Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf
Esther2
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Sei vorsichtig mit Kaffee-Einläufen, da es hierbei schon mehrere Todesfälle gegeben hat, dies bedingt durch die Tatsache, daß bei einem Kaffee-Einlauf das Coffein sofort in den Blutkreislauf übergeht.
Hallo Gerold,

das kann ich absolut nicht bestätigen. Ich trinke nämlich absolut keinen Kaffee, weil ich davon hibbelig werde und drei Nächte nicht schlafe. Also ich merke das Koffein sehr stark.

Von einem Kaffee-Einlauf werde ich absolut nicht aufgedreht, sondern ich merke, dass ich damit super entgiften kann.

LG, Esther.

Der Einlauf

KarlG ist offline
Beiträge: 2.387
Seit: 22.01.11
Bei Esowatsch-Links kann man eigentlich immer davon ausgehen, dass für alles abseits der Schulmedizin das Gegenteil richtig ist...

Gruss
Karl

Der Einlauf
Medizinmann-Lukas
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Hallo Gerold,

das kann ich absolut nicht bestätigen. Ich trinke nämlich absolut keinen Kaffee, weil ich davon hibbelig werde und drei Nächte nicht schlafe. Also ich merke das Koffein sehr stark.

Von einem Kaffee-Einlauf werde ich absolut nicht aufgedreht, sondern ich merke, dass ich damit super entgiften kann.

LG, Esther.
Dann hast Du den Einlauf sicher nur 3 Min. gehalten...
Kaffee-Einläufe gehen in der Tat direkt ins Blut.
Ich halte den Kaffee im Darm meist 1 Stunde und davon werde ich so extrem nervös, als hätte ich 100 Kannen Kaffee getrunken!
Und das will was heißen, denn ich bin leidenschaftlicher Kaffee-Junkie. Trinke jeden Tag mehrere Tassen- auch vor dem Zu Bett gehen. Ich kann also viel ab!

Der Einlauf
Esther2
Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
Dann hast Du den Einlauf sicher nur 3 Min. gehalten...
Kaffee-Einläufe gehen in der Tat direkt ins Blut.
15 Minuten schaff´ ich in der Regel nicht, aber mehr als 10 auf jeden Fall.
Ich halte den Kaffee im Darm meist 1 Stunde
wieso denn das?
und davon werde ich so extrem nervös, als hätte ich 100 Kannen Kaffee getrunken!
Kein Einlauf wird so lange gehalten, weil du dann das Problem der Rückvergiftung hast. Da werden die Giftstoffe durch die Flüssigkeit im Darm wieder angelöst und gehen hopp ins Blut. Das würde mich auch fertig machen.
Und das will was heißen, denn ich bin leidenschaftlicher Kaffee-Junkie. Trinke jeden Tag mehrere Tassen- auch vor dem Zu Bett gehen. Ich kann also viel ab!
Eben drum hast du wahrscheinlich große Mengen Giftstoffe im Darm, weil der viele Kaffee entwässert und der Darm sein Zeug nicht ordnungsgemäß los werden kann. Das weichst du dann mit deinem 1-h-Kaffee-Einlauf auf und führst es dir direkt wieder zu. Mahlzeit.

LG, Esther.

Der Einlauf
Medizinmann-Lukas
Bist Du sicher, dass es so eine Rückvergiftung gibt?
Das habe ich noch nie gehört!

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Um zum Ausgangstext zurückzukehren - Zitat: "und davon werde ich so extrem nervös, als hätte ich 100 Kannen Kaffee getrunken!"

Darauf Esthers Antwort: "Kein Einlauf wird so lange gehalten, weil du dann das Problem der Rückvergiftung hast. Da werden die Giftstoffe durch die Flüssigkeit im Darm wieder angelöst und gehen hopp ins Blut. Das würde mich auch fertig machen."

Hier pflichte ich Lukas bei, wonach das beschriebene Phänomen nichts mit einer Rückvergiftung zu tun hat, vielmehr mit einer Koffein-Vergiftung, genauer einer solchen mit dem im Kaffee enthaltenen 1-, 3-, 7-Trimethyldioxypurin. Hierzu schreibt ein ärztliches Fachbuch:

"Das 1-, 3-, 7-Trimethyldioxypurin ist in einer Tasse Kaffee je nach der Sorte und Zubereitungsform in Dosen von 50-150 mg enthalten, in einer Tasse Tee 25-50 mg als Tein. Tödliche Fälle sind bei der Einnahme von 10 g aufwärts beobachtet worden. Unter Berufssportlern wird es vielfach als Aufputschmittel benützt; so sah ich einen bekannten Radrennfahrer, der bei Sechstagerennen täglich bis zu 6 g! Koffein zu sich nahm. Gewisse vegetativ labile Personen sind auf Koffein überempfindlich und reagieren schon nach einer Tasse Kaffee mit Tachykardie [= Steigerung der Herzfrequenz], Extrasystolie [= außerhalb des regulären Grundrhythmus auftretende Herzschläge] und Schlaflosigkeit. Stärkere Vergiftungen durch Dosen von 0,5 g aufwärts äußern sich in Aufgeregtheit, Tremor [= Zittern] der Hände, Schlaflosigkeit, Tachykardie [s. o.], schnellendem Pulsschlag und evtl. Durchfall und Harndrang. Bei noch höheren Dosen von einigen Gramm treten starke Erregungszustände, evtl. bis zu Delirien auf."
Quelle:
Moeschlin, Sven: Klinik und Therapie der Vergiftungen - 5. Aufl. / Stuttgart: Georg Thieme, 1972, S. 424.

Anmerkung - eine Überschlagsrechnung: In unserem Haushalt hat eine Kaffeetasse ein Volumen von etwa 170 ml; nach den obigen Angaben enthält diese demnach 50-150 mg 1-, 3-, 7-Trimethyldioxypurin. Es sei angenommen, daß jemand in gleicher Weise einen Kaffee-Einlauf von 1 l zubereitet und über den Anus in den Dickdarm einfließen läßt, womit dem Organismus über die Darmwand sehr rasch 0,294 bis 0,882 g 1-, 3-, 7-Trimethyldioxypurin zugeführt werden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf
Esther2
Hallo gerold und Lukas,

dann ist das aber sehr interessant, dass ich von einer Tasse Kaffee hibbelig werde und von einem Kaffee-Einlauf nicht.

Das Phänomen Rückvergiftung würde ich nicht unterschätzen, egal ob deine Zustände jetzt vom Koffein kommen oder nicht - ein Einlauf, den du eine Stunde hältst, passt nicht. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie du das schaffst; bin versucht zu sagen, du nimmst zuwenig Flüssigkeit.

LG, Esther.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Hallo gerold und Lukas,

dann ist das aber sehr interessant, dass ich von einer Tasse Kaffee hibbelig werde und von einem Kaffee-Einlauf nicht.

Das Phänomen Rückvergiftung würde ich nicht unterschätzen, egal ob deine Zustände jetzt vom Koffein kommen oder nicht - ein Einlauf, den du eine Stunde hältst, passt nicht. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie du das schaffst; bin versucht zu sagen, du nimmst zuwenig Flüssigkeit.

LG, Esther.
Es ist bekannt, daß Kaffe oral eingenommen im Organismus völlig anders wirkt als wenn man Kaffee anal zuführt.

Dies geht schon, einen Einlauf mit warmem Leitungswasser ohne jede Reizmittel wie Seife, damit auch einen Kaffee-Einlauf, eine Stunde lang zu halten, dies mit der Folge, daß zufolge des osmotischen Druckes wegen Hypotonie ein ansehnlicher Teil der Einlaufflüssigkeit vom Körper aufgenommen wird, wodurch sich eine Störung des Elektrolytgleichgewichts ergibt, auf die der Einzelne - je nach diesbezüglicher Empfindlichkeit - unterschiedlich reagiert.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf
Medizinmann-Lukas
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Hallo gerold und Lukas,

dann ist das aber sehr interessant, dass ich von einer Tasse Kaffee hibbelig werde und von einem Kaffee-Einlauf nicht.

Das Phänomen Rückvergiftung würde ich nicht unterschätzen, egal ob deine Zustände jetzt vom Koffein kommen oder nicht - ein Einlauf, den du eine Stunde hältst, passt nicht. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie du das schaffst; bin versucht zu sagen, du nimmst zuwenig Flüssigkeit.

LG, Esther.
Einkläufe mit 1 Liter kann ich locker 1 Stunde im Darm behalten. Außer es befindet sich ziemlich viel Kot im Darm oder ich rühre reizende Stoffe dazu. Ich habe auch schon Einläufe mit Citricidal-Grapefruitkernextrakt (GKE) gemacht. Den konnte ich maximal 15 Min. halten. Und GKE putzt wirklich sehr extrem den Darm sauber! Da kommt immer viel raus...
Mehr, als man einlaufen hat lassen.
GKE ist der wohl bitterste Stoff, den ich überhaupt kenne. Bittersalz ist Limonade dagegen! Und diese Bitterstoffe scheinen den Darm sauber zu machen- habe ich so den Eindruck.
Dass Du von einer Tasse Kaffee nervös wirst und vom Einlauf nicht, kann ich Dir sagen: Weil Du den Kaffee zu kurz im Körper lässt.
Bei 10 Min. spüre ich auch nichts. Lass ihn mal 60 Min. drin, dann wirst Du sehen, dass eine Tasse Kaffee oral aufgenommen Zuckerwasser dagegen ist.

Nochmal ein anderes Thema:
Was haltet Ihr von Einläufen mit Kokosfett?
Soll ja gut gegen (Darm)-Pilze wirken.

LG
Lukas

Der Einlauf

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Mir geht es genauso wie Esther. Von getrunkenem Kaffee (oder sogar nur ein paar Schluck Cola) fangen meine Hände an zu zittern und ich kann die Nacht nicht einschlafen.

Als Einlauf habe ich diese Probleme absolut nicht. Ich halte in der Regel einen Liter Kaffee für 15-20 Minuten. Allerdings habe ich oft den Eindruck, dass nicht alles sofort wieder raus kommt, sondern erst am nächsten Tag dann. Das habe ich bei normalen Einläufen nicht.

Aus welchem Grund behaltet ihr die Einläufe eine Stunde bei euch?


Optionen Suchen


Themenübersicht