Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Ich habe schlechte Erfahrungen mit Wassereinläufen oder Wasser/Salzeinläufen. Es bleibt immer sehr viel Flüssigkeit im Darm zurück und ist nicht richtig entleerend.

Kaffeeeinläufe haben da schon eine viel bessere Wirkung für mich. Kafeeeinläufe sind allerdings nichts auf die Dauer.

Leichte Seifenwassermischungen werden vom Darm NICHT aufgenommen und hätten daher eine bessere reinigende Wirkung, wie von Gerold beschrieben.

Auswaschen möchte ich mir innen gar nichts, es geht mir nur im eine ordentliche Entleerung. Ich will keinen Wasserbauch haben den ganzen Tag.

Der Einlauf

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo koerpersprache ,

warum soll der Darm die Seifenlösung nicht aufnehmen , wenn doch gerade über die Schleimhaut die Aufnahme so gut ist ?

Schon bei zu viel Wasseranwendungen wird hier im Forum über negative Folgen berichtet.
Da soll Seife dazu besser sein ?

Schleimhäute des Darms sind mit einer Schleim- und Bakterienschicht ausgekleidet. Die Darmschleimhäute sind sehr sensibel und reagieren ganz schnell auf Milieuänderungen.

Ich würde es versuchen, mit anderer ERnährung die Probleme der VErstopfung zu beheben.

LG K.
__________________
LG K.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Haha, ich habe ALLES mit der Verstopfung probiert.

Unglaublich viel trinken (Bis zu 7 Liter am Tag), Sehr viel Sport, glutenfreie Ernährung, keine Milchprodukte, Sehr Ballaststoffreiche Ernährung, Zusätze usw..

diese ganzen Empfehlungen "Dann trinken sie doch mehr" oder "machen sie mehr Bewegung" sagen mir alle Ärzte. Es nutzt aber nichts.

Ich habe warum auch immer einen unglaublich trägen Darm (der auch noch viel zu lang ist), deswegen ist die Lösung 2-3mal die Woche einen Einlauf zu machen für mich gesünder als das Gegenteil.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Kullerkugel,

danke für den Hinweis. Damit dürfte es am sinnvollsten sein, einer Einlauflösung z. B. einige Milliliter Zitronensaft beizugeben, um die Peristaltik des Dickdarms zu verstärken.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Koerpersprache,

Unglaublich viel trinken (Bis zu 7 Liter am Tag), Sehr viel Sport, glutenfreie Ernährung, keine Milchprodukte, Sehr Ballaststoffreiche Ernährung, Zusätze usw..
Unglaublich viel trinken...bis 7 Liter. Du wäschst also auch von oben alles aus ?

Ich denke dabei an die Elektrolyte.

Nimmst Du auch Magnesium, z.B. als Citrat ?

Vielleicht wäre es gut, einen eigenen Thread dazu auf zu machen ? Dann könnte man sich ausführlicher dazu austauschen ?

LG K.
__________________
LG K.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Gerne, wo soll ich den Thread am besten aufmachen?

Der Einlauf

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Koerpersprache,

da dieser Thread hier auch unter "Gesundheit allgemein " läuft,

siehe hier , würde ich da einstellen ? Neues Thema wählen, Titel finden und Problem schildern ?

LG K.
__________________
LG K.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
na, dann hab ich das gleich mal runtergetippt:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post900595

Der Einlauf

ioeides ist offline
Beiträge: 29
Seit: 07.02.12
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Ich habe schlechte Erfahrungen mit Wassereinläufen oder Wasser/Salzeinläufen. Es bleibt immer sehr viel Flüssigkeit im Darm zurück und ist nicht richtig entleerend.

Kaffeeeinläufe haben da schon eine viel bessere Wirkung für mich. Kafeeeinläufe sind allerdings nichts auf die Dauer.

Leichte Seifenwassermischungen werden vom Darm NICHT aufgenommen und hätten daher eine bessere reinigende Wirkung, wie von Gerold beschrieben.

