Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von flo74 Beitrag anzeigen
Ok, werde es nochmal testen. Bei starken Blähungen und Darmentzündungen soll man es nicht nehmen steht in der Wiki?
Welche Dosierung würdest Du empfehlen? 1 x morgens 30ml?

Grüße

Flo
Nach meiner Erfahrung ist es im Falle starker Blähungen günstiger, anstelle Rizinusöl eine salinische Lösung (Glaubersalz oder Bittersalz) einzunehmen. Wie ich in meinem Wiki-Beitrag geschrieben habe, ist es gut, mit 30 ml Rizinusöl zu beginnen, aber dann eine Woche zu pausieren, um zu sehen, wie einem dies bekommt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

ioeides ist offline
Beiträge: 29
Seit: 07.02.12
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Ich habe schlechte Erfahrungen mit Wassereinläufen oder Wasser/Salzeinläufen. Es bleibt immer sehr viel Flüssigkeit im Darm zurück und ist nicht richtig entleerend.

Kaffeeeinläufe haben da schon eine viel bessere Wirkung für mich. Kafeeeinläufe sind allerdings nichts auf die Dauer.

Leichte Seifenwassermischungen werden vom Darm NICHT aufgenommen und hätten daher eine bessere reinigende Wirkung, wie von Gerold beschrieben.

Auswaschen möchte ich mir innen gar nichts, es geht mir nur im eine ordentliche Entleerung. Ich will keinen Wasserbauch haben den ganzen Tag.
Habe eben in einem englischsprachigen Forum gelesen, dass es erstaunlich viele Leute zu geben scheint, die ihre Einläufe im Stehen nehmen - z.B. beim Duschen, Rasieren etc - und berichten, dass die Entleerungen danach schneller und vollständiger sind als bei anderen Einlaufpositionen.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Ich habe heute den 2. Seifeneinlauf durchgeführt (sehr leichte Kernseifenlösung mit handwarmen Wasser, 2 Liter) und bin begeistert. Es ist sehr entleerend, aber lang nicht so eine Explosion wie beim Kaffeeeinlauf. Es geht auch schnell, keine späten Nachentleerungen. Mir geht es auch sonst gut dabei, keine Krämpfe gar nichts. Wollte ich euch nur berichten.

Der Einlauf

Knoxup ist offline
Beiträge: 119
Seit: 16.06.09
Hallo,

ich habe mir nun zweimal einen Einlauf verpasst.

Dabei habe ich vorher einen kleinen Einfauf gemacht, um das "gröbste Material" schon mal gleich rauszuspülen. Anschließend ca. 1,5l (auf Rücken liegend), den Bauch massiert und auch sonst locker bewegt und das Wasser ca. 15min drinbehalten. Ich hatte überhaupt keinen Drang auf die Toilette zu gehen und ich hatte das Gefühl, dass auch nur die Hälfte des Wassers dann anschließend wieder rauskam. Am nächsten Tag war ich dann auch total ko. Da mir das nun zweimal passiert ist, frage ich mich, ob ich was falsch gemacht habe, dass da nicht alles rauskam?

Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Hallöle,
mich würde es brennend interessieren, ob ihr zusätzlich zum einlauf eure Ernährung umgestellt, oder gefastet habt.
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Zitat von Knoxup Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe mir nun zweimal einen Einlauf verpasst.

Dabei habe ich vorher einen kleinen Einfauf gemacht, um das "gröbste Material" schon mal gleich rauszuspülen. Anschließend ca. 1,5l (auf Rücken liegend), den Bauch massiert und auch sonst locker bewegt und das Wasser ca. 15min drinbehalten. Ich hatte überhaupt keinen Drang auf die Toilette zu gehen und ich hatte das Gefühl, dass auch nur die Hälfte des Wassers dann anschließend wieder rauskam. Am nächsten Tag war ich dann auch total ko. Da mir das nun zweimal passiert ist, frage ich mich, ob ich was falsch gemacht habe, dass da nicht alles rauskam?
Ich würde hier leichte Zusätze verwenden: Salz oder eine leichte Kernseifenlösung. Ein Kaffeeeinlauf ist auch entleerender. Reines Wasser wird bei mir auch zu sehr in den Körper über die Nieren aufgenommen.

Hallöle,
mich würde es brennend interessieren, ob ihr zusätzlich zum einlauf eure Ernährung umgestellt, oder gefastet habt.
Nein, hab ich nicht, die Einläufe sind bei mir in den Alltag integriert

Der Einlauf

Knoxup ist offline
Beiträge: 119
Seit: 16.06.09
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Ich würde hier leichte Zusätze verwenden: Salz oder eine leichte Kernseifenlösung. Ein Kaffeeeinlauf ist auch entleerender. Reines Wasser wird bei mir auch zu sehr in den Körper über die Nieren aufgenommen.
Ich hab je 1 Liter 9g Salz beigemengt. Aber kann zuviel Bewegung auch ursächlich sein, dass nix mehr kommt, bzw. dass sich das Wasser dann zu sehr verteilt hat? Dabei dachte ich Bewegung sei gut.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Ich bin kein Arzt oder Praktiker, kann nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen.

Ich würde den Einlauf nicht zu lange drinnen lassen, nur ein paar Minuten 3-5. Während dieser Zeit den Bauch kräftig massieren. Salz bitte nur ohne Jod.

Auf keinen Fall als Zusatz Zitrone das krampft oder kaltes Wasser.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Toby Beitrag anzeigen
Hallöle,
mich würde es brennend interessieren, ob ihr zusätzlich zum einlauf eure Ernährung umgestellt, oder gefastet habt.
Fasten im üblichen Sinne kennen meine Frau und ich nicht, vielmehr ernähren wir uns seit langen Jahren nach Montignac und verzichten konsequent auf jede Art von Schweinefleisch - und diese Art von Ernährung bekommt uns beiden sehr gut; zudem vermeiden wir auf diese Weise eine Grippe, indem - Wie Reckeweg herausgefunden hat - die Grippeviren im Schwein überleben.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Ich möchte auch nochmal auf die Tagesvergassung und Zusätze kommen.

Ja, es sind die Entleerungen immer etwas verschieden auch bei mir, manchmal flutscht es nur so durch, manchmal ist es etwas krampfiger mit leichten Bauchschmerzen. Für mich gehört das dazu und ich kann damit leben.

Da ich mit Seife nur 2-3 mal im Monat arbeiten will hab ich mir jetzt auch Speisesoda besorgt und Glycerin. (Salz mag ich nicht), aufgrund einer freundlichen Empfehlung eines Forumteilnehmers.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Speisesoda, wie wirkt es und Glycerin? Danke, liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht