Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Meine Einlauferfahrugn

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Noch etwas: Ich habe hier bisher nichts über ergänzende Bauchmassagen gelesen. Also vor dem Einlauf sollte es gut sein, hab ich noch nicht probiert, aber wenn ich den Einlauf drinnen habe mach ich es. Sollte ich mit der Entleerung Probleme haben, mach ich auch tief einatmen Luft anhalten und dann Bauch ganz rausdrücken, das kann auch etwas helfen.

Meine Einlauferfahrugn

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Noch etwas: Ich habe hier bisher nichts über ergänzende Bauchmassagen gelesen. Also vor dem Einlauf sollte es gut sein, hab ich noch nicht probiert, aber wenn ich den Einlauf drinnen habe mach ich es. Sollte ich mit der Entleerung Probleme haben, mach ich auch tief einatmen Luft anhalten und dann Bauch ganz rausdrücken, das kann auch etwas helfen.
Es ist klug, während eines Einlaufs den Bauch von links unten über links oben nach rechts oben und weiter rechts unten kreisförmig zu massieren, damit sich die Gasansammlungen im Dickdarm besser verteilen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Freedee ist offline
Beiträge: 614
Seit: 23.11.12
@koerpersprache: Bin neugierig... Wieso bleibst Du denn nicht beim Kaffeeeinlauf, wenn er Dir doch so gut getan hat?
Und zu den Perspektiven des dauernd und ewig Einläufe machens... Wart doch mal ab. Du schreibst doch, es tut sich was... Vielleicht reguliert sich da was von alleine.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Ich kann den Kaffeeeinlauf nicht mehr länger machen, weil es meine Therapeutin mir auch nicht weiters empfiehlt. Sie meinte, dass man Kaffeeeinläufe eher wie eine Kur machen sollte. Also für 3-6 Wochen maximal. Ich glaube auch, dass ein Kaffeeeinlauf für regelmässige Reinigungen zu intensiv sind.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Ich kann den Kaffeeeinlauf nicht mehr länger machen, weil es meine Therapeutin mir auch nicht weiters empfiehlt. Sie meinte, dass man Kaffeeeinläufe eher wie eine Kur machen sollte. Also für 3-6 Wochen maximal. Ich glaube auch, dass ein Kaffeeeinlauf für regelmässige Reinigungen zu intensiv sind.
Entsprechendes habe ich bei mir auch erfahren.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Freedee ist offline
Beiträge: 614
Seit: 23.11.12
Wieso zu intensiv? Was soll denn da passieren?

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Ich glaube nicht, dass viel passiert, aber ich spüre, dass es keine Dauerlösung ist mit dem Kaffeeeinlauf. Er entgiftet stark! Anfänglich war mir ein paar mal übel, da spürt man richtig wie die toxischen Gifte aus der Leber rausgehen.

Nach ein paar Wochen hast du dann eh keinen Effekt mehr würde ich meinen.

Ich probiere jetzt auf eine leichte Seifenlösung umzusteigen (2-3mal im Monat) und dazwischen mit Speisesoda oder Glycerin.

Der Einlauf

ioeides ist offline
Beiträge: 29
Seit: 07.02.12
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass viel passiert, aber ich spüre, dass es keine Dauerlösung ist mit dem Kaffeeeinlauf. Er entgiftet stark! Anfänglich war mir ein paar mal übel, da spürt man richtig wie die toxischen Gifte aus der Leber rausgehen.

Nach ein paar Wochen hast du dann eh keinen Effekt mehr würde ich meinen.

Ich probiere jetzt auf eine leichte Seifenlösung umzusteigen (2-3mal im Monat) und dazwischen mit Speisesoda oder Glycerin.
Noch eine Empfehlung aufgrund eigener Erfahrungen: Um eine Resorption des Wassers und damit eine Beeinflussung des Flüssigkeits- und Mineralhaushaltes des Körpers zu vermeiden, empfiehlt sich die Verwendung von isotonischem Wasser ( 9 Gramm Kochsalz in 1 Liter aufgelöst). So wird sicher gestellt, dass die gesamte Einlaufflüssigkeit dort bleibt, wo sie wirken soll, nämlich im Dickdarm. Wenn man das nicht tut und dann noch versucht, den Einlauf möglichst lange zu halten, und wenn der Körper "Durst" hat, dann sorgt die Osmose dafür, dass ein Teil des Wassers aus dem Darm entnommen wird. Das merkt man dann nach einigen Stunden in Form eines Harndranges, wenn nämlich das resorbierte Einlaufwasser über die Nieren ausgeschieden wird als hätte man es getrunken. Vor allem wenn man den Einlauf spät abends gemacht hat, kann dann die Nacht sehr unruhig werden...

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Danke für die Empfehlungen!

Ich habe noch eine Frage an die Einlauferfahrenen (mittlerweile zähl ich auch schön langsam dazu)

Habt ihr bei der Entleerung auch immer eine "Nachgeburt" (Sorry, ich nenne es so) Heisst es können schonmal 10 Minuten - 15 Minuten vergehen wo noch ein Schub kommt. Das nervt ein bisschen, weil ich mich dann noch nicht duschen will und manchmal kommt gar kein Nachschub.

Wg. reinem Leitungswasser: Ich habe das gleiche wie viele hier, reines Wasser kommt nicht wirklich raus, wird vom Körper zuviel aufgenommen. Deswegen war der Kaffeeeinlauf für mich die beste Wahl, vor allem macht er schon fit. Ich hasse es auch den Kaffee eine halbe Stunde zu kochen und die ganze Wohnung ist mit dem Geruch erfüllt, deswegen steig ich jetzt um. (Leichte Seifenlösung)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Danke für die Empfehlungen!

Ich habe noch eine Frage an die Einlauferfahrenen (mittlerweile zähl ich auch schön langsam dazu)

Habt ihr bei der Entleerung auch immer eine "Nachgeburt" (Sorry, ich nenne es so) Heisst es können schonmal 10 Minuten - 15 Minuten vergehen wo noch ein Schub kommt. Das nervt ein bisschen, weil ich mich dann noch nicht duschen will und manchmal kommt gar kein Nachschub.

Wg. reinem Leitungswasser: Ich habe das gleiche wie viele hier, reines Wasser kommt nicht wirklich raus, wird vom Körper zuviel aufgenommen. Deswegen war der Kaffeeeinlauf für mich die beste Wahl, vor allem macht er schon fit. Ich hasse es auch den Kaffee eine halbe Stunde zu kochen und die ganze Wohnung ist mit dem Geruch erfüllt, deswegen steig ich jetzt um. (Leichte Seifenlösung)
Daß nach einem hohen Einlauf später noch ein Schub kommt, ist normal; vor allem hat man damit zu rechnen, daß sich dieser völlig überraschend deutlich später ereignet. Um dieses zu vermeiden, ziehe ich es vor, für Einläufe anstelle von reinem Leitungswasser eine milde Seifenwasserlösung aus naturreiner Seife (z. B. Kernseife) zu verwenden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht