Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Magg Beitrag anzeigen
hm hab mir jetzt nen Irrigator gekauft. Hab leider zu spät gesehen, dass der nur 1 Liter fasst. Besser gesagt verlesen: Darmreinigung durch Einlauf: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege

Immerhin ist da ein Mutterrohr, ein Klisierrohr und ein Darmrohr dabei. Ich vermute mal letzteres ist sinnvoll. Hoffentlich hab ich da keinen Mist gekauft? ^^
Dies ist nicht so schlimm: Falls man einen Einlauf von 2 l nehmen möchte, stellt man einen mit Einlaufflüssigkeit gefüllten weiteren Behälter von 1 l dazu und füllt den Irrigator nach, wenn der erste Liter eingelaufen ist.

Guten Erfolg!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
ja du hast keinen mist gekauft 1l ist völlig ok und wenn du mehr haben möchtest füllst du einfach nach.
Ja das Darmrohr solltest du benutzen dadurch wird der Einlauf angenehmer da du weniger Druck verspürst und er kann auch besser wirken, wichtig ist dabei das du es tief genug einführst.

Das Mutterrohr ist für Vaginalspülungen gedacht, was aber soviel ich weis normalerweise nicht sinnvoll ist (vaginalflora ist wichtig und so)

und das Klistierrohr ist zu kurz für 1l, das drückt dir nur am Schliessmuskel, das kannst du höchstens verwenden wenn dus eilig hast und nur eine schnelle Entleerung des Enddarmes möchtest, bzw eine "kleine Hilfe" sag ich dazu wenn du zb Verstopfung hast

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
Das Mutterrohr ist für Vaginalspülungen gedacht, was aber soviel ich weis normalerweise nicht sinnvoll ist (vaginalflora ist wichtig und so)
Das sogenannte Mutterrohr ist auch ausgezeichnet für normale Einläufe geeignet; man probiere dies nur aus.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Ich hab gestern abend den ersten Einlauf gemacht. Hat soweit ganz gut geklappt. 3/4 Liter Leitungswasser...

Allerdings geht es mir seit dem Einlauf nicht besser, sondern schlechter. Fühlt sich wie ne Vergiftung an. Werds aber nochmal versuchen.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
hast du auch salz ins wasser?

Der Einlauf

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Salz? Speisesalz?

Nein habe ich nicht. Von Kernseife und GKE hab ich bisher gelesen. Hab leider momentan ziemliche Bauchschmerzen, die meiner Meinung nach im Dickdarm ihre Quelle haben. Daher bin ich noch nicht dazu gekommen, nochmal einen zu machen.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Magg Beitrag anzeigen
Salz? Speisesalz?

Nein habe ich nicht. Von Kernseife und GKE hab ich bisher gelesen. Hab leider momentan ziemliche Bauchschmerzen, die meiner Meinung nach im Dickdarm ihre Quelle haben. Daher bin ich noch nicht dazu gekommen, nochmal einen zu machen.
Könnte die Ursache der Bauchschmerzen in Blähungen liegen?

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Gut möglich, Gerold. Bei mir ist da unten wegen Candida so einiges im Argen. Meistens habe ich sehr übelriechende Blähungen.

Der Einlauf

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.473
Seit: 12.05.13
Hallo Leute,

ich habe mich so ziemlich durch den ganzen Thread gelesen und dabei so manch vernünftiges und auch so manch weniger vernünftiges gelesen.

Als langjährig erfahrene Praktikerin gebe ich hier einfach mal ein paar Informationen (völlig unabhängig davon welchen Theorien manche eher anhängen).

Einläufe bitte normalerweise nur mit reinem, hochqualitativem, warmen Trinkwasser durchführen, die Darmwände sind durchlässig und alles was man sich hinten "reinpfeift" geht direkt und ungefiltert ins Blut über, belastet die Leber zusätzlich und entlastet sie keinesfalls!

Salz im Einlauf belastet sowohl die Nieren als auch die Körperzellen zusätzlich.
Kamillenteeeinläufe sind auch nicht notwendig.
Nur mal zum Nachdenken:
Echte Kamille besteht zum Beispiel aus: Ätherischem Öl, Azulen, Chamazulen, Apiin, Bitterstoffe, Flavone, Gerbstoff, Gerbsäure, Harz, Cumarin, Borneol, Werg, Farnesol, Herniarin, Hyperosid, Oleanolsäure, Salicylate, Salizylsäure, Schwefel, Thujon, Umbelliferon

Oral eingenommen wird ein Großteil davon bereits von Magen und Dünndarm heraus gefiltert.
Anal eingeführt geht die Kamille gleich ungefiltert in die Blutbahn.

Seife (riesengroßer und sogar richtig gefährlicher Blödsinn)
Kaffee (Nervengift mit vielen toxischen Stoffen) ebenso
Probiotika im Einlauf haben keinerlei Überlebenschancen weil im Dickdarm ein für sie lebensfeindliches Milieu herrscht
Öleinläufe sind mit großer Vorsicht zu betrachten weil der Dickdarm die Aufgabe hat dem Stuhl das Wasser zu entziehen und dem Körper zurück zu führen, um ihn vor dem Austrocknen zu schützen.
Da Öl und Wasser sich gegenseitig abstoßen kann die wichtige Wasserresorption blockiert werden. Erste Anzeichen: Verstärkte Faltenbildung der Haut.

In einem Punkt gebe ich recht, eine Colon-Hydro-Therapie ohne eine sehr gut durchgeführte, fachgerechte Massage während der gesamten Behandlungsdauer (mindestens 30 Minuten) entspricht auch nur einem hohen Einlauf.

Allerdings ein hoher Einlauf reinigt beileibe auch nicht den gesamten Dickdarm.

Am effektivsten ist es Einläufe (oder Colon-Hydro-Therapie) in Kombination mit Fasten und anschließender Ernährungsumstellung in Form von einer Kur zu machen.
Individuell und fachgerecht durchgeführt ist der Erfolg enorm.

Ein Einlauf holt gerade mal den frischen Kot von gestern ab, also einer alle zehn Tage bringt allenfalls eine momentane Erleichterung.

Tägliche Einläufe über einen langen Zeitraum schaden der Putridenflora mehr als dass sie nützen.

Selbstverständlich können Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn Patienten Einläufe erhalten.
Colitis Patienten werden den Erfolg direkter verspüren weil in ihrem Fall der Dickdarm verstärkt betroffen ist.
Morbus Crohn benötigt ganz besonders einen individuellen Aufbau der Darmflora und eine spezielle reizarme Ernährung.
Daneben ist für beide Patientengruppen die tägliche Einnahme von z.B. Luvos Heilerde, Basica etc. zu empfehlen und eine generelle längere Ernährungsumstellung ist dabei für beide Gruppen unvermeidlich.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Der Einlauf

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Danke für den Beitrag. Allerdings scheinen reine Wasser-Einläufe bei mit auch nicht so der Beinger zu sein, ich hab nämlich seitdem Verstopfung und Bauchschmerzen.


Optionen Suchen


Themenübersicht