Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Arosa,

allein wichtig ist es doch, daß es einem gelingt, durch einen Einlauf für sich etwas Gutes zu bewirken; alles andere ist unerheblich.

Weiter alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
ja, das find ich auch

ich denke auch nicht das du das soo intensiv reinigen musst solang dus vorm wegpacken wirklich durchtrocknen lässt und nachm benutzen kurz ausspülst.

Wie gesagt ich hab auch meistens keine zeit oder auch keine lust, auf den Aufwand von denm grossen Einlauf. Aber ab und zu mach ichs schon, hatte jetzt erst vor einer Woche einen gemacht, vorallem weil ich vorher wieder mal länger nicht auf toilette war und auch etwas kreislaufmässig ko war, übelkeit, schwindel, so das übliche eben, und war ziemlich erstaunt was da alles kam, und vorallem wielange danach noch. War bestimmt 4 mal aufm Klo und so, aber bis aufs erste mal wars garnicht unangenehm, eher.. befreiend. Sonst hab ich ja immer eher unangenehme Stuhlgänge, weswegen ich das ja auch öfter mache.
Beim ersten mal hats halt ziemlich gegrummelt und gedrückt, aber das ist ja auch der sinn der sache, bisschen wie wenn man nen Eimer ausleert *g*

Kurz danach war mir auch etwas schwindlig, aber nach 15min hinlegen war wieder alles ok und mir gings dann auch immer besser

intressanterweise hatte ich auch am nächsten tag ganz normal und "gut" stuhlgang, obwohl man ja sagt nach nem grossen Einlauf wärs normal 2-3 tage nicht zu gehn.

Als Flüssigkeit hab ich diesmal wieder warmes Salzwasser benutzt, das fühlt sich bei mir einfach am besten an.

War aufjedenfall wiedermal gut, hatte schon überlegt letztes Wochenende das ganze nochmal zu wiederholen, aber dann doch gelassen.
Aber es war aufjedenfall wieder sehr hilfreich und fast schon "toll", zumindest im nachhinein gesehn

Hatte mir diesmal auch ziemlich zeit gelassen. um 17:30 hatte ich angefangen und um 19 uhr lag ich dann fix und fertig kurz im bett und bald danach bin ich schon wieder im Garten rumgelaufen.

Der Einlauf
Medizinmann-Lukas
Was haltet Ihr von Einläufen mit Kokosfett?
Kokosfett enthält Caprylsäure und die wirkt gegen (Darm)-pilze!
Dazu natürlich noch etwas Chlorella-Algen oral, damit die frei werdenden Schwermetalle (die die Pilze ja binden) aufgefange werden können.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
ja, das find ich auch

ich denke auch nicht das du das soo intensiv reinigen musst solang dus vorm wegpacken wirklich durchtrocknen lässt und nachm benutzen kurz ausspülst.

Wie gesagt ich hab auch meistens keine zeit oder auch keine lust, auf den Aufwand von denm grossen Einlauf. Aber ab und zu mach ichs schon, hatte jetzt erst vor einer Woche einen gemacht, vorallem weil ich vorher wieder mal länger nicht auf toilette war und auch etwas kreislaufmässig ko war, übelkeit, schwindel, so das übliche eben, und war ziemlich erstaunt was da alles kam, und vorallem wielange danach noch. War bestimmt 4 mal aufm Klo und so, aber bis aufs erste mal wars garnicht unangenehm, eher.. befreiend. Sonst hab ich ja immer eher unangenehme Stuhlgänge, weswegen ich das ja auch öfter mache.
Sofern man dies rationell angeht, ist selbst ein hoher Einlauf in relativ kurzer Zeit durchführbar, wobei ich nachstehend meine Erfahrungswerte notiere:
- 5 min Richten des Einlaufs
- 5 min einlaufen lassen
- 15 min Sitzung
- 5 min Säubern, Abtrocknen und Einräumen der Gerätschaft
Damit ist in einer halben Stunde alles erledigt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf
Esther2
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
- 5 min Richten des Einlaufs
- 5 min einlaufen lassen
- 15 min Sitzung
- 5 min Säubern, Abtrocknen und Einräumen der Gerätschaft
Damit ist in einer halben Stunde alles erledigt.
Also ich bin wohl eine Trödelliese, aber unter 90 Minuten fang´ ich gar nicht an - ist mir zu stressig. Allein für´s Richten würde ich 15-20 Minuten einplanen ...

LG, Esther.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Also ich bin wohl eine Trödelliese, aber unter 90 Minuten fang´ ich gar nicht an - ist mir zu stressig. Allein für´s Richten würde ich 15-20 Minuten einplanen ...

LG, Esther.
Darf ich fragen, was in diesen 15-20 Minuten Vorbereitung alles geschieht?

Vielen Dank und alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf
Esther2
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Darf ich fragen, was in diesen 15-20 Minuten Vorbereitung alles geschieht?
Naja, ich koche das Wasser ab, krame mir Handtücher und Gerät zurecht, suche das Basenpulver. Überlege, ob ich lieber mit Buch oder mit Schamanentrommel einlaufe, stecke das Telefon aus

Ich weiß es nicht, Gerold, aber die Erfahrung ist, dass es bei mir deutlich länger dauert. Zugegeben mache ich auch oft Kaffee-Einlauf, da brauch´ ich noch die Zeit für´s Kaffee-Kochen.

Und noch einen Punkt hast du überhaupt nicht angegeben: Toilette putzen am Ende braucht auch seine Zeit.

LG, Esther.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Naja, ich koche das Wasser ab, krame mir Handtücher und Gerät zurecht, suche das Basenpulver. Überlege, ob ich lieber mit Buch oder mit Schamanentrommel einlaufe, stecke das Telefon aus

Ich weiß es nicht, Gerold, aber die Erfahrung ist, dass es bei mir deutlich länger dauert. Zugegeben mache ich auch oft Kaffee-Einlauf, da brauch´ ich noch die Zeit für´s Kaffee-Kochen.

Und noch einen Punkt hast du überhaupt nicht angegeben: Toilette putzen am Ende braucht auch seine Zeit.

LG, Esther.
Das Warmwasser lasse ich direkt vom Warmwasserhahn in eine größere Teigrührschüssel laufen. Falls das Warmwasser noch keine Körpertemperatur haben sollte, heize ich dieses kurz mit einem Tauchsieder auf und rühre währenddessen um. Falls ich nur einen Einlauf mit warmem Wasser nehmen möchte, fülle ich dieses anschließend direkt in den Einlaufbeutel; falls dagegen ein Seifenwassereinlauf erforderlich sein sollte, löse ich so lange wie beim Händewaschen Kernseife in dem warmen Wasser, bis dieses milchig trüb ist. Man merkt halt schon, daß man bei einem Seifenwassereinlauf nicht so lange auf dem WC sitzen muß wie bei einem Einlauf mit normalem Leitungswasser ohne Zusätze; damit ist dies auch eine Zeitfrage.

Selbst nach einem hohen Einlauf ist bei uns das Putzen der Toilette schnell besorgt, nachdem wir in unseren Toiletten überall Tiefspüler haben, wodurch nichts groß herumspritzen kann.

Weiter guten Erfolg!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
mag ja sein das man es in einer kürzeren zeit "schaffen" kann. Aber für mich gehört die Zeit die ich mir nehme eben auch dazu, soll ja auch entspannend sein. Und eine Art Reinigungs Ritual ist es für mich auch.
und ehrlich gesagt möchte ich sowas auch nicht "rationell" angehen

Deswegen habe ich ja auch geschrieben das ich meistens einfach keine lust habe auf son grossen Einlauf, und es dann warscheinlich auch einfach nicht nötig ist. Und wenn ich das dann mache nehme ich mir die Zeit, aber während der Arbeitswoche geht das nicht, da hab ich eh schon kaum zeit für mich. Da sind es dann eher die kleinen dinge die zählen

@Esther2 Telefon ausstecken ist gut
Schamanentrommel zum einlauf hab ich auch grad das erste mal gehört *g* nette idee

Toilette putzen tu ich ehrlich gesagt auch nicht extra, ausser es sieht natürlich wirklich schlimm aus^^ aber im normalfall, naja ich putz ja auch nicht wenn ich normal war, hab aber auch nen tiefspüler.
@lukas, nein davon hab ich nochnie gehört

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Ich weiß es nicht, Gerold, aber die Erfahrung ist, dass es bei mir deutlich länger dauert. Zugegeben mache ich auch oft Kaffee-Einlauf, da brauch´ ich noch die Zeit für´s Kaffee-Kochen. LG, Esther.
Esther,

Sei vorsichtig mit Kaffee-Einläufen, da es hierbei schon mehrere Todesfälle gegeben hat, dies bedingt durch die Tatsache, daß bei einem Kaffee-Einlauf das Coffein sofort in den Blutkreislauf übergeht. Bei einem jeden Kaffee-Einlauf wird das Elektrolyt-Gleichgewicht des Körpers gestört, weshalb es dadurch bei diesbezüglich empfindlichen Menschen zum Kollaps kommen kann. Weiter ist auch bei einer zu hohen Kaffee-Dosis mit Extremreaktionen des Körpers zu rechnen. Näheres hierzu findet sich in:
Coffee enema - Wikipedia, the free encyclopedia
Kaffee-Einlauf

Darum Vorsicht und weiter alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht