Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Ich finde es vorallem sträflich und unbegreiflich, wieso sich Schulmediziner nie um den Darm kümmern..!!??

Naja, also käumlich jedenfalls. Und Therapien haben die da doch auch kaum anzubieten, oder sie würden sie jedenfalls nie empfehlen.

Aber gut - Aerzte sind ja auch verschieden. Und viele haben ja ihr zweites und drittes Standbein heute zum Glück in Naturheilverfahren.

Gruss Remy

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Remy Beitrag anzeigen
Ich finde es vorallem sträflich und unbegreiflich, wieso sich Schulmediziner nie um den Darm kümmern..!!??

Naja, also käumlich jedenfalls. Und Therapien haben die da doch auch kaum anzubieten, oder sie würden sie jedenfalls nie empfehlen.

Aber gut - Aerzte sind ja auch verschieden. Und viele haben ja ihr zweites und drittes Standbein heute zum Glück in Naturheilverfahren.

Gruss Remy
Dies mag damit zusammenhängen, daß diese davon in ihrem Studium nichts hören. Man kann nur froh sein, wenn man einen Arzt gefunden hat, der nach seinem medizinischen Grundstudium eine Zusatzausbildung in Naturheilkunde oder Homöopathie absolviert hat.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Kotek ist offline
Beiträge: 3
Seit: 10.08.11
Hallo!

Ich habe den Einlauf-Thread interessiert verfolgt und nun möchte ich gerne ein paar Fragen stellen, vielleicht hat ja jemand eine Antwort darauf.

Zuerst mal zu mir: ich bin weiblich und 28 Jahre. Habe viele Allergien (Gräser, Pollen und daraus entstehende Kreuzallergien) und mein Darm ist leider sehr geschädigt durch jahrelange (unwissende) Lactose- und Fructoseintoleranz. Er musste auch schon oft Antibiotikatabletten "in Kauf nehmen" (oft Blasenentzündungen) und auch sonst ist er ziemlich anfällig (in Stresssituationen etc.).

Ich wollte mal wissen, ob man einen Einlauf auch machen kann, wenn man einen Blähbauch hat.

Meine Angst ist, dass der Bauch dann nochmehr an Volumen zunimmt (ich habe oft einen riesen Blähbauch) und eine noch größere Angst ist, dass das Wasser nicht mehr herauskommt. Ich habe schon oft erlebt, wie es ist, wenn viel viel Luft im Darm ist und keine Winde abgehen. Schreckliche Situation.
Man kann dann kaum atmen (Zwerchfell wird nach oben geschoben) und bekommt Luftnot. Dazu noch mein Asthma...ich sag euch, das macht keinen Spaß.

Aber ist es denn eigentlich möglich, dass das Wasser gar nicht mehr rauskommt?

Ich möchte diese Darmspülungen unbedingt machen, hab aber eben etwas Respekt davor....ist ja doch irgendwie ein "Eingriff", der nicht natürlich ist.

Ach und bringt es auch was, wenn man eher die Sorte "Durchfallmensch" ist?

So viele Fragen...vielleicht weiß jemand Antwort....

Danke und liebe Grüße,

Biggi

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Kotek Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich habe den Einlauf-Thread interessiert verfolgt und nun möchte ich gerne ein paar Fragen stellen, vielleicht hat ja jemand eine Antwort darauf.

1. Zuerst mal zu mir: ich bin weiblich und 28 Jahre. Habe viele Allergien (Gräser, Pollen und daraus entstehende Kreuzallergien) und mein Darm ist leider sehr geschädigt durch jahrelange (unwissende) Lactose- und Fructoseintoleranz. Er musste auch schon oft Antibiotikatabletten "in Kauf nehmen" (oft Blasenentzündungen) und auch sonst ist er ziemlich anfällig (in Stresssituationen etc.).

2. Ich wollte mal wissen, ob man einen Einlauf auch machen kann, wenn man einen Blähbauch hat.
Meine Angst ist, dass der Bauch dann nochmehr an Volumen zunimmt (ich habe oft einen riesen Blähbauch) und eine noch größere Angst ist, dass das Wasser nicht mehr herauskommt. Ich habe schon oft erlebt, wie es ist, wenn viel viel Luft im Darm ist und keine Winde abgehen. Schreckliche Situation.
Man kann dann kaum atmen (Zwerchfell wird nach oben geschoben) und bekommt Luftnot. Dazu noch mein Asthma...ich sag euch, das macht keinen Spaß.

3. Aber ist es denn eigentlich möglich, dass das Wasser gar nicht mehr rauskommt?

Ich möchte diese Darmspülungen unbedingt machen, hab aber eben etwas Respekt davor....ist ja doch irgendwie ein "Eingriff", der nicht natürlich ist.

4. Ach und bringt es auch was, wenn man eher die Sorte "Durchfallmensch" ist?

So viele Fragen...vielleicht weiß jemand Antwort....

