Bakterien aus dem Produkt nur solange nachweisbar sind wie sie auch zugeführt werden. Dass sich die Darmflora also nicht grundsätzlich ändert. Bzw., das ist meist unklar ausgedrückt, sich evtl. und erst nach monatelanger Anwendung ändert.

Auf der anderen Seite stehen die Produkte, die mit ihren Bakterienstämmen unerwünschte Arten im Darm direkt verdrängen sollen, speziell bestimmte Arten von E.C. Da ist auch die Rede von Anforderungen an das Immunsystem ?

Habe ich die Beschreibungen so richtig interpretiert

viele Grüße, jeannys

gute Darmbakterien / Probiotika

jeannys ist offline
Beiträge: 217
Seit: 17.06.06
hallo nochmal,

war das mal wieder eine Frage, die (sich) sonst niemand stellt ?

Oder lässt sie sich aus einem anderen Grund nicht beantworten ? Liegen die Unterschiede woanders ? Oder weiß man es gar nicht so genau ...

Ich versuche es nochmal anders: sicher haben sich schon manche z.B. zwischen Symbioflor (Enterococcus faecalis Escherichia coli) und Symbiolact (Lactobacillus und Bifidio Bakterien) entschieden -> wie ? auf welcher Basis ?

Liegt der Unterschied in der "Herausforderung" des Immunsystems
Wirken milchsäurebildende Bakterien eher indirekt und "sanfter" ?

Vor ein paar Jahren hatte ich das von ärztlicher Seite empfohlene "Hylak forte N" (mit Lactobacillus helveticus, Lac. acidophilus, Escherichia coli) überhaupt nicht vertragen. Es ging mir ziemlich elend damit, mehr als ich zu allem anderen noch aushalten konnte, und nach einigen Tagen habe ich damit wieder aufgehört.
Vor kurzem kam ich nun wieder auf das Thema, durch einen positiven Erfahrungsbericht auf Symbiolact, und merke davon jetzt eher gar nichts, jedenfalls nichts negatives.

Neuer Versuch ....

Grüße, jeannys

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Diese Angaben finden sich in der roten Liste ab dem Jahr 2003!
Hylak plus Lösung:

Zusammensetzung: 1 ml enth.: Wässr. Substrat d. Stoffwechselprodukte v. Lactobacillus helveticus DSM 4183 493,96 mg, LActobacillus acidophilus DSM 4149 123,49 mg

weitere Bestandteile: Dinatriumhydrogenphosphat 7 H2O, Kaliummonohydrogenphosphat, Phosphorsäure, Kaliumsorbat, Citronensäure 1 H2O, Wasser Milchsäure, Lactose, Sacharin-Natrium, Natriumcyclamat, Aroma Kirsch, Aroma Sahne, Rohmolke, Sprühmagermilchpulver, Hefeextrakt, Glucose
IGC Chinchilla Forum - das große Chinchillaforum
__________________________________________________ ____________

6. Nahrungsergänzungen zur Pflege einer gesunden Darmflora bei unausgewogener Ernährung

Zutaten: Maisstärke, Maltodextrin, Kulturen milchsäurebildender Bakterien

SymbioLact® A Lactobacillus acidophilus (2x10 9 KBE / Beutel)
SymbioLact® B Bifidobacterium bifidum
Bifidobacterium lactis
(2x10 9 KBE / Beutel)
SymbioLact Comp. Lactobacillus acidophilus
Lactobacillus casei
Lactobacillus lactis
Bifidobacterium bifidum
Bifidobacterium lactis
Lactobacillus salivarius (5x10 9 KBE / Beutel)

Verzehrempfelung: 1 - 2 x täglich den Inhalt eines Beutels in ein Glas Wasser einrühren und zu den Mahlzeiten trinken. SymbioLact Produkte sind in jeder Apotheke erhältlich. Inhalt 30 Beutel:

SymbioLact® A 30,33 EUR
SymbioLact® B 30,33 EUR
SymbioLact® Comp. 32,85 EUR
Symbiopharm 2005

In Hylak ist viel mehr drin als in Symbiolact. Insofern könnte ich mir vorstellen, daß es deshalb weniger verträglich ist.

Gruss,
Uta

gute Darmbakterien / Probiotika

jeannys ist offline
Beiträge: 217
Seit: 17.06.06
In Hylak ist viel mehr drin als in Symbiolact. Insofern könnte ich mir vorstellen, daß es deshalb weniger verträglich ist.
Hallo Uta,

danke fürs antworten. Was meinst du mit "mehr drin" ?
Ich habe die Gesamtkeimzahlen pro angegebener Dosierung verglichen, die sind ungefähr dieselben.
Ich habe auch noch den Beipackzettel von Hylak forte N, die Inhaltsstoffe entsprechen nicht dem Produkt aus dem Zitat.
Der Unterschied liegt eben in den Bakterienarten. Da muss ich dann wohl weitersuchen ..

Grüße, jeannys


Optionen Suchen


Themenübersicht