Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
ich denke bei diesen "schlacken" die man da zeigt immer, kann ja eig garnicht sein, sonst würde man das ja wenn das im dickdarm wäre bei jeder darmspiegelung sehen, aber da wird ja vorher durch abführmittel gereinigt.

Denke der einlauf ist ja auch wie son abführmittel, nur nicht so belastend, spült ja ahuc nur den dickdarm aus, und ich denke das es auch gut gifte aus der Darmwand ableitet. versteht ihr wie ich meine?

klar im darm ist immer scheiße, das is eben so ^^ gehört auch so, nur was wir essen, ist halt nicht immer das was man essen sollte, bzw nciht das wofür der mensch gemacht ist, wir fügen ja absichtlich gift zu unsrem essen zu, konservierungsmittel etc, irgendwo muss das ja landen...

aber wie auch immer, ich bin da jetzt nicht der experte..

Mir tun Einläufe gut und das reicht mir. Fühl mich danach immer viel besser, vll etwas erschöpft,belastet ja auch etwas den kreislauf, aber dafür später dann viel fitter
ich lass mir immer zeit, kann ruhig ne stunde dauern alles, und ruh mich danach noch aus, bade vll noch, mach das immer so als ganzes entspannungsereignis

remy, ich würds einfach mit ganz wenig wasser erstmal probieren, keine zusätze, höchstens kamillentee und dich dann langsam steigern, du entwickelst ein gefühl dafür was richtig ist und was falsch. Ist wichtig das du wirklich auf deinen Körper hörst, grade wenn du entzündliche Darmerkrankungen hast. Das du sofort auffhörst wenn du schmerzen bekommst oder blut im stuhl hast ist klar?

hab dazu noch gefunden "Ein Zusatz zur Einlaufflüssigkeit, der früher häufig besonders bei entzündlichen Darmerkrankungen verwendet wurde, soll aus heutiger Sicht nur mit Vorsicht verwendet werden. Es handelt sich hierbei um die Kamille bzw. eine Kamillenabkochung die als Zusatz (Kamillosan®) verwendet wurde. Bei Menschen mit Beifuß-Pollinose und bei Asthmatikern besteht ein erhöhtes Risiko zu anaphylaktischen Reaktionen auf Kamille und das häufiger als bisher angenommen. Die meisten Betroffenen reagieren verzögert mit einer Kontaktdermatitis darauf, einige jedoch sofort mit einem mitunter tödlich verlaufenden anaphylaktischen Schock. Die meisten Allergiker wußten bis zum Auftreten der allergischen Reaktionen nichts davon, sie hatten Kamillentee getrunken oder wegen einer Bronchitis die Kamillendämpfe inhaliert. Natürlich gilt dieser Warnhinweis auch für andere Pflanzenabkochungen, hier sollten Allergiker besonders vorsichtig sein."
Quelle: Pflegewiki

Einläufe mit kräuterölen, hab ich schonmal gehört, weisst du da mehr zu?

Der Einlauf

Andi55 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 06.04.11
hallo leute,
kurze rückmeldung wies mir im urlaub ergangen ist:
vor weg: es war super genial toll perfekt

hatte vor abreise ein 2-tägiges "fasten eingelegt (mit sauerkrautsaft-abführen einen tag vor abreise) und am reisetag bis abends nichts gegessen. ehrlich, das konnte iich auch nicht, war tiiierisch aufgeregt.

der flug (4,5 Std. !!!) und die 1 stündige fahrt zum hotel verliefen super. keine beschwerden. nichts. nur überl wurde mir im bus, da keine klimaanlage und nichts gegessen...

die woche genoss ich ohne weitere zwischenfälle. habe mit dem mineralwasser, das wir jeden morgen in form einer 1,5 l flasche frisch bekamen, abgeführt (+ mein basenpulver).

ich hatte keinerlei beschwerden. und ließ das abführen sogar mal einen tag aus. und was soll ich sagen? ich hatte ganz normal am morgen und am mittag stuhlgang (hab mich gefreut wie ein kleines kind ).

meiner verdauung ging es so gut wie nie zuvor =) das lag denke ich auch an dem obst und gemüse, das ich jeden morgen - nicht übermäßig, aber schon einiges - gegessen habe.