Auswaschen möchte ich mir innen gar nichts, es geht mir nur im eine ordentliche Entleerung. Ich will keinen Wasserbauch haben den ganzen Tag.
Nochmal: Dass Salzzusätze nicht richtig entleerend sind, kann ich mir nach meinen Erfahrungen und Kenntnis der Physik nicht vorstellen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Salzkonzentration möglichst exakt 0,9 % beträgt, dann kann physikalisch weder ein Flüssigkeitsaustausch noch ein Austausch von Mineralien zwischen Einlaufwasser und Darmschleimhaut erfolgen.
Zur Verbesserung des Rücklaufs könntest Du nach der - gefühlt - unvollständigen Entleerung noch ein Klistier (ca 200 - 300 ml) oder einen Einlauf (1 Liter) mit Wasserleitungstemperatur (ca 10 Grad) machen, das regt den Darm kräftig an, zumindest bei mir.
Oder Du könntest es mit Darmmassage (siehe einer meiner letzten Beiträge) versuchen.
Oder Du könntest mit der Einlaufposition experimentieren (Knie-Ellenbogen, Rückenlage, linke Seite, rechte Seite).
Oder Du könntest mit Ballondarmrohr/Plug die Entleerung so lange verzögern, bis es nicht mehr geht. Auch das müsste eine vollständige Entleerung fördern.

Die Wirkung des Seifenzusatzes kann nur eine Reizung der Darmperistaltik sein. Da jeder Mensch anders ist, gibt es wahrscheinlich kein Universalmittel (ebensowenig wie eine ideale Schuhgröße für alle), und jeder muss Seifensorten und Konzentrationen für sich ausprobieren. Was wohl immer funktioniert, ist ein Zusatz von Glyzerin statt Seife, das wurde früher wohl auch in Krankenhäusern häufig verwendet, weil es sicher wirkt.

Geändert von ioeides (01.03.13 um 14:00 Uhr)

Der Einlauf

ioeides ist offline
Beiträge: 29
Seit: 07.02.12
Zitat von ioeides Beitrag anzeigen
Nochmal: Dass Salzzusätze nicht richtig entleerend sind, kann ich mir nach meinen Erfahrungen und Kenntnis der Physik nicht vorstellen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Salzkonzentration möglichst exakt 0,9 % beträgt, dann kann physikalisch weder ein Flüssigkeitsaustausch noch ein Austausch von Mineralien zwischen Einlaufwasser und Darmschleimhaut erfolgen.
Zur Verbesserung des Rücklaufs könntest Du nach der - gefühlt - unvollständigen Entleerung noch ein Klistier (ca 200 - 300 ml) oder einen Einlauf (1 Liter) mit Wasserleitungstemperatur (ca 10 Grad) machen, das regt den Darm kräftig an, zumindest bei mir.
Oder Du könntest es mit Darmmassage (siehe einer meiner letzten Beiträge) versuchen.
Oder Du könntest mit der Einlaufposition experimentieren (Knie-Ellenbogen, Rückenlage, linke Seite, rechte Seite).
Oder Du könntest mit Ballondarmrohr/Plug die Entleerung so lange verzögern, bis es nicht mehr geht. Auch das müsste eine vollständige Entleerung fördern.

Die Wirkung des Seifenzusatzes kann nur eine Reizung der Darmperistaltik sein. Da jeder Mensch anders ist, gibt es wahrscheinlich kein Universalmittel (ebensowenig wie eine ideale Schuhgröße für alle), und jeder muss Seifensorten und Konzentrationen für sich ausprobieren. Was wohl immer funktioniert, ist ein Zusatz von Glyzerin statt Seife, das wurde früher wohl auch in Krankenhäusern häufig verwendet, weil es sicher wirkt.
P.S.
Was natürlich auch berücksichtigt werden sollte: Nach meinen Erfahrungen hängt die Aufnahmefähigkeit des Darmes ganz erstaunlich stark von der "Tagesform" ab. Ich kann mich an Tage erinnern, da hatte ich nach nur einem halben Liter einen so starken Entleerungsdrang, dass ich abbrechen musste, und auch ein zweiter Versuch verlief nicht viel besser. An anderen Tagen konnte ich mehr als zwei Liter aufnehmen, da hatte ich zwar ein ziemliches Völlegefühl im Bauch, aber kaum einen Entleerungsreiz. Also sollte man nicht zu ungeduldig sein und die Breite der Reaktionen des eigenen Körpers zur Kenntnis nehmen.


Optionen Suchen


Themenübersicht