Darmsanierung nach Robert Gray

25.03.08 13:00 #1
Neues Thema erstellen
Darmsanierung nach Robert Gray

Freedee ist offline
Beiträge: 614
Seit: 23.11.12
Natürlich hast Du vollkommen recht mit der Warnung vor "Mal so schnell" Maßnahmen (und Basenpulvern ;0)

Das entspricht auch nicht meinem Lebensstil.
Aber ich habe auch schon mal anders gelebt; wie so viele andere auch*.
Und so eine Kur ist ein klasse Anfang.

(*Und bei manchen sieht es da alles andere aus als blitzblank)

Darmsanierung nach Robert Gray

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Freedee,

ich lese fast immer Deine Beiträge....deshalb war ich auch etwas verwundert über die "Anpreisung".

Das Problem ist doch bei Vielen, die Verdauung ist gestört und geht oft zu schnell. Trotzdem denken HPs und Ärzte fast immer automatisch , man hätte Verstopfung und dann auch Ablagerungen.

Erläutert man dann das Problem, sind sie oft hilflos. Man geht also von falschen Voraussetzungen aus und wer als Patient das nicht weiß, denkt , ist ja supereinfach.

Und so eine Kur ist ein klasse Anfang.
Ca 4 Tage Ernährungsumstellung reichen meist aus um zu merken, das es einem VIEL besser geht.

LG K.
__________________
LG K.

Darmsanierung nach Robert Gray

Freedee ist offline
Beiträge: 614
Seit: 23.11.12
Na gut, vielleicht ist es nur eine sentimentale Erinnerung

Im Zweifelsfall: Immer für die Ernährungsumstellung!
FreeDee

(Aber... Zu schnelle Verdauung und rumliegendes Zeuch (nein, ich möchte nicht ins Detail gehen) widersprechen sich nicht...)
(Na gut, ich hör schon auf ;0)

Darmsanierung nach Robert Gray

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Freedee,

Im Zweifelsfall: Immer für die Ernährungsumstellung!
FreeDee
JA !

Dazu nur noch, ich habe diverse Bilder gesehen, mit denen Behandler , auch im Internet ,Leute überzeugen wollen.

Kann jeder schauen, ob es so bei ihm aussieht. Wenn er ein Flachspül-WC hat.

Ich denke manchmal, es ist auch da Absicht dahinter ,Tiefspüler zu nutzen , die Leute sollen gar nicht merken das die Verdauung nicht gut ist .

Ich erschrecke eher, das ich manche Nahrung noch erkennen kann.

LG K.
__________________
LG K.

Darmsanierung nach Robert Gray

konrad20175 ist offline
Beiträge: 118
Seit: 23.03.14
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Dazu nur noch, ich habe diverse Bilder gesehen, mit denen Behandler , auch im Internet ,Leute überzeugen wollen.

Kann jeder schauen, ob es so bei ihm aussieht. Wenn er ein Flachspül-WC hat.

Ich denke manchmal, es ist auch da Absicht dahinter ,Tiefspüler zu nutzen , die Leute sollen gar nicht merken das die Verdauung nicht gut ist .

Ich erschrecke eher, das ich manche Nahrung noch erkennen kann.
LG K.
Liebe Kullerkugel

Spiegeln tut man doch nur Dickdarm. Und bei der Graykur geht's vor allem darum das lymphsystem vom schleim und Toxinen zu reinigen. Auch Blut und Leber. und es geht nicht einfach so schnell, und erfordert schon das man sich in erster Linie informiert und nicht mehr so ernährt dass neue Toxine und Schleim ins System kommen. eine Reinigung dauert Monate und Erfolg sieht man in der Iris, und all den erfolgen die Leute damit schon erzielt haben.

Ich habe die Gray Kur gemacht und einige andere inzwischen auch. Aber die Gray hat mir irgendwie am besten getan. Nach 2 Monaten ist mein lebenslanges Ekzem auf dem Kopf verschwunden und nicht wiedergekehrt.

Das hat 8 Jahre vollwertige Rohkost nicht geschafft, mit vielen superfoods.

Bevor also als Humbug abzutun nur weil man in seinem Dickdarm keine Ablagerungen gesehen hat bei einer Spiegelung, vielleicht ein bisschen genauer sich informieren. Zudem nehme ich an haben die ja vorher den Darm gespült um überhaupt was sehen zu können. Erst als ich das Gray buch selber angefangen habe zu lesen habe ich verstanden das es um vielmehr geht als nur den Darm zu reinigen.

Ich kann die gray kur voll empfehlen...das buch ist auch sehr gut, vor allem sind da angaben was man alles für Kräuter nehmen kann und wozu man sie verwendet.

@Person wo überempfindlich reagiert hat.
Ich habe eine Freundin die auch sehr empfindlich auf die Gray Kur reagiert hat. sie konnte nie mehr als 1-2 Löffel pro tag zu sich nehmen. Je nachdem wie Belastung mit Toxinen ist, verträgt man nicht viel aufs mal. Ich empfehle in diesem falle erst Kräuter Tabletten zu nehmen und 1 stunde später massebildner mit etwas Aktivkohle und bentonit zu verwenden. Kräutertabletten lösen die Toxine und der massebildner sammelt alles dann auf und stösst es raus. Vorher nehmen damit die kräuterwirkstoffe nicht mit dem bentonit und Aktivkohle gebunden werden. MSM kann auch von Vorteil sein zusammen mit Kräuter Tabletten, da entzündungshemmend und Schwermetalle bindend sein soll....ich habe da aber keine Erfahrungen damit.

Liebe Grüsse

Konrad

Geändert von konrad20175 (03.04.14 um 15:57 Uhr)

Darmsanierung nach Robert Gray

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Konrad,

Du sprichst mich direkt an in diesem alten Thread , doch so viel anders denke ich bis jetzt nicht ...

Diese Aussage, gleich zu Beginn auf einer Seite mit sehr teuren Produkten, wo ich immer noch nicht sofort lesen kann, was drin ist:

Die langjährig, bewährte Darmreinigungskur nach Robert Gray®

•erfordert keine Änderung der Lebens- und Ernährungsgewohnheiten (keine Diät oder Fasten).
Quelle: darmreinigung-nach-robert-gray

ist für mich so etwas von abschreckend, tut mir leid.
Ich lese auch ab und zu in Deinen Berichten und freue mich wie immer mit über Erfolge bei der Wiedererlangung der Gesundheit.

Liebe Kullerkugel

Spiegeln tut man doch nur Dickdarm. Und bei der Graykur geht's vor allem darum das lymphsystem vom schleim und Toxinen zu reinigen. Auch Blut und Leber. und es geht nicht einfach so schnell, und erfordert schon das man sich in erster Linie informiert und nicht mehr so ernährt dass neue Toxine und Schleim ins System kommen. eine Reinigung dauert Monate und Erfolg sieht man in der Iris, und all den erfolgen die Leute damit schon erzielt haben.

Ich habe die Gray Kur gemacht und einige andere inzwischen auch. Aber die Gray hat mir irgendwie am besten getan. Nach 2 Monaten ist mein lebenslanges Ekzem auf dem Kopf verschwunden und nicht wiedergekehrt.

Das hat 8 Jahre vollwertige Rohkost nicht geschafft, mit vielen superfoods.

Bevor also als Humbug abzutun nur weil man in seinem Dickdarm keine Ablagerungen gesehen hat bei einer Spiegelung, vielleicht ein bisschen genauer sich informieren.
Vielleicht steht in dem Buch mehr dazu, in dem Eingangs dieses Threads verlinktem Verkaufsshop steht nicht viel an Info.

Lymphreinigung , Schleimbeseitigung usw. dürfte Dauerhaft nicht mit ein paar Kräutlein und Bindemittel zu bewerkstelligen sein. Sonst ist der Erfolg nicht anhaltend.
Jeder kann den Versuch selbst machen...ein paar Tage Milchprodukte und / oder Getreide und die Lymphe ist genauso verschleimt wie früher.
Auch nach Großreinemachen wird es schnell wieder schmutzig.

Eine dauerhafte Veränderung geht nur über die Änderung von Ernährung und Lebensstil. Dabei kann man das Eine oder Andere Kräutlein und die Ballaststoffe wohl auch als Nahrung zu sich nehmen ?

Wenn es Dir so gut getan hat, pass auf, das es so bleibt !
Und Du nicht wieder nur "vollwertige Rohkost" verzehrst.

Alles Gute weiterhin.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (04.04.14 um 08:54 Uhr)

Darmsanierung nach Robert Gray

Lina69 ist offline
Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
danke danke für die Berichte hier. war schon fast soweit es zu kaufen, weil ich grad wiedermal ein bißl Geld zu Verfügung hab und dachte, das würde mich bestimmt unterstützen. Lass es aber doch wieder.

lieben Gruß,
Lina

Darmsanierung nach Robert Gray

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zunächst: Ich teile Kullerkugels Skepsis. Die Verkaufsseite zu den Gray-Produkten ist wirklich abschreckend. Und ich persönlich würde sie wahrscheinlich nie erwerben wollen.

Aber... Das Buch ist eigentlich ein Klassiker. Ich lese es gerade (weiß Gott nicht mein erstes Buch über den Darm!) und bin sehr angetan davon. Ich dachte eigentlich, ich wüsste schon Bescheid. Aber hier lernt man auf jeden Fall dazu. Interessant auch der Ton: Euklidisch streng, wenn man so will, kein überflüssiges Marktgeschrei, wirklich erstaunlich, unzeitgemäß sozusagen.

Die Kur werde ich so trotzdem nicht machen. Warum? Weil ich an Fertigprodukte prinzipiell nicht glaube. Für mich ist das Buch vor allem eine Anregung zum selbst Forschen. Denn es erklärt ja die Bestandteile des Programms und deren Wirkungen (was auf der Webseite nicht zu finden ist). Und nun werde ich das als Ausgangspunkt nutzen und mir meine Darmkur bedacht selbst zusammenstellen. Es kann durchaus sein, dass sie 20, 30 oder auch 40 % weniger effektiv ist. Aber dafür weiß ich genauer Bescheid, worum es geht, und kann variieren und im Verlaufe der Kur anpassen. Auch dürfte der langfristige Effekt der damit verbundenen Selbstaufklärung günstiger sein.

Ich schließe mich jedenfalls der Empfehlung von Konrad völlig an. Man sollte die Kur nicht einfach verwerfen, sondern sich tatsächlich das Buch besorgen (das gibt es auch in den öffentlichen Bibliotheken) und es lesen.

Viele Grüße
Reinhard


Optionen Suchen


Themenübersicht