am abreisetag habe ich zwar nichts runtergebracht (flugangst >.<), aber der heimweg war auch ohne zwischenfälle.
ach ja, und weil ich am abend vor unserer abreise vergessen hatte frisches wasser zu besorgen, führte ich den ablauf am letzten morgen mit dem leitungswasser des hotels durch. zu meinem erstaunen gab es dort unten eine sehr, wirklich sehr sehr gute trinkwasserqualität. kein starker chlorgeruch, kein moder nichts. es roch einfach nach wasser. sehr sauberem wasser und das vertrug ich ohne anstand.

danke nochmal mi dem tipp, dem wasser basenpulver zuzufügen. seither hatte ich keine probleme mehr mit zurückgeblibenem wasser im darm, das sich plötzlich schwallartig entleeren wollte. nur wenn ichs mal eilig habe und einen einlauf kurz vorm gehe mache kommt manchmal noch was.

aber so ein einlauf braucht zeit und ruhe.

lg!

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Das klingt doch gut, hast du dich gut erholt im urlaub?

Das mit dem Obst und Gemüse klingt auch gut, das kannst du doch zuhause weitermachen?
...nur wenn ichs mal eilig habe und einen einlauf kurz vorm gehe mache kommt manchmal noch was.

aber so ein einlauf braucht zeit und ruhe.
Da sagst du was wahres Ist bei mir genauso deswegen mach cih sowas auch nichtmehr, ist mir früher öfter passiert das ich dann in der Schule oder innem Lokal oder wo ich eben grade war aufs klo sprinten musste weil sich in irgendeinem darmknick noch was wasser versteckt hatte^^ ausserdem wenn man so auf schnell schnell macht ist das ja auch unangenehm, seis, wenn das wasser zu schnell einfliesst oder beim entleeren zeitdruck hat, kann ja auch zu krämpfen führen dann, nee lieber schön entspannt wenn man zeit hat, zb am abend

bei mir isses zureit ganz ok, hab guten stuhlgang, also keine schmerzen kaum unangenehm beim toilettengang, kein durchfall oder zu weich oder so, nur eben das für mich typische vll alle 3-5 tage und dafür dann richtig, war heute schon 3 mal, alles auf der arbeit^^ manchmal eben so, auhc wenn ich die klos da hasse-.-
aber das ist kein problem, sind ja keine beschwerden.

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo

Danke. Daimor - Colitis zum Glück nur latent. *touch wood*.

Was man da so liest - da bin ich weit davon entfernt, Gott sei Dank.

Ja, eben, bei Ayurveda heisst das Basti..oder Bashti. Sowas. Und da werden Kräuteröle verwendet. Die haben ja überall Kräuteröle, auch für die Massagen.

Ja, Ayurveda ist ja sowieso toll.

Gruss Remy

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Ja das mit den ölmassagen, sieht alles sehr gut aus

hast du jetzt den Einlauf eigentlich schonmal probiert, Remy?

was fandest du denn an der Colon Hydro Therapie so schlecht, wenn ich fragen darf?
hattest du die offene oder die geschlossene Variante?
vll weiss ich ja noch ein paar tipps oder so damit das besser ist

Geändert von Daimor (23.06.11 um 15:39 Uhr)

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo Daimor

Nein, ich habe ja noch keine so ein Irrigator, oder wie das heisst. Habe mir in der Drogerie das mal angeschaut, bzw. im Internet, wo man einen bestellen kann. Das Ding ist ja eigentlich einfach. Ich weiss nicht - demnächst vielleicht mal.

Colon-Hydro: Ich war anfangs begeistert - von der Frau, die das machte (sie war schon in den guten Fünfzigern, hatte aber einen enorm gesunden Teint, und machte ja auch Fastenwandernferien und bei sich selber eben Col-Hydro) und auch von der Therapie. In der Retrospektive sehe ich es dann etwas kritischer. Der Ablaufschlauch war beim ersten Mal geknickt. So lief nur Wasser herein nicht mehr hinaus - der Bauch blähte sich auf, hätte ich nichts gesagt, sie hätte es nicht gemerkt. Damit ist wohl auch nicht zu spassen! Sie fragte nie, ob ich eben irgendwelche Probleme, wie z.B. Colitis hätte. Das alles fand ich dann im Nachhinein doch sehr fahrlässig!

Ja, und dann war das mit dem Austrocknen, dass ich eben von Ayurveda gelesen habe. Ok. - das kann man nun ja mit diesem Einläufen, die man sich selber verpassen kann, natürlich auch wieder sagen. Ich weiss es nicht. Aber es heisst ja auch, dass Einläufe fast so alt wie die Menschheit sind. Es ist ja schon so, dass es den Kreislauf z.B. auch immer etwas belastet. Aber es gibt ja eben diese Berichte, und das habe ich ja bei Col-Hydro auch selber erlebt, dass es dann sehr gut tun kann, vitalisiert usw.

Also vielleicht kaufe ich mir dann wirklich dieses Spülgerät.

Gruss Remy

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zum Thema Einlauf versus Colon-Hydro-Therapie steuere ich folgende Argumente bei:
- Der Zeitaufwand für eine Colon-Hydro-Therapie samt Hinweg und Rückweg ist deutlich größer als jener für einen hohen Einlauf im Badezimmer zuhause.
- Weiter sind auch die Kosten für eine Colon-Hydro-Therapie gegenüber einem Einlauf deutlich höher, indem der Einlauf zuhause praktisch gratis ist.

Jedoch gilt auch hier: Jeder soll es so halten wie er will.

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo Gerold

Wie wahr! Jetzt kann man vielleicht damit argumentieren, dass der Einlauf mit dem speziellen Colon-Hydro-Gerät vielleicht um einiges tiefgreifender geschieht. Da ist man ja so gegen eine Stunde, und kann beobachten, wie da der Darm ausgewaschen wird, und Rückstände durch den Ablaufschlauch kommen usw.

Colon-Hydro stammt ja ursprünglich aus den USA, die damit Astronauten fit gewaschen haben...

Gut, das mit dem "hohen Einlauf", dass ist dann auch wieder noch etwas. Den muss man ja erst mal hinkriegen.

Gruss Remy

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Remy Beitrag anzeigen
Hallo Gerold

Wie wahr! Jetzt kann man vielleicht damit argumentieren, dass der Einlauf mit dem speziellen Colon-Hydro-Gerät vielleicht um einiges tiefgreifender geschieht. Da ist man ja so gegen eine Stunde, und kann beobachten, wie da der Darm ausgewaschen wird, und Rückstände durch den Ablaufschlauch kommen usw.

Colon-Hydro stammt ja ursprünglich aus den USA, die damit Astronauten fit gewaschen haben...

Gut, das mit dem "hohen Einlauf", dass ist dann auch wieder noch etwas. Den muss man ja erst mal hinkriegen.

Gruss Remy
Remy,

mit dem "hohen Einlauf" ist es nicht so schlimm, sondern eine Übungssache: Sofern man zunächst mit 1,0 l beginnt, vermag man später auf 1,5 l überzugehen, weiter auf 2,0 l - diese Flüssigkeitsmenge wird üblicherweise als "hoher Einlauf" bezeichnet -, sofern einem dies zuträglich ist, auch auf 2,5 l. Da tut sich dann schon etwas.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
naja übung macht den meister probiers einfach dann merkste schon, ist garnicht schwer

kauf dir am besten gleich irrigator mit 2 litern, ist irgendwie einfacher, auch wenn du nur 1l nimmst zb haste immernoch platz oder kannst gleich 2 mal nehmen zb

ich weis nciht ob colon hydro besser ist oder nicht, aber ich würde es schon gerne irgendwann mal testen, so zum vergleich, ein einlauf, eine sitzung colon hydro, aber kostet halt leider sehr viel, ist im moment sowieso nich drin sowas.

das vonwegen darm austrocknen glaube ich eig nicht, da kommts halt denkich auch auf diese sache mit wasser/salz bzw natron an, hab auch zb schon mal bisschen öl dazu getan. also wenn zuviel wasser ziehts dir wasser aus den zellen im darm und wenn du zu wenig salz hast nehmen sie zuviel wasser auf und so


Optionen Suchen


Themenübersicht