Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Maui Beitrag anzeigen
So - habe gerstern endlich Zeit gefunden für meinen ersten Einlauf...
1. Wie lange sollte man die Flüssigkeit mindestens halten, bevor man aufs Klo geht?
2. War mein Verhältnis von Salz zu Wasser annähernd richtig?
Danke für eure Antworten schon mal!
Lg, Maui.
zu 1.: So lange man diese zu halten vermag bzw. dazu Lust und Laune hat.
zu 2.: Auch hier gilt: Jeder möge seine Kochsalzlösung so ansetzen, daß sie ihm gut bekommt.

Weiter alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
wenn du das gefühl hast es ist nicht alles rausgekommen würde ich mehr salz nehmen.
Das nicht alles rausgekommen sein könnte ist aber auch nicht schlimm, das wird dann im Darm absorbiert und über die Blase ausgeschieden.

1,5liter für den ersten Einlauf sind doch eigentlich schon wirklich viel, das schaffe ich nur wenn ich schon einen Einlauf vorher gemacht habe, und das du das dann nicht lange halten konntest ist kein wunder ist aber auch nicht schlimm, ich denke das dabei genug rausgespült wurde.
Bei mir ists eher so das es sinnvoller ist mehrere Einläufe zu machen mit jeweils weniger Wassermenge weil sich dann immer wieder was lockert und es nicht so anstrengend für den Körper und mich ist und sich auch besser anfühlt. Wenn man zu viel Wasser nimmt kann das auch zu Krämpfen führen und das kann schnell sehr unangenehm werden. Und man will ja auch nicht immer wie ein irrer zum klo rennen müssen *g*

Der Einlauf

ioeides ist offline
Beiträge: 29
Seit: 07.02.12
Zitat von Maui Beitrag anzeigen
So - habe gerstern endlich Zeit gefunden für meinen ersten Einlauf...
Habe 2 Liter warmes Wasser und 1 Teelöffel Natursalz vermischt, bekam aber davon ca. nur 1,5 Liter rein.
Leider konnte ich das Ganze nicht wirklich lange halten und musste ziemlich bald aufs Töpfchen ;-)
Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass nicht alles auch wieder raus kam :-/
Bin mir aber nicht sicher....
Wie lange sollte man die Flüssigkeit mindestens halten, bevor man aufs Klo geht? War mein Verhältnis von Salz zu Wasser annähernd richtig?
Danke für eure Antworten schon mal!
Lg, Maui.
Das Gefühl, dass nicht alles wieder rauskommt, habe ich auch öfter. Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten:
- Abwarten, und wenn Du in den Stunden nach dem Einlauf eine verstärkte
Nierentätigkeit spürst, dann weißt Du: das Gefühl war berechtigt, Dein
Darm hat einen Teil des Wassers resorbiert, und das heißt auch, dass Deine
Salzzugabe unter-isotonisch (d. h. zu gering konzentriert) war.
- Das dürfte nicht passieren, wenn Du 9 g pro Liter nimmst und es vor dem
Beginn des Einlaufs vollständig auflöst.
- Seit ich nach einem spätabendlichen 2 Liter - Einlauf mit warmem Wasser
ohne Zusatz in der Nacht fast stündlich von meiner Blase geweckt wurde,
mache ich Einläufe um diese Zeit nur noch isotonisch - und die Nacht
bleibt ruhig.
- Es könnte aber auch sein, dass Du in den oberen Dickdarmabschnitten
Gasblasen (Blähungen) hattest oder dass die Wassertemperatur oder die
Einlaufgeschwindigkeit oder Deine Einlaufposition ungünstig waren.
- Was ich bei unbefriedigenden Ergebnissen tue: ich mache einen Einlauf mit
kaltem Leitungswasser, was einen starken Entleerungsreiz hervorruft, wobei
dann der "Rest" vom ersten Einlauf mitkommt. Oder ich mach noch einen
hohen Einlauf mit ca. 38 Grad warmem Wasser und einem Gummidarmrohr in
Knie-Ellenbogen- oder Rückenlagen.

Der Einlauf

Maui ist offline
Beiträge: 41
Seit: 30.03.12
Besten Dank für eure Antworten, und die präzisen Angaben!
Ich werde es nächstes Mal mit 9g Salz pro Liter versuchen.
Mal sehen, wie sich das auswirkt...

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo

Ich habe ja aufgehört mit den Einläufen, weil sie bei mir eben Verschlimmerungen bei entz. Rh. ausgelöst hatten. Habe das ja hier damals geschrieben.

Ich bin wirklich etwas skeptischer geworden in der ganzen Sache, durch diese Erfahrungen. Jetzt habe ich grad noch was gelesen, das Einlauf doch schockt. Nämlich die Passage mit dem Kamillenextrakt.

Hatte es ja auch mit Kamillentee gemacht. Kamille ist ja wirklich etwas vom mildesten und 'feinsten', was man sich vorstellen kann. Und dann steht da, dass es es bei gewissen Menschen offenbar zu diesen Schocks mit den fatalen Folgen kam.

Ja, man sagt ja z.B. das man nicht zuviel Kamillentee trinken sollte. Es ist halt da wieder das mit dem Paracelsus-Spruch: "nichts ist Gift, alles ist Gift ...usw."

Aber das Kamille als Einlauf so eine Wirkung haben kann in gewissen, wohl seher seltenen Fällen!?

Dabei würde ich jetzt eher mit Kaffee oder Seife usw. sagen: Vorsicht!

Also es ist eben doch, wenn auch ein altes und logisches Naturheilverfahren, nicht ganz ungefährlich, und ziemlich invasiv. Es kommt ja eben auch vor, dass man ev. etwas Schwindel verspürt. Der Darm ist eben wirklich etwas sehr Wichtiges...."der Tod sitzt im Darm...", wie es manchmal heisst, oder eben das Leben.

Ja, ich wollte eigentlich jetzt grad mal doch wieder einen Einlauf machen, und dann diese Anleitungen, die auf dieser Seite, die ich verlinkt habe, beherzigen, mit dem nach links - Einlauf, dann ein Drittel, auf den Rücken legen, tiefe Atemzüge, nach rechts und wieder nach links - ein weiterer Drittel usw. usw.
Das steht auf dieser Site beim Hoher Einlauf hohen Einlauf.

Aber eben - ich bin etwas gebremst nach wie vor. Und habe ja auch nur 750 ml-Irrigator.

Grüsse Remy

Der Einlauf
Esther2
Kamille ist ein Korbblütler und somit für viele Menschen problematisch.
Außerdem passt das nicht von wegen isotonisch, pH etc.

Deshalb Einläufe mit Basenpulver, Salz oder Kaffee in Frage zu stellen, passt meiner Ansicht nach nicht.

Ich glaube, niemand hat hier je Einläufe mit Kamillentee propagiert.

LG, Esther.

Der Einlauf
Männlich Windpferd
Hallo, Ihr Lieben,

könnte bitte jemand so nett sein, mir zu erklären, wozu man überhaupt Einläufe macht? Von Ausnahmen abgesehen, geht's doch wohl um Darmreinigung? Aber mit Einläufen kommt man, vermute ich, allenfalls bis zum Querdarm und das auch nicht besonders lang, trotz aller Plackerei. Warum denn nicht einfach Glaubersalz und viiel Wasser? Hat jedenfalls einen eindrucksvollen Geschmack. Und geht richtig durch.

Manchmal frag ich mich, ob vielleicht Praktiken, die analen Funktionen oder Produkten besondere Aufmerksamkeit zuwenden oder anale Penetration implizieren, irgendwie anziehend wirken? Freud spricht von einer "analen Phase" (die freilich ihren Schwerpunkt im 3. Lebensjahr hat, aber durchaus darüber hinaus reichen kann).

So hat ja dieser Thread ja eine Unmenge Beiträge. (Vermute, daß kaum jemand die Zeit hat, die alle zu lesen.) Ein anderer Thread, über "Leberreinigung", hat schon wesentlich mehr. (Ein Teilnehmer meinte dort, es sei schon "faszinierend", die eigenen Fäzes zu betrachten, wegen der darin enthaltenen - wirklichen oder vermeintlichen - Gallensteine). Erinnert mich auch - das ist lange her - an die sehr propagierte Eigenurin-Trinkerei. Hatte für mich irgendwie was Religiöses. (Später las ich dann, Eigenurin sei doch nicht so gut; es müsse der Urin einer jungen Frau sein. Man braucht kein Freud-Fan zu sein, um da auf psychoanalytische Ideen zu kommen.)

Wenn Ihr diese Fragen, Gedanken, Vermutungen für Zeichen tiefster Ignoranz haltet, dann verzeiht mir bitte.

Alles Liebe,
Windpferd

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Hallo, Ihr Lieben,

1. könnte bitte jemand so nett sein, mir zu erklären, wozu man überhaupt Einläufe macht? Von Ausnahmen abgesehen, geht's doch wohl um Darmreinigung? Aber mit Einläufen kommt man, vermute ich, allenfalls bis zum Querdarm und das auch nicht besonders lang, trotz aller Plackerei.

2. Warum denn nicht einfach Glaubersalz und viiel Wasser? Hat jedenfalls einen eindrucksvollen Geschmack. Und geht richtig durch.

3. Manchmal frag ich mich, ob vielleicht Praktiken, die analen Funktionen oder Produkten besondere Aufmerksamkeit zuwenden oder anale Penetration implizieren, irgendwie anziehend wirken? Freud spricht von einer "analen Phase" (die freilich ihren Schwerpunkt im 3. Lebensjahr hat, aber durchaus darüber hinaus reichen kann).

4. So hat ja dieser Thread ja eine Unmenge Beiträge. (Vermute, daß kaum jemand die Zeit hat, die alle zu lesen.) Ein anderer Thread, über "Leberreinigung", hat schon wesentlich mehr. (Ein Teilnehmer meinte dort, es sei schon "faszinierend", die eigenen Fäzes zu betrachten, wegen der darin enthaltenen - wirklichen oder vermeintlichen - Gallensteine). Erinnert mich auch - das ist lange her - an die sehr propagierte Eigenurin-Trinkerei. Hatte für mich irgendwie was Religiöses. (Später las ich dann, Eigenurin sei doch nicht so gut; es müsse der Urin einer jungen Frau sein. Man braucht kein Freud-Fan zu sein, um da auf psychoanalytische Ideen zu kommen.)

Wenn Ihr diese Fragen, Gedanken, Vermutungen für Zeichen tiefster Ignoranz haltet, dann verzeiht mir bitte.

Alles Liebe,
Windpferd
zu 1.: Bei Einläufen geht es immer um die Reinigung des Dickdarms. Da zwischen Dünndarm und Dickdarm die Bauhin-Klappe eine Ventilfunktion wahrnimmt, vermag man selbst mit einem hohen Einlauf nicht weiterzukommen.

zu 2.: Während ein Einlauf in kürzester Zeit durchgeführt ist und damit den Elektrolythaushalt des menschlichen Körpers kaum belastet, ist dies bei der Einnahme einer Glaubersalzlösung anders, indem es entscheidend darauf ankommt, die Dosierung so zu wählen, daß der Elekttrolythaushalt nicht durcheinanderkommen kann. Dies ist der Grund, weshalb etlichen nach der Einnahme einer Glaubersalzlösung so schlecht wird.

zu 3.: Es ist zu beobachten, daß viele, die in ihrer Kindheit eher negative Erfahrungen mit Einläufen erfahren haben, später als zunehmend erwachsen gewordene, nach diesen geradezu lechzen und diesbezüglich einen Fetisch entwickeln.

zu 4: Mit einer Leberreinigung haben Einläufe wenig zu tun, da muß man sich schon etwas anderes einfallen lassen, damit die in der Leber deponierten Gifte über den Darm ausgeleitet werden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf
Esther2
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
könnte bitte jemand so nett sein, mir zu erklären, wozu man überhaupt Einläufe macht? Von Ausnahmen abgesehen, geht's doch wohl um Darmreinigung?
Nein. Das wird nur so angenommen. Es ist eine Art Notentgiftung.

Du verwendest die Dickdarmschleimhaut als Membran, durch die Gifte in beide Richtungen wandern können.

Wenn du nun sauberes Wasser plus Salz / Basenpulver in den Darm füllst, dann ist die Giftkonzentration auf der Körperseite höher denn auf der Darmseite. Somit wandern Gifte aus Blut und Lymphe in das Einlaufwasser und werden kurz darauf ausgeschieden. Die Elektrolyte und Mineralien aus der Einlaufflüssigkeit können dagegen in der anderen Richtung durch die Darmwand wandern.

Dadurch kommt auch der gute Effekt zustande, wenn akute Krankheiten mit Einlauf behandelt werden.

LG, Esther.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
nochmal zur kamille, war jetzt vll nicht so verständlich geschrieben.
Da Kamille zu den Korbblütern gehört sind darauf viele Menschen allergisch. Du musst nichtmal wissen das du das bist, kannst Kamillentee trinken ohne was zu merken. Aber im Darm wird einfach durch die große Oberfläche und Durchlässigkeit der Darmschleimhaut soviel auf einmal davon aufgenommen das du nen anaphylaktischen Schock kriegen kannst. Deswegen mit Kamille vorsichtig sein.
Je nach Einsatzzweck möchtest du sowieso verhindern das der Darm das wasser das du einführst aufnimmt, dafür nimmst du basenpulver oder 9g salz/l.
Dann ist das im Gleichgewicht und du ziehst kein wasser aus bzw in den körper.

zu Frage 1. meiner meinung nach ist ein Einlauf kaum eine Plackerei und kaum vergleichbar mit Glaubersalz. Beim glaubern bist du nen Tag lang "beschäftigt" und die Aktion schwächt den Körper und ist meiner meinung nach alleine auch garnicht sinnvoll, da muss man dann schon mit zb Fasten anfangen. Den Einlauf kann ich so mal zwischendurch machen und öfter. Ich hab jedenfalls das Gefühl das es was bringt, gehe das ganze aber auch nicht so "proffessionell" mit Entgiftung an.

2. Es gibt sicher einige Leute die dabei sexuelle Gefühle kriegen. Ist ja auch nicht schlimm, oder? Aber ich glaube nicht das das auf die große Menge zutrifft, jedenfalls wird es nicht alleinig deswegen getan. Es gibt allerdings viele Menschen die einen Einlauf vor Analsex machen um sich einfach zu reinigen.

nö die Fragen sind ja gerechtfertigt und das forum is ja dazu da über alles zu reden oder?


Optionen Suchen


Themenübersicht