Danke und liebe Grüße,

Biggi
zu 1.: Durch Einläufe vermag man keine Allergien zu kurieren, da es auf diese Weise nicht möglich ist, über die Leber Gifte aus dem Körper auszuleiten. Nach eigener Erfahrung geht dies dagegen durch die Einnahme von Rizinusöl: Rizinusöl

zu 2.: Völlig richtig: bei einem Blähbauch oder allgemein bei Blähungen sind Einläufe sehr unangenehm. Dagegen gibt es diesbezüglich keine Probleme, sofern man mit Rizinusöl abführt (s. o.).

zu 3.: Das kann schon vorkommen und ist auch berichtet worden. Deshalb ist es sinnvoll, als Einlaufflüssigkeit z. B. eine Seifenwasserlösung zu verwenden, indem man naturreine Seine (Kernseife, Olivenölseife) so lange mit Waschbewegungen im lauwarmen Wasser löst, bis dieses undurchsichtig geworden ist. Auf diese Weise wird die Darnperistaltik angeregt.

zu 4.: Da jeder Mensch anders ist, sollte man es ausprobieren, ob es einem gut tut oder nicht.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Kotek ist offline
Beiträge: 3
Seit: 10.08.11
Danke Gerold für deine schnelle Antwort!

Zu dem Rizinusöl: es wirkt ja abführend...da ich aber in keinster Weise Verstopfung habe (habe sehr oft Durchfall), will ich doch ein Abführen vermeiden...da ist Rizinusöl wohl nicht das Richtige für mich, oder?

Oder würde es bei mir eher auf die Darmgase wirken?

Kann ich außer der Seifenlauge auch etwas anderes nehmen? Hab schon gelesen, dass du das gerne anwendest, ich habe aber ein komisches Gefühl, wenn ich dran denke, dass ich mir Seife (wenn auch nur sehr sehr wenig) in den After einflöße...

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Kotek Beitrag anzeigen
Danke Gerold für deine schnelle Antwort!

Zu dem Rizinusöl: es wirkt ja abführend...da ich aber in keinster Weise Verstopfung habe (habe sehr oft Durchfall), will ich doch ein Abführen vermeiden...da ist Rizinusöl wohl nicht das Richtige für mich, oder?

Oder würde es bei mir eher auf die Darmgase wirken?

Kann ich außer der Seifenlauge auch etwas anderes nehmen? Hab schon gelesen, dass du das gerne anwendest, ich habe aber ein komisches Gefühl, wenn ich dran denke, dass ich mir Seife (wenn auch nur sehr sehr wenig) in den After einflöße...
Die Einnahme von Rizinusöl dient vor allem dem Ziel, mit der Galle Gifte aus der Leber in den Darm zu befördern, damit diese zügig ausgeschieden werden.

Bezüglich des Einlaufs gibt es auch die Alternative, z. B. in 2 l Wasser zwei Dulcolax-Zäpfchen aufzulösen; da tut sich auch etwas.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo

Darmreinigungen sind ja auch möglich von innen, z.B.:
  • mit Heilerde
  • Flohsamen..zusammen mit...hm, was war das noch?
  • Darmreinigungskräutern/ -kapseln, z.B. ayurvedische gibt es verschiedene im Angebot
  • ?

Eben...grundsätzlich ist ja auch viel trinken "darmfreundlich".

Am besten dann wohl alles zusammen, gemeinsam mit diesen Einläufen...

Gut soll ja auch z.B. "Yucca Schidigera" sein, so ein natürliches Heilmittel, das vorallem Saponine enthält, "Seifenlauge", die den Darm putzen sollen.

Heisst es jeweils...bzw. denk ich mal...?

Gruss Remy

Geändert von Remy (10.08.11 um 19:02 Uhr)

Der Einlauf
Esther2
Ich verwende statt der Seifenlaufe Basenpulver - 1 TL auf 1 l Wasser. Ist mir sympathischer als Seife.

Ansonsten schließe ich mich Gerold an.

LG, Esther.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Ich verwende statt der Seifenlaufe Basenpulver - 1 TL auf 1 l Wasser. Ist mir sympathischer als Seife.

Ansonsten schließe ich mich Gerold an.

LG, Esther.
Esther,

gestatte eine Frage: Wird durch einen Einlauf mit Basenpulver die Darmperistaltik angeregt oder hat man seine Mühe, bis die Einlaufflüssigkeit samt dem Dickdarminhalt herauskommt?

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf
Esther2
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Wird durch einen Einlauf mit Basenpulver die Darmperistaltik angeregt oder hat man seine Mühe, bis die Einlaufflüssigkeit samt dem Dickdarminhalt herauskommt?
Nein, keine Mühe, dass alles rauskommt. Ein bis zwei ordentliche Entleerungen und ein gutes Bauchgefühl im Anschluss.

Habe auch schon mal mit Essig und Salz probiert, weil Lebedewa das empfiehlt, das ist sozusagen genau das Gegenteil vom Basenpulver. Und es ist furchtbar - mach ich nie wieder.

Also ich vermute, dass es wirklich um den pH-Wert geht. Von daher ist Basenpulver und Seife ja quasi dasselbe.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht